• Die kleine Pension Dünenblick
  • Die kleine Pension Dünenblick
  • Die kleine Pension Dünenblick

Die kleine Pension Dünenblick

Ein Küstenroman

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die kleine Pension Dünenblick

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.02.2020

Verlag

Forever

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

20,5/13,4/2,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.02.2020

Verlag

Forever

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

20,5/13,4/2,5 cm

Gewicht

321 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95818-511-1

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Die kleine Pension Dünenblick

Chrissi die Büchereule am 31.03.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Runa muss nach Helgoland, um ihre Mutter zu unterstützen da, die im Krankenhaus liegt und eine Pension hat, es fing alles ganz niedlich an, Runa hat momentan einige Probleme, daher ist diese Auszeit genau das richtige. Sie findet sehr gefallen an der Rolle ist sympathisch und findet sogar unerwartetes also Liebe und Freundschaften, aber dies läuft nicht immer glatt ein paar Hindernisse und Probleme sind noch aus dem Weg zu schaffen. Das Cover ist eigentlich sehr schön, aber es ist kein besonderes Cover das einem ins Auge fällt, wenn man es aber gesehen hat kommt Sehnsucht nach dem Meer und Urlaub auf. Runa mochte ich von Anfang an sie ist sympathisch und ich fühlte mich als, ob ich einer alte Freundin begegne ,auch Paula ist sehr sympathisch und mutig auf Helgoland eine neue Existenz aufbauen zu wollen. Beide Frauen gehen ihren Weg zielstrebig und mutig. Es macht Spaß anzusehen, was sie alles erleben und was sie bewegt. Es sind 2 verschiedene Frauen aber beide haben ihren Herz am rechten Fleck und manche sollten sie die beiden zum Vorbild nehmen. Helgoland ist eine schöne Insel, das sieht man auch in diesem Buch, man wird von der Geschichte in diese Insel entführt, kann Gerüche wahrnehmen, Umgebung sich bildlich vorstellen, es ist als, ob man wirklich da wäre. Die Geschichte an sich war schön aufgebaut, aber manchmal sehr langatmig geschrieben und es war alles sehr vorhersehbar, was ich etwas schade fand, da es wirklich ein toller Roman ist, aber leider, leider hat sich dieses Gefühl glücklich zu sein und gerne an den Roman zu denken nicht eingestellt, obwohl es wirklich toll war die Charaktere kennenzulernen, in die ich mich ein bisschen verliebt habe und Helgoland. Mir hat auch etwas gefehlt , das Spannung aufgebaut wurde , ich hatte auch Probleme es in einem Rutsch zu lesen, es war schön und ich habe es gerne gelesen aber nach 3 Abschnitten musste ich was anderes machen, da ich mich nicht mehr auf die Geschichte konzentrieren konnte, das ist bei mir aber sehr selten. Es tut mir auch im Herzen weh die Rezi zu schreiben, weil ich mich in die Charakter und die Insel verliebt habe.

Die kleine Pension Dünenblick

Chrissi die Büchereule am 31.03.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Runa muss nach Helgoland, um ihre Mutter zu unterstützen da, die im Krankenhaus liegt und eine Pension hat, es fing alles ganz niedlich an, Runa hat momentan einige Probleme, daher ist diese Auszeit genau das richtige. Sie findet sehr gefallen an der Rolle ist sympathisch und findet sogar unerwartetes also Liebe und Freundschaften, aber dies läuft nicht immer glatt ein paar Hindernisse und Probleme sind noch aus dem Weg zu schaffen. Das Cover ist eigentlich sehr schön, aber es ist kein besonderes Cover das einem ins Auge fällt, wenn man es aber gesehen hat kommt Sehnsucht nach dem Meer und Urlaub auf. Runa mochte ich von Anfang an sie ist sympathisch und ich fühlte mich als, ob ich einer alte Freundin begegne ,auch Paula ist sehr sympathisch und mutig auf Helgoland eine neue Existenz aufbauen zu wollen. Beide Frauen gehen ihren Weg zielstrebig und mutig. Es macht Spaß anzusehen, was sie alles erleben und was sie bewegt. Es sind 2 verschiedene Frauen aber beide haben ihren Herz am rechten Fleck und manche sollten sie die beiden zum Vorbild nehmen. Helgoland ist eine schöne Insel, das sieht man auch in diesem Buch, man wird von der Geschichte in diese Insel entführt, kann Gerüche wahrnehmen, Umgebung sich bildlich vorstellen, es ist als, ob man wirklich da wäre. Die Geschichte an sich war schön aufgebaut, aber manchmal sehr langatmig geschrieben und es war alles sehr vorhersehbar, was ich etwas schade fand, da es wirklich ein toller Roman ist, aber leider, leider hat sich dieses Gefühl glücklich zu sein und gerne an den Roman zu denken nicht eingestellt, obwohl es wirklich toll war die Charaktere kennenzulernen, in die ich mich ein bisschen verliebt habe und Helgoland. Mir hat auch etwas gefehlt , das Spannung aufgebaut wurde , ich hatte auch Probleme es in einem Rutsch zu lesen, es war schön und ich habe es gerne gelesen aber nach 3 Abschnitten musste ich was anderes machen, da ich mich nicht mehr auf die Geschichte konzentrieren konnte, das ist bei mir aber sehr selten. Es tut mir auch im Herzen weh die Rezi zu schreiben, weil ich mich in die Charakter und die Insel verliebt habe.

