Divine Damnation 1: Das Vermächtnis der Magie
Divine Damnation Band 1

Divine Damnation 1: Das Vermächtnis der Magie

Düster-romantische Götter-Fantasy

Buch (Taschenbuch)

12,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung


**Öffne dein Herz und spüre die Magie in dir**

Tivra ist eine begabte Hexe aus dem Zirkel der Deva. Doch durch ein Missgeschick lässt sie auf einer Mission in den Ruinen eines alten Tempels versehentlich die Göttin der Zerstörung frei, die eine ungeheuerliche Bedrohung für das gesamte Land darstellt. Aus der Not heraus erfragt der Zirkel die Hilfe eines Rudels von Gestaltwandlern. Plötzlich steht die junge Hexe Avan gegenüber, dem Anführer des Rudels, und erkennt ihn sofort wieder. Er ist der wunderschöne Fremde, mit dem sie vor Kurzem eine durchzechte Nacht verbracht hat. Nun soll ausgerechnet sie die Verbindung zwischen Zirkel und Rudel sein, weshalb sie zwingend viel Zeit mit dem mysteriösen Mann verbringen muss…

Tauche ab in eine magische Urban-Fantasy-Welt

Aurelia L. Night schafft es erneut, den Leser mit einer fantastisch-magischen Welt in ihren Bann zu ziehen. Ein absolutes Muss für alle Fans von düster-romantischer Fantasy!

//Textauszug

»Da war Magie, aber keine, die mir bekannt war. Es fühlte sich an, als würde Teer über mich fließen und meine Schritte erschweren. Reine Magie. Nicht solche, die wir Deva aus den Elementen zogen, sondern … anders. Kräftiger. Machtvoller. Dunkler. Noch nie hatte ich sie selbst gespürt, aber der metallische Geschmack, der sich in meinem Mund ausbreitete, und die Gänsehaut sprachen für sich. Es fühlte sich ungewohnt und beängstigend an.«//

//Dies ist der erste Band der düster-magischen Buchserie:

-- Divine Damnation 1: Vermächtnis der Magie    

-- Divine Damnation 2: Der Fluch der Zerstörung   

-- Divine Damnation 3: Der Zorn der Göttin//  

Diese Reihe ist abgeschlossen.

Aurelia L. Night wurde in Gelsenkirchen geboren, wo sie auch aufwuchs. Nach einer Ausbildung als Schilder- und Lichtreklameherstellerin machte sie ihr Fachabitur in Gestaltung und arbeitet nun in einem kleinen Betrieb. Sie lebt mit ihrem Freund und zwei verrückten Katzen nahe der niederländischen Grenze. Wenn sie nicht selbst schreibt, durchlebt sie Abenteuer auf den Seiten anderer Bücher oder kämpft auf ihrer Xbox gegen Dämonen.

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

31.03.2020

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

272

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

31.03.2020

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

21,1/14,1/1,9 cm

Gewicht

396 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-551-30246-5

Weitere Bände von Divine Damnation

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

16 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

10 Sterne von mir

Stef Snow am 14.11.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Vorab muss ich eines sagen "wow", ich habe lange kein so spannendes Buch gelesen. Hätte ich die Zeit gehabt, hätte ich das Buch in einem weggelassen, es ist wirklich toll geschrieben. Die Beziehung zwischen Tivra und Avan ist so gefühlsintensiv, das nicht nur Tivra sondern auch ich Kribbel im Bauch hatte und die Neugierige auf das Volk der Paschu waren gefühlt auch meine Gefühle. Tivra ist die Hauptfigur und eine Deva, die durch Berührung die Vergangenheit von Objekten, Orten und Wesen erfahren kann. Zudem hat jede Deva ein zugewiesenens Element, dass ihr magische Kräfte verleit. Avan ist der Paid und somit Anführer der Paschu, ein magisches Wesen, das die Gestalt eines Tieres annehmen kann. Hier habe ich mir immer einen Mix aus Raubkatze und Sebelzahntieger vorgestellt. Tivra und Avan versuchen gemeinsam das Geheimnis über einen alten Tempel zu lüften. Hierbei entdecken sie die Baru. Bei Ihnen hatte ich ein Bild von schwarzen riesigen Wölfen im Kopf. Was die Baru bedeuten und wieso zwei so unterschiedliche Wesen miteinander in einem Tempel gehen, möchte ich Euch nicht verraten. Was ich Euch aber raten kann, kauft wenn ihr das Buch lesen wollt auch die anderen 2 Bänder. Da das Buch leider ein sehr offenes Ende hat und ihr so direkt erfahren könnt wie es weiter geht. Es lohnt sich. Ich habe das Buch gestern um nach Mitternacht beendet und den zweiten Teil heute Mittag direkt begonnen. Die aufgebaute und immer konstante Spannung in diesem Buch, ist etwas ganz besonderes. Deshalb vergebe ich hier für die Spannung einen extra Stern. Ich habe nie etwas spannenderes gelesen und freu mich das Abenteuer mit Tivra weiter zu erleben.

