Love Challenge - KISS, LOVE & HEART-Trilogie, Band 2 (Gekürzte Lesung)

KISS, LOVE & HEART-Trilogie Band 2

Helen Hoang

(45)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

10,29 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 9,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Buchhalter Khai Diep kennt keine Gefühle. Nun ja, er empfindet Irritation, wenn jemand seine Sachen in Unordnung bringt, und Zufriedenheit, wenn er eine perfekte Bilanz erstellt. Aber die großen, wichtigen Gefühle wie Trauer oder Liebe, die sind ihm fremd. Seine Familie will ihm erzählen, dass es nur sein Autismus ist, der ihn Emotionen anders verarbeiten lässt. Aber Khai weiß es besser. Etwas in ihm ist kaputt, und deshalb vermeidet er jegliche Bindungen. Zu den Dates, die seine Mutter arrangiert, taucht er gar nicht erst auf. Hätte er jedoch gewusst, welche Folgen das hat, wäre er gegangen. Denn Esme, die nächste potentielle Braut, quartiert seine Mutter einfach direkt bei ihm ein ...

Produktdetails

Verkaufsrang 4748
Sprecher Christiane Marx
Spieldauer 587 Minuten
Fassung gekürzt
Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Erscheinungsdatum 29.01.2020
Verlag Argon Verlag
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783732494200

Weitere Bände von KISS, LOVE & HEART-Trilogie

Buchhändler-Empfehlungen

Ruhe, Ordnung, allein sein vs. Esme

Karin Wenzlawiak , Thalia-Buchhandlung Dresden

Khai ist Autist, er mag es, allein zu sein, mag seine Ordnung und seine Ruhe. Negativ erlebtes lässt ihn sich noch mehr verschließen und sich als „kaputt" einstufen. Seine Mutter schleppt ihm ein Mädchen zum heiraten an und entfacht damit in ihm Unordnung, Unruhe und menschliche Nähe. Für ihn völlig neue Situationen mit ungeahnten Folgen. Ein sehr mitfühlender Roman, gerade auch, weil einer „kaputt" ist und ein anderer versucht ihm zu helfen. Mit einem wirklich schönen, wenn auch etwas schnulzigem Ende. Aber schließlich braucht man das auch! Hat Spaß gemacht zu lesen! Freu mich auf den nächsten Band.

V. Rüdiger, Thalia-Buchhandlung Lübeck

KISS, LOVE & HEART- Reihe geht mit der Liebesgeschichte von Khai und Esme weiter. Herzergreifend und an manchen Stellen etwas zum schmunzeln. Können unabhängig voneinander gelesen werden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
45 Bewertungen
Übersicht
26
12
6
0
1

ganz süße Lovestory mit speziellen, aber auch anstrengenden Protagonisten
von sarah.booksanddreams. am 20.09.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Den ersten Band der „KISS, LOVE & HEART“-Trilogie habe ich geliebt. Band zwei war für mich zwar nicht ganz so stark, aber dennoch ansprechend, richtig süß und eine wirklich schöne Lektüre. Beim Protagonisten Khai ist die Entwicklungsstörung Autismus stärker ausgeprägt, als es bei Stella im ersten Teil der Fall war. Es war... Den ersten Band der „KISS, LOVE & HEART“-Trilogie habe ich geliebt. Band zwei war für mich zwar nicht ganz so stark, aber dennoch ansprechend, richtig süß und eine wirklich schöne Lektüre. Beim Protagonisten Khai ist die Entwicklungsstörung Autismus stärker ausgeprägt, als es bei Stella im ersten Teil der Fall war. Es war sehr interessant, Khais Denken & Handeln zu verfolgen und verstehen zu lernen. Auch Esme ist kein 0815-Charakter. Sie ist eine Kämpferin mit einem großen Herzen, stammt aus einer anderen Kultur, mit anderen Grundsätzen und Regeln. Oftmals wirkt sie jedoch sehr einfältig und irgendwie recht unbedarft. Es hat eine Weile gedauert, ehe ich mit Esme & Khai warm wurde. Sie sind sehr spezielle Charaktere, was zugleich interessant, aber auch etwas anstrengend war. Die Annäherung und ihr Paar-Ding fand ich aber wirklich süß! Das hat ihre Geschichte für mich ausgemacht und beim Lesen so ein Gefühl von Warmherzigkeit entstehen lassen. 4 Sterne

