Wenn die Unschuld Feuer fängt

Libby Whitman Band 3

Dania Dicken

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Libby Whitman hat es endlich geschafft: Sie ist Profilerin bei der Behavioral Analysis Unit des FBI in Quantico. Als ihre Kollegen das Profil eines Serienbrandstifters im nahen Richmond anfertigen, unterstützt sie das Team voller Elan.
Zeitgleich bittet sie jedoch auch ihr Freund Owen um Hilfe, der als Polizist in Washington arbeitet: Dort ist am helllichten Tag ein neunjähriger Junge auf einem Spielplatz brutal erschlagen worden, ohne dass jemand die Tat gesehen hätte. Libby möchte Owen und seinem Partner bei den Ermittlungen helfen und stellt schließlich eine gewagte These auf, was den möglichen Täter betrifft.
Als gleichzeitig in Richmond ein möglicher Brandstifter festgenommen wird, versuchen Libby und ihr Chef, Teamleiter Nick Dormer, den Verdächtigen mit allen Mitteln zum Reden zu bringen - erfolglos. Fast sieht es so aus, als würden die Ermittlungen in beiden Fällen ergebnislos verlaufen, doch dann überschlagen sich die Ereignisse ...

Produktdetails

Verkaufsrang 4509
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 12.06.2020
Verlag Via tolino media
Seitenzahl 290 (Printausgabe)
Dateigröße 1192 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783739477619

Weitere Bände von Libby Whitman

Das meinen unsere Kund*innen

4.9/5.0

16 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

4/5

ein nervenaufreibender Thriller, der auch seine ruhigen Momente hat

Susi Aly am 14.05.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Bei ” Wenn die Unschuld Feuer fängt” handelt es sich bereits um den dritten Band rund um Libby Whitman. Und der Name ist hier absolut Programm. Denn Unschuld und Feuer bilden die elementaren Teilchen von diesem Thriller. Zwei große Worte, die erstmal nicht wirklich zusammenpassen, aber in diesem Fall werden sie zum Schlüsselpunkt. Wenn sie denn mal losgelassen… das könnte kaum treffender auf beides zugeschnitten sein. Denn sowohl Unschuld, als auch Feuer kann sich in unterschiedliche Richtungen entwickeln. Unbedeutend positive Komponenten entwickeln, sich aber auch in eine gänzlich andere Richtung entwickeln. Wie gewohnt , erfährt man hier auch überwiegend alles aus Libbys Sicht, was ihr mehr Tiefe und Fülle verleiht. Aber auch die Nebencharaktere die nicht weniger wichtig sind, sind absolut greifbar, authentisch und unglaublich gut fühlbar. Libby bekommt es hier mit gleich zwei Fällen zutun, was die ganze Sache ziemlich komplex macht. Anfangs hatte ich meine Zweifel, ob das wirklich so funktionieren kann. Aber das tut es auf ganzer Linie. Beide sind völlig unterschiedlich und erschüttern auf ihre eigene Art und Weise. Erschüttert war ich über diesen Wahn, diese Skrupellosigkeit und dem fehlen jeglicher Empathie. Das ist so unglaublich. Mit wie viel Kalkül in das Leben anderer eingegriffen wird, hat mich über alle Maßen schockiert. Die Gedanken dahinter noch viel mehr. Besonders der Täter im Brandstifterfall hat mich wirklich fasziniert. Weil ich gemerkt