10 Sterne von mir

Stef Snow am 14.11.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Vorab muss ich eines sagen "wow", ich habe lange kein so spannendes Buch gelesen. Hätte ich die Zeit gehabt, hätte ich das Buch in einem weggelassen, es ist wirklich toll geschrieben. Die Beziehung zwischen Tivra und Avan ist so gefühlsintensiv, das nicht nur Tivra sondern auch ich Kribbel im Bauch hatte und die Neugierige auf das Volk der Paschu waren gefühlt auch meine Gefühle. Tivra ist die Hauptfigur und eine Deva, die durch Berührung die Vergangenheit von Objekten, Orten und Wesen erfahren kann. Zudem hat jede Deva ein zugewiesenens Element, dass ihr magische Kräfte verleit. Avan ist der Paid und somit Anführer der Paschu, ein magisches Wesen, das die Gestalt eines Tieres annehmen kann. Hier habe ich mir immer einen Mix aus Raubkatze und Sebelzahntieger vorgestellt. Tivra und Avan versuchen gemeinsam das Geheimnis über einen alten Tempel zu lüften. Hierbei entdecken sie die Baru. Bei Ihnen hatte ich ein Bild von schwarzen riesigen Wölfen im Kopf. Was die Baru bedeuten und wieso zwei so unterschiedliche Wesen miteinander in einem Tempel gehen, möchte ich Euch nicht verraten. Was ich Euch aber raten kann, kauft wenn ihr das Buch lesen wollt auch die anderen 2 Bänder. Da das Buch leider ein sehr offenes Ende hat und ihr so direkt erfahren könnt wie es weiter geht. Es lohnt sich. Ich habe das Buch gestern um nach Mitternacht beendet und den zweiten Teil heute Mittag direkt begonnen. Die aufgebaute und immer konstante Spannung in diesem Buch, ist etwas ganz besonderes. Deshalb vergebe ich hier für die Spannung einen extra Stern. Ich habe nie etwas spannenderes gelesen und freu mich das Abenteuer mit Tivra weiter zu erleben.