Hat mir viel besser gefallen als der Auftakt!
von Golden Letters am 05.08.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Khai ist Autist und will keine Beziehung, sehr zu dem Ärger seiner Mutter Cô Nga. Also nimmt diese das Thema Schwiegertochter in spe selbst in die Hand. In Ho-Chi-Minh-Stadt lernt sie Mỹ kennen und überredet diese Vietnam zu verlassen und drei Monate bei Khai zu leben, um sein Herz zu gewinnen. Für Mỹ, die als Esme in die USA k... Khai ist Autist und will keine Beziehung, sehr zu dem Ärger seiner Mutter Cô Nga. Also nimmt diese das Thema Schwiegertochter in spe selbst in die Hand. In Ho-Chi-Minh-Stadt lernt sie Mỹ kennen und überredet diese Vietnam zu verlassen und drei Monate bei Khai zu leben, um sein Herz zu gewinnen. Für Mỹ, die als Esme in die USA kommt, eine Chance auf ein besseres Leben, die sie nutzen will. "Love Challenge" ist der zweite Band der Kiss, Love & Heart Reihe von Helen Hoang, der aus den wechselnden personalen Erzählperspektiven der dreiundzwanzig Jahre alten Esmeralda Tran und des sechsundzwanzig Jahre alten Khai Diep erzählt wird. Die Geschichte startet in Ho-Chi-Minh-Stadt, Vietnam, wo wir auf Esme, die als Hausmeisterin und Zimmermädchen in einem Hotel arbeitet, treffen. Sie arbeitet hart, um ihre Familie und besonders ihre kleine Tochter Ngọc Anh durchzubringen. Als sie im Hotel Cô Nga kennenlernt, die auf Brautschau für ihren Sohn Khai ist, den wir im ersten Band als Cousin von Michael kennenlernen durften, macht sie Esme ein unglaubliches Angebot. Sie soll den Sommer über in Amerika verbringen und bei Khai wohnen. Wenn sie sein Herz erobert, darf sie bleiben und ihren amerikanischen Traum leben, wenn nicht, kehrt sie wieder heim. Ich muss sagen, dass es mich doch ein wenig geschockt hat, dass Khais Mutter im Vietnam auf Brautschau geht und Esme ohne Khais Zustimmung bei ihm einquartiert. Aber Khai und Esme haben mich positiv überrascht, denn sie machen ihr eigenes Ding und arrangieren sich! Esme macht Khai natürlich schöne Augen, aber überschreitet nie eine Grenze. Sie ist eine sehr fleißige junge Frau aus dem ländlichen Vietnam, die immer wieder Rückschläge erleben muss und oft daran zweifelt, ob sie gut genug ist. Sie ist schon jung Mutter geworden und auch für ihre Tochter Ngọc Anh will sie die Chance nutzen, in den USA vielleicht ein besseres Leben aufbauen zu können. Doch für Esme ist es natürlich nicht einfach, in ein fremdes Land zu kommen, das sich so stark vom Vietnam unterscheidet. Nicht nur die sprachlichen Barrieren sind da, auch die Kultur ist eine völlig andere und Esme ist oft unbeholfen. Ich fand das Thema sehr spannend und auch sehr gut umgesetzt! Im Nachwort schreibt Helen Hoang, dass sie hier viel mit ihrer eigenen Mutter gesprochen hat, die eben auch alles im Vietnam zurückgelassen und in einer neuen Welt neu angefangen hat und man merkt, dass hier echte Erfahrungen eingeflossen sind, die der Geschichte Tiefe gegeben haben! Khai ist wie Stella Autist, aber man merkt auch hier, wie unterschiedlich diese Störung ausfallen kann. Khai hat beispielsweise Schwierigkeiten, Emotionen zu zeigen und ist sehr ehrlich, auch wenn es ein empfindliches Thema ist und er damit Menschen verletzen könnte, was er oft nicht bemerkt. Auch wenn er Esme am Anfang ablehnend gegenübergestanden hat, denn er wollte absolut keine Beziehung, kümmert er sich rührend um sie und Esme hat sich langsam in sein Herz geschlichen, sodass er sich ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen konnte. Der erste Band konnte mich ja nicht wirklich begeistern, sodass ich keine hohen Erwartungen an den zweiten Band hatte, den ich aber trotzdem unbedingt lesen wollte. Und siehe da, manchmal ist es doch gut, wenn man eine Reihe weiterliest, auch wenn der Auftakt nicht begeistern konnte! Esme und Khai haben mir richtig gut gefallen und ich konnte absolut mit den beiden mitfiebern! Mein kleines Highlight war in diesem Buch aber Quan, der Bruder von Khai, der seinem Bruder immer zur Seite gestanden und ihm auch oft einen Schubser in die richtige Richtung gegeben hat. Ich freue mich schon sehr auf seine Geschichte im dritten Band! Fazit: "Love Challenge" von Helen Hoang hat mich wirklich positiv überrascht! Nachdem mich der erste Band ja nicht komplett überzeugen konnte, hatte ich keine hohen Erwartungen an den zweiten Band, aber die Geschichte von Esme und Khai hat mir dann richtig gut gefallen! Helen Hoang greift spannende Themen auf und bringt diese dann authentisch rüber, was mich echt begeistern konnte! Mir hat dieser zweite Band deutlich besser gefallen als der Auftakt, sodass ich sehr gute vier Kleeblätter vergebe und mich schon sehr auf den dritten Band freue!