habe, dass man niemals einen Menschen unterschätzen sollte, der schon jeglichen Bezug zur Realität verloren hat. Und das kann sich letztendlich als ziemlich gefährlich erweisen. Und letztendlich gerät Libby dadurch auch an ihre eigenen Grenzen. Und mein Gott, dass war so intensiv, so spannend und nervenaufreibend. Für mich tatsächlich die allerbesten Momente in dieser Story. Weil es wirklich Schlag auf Schlag geht und man einfach nicht wusste, in welche Richtungen es sich im nächsten Moment entwickeln kann. Die Täter selbst waren zwar ziemlich vorhersehbar, was aber nicht negativ zu Werten ist. Denn die Ermittlungen drumherum war sehr detailliert und verdammt gut ausgearbeitet, interessant und facettenreich gestaltet, was mir unglaublich gut gefallen hat. Der Start in diesen Band war sehr ruhig und bedacht ,man fühlte einfach Glück und trotzdem lag da schon ein unheilvoller Schatten über allem. Libby glänzt mit ihrem Wissen über Profiling, was unter anderen bei den Ermittlungen sehr gut hervorkommt. Aber mir war es diesmal tatsächlich etwas zu viel, weil mitunter doch die Spannung etwas darunter litt. Nichtsdestotrotz war es dennoch unglaublich interessant, wie treffend die Profile manchmal sind. Aber auch im zwischenmenschlichen Bereich geht es ordentlich an die Substanz. Denn nichts ist, wie es scheint und die Abgründe dahinter sind so unglaublich tief, dass es mich im Inneren einfach nicht loslassen wollte. Man sieht nicht nur die Menschen, als das was sie sind. Man sieht die Unschuld, die Schicksale, die Demütigung, Einsamkeit, aber auch Arroganz und Wut. Und das hat mich so dermaßen beschäftigt. Natürlich kann man einen bestimmten Aspekt dessen verstehen, aber es hat auch seine Grenzen und irgendwann ist einfach Schluss. Im letzten Drittel zieht Dania Dicken nochmal ordentlich die Zügel an und es bleibt kein Stein auf dem anderen. Aufhören. Schier unmöglich. Mir lief der Schweiß in Strömen und ernsthaft, meine Augen wurden immer größer. Weil ich mich so gut hineinversetzen konnte und es fast schon körperlich weh tat. Gott, mein Innerstes hat so gebrannt. Der Abschluss hat mir wirklich gut gefallen. Weil die Autorin auch wieder etwas über die Hintergründe offenbart und somit noch mehr die Neugier schürt. Mir hat hier besonders Owen unglaublich gut gefallen und ja, er ist in meiner Achtung etwas nach oben gewandert. Ich bin gespannt mit welcher Thematik sich die Autorin als nächstes auseinandersetzt . Fazit: Der dritte Band rund um Libby Whitman glänzt gleich mit zwei unterschiedlichen Themen, die unterschiedlicher kaum sein könnten und deshalb auch so spannend sind. Dania Dicken gelingt hier ein nervenaufreibender Thriller, der auch seine ruhigen Momente hat, die aber mit den Menschen dahinter unglaublich aufwühlen. Wer eine Schwäche für Profiling hat, sollte hier definitiv zugreifen. Mir hat dieses Mal noch ein klitzekleiner Funke gefehlt, der zur Perfektion beigetragen hätte. Etwas zu ruhig, obwohl die dramatischen Augenblicke nicht ohne waren. Ich bin gespannt, ob sie mich im nächsten Band noch mehr flashen kann.

