Pleiten, Pech & Leichen

Pleiten, Pech & Leichen

Kriminalkomödie

Buch (Taschenbuch)

12,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Jenny ist 35, chronisch pleite und derzeit ohne feste Beziehung. Das magere Gehalt als ungelernte Hilfskraft bessert sie zuweilen durch ihre kleptomanische Leidenschaft auf.
Bis ein Kaufhausdetektiv sie lüsternd ins Visier nimmt. Er will sie mit seinem Wissen erpressen und sie zu „Gefälligkeiten“ überreden. Jenny setzt sich zur Wehr, woraufhin der korpulente Detektiv die Treppe hinunterstürzt und verstirbt.
Damit eröffnet er den Reigen der Leichen, die neben Gelegenheitsdiebstählen Jennys Weg säumen und ihr Leben zusehends verkomplizieren.

»Gestorben wird immer« in den Büchern von Elke Schwab, denn »Mord ist ihr Hobby«. Das beweist die Tatsache, dass die Krimiautorin aus Leidenschaft in den letzten 20 Jahren über 20 Kriminalromane auf den Markt gebracht hat. Und es werden noch mehr, so viel kann sie schon verraten …
Vierzehn Jahre hat sie in Frankreich gelebt. Jetzt hat sie den Entschluss gefasst, sich wieder in ihrer alten Heimat in Deutschland niederzulassen. Dort ist sie näher an ihren unzähligen Tatorten.
Zwischen 2013 und 2016 wurde die Autorin mit einigen Preisen ausgezeichnet – u.a. mit dem Saarländischen Krimipreis und dem Kulturpreis für Literatur des Landkreises Saarlouis.
Eine weitere Eigenschaft zeichnet die Autorin aus: Ihr Weg ist gepflastert mit Leichen!
Also ziehen Sie sich warm an, wenn Sie eines ihrer Bücher lesen wollen …

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.12.2019

Verlag

Hybrid Verlag

Seitenzahl

260

Maße (L/B/H)

19,4/13,1/2,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.12.2019

Verlag

Hybrid Verlag

Seitenzahl

260

Maße (L/B/H)

19,4/13,1/2,2 cm

Gewicht

290 g

Auflage

2. überarbeitete Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96741-009-9

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Streckenweise unterhaltsam

Igelmanu66 aus Mülheim am 10.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Jetzt heißt es für mich, nicht aufzufallen. So was Doofes aber auch. Mein ganzes Leben besteht darin, ständig irgendwo unangenehm anzuecken. Wie soll ich mir das ausgerechnet jetzt verkneifen können?« Es gibt so Bücher, die ziehen ein und man legt sie auf den „Irgendwann-mal-Stapel“, weil sie erst einmal wenig reizvoll erscheinen. Bei diesem Buch hatten Cover und Klappentext mir vermittelt, dass ich mit der Protagonistin vermutlich nicht warm werden würde. Das bestätigte sich auch, trotzdem empfand ich das Buch als recht unterhaltsam. Jennifer Klein ist 35, arbeitet als Aushilfe in einer Bäckerei und gaunert sich ansonsten durchs Leben. Sie ist oberflächlich, wenig intelligent und ein typischer Gedankengang sieht ungefähr so aus: „Ich muss jetzt irgendwie diese sauteuren Pumps klauen, damit ich sie anschließend bei Ebay verkaufen kann und mit dem Geld mache ich dann am Wochenende eine Kneipentour und lande mit einem heißen Typen im Bett.“ Nein, mit dieser Frau verbindet mich so ziemlich gar nichts. Gut, sie hat einen Hund, den sie liebt, aber Gassi gehen passt nicht in ihr Lebenskonzept, für sein Bedürfnis kann der kleine Kerl durch eine Katzenklappe in den Garten laufen. Und wenn er neben ihr auf der Couch kuschelt, teilt sie ihre Schokolade mit ihm. (Liebe Autorin, bitte googeln Sie doch mal Hunde + Schokolade!) Die Protagonistin ging also für mich gar nicht, aber wie sie durchs Leben stolpert und dabei den ein oder anderen Todesfall verursacht, las sich flott und ließ mich von Zeit zu Zeit schmunzeln. Ihre Oma tickt übrigens ganz ähnlich, das liegt wohl in der Familie. Und da der Stil sehr leicht war und ich nichts anderes erwartet hatte, eignete es sich gut, um es mal schnell zwischendurch zu lesen. Kurz vor dem Ende rutschte meine Bewertung dann doch noch auf 2,5 Sterne ab, Grund war der folgende Dialog zwischen Jenny und einem frisch gefeuerten Klinikarzt nach einem gewissen Fehlverhalten während der Dienstzeit: »Ich bin gefeuert.« »Das tut mir leid.« »Mir nicht. Unsere Nacht war so heiß, das wollte ich nicht verpasst haben.« Sollte ich jetzt ab- oder aufrunden? Ich habe mich für Letzteres entschieden, da ich bei dem Buch keinen Anspruch erwartet hatte und es sich flott las. Und die Krimihandlung ist zumindest ungewöhnlich, da es nicht darum geht, ein Verbrechen aufzuklären, sondern irgendwie mit heiler Haut aus dem Schlamassel herauszukommen. Fazit: Wie erwartet ging die Protagonistin für mich gar nicht, aber das Buch war dann doch streckenweise unterhaltsam.