Gerne mehr davon

Monika Schulze am 04.10.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung: Der Klappentext hat mich so neugierig gemacht, dass ich mich wirklich sehr aufs Lesen gefreut habe. Allerdings fiel mir der Einstieg etwas schwer. Es gibt viele unbekannte Wörter bzw. Begriffe, die oftmals nicht sofort genau erklärt werden, so dass ich die Welt einige Zeit für mich nicht ganz sortieren konnte und es mir deshalb Schwierigkeiten bereitete, mich darin zu bewegen. Am Ende des Buches gibt es zwar ein Glossar, in dem alle Begriffe erklärt werden, bei eBooks finde ich das jedoch immer echt umständlich, weswegen ich das dann meist nicht nutze. Vielleicht hätte es mir hier aber den Einstieg ins Buch erleichtert. Nach einigen Kapiteln hatte ich jedoch verstanden, welche Spezies welche Besonderheiten hat und wie sie zueinander stehen. Danach konnte ich mich in die Welt fallen lassen und sie auch genießen. Aurelia L. Night hat sich hier nämlich einiges einfallen lassen. Hat Bekanntes mit Unbekanntem gemixt, etwas Neues geschaffen und eine schöne Prise Magie und Fantasie hinzugefügt. Mir gefiel die Welt der Deva, Pashu, der Log und der Götter, es ist in meinen Augen genau die richtige Mischung. Was mir jedoch auch ein paar Probleme bereitet hat, war die Liebesgeschichte. Die Story startet damit, dass Tivra und Avan sich wiedersehen. Vom One-Night-Stand der beiden erfährt man nur durch Hörensagen und Rückblicke. Diese schicksalhafte Begegnung versäumt man also als Leser. Trotzdem fühlen sich die beiden sofort unglaublich zueinander hingezogen und da beginnt mein Problem. Ich bin absolut kein Fan davon, wenn sich die beiden Protagonisten quasi sofort unsterblich ineinander verlieben. Zwar soll es hier einen Grund für die Anziehung geben, den erfährt man (genau wie Tivra selbst) als Leser aber erstmal nicht. Leider hat mir das die Geschichte etwas verhagelt. Zum Glück nimmt die Geschichte ab der Mitte an Fahrt auf und es dreht sich weniger um die Gefühle der Protagonisten, als mehr um den Kampf gegen die Göttin der Zerstörung. Ab da kommt endlich Spannung auf, die sich sehr schnell steigert und in einem tollen Showdown gipfelt. Damit hatte mich die Autorin jetzt tatsächlich gepackt, denn ich liebe die Action in diesem Buch, die Suche nach Spuren und Antworten, die Frage, wer Freund und wer Feind ist und auf welcher Seite man am Ende steht. Dabei greift Aurelia L. Night auch ein sehr ernstes Thema auf, das man durchaus in unsere Realität übertragen kann. Es gibt nämlich verschiedene Rassen in dem Buch, die teils friedlich miteinander leben, sich teils aber auch anfeinden. Es gibt Leute mit Vorurteilen und welche, die versuchen zu vermitteln. Es gibt welche, die kein besonderes Augenmerk auf die Rasse legen, sondern die Person dahinter sehen und solche, die in ihrem Hass total verblendet sind. Ja, diese Situation klingt durchaus realistisch, oder? Deshalb finde ich es sehr schön, dass die Autorin dieses Thema in ihrem Buch aufgreift und ich bin sehr gespannt, wie sie es in den Folgebänden weiterspinnen wird. Aber zum Schluss des Buches gibt Aurelia L. Night erst noch einmal alles und lässt ihre Leser wirklich mit einem sehr fiesen Cliffhanger zurück, so dass ich unbedingt sofort weiterlesen möchte. Fazit: Leider habe ich etwas gebraucht, um die Welt für mich zu sortieren, so dass mir der Einstieg etwas schwer viel. Auch die Liebesgeschichte hat mir das nicht leichter gemacht, da mir das alles viel zu schnell ging (auch, wenn es dafür wohl eine Erklärung gibt). Ab der Mitte des Buches gibt es dann jedoch mehr Action und ich bin geradezu durchgerauscht, bis ich mit einem sehr fiesen Cliffhanger zurückblieb. Ich brauch eindeutig mehr davon. Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.