Leben und Lieben auf Helgoland

katikatharinenhof am 25.01.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Runa hat sich mit einer eigene Kanzlei in Hamburg einen großen Traum erfüllt und kann zufrieden auf das, was sie geleitstet hat. Da kommt ein Hilferuf aus der Heimat, denn ihre Mutter muss ins Krankenhaus eingeliefert werden und benötigt dringen Runas Unterstützung bei der Führung der elterlichen Pension auf Helgoland. Dort angekommen, steht Runa vor dem Problem, wie sie die Pension vor dem finanziellen Untergang bewahrt und muss sich ganz nebenbei auch noch darum bemühen, die Flirtversuche eines Gastes abzuwehren, obwohl dieser ihr Herz schon ein wenig höher schlagen lässt. Und dann ist da auch noch Paula, die auf Helgoland neu durchstarten möchte und so ganz nebenbei ein Komplott aufdeckt. Paula und Runa müssen die Ärmel hochkrempeln und mit echter Frauenpower zeigen, dass man sie nicht so einfach in die Pfanne haut... Ich liebe Inselgeschichte und deshalb bin ich immer auf der Suche nach neuen Romanen, die Wellenglitzern und Küstencharme verbreiten. Aber um ehrlich zu sein, hätte ich in einer Buchhandlung diesen Roman glatt übersehen, denn das Cover ist nicht gerade ein Hingucker...und die optische Aufmachung sollte doch schon auf das Buch neugierig machen. Sontje Beermann hat die abwechslungsreiche und kurzweilige Geschichte zweier Frauen vereint, die für Inselliebhaber genau richtig ist. Sie rückt Helgoland ins rechte Licht und weckt daher die Lust, ein paar erholsame Tage auf Deät Lun, wie Helgoland auf friesisch heißt, zu verbringen. Die Landschaftsbeschreibungen sind sehr bildhaft und präzise, sodass sich die "Lange Anna" , der Lummenfelsen und die Dünen direkt vor meinem inneren Auge abbilden und ich salzige Nordseeluft schnuppern kann. Ihre Figuren Paula und Runa sind zwei echte Powerfrauen, die sich nicht so leicht ins Bockhorn jagen lassen. Wenn die beiden Sturschädel sich erst einmal etwas in den Kopf gesetzt haben, wird auf Biege und Brechen so lange daran geknabbert, bis passt, was passen soll :-) Dass sie es dabei nicht immer leicht haben und anecken, nehmen sie gerne in Kauf :-) Die beiden männlichen Wesen, die ihnen die Autorin zu Seite stellt, wirken manchmal ein wenig blass, wenn sie den Rang von den Frauen abgelaufen bekommen. Aber ich glaube, dass das Felix und Stefan nicht wirklich geschadet hat, denn sie schauen schon zu ihren Lieblingsmenschen auf und bewundern sie für ihr Engagement, ihre Energie und ihr Durchsetzungsvermögen. Die Autorin zeigt auf, wie die schnell die Lage kippen kann, wenn ein dummes Gerücht in die Welt gesetzt wird. Ist es erst mal am laufen, verbreitet es sich schnell wie Feuer und richtet so großen Schaden an. Die Suche nach dem Urheber der miesen "Tatsachen" hätte etwas spannender geschildert sein können. Nachdem alle Missverständnisse und Komplikationen aus dem Weg geräumt sind, kann der Leser das Happy-End genießen. Am Ende bleiben aber noch einige Fragen offen, denn irgendwie fehlt der Runde Abschluss mit dem Hinweis, ob sich die Vorhaben allen haben umsetzen lassen....ich gebe daher nur 3,5 Sternchen