4/5

ein nervenaufreibender Thriller, der auch seine ruhigen Momente hat

Susi Aly am 14.05.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Bei ” Wenn die Unschuld Feuer fängt” handelt es sich bereits um den dritten Band rund um Libby Whitman. Und der Name ist hier absolut Programm. Denn Unschuld und Feuer bilden die elementaren Teilchen von diesem Thriller. Zwei große Worte, die erstmal nicht wirklich zusammenpassen, aber in diesem Fall werden sie zum Schlüsselpunkt. Wenn sie denn mal losgelassen… das könnte kaum treffender auf beides zugeschnitten sein. Denn sowohl Unschuld, als auch Feuer kann sich in unterschiedliche Richtungen entwickeln. Unbedeutend positive Komponenten entwickeln, sich aber auch in eine gänzlich andere Richtung entwickeln. Wie gewohnt , erfährt man hier auch überwiegend alles aus Libbys Sicht, was ihr mehr Tiefe und Fülle verleiht. Aber auch die Nebencharaktere die nicht weniger wichtig sind, sind absolut greifbar, authentisch und unglaublich gut fühlbar. Libby bekommt es hier mit gleich zwei Fällen zutun, was die ganze Sache ziemlich komplex macht. Anfangs hatte ich meine Zweifel, ob das wirklich so funktionieren kann. Aber das tut es auf ganzer Linie. Beide sind völlig unterschiedlich und erschüttern auf ihre eigene Art und Weise. Erschüttert war ich über diesen Wahn, diese Skrupellosigkeit und dem fehlen jeglicher Empathie. Das ist so unglaublich. Mit wie viel Kalkül in das Leben anderer eingegriffen wird, hat mich über alle Maßen schockiert. Die Gedanken dahinter noch viel mehr. Besonders der Täter im Brandstifterfall hat mich wirklich fasziniert. Weil ich gemerkt habe, dass man niemals einen Menschen unterschätzen sollte, der schon jeglichen Bezug zur Realität verloren hat. Und das kann sich letztendlich als ziemlich gefährlich erweisen. Und letztendlich gerät Libby dadurch auch an ihre eigenen Grenzen. Und mein Gott, dass war so intensiv, so spannend und nervenaufreibend. Für mich tatsächlich die allerbesten Momente in dieser Story. Weil es wirklich Schlag auf Schlag geht und man einfach nicht wusste, in welche Richtungen es sich im nächsten Moment entwickeln kann. Die Täter selbst waren zwar ziemlich vorhersehbar, was aber nicht negativ zu Werten ist. Denn die Ermittlungen drumherum war sehr detailliert und verdammt gut ausgearbeitet, interessant und facettenreich gestaltet, was mir unglaublich gut gefallen hat. Der Start in diesen Band war sehr ruhig und bedacht ,man fühlte einfach Glück und trotzdem lag da schon ein unheilvoller Schatten über allem. Libby glänzt mit ihrem Wissen über Profiling, was unter anderen bei den Ermittlungen sehr gut hervorkommt. Aber mir war es diesmal tatsächlich etwas zu viel, weil mitunter doch die Spannung etwas darunter litt. Nichtsdestotrotz war es dennoch unglaublich interessant, wie treffend die Profile manchmal sind. Aber auch im zwischenmenschlichen Bereich geht es ordentlich an die Substanz. Denn nichts ist, wie es scheint und die Abgründe dahinter sind so unglaublich tief, dass es mich im Inneren einfach nicht loslassen wollte. Man sieht nicht nur die Menschen, als das was sie sind. Man sieht die Unschuld, die Schicksale, die Demütigung, Einsamkeit, aber auch Arroganz und Wut. Und das hat mich so dermaßen beschäftigt. Natürlich kann man einen bestimmten Aspekt dessen verstehen, aber es hat auch seine Grenzen und irgendwann ist einfach Schluss. Im letzten Drittel zieht Dania Dicken nochmal ordentlich die Zügel an und es bleibt kein Stein auf dem anderen. Aufhören. Schier unmöglich. Mir lief der Schweiß in Strömen und ernsthaft, meine Augen wurden immer größer. Weil ich mich so gut hineinversetzen konnte und es fast schon körperlich weh tat. Gott, mein Innerstes hat so gebrannt. Der Abschluss hat mir wirklich gut gefallen. Weil die Autorin auch wieder etwas über die Hintergründe offenbart und somit noch mehr die Neugier schürt. Mir hat hier besonders Owen unglaublich gut gefallen und ja, er ist in meiner Achtung etwas nach oben gewandert. Ich bin gespannt mit welcher Thematik sich die Autorin als nächstes auseinandersetzt . Fazit: Der dritte Band rund um Libby Whitman glänzt gleich mit zwei unterschiedlichen Themen, die unterschiedlicher kaum sein könnten und deshalb auch so spannend sind. Dania Dicken gelingt hier ein nervenaufreibender Thriller, der auch seine ruhigen Momente hat, die aber mit den Menschen dahinter unglaublich aufwühlen. Wer eine Schwäche für Profiling hat, sollte hier definitiv zugreifen. Mir hat dieses Mal noch ein klitzekleiner Funke gefehlt, der zur Perfektion beigetragen hätte. Etwas zu ruhig, obwohl die dramatischen Augenblicke nicht ohne waren. Ich bin gespannt, ob sie mich im nächsten Band noch mehr flashen kann.