Gerne mehr davon

Monika Schulze am 04.10.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung: Der Klappentext hat mich so neugierig gemacht, dass ich mich wirklich sehr aufs Lesen gefreut habe. Allerdings fiel mir der Einstieg etwas schwer. Es gibt viele unbekannte Wörter bzw. Begriffe, die oftmals nicht sofort genau erklärt werden, so dass ich die Welt einige Zeit für mich nicht ganz sortieren konnte und es mir deshalb Schwierigkeiten bereitete, mich darin zu bewegen. Am Ende des Buches gibt es zwar ein Glossar, in dem alle Begriffe erklärt werden, bei eBooks finde ich das jedoch immer echt umständlich, weswegen ich das dann meist nicht nutze. Vielleicht hätte es mir hier aber den Einstieg ins Buch erleichtert. Nach einigen Kapiteln hatte ich jedoch verstanden, welche Spezies welche Besonderheiten hat und wie sie zueinander stehen. Danach konnte ich mich in die Welt fallen lassen und sie auch genießen. Aurelia L. Night hat sich hier nämlich einiges einfallen lassen. Hat Bekanntes mit Unbekanntem gemixt, etwas Neues geschaffen und eine schöne Prise Magie und Fantasie hinzugefügt. Mir gefiel die Welt der Deva, Pashu, der Log und der Götter, es ist in meinen Augen genau die richtige Mischung. Was mir jedoch auch ein paar Probleme bereitet hat, war die Liebesgeschichte. Die Story startet damit, dass Tivra und Avan sich wiedersehen. Vom One-Night-Stand der beiden erfährt man nur durch Hörensagen und Rückblicke. Diese schicksalhafte Begegnung versäumt man also als Leser. Trotzdem fühlen sich die beiden sofort unglaublich zueinander hingezogen und da beginnt mein Problem. Ich bin absolut kein Fan davon, wenn sich die beiden Protagonisten quasi sofort unsterblich ineinander verlieben. Zwar soll es hier einen Grund für die Anziehung geben, den erfährt man (genau wie Tivra selbst) als Leser aber erstmal nicht. Leider hat mir das die Geschichte etwas verhagelt. Zum Glück nimmt die Geschichte ab der Mitte an Fahrt auf und es dreht sich weniger um die Gefühle der Protagonisten, als mehr um den Kampf gegen die Göttin der Zerstörung. Ab da kommt endlich Spannung auf, die sich sehr schnell steigert und in einem tollen Showdown gipfelt. Damit hatte mich die Autorin jetzt tatsächlich gepackt, denn ich liebe die Action in diesem Buch, die Suche nach Spuren und Antworten, die Frage, wer Freund und wer Feind ist und auf welcher Seite man am Ende steht. Dabei greift Aurelia L. Night auch ein sehr ernstes Thema auf, das man durchaus in unsere Realität übertragen kann. Es gibt nämlich verschiedene Rassen in dem Buch, die teils friedlich miteinander leben, sich teils aber auch anfeinden. Es gibt Leute mit Vorurteilen und welche, die versuchen zu vermitteln. Es gibt welche, die kein besonderes Augenmerk auf die Rasse legen, sondern die Person dahinter sehen und solche, die in ihrem Hass total verblendet sind. Ja, diese Situation klingt durchaus realistisch, oder? Deshalb finde ich es sehr schön, dass die Autorin dieses Thema in ihrem Buch aufgreift und ich bin sehr gespannt, wie sie es in den Folgebänden weiterspinnen wird. Aber zum Schluss des Buches gibt Aurelia L. Night erst noch einmal alles und lässt ihre Leser wirklich mit einem sehr fiesen Cliffhanger zurück, so dass ich unbedingt sofort weiterlesen möchte. Fazit: Leider habe ich etwas gebraucht, um die Welt für mich zu sortieren, so dass mir der Einstieg etwas schwer viel. Auch die Liebesgeschichte hat mir das nicht leichter gemacht, da mir das alles viel zu schnell ging (auch, wenn es dafür wohl eine Erklärung gibt). Ab der Mitte des Buches gibt es dann jedoch mehr Action und ich bin geradezu durchgerauscht, bis ich mit einem sehr fiesen Cliffhanger zurückblieb. Ich brauch eindeutig mehr davon. Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.

Unsere Kund*innen meinen

Divine Damnation 1: Das Vermächtnis der Magie

von Aurelia L. Night

4.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Diana Mihaljevic

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Diana Mihaljevic

Thalia Rosenheim

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei Imprint-Titel ist man ja gerne skeptisch, doch die Autorin kann auf voller Linie überzeugen. Band 2 & 3 warten bereits darauf gelesen zu werden: Düstere Götterlegenden, intrigenreiche Fehden zwischen magischen Wesen und mittendrin eine aufkeimende Romantasy-Story.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei Imprint-Titel ist man ja gerne skeptisch, doch die Autorin kann auf voller Linie überzeugen. Band 2 & 3 warten bereits darauf gelesen zu werden: Düstere Götterlegenden, intrigenreiche Fehden zwischen magischen Wesen und mittendrin eine aufkeimende Romantasy-Story.

Diana Mihaljevic
  • Diana Mihaljevic
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Divine Damnation 1: Das Vermächtnis der Magie

von Aurelia L. Night

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Divine Damnation 1: Das Vermächtnis der Magie