Leben und Lieben auf Helgoland

katikatharinenhof am 25.01.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Runa hat sich mit einer eigene Kanzlei in Hamburg einen großen Traum erfüllt und kann zufrieden auf das, was sie geleitstet hat. Da kommt ein Hilferuf aus der Heimat, denn ihre Mutter muss ins Krankenhaus eingeliefert werden und benötigt dringen Runas Unterstützung bei der Führung der elterlichen Pension auf Helgoland. Dort angekommen, steht Runa vor dem Problem, wie sie die Pension vor dem finanziellen Untergang bewahrt und muss sich ganz nebenbei auch noch darum bemühen, die Flirtversuche eines Gastes abzuwehren, obwohl dieser ihr Herz schon ein wenig höher schlagen lässt. Und dann ist da auch noch Paula, die auf Helgoland neu durchstarten möchte und so ganz nebenbei ein Komplott aufdeckt. Paula und Runa müssen die Ärmel hochkrempeln und mit echter Frauenpower zeigen, dass man sie nicht so einfach in die Pfanne haut... Ich liebe Inselgeschichte und deshalb bin ich immer auf der Suche nach neuen Romanen, die Wellenglitzern und Küstencharme verbreiten. Aber um ehrlich zu sein, hätte ich in einer Buchhandlung diesen Roman glatt übersehen, denn das Cover ist nicht gerade ein Hingucker...und die optische Aufmachung sollte doch schon auf das Buch neugierig machen. Sontje Beermann hat die abwechslungsreiche und kurzweilige Geschichte zweier Frauen vereint, die für Inselliebhaber genau richtig ist. Sie rückt Helgoland ins rechte Licht und weckt daher die Lust, ein paar erholsame Tage auf Deät Lun, wie Helgoland auf friesisch heißt, zu verbringen. Die Landschaftsbeschreibungen sind sehr bildhaft und präzise, sodass sich die "Lange Anna" , der Lummenfelsen und die Dünen direkt vor meinem inneren Auge abbilden und ich salzige Nordseeluft schnuppern kann. Ihre Figuren Paula und Runa sind zwei echte Powerfrauen, die sich nicht so leicht ins Bockhorn jagen lassen. Wenn die beiden Sturschädel sich erst einmal etwas in den Kopf gesetzt haben, wird auf Biege und Brechen so lange daran geknabbert, bis passt, was passen soll :-) Dass sie es dabei nicht immer leicht haben und anecken, nehmen sie gerne in Kauf :-) Die beiden männlichen Wesen, die ihnen die Autorin zu Seite stellt, wirken manchmal ein wenig blass, wenn sie den Rang von den Frauen abgelaufen bekommen. Aber ich glaube, dass das Felix und Stefan nicht wirklich geschadet hat, denn sie schauen schon zu ihren Lieblingsmenschen auf und bewundern sie für ihr Engagement, ihre Energie und ihr Durchsetzungsvermögen. Die Autorin zeigt auf, wie die schnell die Lage kippen kann, wenn ein dummes Gerücht in die Welt gesetzt wird. Ist es erst mal am laufen, verbreitet es sich schnell wie Feuer und richtet so großen Schaden an. Die Suche nach dem Urheber der miesen "Tatsachen" hätte etwas spannender geschildert sein können. Nachdem alle Missverständnisse und Komplikationen aus dem Weg geräumt sind, kann der Leser das Happy-End genießen. Am Ende bleiben aber noch einige Fragen offen, denn irgendwie fehlt der Runde Abschluss mit dem Hinweis, ob sich die Vorhaben allen haben umsetzen lassen....ich gebe daher nur 3,5 Sternchen

Unsere Kund*innen meinen

Die kleine Pension Dünenblick

von Sontje Beermann

4.1

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Katrin Köber

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Katrin Köber

Thalia Dallgow-Döberitz - HavelPark

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Süße, sehr unterhaltsame Geschichte, die auf der Insel Helgoland angesiedelt ist. Zwar ist die Story leicht vorhersehbar aber trotzdem macht es Spaß den Roman zu lesen und vor allem bekommt man richtig Lust mal auf der Insel Urlaub zu machen.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Süße, sehr unterhaltsame Geschichte, die auf der Insel Helgoland angesiedelt ist. Zwar ist die Story leicht vorhersehbar aber trotzdem macht es Spaß den Roman zu lesen und vor allem bekommt man richtig Lust mal auf der Insel Urlaub zu machen.

Katrin Köber
  • Katrin Köber
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Dr. Andreas Schmidt

Dr. Andreas Schmidt

Thalia Gießen

Zum Portrait

3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Doppelte Liebesgeschichte über 2 Frauen, die auf Helgoland ihr Glück finden. Nebenbei lösen sie einen Kriminalfall mit ein paar Immobilienhaien. Das spezielle Helgoland-Feeling spielt eine große Rolle.
3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Doppelte Liebesgeschichte über 2 Frauen, die auf Helgoland ihr Glück finden. Nebenbei lösen sie einen Kriminalfall mit ein paar Immobilienhaien. Das spezielle Helgoland-Feeling spielt eine große Rolle.

Dr. Andreas Schmidt
  • Dr. Andreas Schmidt
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die kleine Pension Dünenblick

von Sontje Beermann

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die kleine Pension Dünenblick
  • Die kleine Pension Dünenblick
  • Die kleine Pension Dünenblick