Sanft, melancholisch, traurig und auch etwas dramatisch
von Susi Aly am 06.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Damals war ich total hin und weg von dem Auftakt der Kiss, Love & Heart Trilogie von Helen Hoang. Nachdem ich so unglaublich beeindruckt von Stellas und Michaels Story war, musste ich auch unbedingt den Nachfolger lesen. Und dieser steht dem Vorgänger beileibe in nichts nach. Helen Hoang hat mich auch hier wieder mit ihrem e... Damals war ich total hin und weg von dem Auftakt der Kiss, Love & Heart Trilogie von Helen Hoang. Nachdem ich so unglaublich beeindruckt von Stellas und Michaels Story war, musste ich auch unbedingt den Nachfolger lesen. Und dieser steht dem Vorgänger beileibe in nichts nach. Helen Hoang hat mich auch hier wieder mit ihrem einzigartigen und unglaublich einfühlsamen Schreibstil sehr in den Bann gezogen. Ich hab die Geschichte begonnen und konnte nicht mehr aufhören. Lediglich mit den Namen der Protagonisten hatte ich hin und wieder meine Probleme. Was aber absolut nichts macht. Dafür haben sich die Charaktere selbst unglaublich in mein Herz gebrannt. Angefangen bei Esme, die ich sofort unglaublich geliebt habe. Sie ist aus reinstem Herzen geschnitzt. Man spürt einfach wie tief und wahrhaftig sie lebt und liebt. Aber dennoch unter ihrer Herkunft und dem was sie ist leidet. Dabei muss sie das nicht. Sie muss sich nicht verstecken. Sie muss sich nicht klein machen. Sie ist genauso viel Wert, wie jeder andere Mensch auch. Fast sogar noch mehr. Und trotzdem wird man immer wieder mit Situationen konfrontiert, in denen sie die Gründe der Ablehnung oder Konflikte in ihrer Herkunft vermutet. Doch dem ist keinesfalls so. Ich kann mir kaum einen Menschen vorstellen, der noch mehr opfern und so viel zu geben bereit ist. Ihre Unsicherheit hat mich so unsagbar geschmerzt. Denn es zeigt wie verletzlich und unbedarft Esme ist. Aber gleichzeitig hat sie eine so unsagbar große innere Stärke, für die ich sie wirklich sehr bewundert habe. Denn sonst hätte sie all das niemals überstehen können. Man muss sich vor Augen halten, dass es nicht nur um die Liebe geht. Sie ist in einem fremden Land und das bedeutet eine Menge Herausforderungen. Und daneben haben wir Khai. Mit Ihm hat die Autorin etwas großartiges zu Papier gebracht. Er ist anders. Er liebt und lebt anders. Und mein Gott, man spürt es einfach in jeder Sekunde. Sie geht sehr sanft und feinfühlig mit der Thematik des Autismus um und zeigt einfach, welchen einschneidenden Eingriff das auf die Gefühlswelt der Betroffenen legt. Man kann sich das so unsagbar schwer vorstellen. Aber Khai hat mich fühlen und erleben lassen, wie es in ihm aussieht. Das er es manchmal nicht böse meint, wenn er unbemerkt jemanden verletzt. Er weiß es nicht besser. Er kennt es einfach nicht anders und das sorgt für einige Missverständnisse und Konflikte. So viel, was für uns normal ist, stellt ihn vor ein großes Problem. Und wäre sein Bruder nicht, ich weiß nicht, was das Ganze noch mit Khai gemacht hätte. Er fühlt zwar nicht wie andere. Das heißt aber nicht, dass er gar nichts empfindet. Er zeigt es nur nicht. Manchmal ist er sich dessen nicht mal bewusst und das tut einfach so weh. Weil man doch weiß, wie es ihm geht und trotzdem mit Hilflosigkeit gestraft ist. Seine Mutter hab ich ebenfalls vom ersten Moment ins Herz geschlossen. Sie sorgt erst dafür, dass alles ins Rollen kommt und das hat mich richtig beeindruckt. Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Esme und Khai, was für sehr viel Tiefe und Ausdruck sorgt. Man lernt sie unglaublich gut kennen. Erkennt, was sie bewegt und was sie fühlen und man möchte sie einfach nicht mehr missen. Ja, es ist eine Liebesgeschichte. Sanft, leise, voller kleiner Töne und doch auch so laut und tosend wie das Meer. Gleichzeitig ist es aber auch so viel mehr. Traurig, melancholisch und auch ein klein wenig dramatisch. Ich habe die Annäherung der beiden geliebt. Die humorvollen Momente, weil Esme immer etwas anderes tat, als man von ihr erwartet hat. Und dann zeigt sie einfach auch, dass sie so viel mehr vom Leben möchte. Dass sie die Richtige für Khai sein möchte. Und immer wieder umkreisen sie sich und stoßen sich zurück. Sie reden so oft aneinander vorbei und mein Gott, ich hätte sie so gern geschüttelt, damit sie es erkennen und endlich mal Gas geben. Was mir allerdings verstärkt auffiel und ich nicht ganz so gern mochte, war die sexuelle Ebene. Sie kam urplötzlich und hat situationsbedingt einfach nicht gepasst. Aber es gab auch Momente, da waren die Umstände stimmig und es hat mir einfach so viel gegeben. Mehr als ich mit Worten sagen kann. Nichtsdestotrotz hat diese Story absolut mein Herz erobert. Nicht nur weil die Autorin sich an eine sehr schwierige Thematik herangewagt hat. Es war die ganze Chemie, der Zauber und einfach diese ganz besonderen Momente, die mich so viel fühlen und erleben ließen. Helen Hoang erzählt nicht nur eine unglaublich schöne und unsagbar bewegende Liebesgeschichte. Sie erzählt vor allem auch darüber, wie wichtig es ist, den eigenen Wert zu erkennen und zu sehen ,wie viel man erreichen kann und das der wahre Wert, nicht in dem liegt, wo man herkommt. Sondern in dem, was man ist . Es hat mich so sehr leiden lassen, mich innerlich zerrissen. Zum weinen und lachen gebracht. Eine Liebesgeschichte, die sich so echt und richtig anfühlt, dass es mich nicht mehr losgelassen hat. Helen Hoang schreibt mit unglaublich viel Gefühl, dass man es so intensiv spürt, dass alles andere andere daneben verblasst. Definitiv ein kleines Highlight. Fazit: Stellas und Michaels Story empfand ich schon als unsagbar großartig und beeindruckend. Mit Khai und Esme legt sie nun nach und ich kann kaum in Worte fassen, was sie damit bei mir ausgelöst hat. Die Thematik des Autismus ist sehr faszinierend und interessant. Und das hat sie verdammt gut umgesetzt. Eine zarte Liebesgeschichte die so viele Facetten der Gefühlswelt aufzeigt und daneben einfach auch zeigt, dass Esme noch mit so viel mehr zu kämpfen hat. Definitiv ein kleines Highlight. Denn diese Geschichte fühlt sich so unglaublich gut an. Brennt und gräbt sich immer tiefer ins Herz. Sanft, melancholisch, traurig und auch etwas dramatisch.


  • artikelbild-0
  • Love Challenge - KISS, LOVE & HEART-Trilogie, Band 2 (Gekürzte Lesung)