5/5

Da schlägt das Thrillerherz schneller

Eine Kundin/ein Kunde aus Hannover am 15.11.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Libby Whitman hat es geschafft, sie ist nun Special Agent in der BAU und arbeitet als Profilerin in Quantico. Gleich ihr erster Fall hat es in sich: In Richmond treibt sich ein Brandstifter rum, der in die Wohnungen von jungen, blonden Frauen eindringt, sie im Bett fesselt und danach die Wohnung in Brand setzt. Wer nun an dieser Stelle denkt, so sadistisch kann doch kein Mensch sein – Doch der Täter ist es und ich muss an dieser Stelle zugeben, dass ich so schnell wohl keine Lust mehr auf ein Lagerfeuer haben werde. Holla die Waldfee! Dania Dicken hat es wirklich drauf, dass man beim Lesen mancher Stelle förmlich verkohlte Haut riecht und brennende Organe platzen hört! Ich ekel mich nicht oft, aber in diesem Fall, musste ich mich zwischendurch echt schütteln und an Hundewelpen denken. Während sich das BAU Team um den Brandstifter kümmert, hat Owen, Libbys Freund, beim Washington Police Department ebenfalls ein Fall zu bearbeiten, der unter die Haut geht. Ein 9-jähriger Junge wurde mit einem Baseballschläger brutal erschlagen und die Cops kommen in ihren Ermittlungen nicht voran. Niemand will etwas gesehen oder bemerkt haben. Owen und sein Kollege Benny treten auf der Stelle. Doch Libby wäre nicht Libby, wenn sie ihrem Freund und seinem Partner nicht ihre Hilfe und Unterstützung anbieten würde. Der Fall um den kleinen Jungen ist nicht weniger sadistisch als der des Brandstifters… Alles in Allem konnte mich die Autorin auch mit dem dritten Band um Libby Whitman überzeugen! Es gibt einen großartigen Spannungsaufbau, der Leser wird bereits beim Prolog gefangen genommen und nicht mehr losgelassen. Der Titel ist für diese beiden Fälle perfekt gewählt und auch das dritte Cover dieser Reihe finde ich wieder absolut gelungen. Mein Fazit: Alles was das Thrillerherz begehrt: Purer Sadismus, Ekelgefühle vom Feinsten und der reinste Nervenkitzel macht dieses Buch zu einem wahren Pageturner! Auch die Entwicklung der Protagonistin Libby Whitman finde ich sehr gelungen und freue mich nun auf den vierten Fall, der, wenn man die Entwicklung der ersten drei Fälle kennt, wahrscheinlich noch sadistischer wird! Von mir gibt es auch an dieser Stelle wieder eine klare Kauf- und Leseempfehlung!

5/5

Da schlägt das Thrillerherz schneller

Eine Kundin/ein Kunde aus Hannover am 15.11.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Libby Whitman hat es geschafft, sie ist nun Special Agent in der BAU und arbeitet als Profilerin in Quantico. Gleich ihr erster Fall hat es in sich: In Richmond treibt sich ein Brandstifter rum, der in die Wohnungen von jungen, blonden Frauen eindringt, sie im Bett fesselt und danach die Wohnung in Brand setzt. Wer nun an dieser Stelle denkt, so sadistisch kann doch kein Mensch sein – Doch der Täter ist es und ich muss an dieser Stelle zugeben, dass ich so schnell wohl keine Lust mehr auf ein Lagerfeuer haben werde. Holla die Waldfee! Dania Dicken hat es wirklich drauf, dass man beim Lesen mancher Stelle förmlich verkohlte Haut riecht und brennende Organe platzen hört! Ich ekel mich nicht oft, aber in diesem Fall, musste ich mich zwischendurch echt schütteln und an Hundewelpen denken. Während sich das BAU Team um den Brandstifter kümmert, hat Owen, Libbys Freund, beim Washington Police Department ebenfalls ein Fall zu bearbeiten, der unter die Haut geht. Ein 9-jähriger Junge wurde mit einem Baseballschläger brutal erschlagen und die Cops kommen in ihren Ermittlungen nicht voran. Niemand will etwas gesehen oder bemerkt haben. Owen und sein Kollege Benny treten auf der Stelle. Doch Libby wäre nicht Libby, wenn sie ihrem Freund und seinem Partner nicht ihre Hilfe und Unterstützung anbieten würde. Der Fall um den kleinen Jungen ist nicht weniger sadistisch als der des Brandstifters… Alles in Allem konnte mich die Autorin auch mit dem dritten Band um Libby Whitman überzeugen! Es gibt einen großartigen Spannungsaufbau, der Leser wird bereits beim Prolog gefangen genommen und nicht mehr losgelassen. Der Titel ist für diese beiden Fälle perfekt gewählt und auch das dritte Cover dieser Reihe finde ich wieder absolut gelungen. Mein Fazit: Alles was das Thrillerherz begehrt: Purer Sadismus, Ekelgefühle vom Feinsten und der reinste Nervenkitzel macht dieses Buch zu einem wahren Pageturner! Auch die Entwicklung der Protagonistin Libby Whitman finde ich sehr gelungen und freue mich nun auf den vierten Fall, der, wenn man die Entwicklung der ersten drei Fälle kennt, wahrscheinlich noch sadistischer wird! Von mir gibt es auch an dieser Stelle wieder eine klare Kauf- und Leseempfehlung!

Unsere Kund*innen meinen

Wenn die Unschuld Feuer fängt

von Dania Dicken

4.9/5.0

16 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0