Streckenweise unterhaltsam

Igelmanu66 aus Mülheim am 10.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Jetzt heißt es für mich, nicht aufzufallen. So was Doofes aber auch. Mein ganzes Leben besteht darin, ständig irgendwo unangenehm anzuecken. Wie soll ich mir das ausgerechnet jetzt verkneifen können?« Es gibt so Bücher, die ziehen ein und man legt sie auf den „Irgendwann-mal-Stapel“, weil sie erst einmal wenig reizvoll erscheinen. Bei diesem Buch hatten Cover und Klappentext mir vermittelt, dass ich mit der Protagonistin vermutlich nicht warm werden würde. Das bestätigte sich auch, trotzdem empfand ich das Buch als recht unterhaltsam. Jennifer Klein ist 35, arbeitet als Aushilfe in einer Bäckerei und gaunert sich ansonsten durchs Leben. Sie ist oberflächlich, wenig intelligent und ein typischer Gedankengang sieht ungefähr so aus: „Ich muss jetzt irgendwie diese sauteuren Pumps klauen, damit ich sie anschließend bei Ebay verkaufen kann und mit dem Geld mache ich dann am Wochenende eine Kneipentour und lande mit einem heißen Typen im Bett.“ Nein, mit dieser Frau verbindet mich so ziemlich gar nichts. Gut, sie hat einen Hund, den sie liebt, aber Gassi gehen passt nicht in ihr Lebenskonzept, für sein Bedürfnis kann der kleine Kerl durch eine Katzenklappe in den Garten laufen. Und wenn er neben ihr auf der Couch kuschelt, teilt sie ihre Schokolade mit ihm. (Liebe Autorin, bitte googeln Sie doch mal Hunde + Schokolade!) Die Protagonistin ging also für mich gar nicht, aber wie sie durchs Leben stolpert und dabei den ein oder anderen Todesfall verursacht, las sich flott und ließ mich von Zeit zu Zeit schmunzeln. Ihre Oma tickt übrigens ganz ähnlich, das liegt wohl in der Familie. Und da der Stil sehr leicht war und ich nichts anderes erwartet hatte, eignete es sich gut, um es mal schnell zwischendurch zu lesen. Kurz vor dem Ende rutschte meine Bewertung dann doch noch auf 2,5 Sterne ab, Grund war der folgende Dialog zwischen Jenny und einem frisch gefeuerten Klinikarzt nach einem gewissen Fehlverhalten während der Dienstzeit: »Ich bin gefeuert.« »Das tut mir leid.« »Mir nicht. Unsere Nacht war so heiß, das wollte ich nicht verpasst haben.« Sollte ich jetzt ab- oder aufrunden? Ich habe mich für Letzteres entschieden, da ich bei dem Buch keinen Anspruch erwartet hatte und es sich flott las. Und die Krimihandlung ist zumindest ungewöhnlich, da es nicht darum geht, ein Verbrechen aufzuklären, sondern irgendwie mit heiler Haut aus dem Schlamassel herauszukommen. Fazit: Wie erwartet ging die Protagonistin für mich gar nicht, aber das Buch war dann doch streckenweise unterhaltsam.

Eine etwas sehr kuriose, aber sehr unterhaltsame Krimikomödie!

Ulrike K. aus Dillingen am 26.10.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

REZENSION "PLEITEN, PECH UND LEICHEN" @ELKE SCHWAB Herzlich erfrischend und eine locker flockige Erzählweise lassen den Leser in eine Welt mit Jenny, Captain Ahab (ein dreibeiniger Hund) und Oma Käthe eintauchen. Wer sich selbst und sein Leben nicht so furchtbar ernst nimmt, über Kuriositäten und nicht immer ganz so ernst zu nehmende Dinge lachen kann, der ist mit mit Elkes Komödie bestens bedient. Die chaotische, stets chronisch Pleite Jenny stolpert von einer Misere in die nächste. Ihr Hobby: Kleptomanie. Doch durch ihre Schlagfertigkeit und Dreistigkeit gelingt es ihr stets sich aus ihrer Notlage zu entziehen - zumindest vorübergehend - , dabei ist es schon möglich, dass es eine Leiche gibt...oder 2..... Untermalt werden ihre Misslagen, durch die neugierige Nachbarin, einen Stalker, einen Kommissar.....ihre beste Freundin....sowie weitere Protagonisten, die allesamt sympathisch und echt wirken. Für humorvolle Dialoge ist gesorgt und der Spannungsbogen hält sich bis zum Ende, das geradezu nach einer Fortsetzung schreit. Ich bin gespannt. Zum Glück habe ich Teil 2 schon auf Vorrat FAZIT: Ein sehr unterhaltsamer, leicht zu lesender Roman! Eine klare Leseempfehlung!

Eine etwas sehr kuriose, aber sehr unterhaltsame Krimikomödie!

Ulrike K. aus Dillingen am 26.10.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

REZENSION "PLEITEN, PECH UND LEICHEN" @ELKE SCHWAB Herzlich erfrischend und eine locker flockige Erzählweise lassen den Leser in eine Welt mit Jenny, Captain Ahab (ein dreibeiniger Hund) und Oma Käthe eintauchen. Wer sich selbst und sein Leben nicht so furchtbar ernst nimmt, über Kuriositäten und nicht immer ganz so ernst zu nehmende Dinge lachen kann, der ist mit mit Elkes Komödie bestens bedient. Die chaotische, stets chronisch Pleite Jenny stolpert von einer Misere in die nächste. Ihr Hobby: Kleptomanie. Doch durch ihre Schlagfertigkeit und Dreistigkeit gelingt es ihr stets sich aus ihrer Notlage zu entziehen - zumindest vorübergehend - , dabei ist es schon möglich, dass es eine Leiche gibt...oder 2..... Untermalt werden ihre Misslagen, durch die neugierige Nachbarin, einen Stalker, einen Kommissar.....ihre beste Freundin....sowie weitere Protagonisten, die allesamt sympathisch und echt wirken. Für humorvolle Dialoge ist gesorgt und der Spannungsbogen hält sich bis zum Ende, das geradezu nach einer Fortsetzung schreit. Ich bin gespannt. Zum Glück habe ich Teil 2 schon auf Vorrat FAZIT: Ein sehr unterhaltsamer, leicht zu lesender Roman! Eine klare Leseempfehlung!

Unsere Kund*innen meinen

Pleiten, Pech & Leichen

von Elke Schwab

4.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Pleiten, Pech & Leichen