Das falsche Tabu

Das falsche Tabu

Kriminalroman

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

»Das ist Ihre Frage? Warum die Männer sterben mussten?
Das liegt doch auf der Hand. Und wenn Sie mir zugehört haben, dann wissen Sie das längst.
Bei allem Respekt. Aber wissen Sie, was ich glaube?
Sie nehmen das Spiel gar nicht ernst!«

In Lübeck werden innerhalb weniger Tage drei Männer in ihren Hotelzimmern ermordet. Sie sind identifiziert und dennoch tritt das Team der Lübecker Mordkommission auf der Stelle: Was haben die Opfer in der Hansestadt gewollt?

Hauptkommissar Lennart Bondevik ahnt nicht, welche Zerreißprobe auf ihn zukommt, als die Ermittlungen ihn an einen Ort führen, den Menschen aufsuchen, die sich für das verabscheuen, was sie begehren …

Anke Messerle, 1970 in Remscheid geboren, wuchs im Bergischen Land auf. Ihre Liebe zum Norden entdeckte sie bereits in jungen Jahren während der Schulferien, die sie viele Jahre in Schleswig-Holstein verbrachte. Schon damals fasste sie den Entschluss, eines Tages dort zu leben. Sie studierte Sozialpädagogik und Rechtswissenschaften in den Städten Köln und Bonn und verbrachte einige Zeit in Schaumburg, bevor sie 2009 ihr Vorhaben in die Tat umsetzte und nach Lübeck zog. Anke Messerle arbeitet in der Sozialrechtsberatung einer Reha-Klinik und war achtzehn Jahre lang als freiberufliche Trainerin, Moderatorin und Mediatorin für Unternehmen der freien Wirtschaft tätig.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

14.02.2020

Herausgeber

Messerle Anke

Verlag

Nova MD

Seitenzahl

472

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

14.02.2020

Herausgeber

Messerle Anke

Verlag

Nova MD

Seitenzahl

472

Maße (L/B/H)

19/12,3/4,5 cm

Gewicht

552 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96698-554-3

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Packender Lübeckkrimi

Bewertung aus Wittenborn am 01.03.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der beste Krimi, den ich seit Jahren gelesen habe. Kontrovers, spannend und mit einer sehr gut recherchierten Geschichte. Viel Spaß beim lesen.

Packender Lübeckkrimi

Bewertung aus Wittenborn am 01.03.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der beste Krimi, den ich seit Jahren gelesen habe. Kontrovers, spannend und mit einer sehr gut recherchierten Geschichte. Viel Spaß beim lesen.

Haben die Opfer das wirklich verdient?

Anja H. aus Bremen am 08.11.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Gleich 3 Todesfälle kurz hintereinander,und alle sind auf dieselbe Weise ums Leben gekommen. Zudem kommt noch raus, das alle drei ,dasselbe Problem hatten und sich helfen lassen wollten. Die Kommissare ahnen gar nicht auf welche Abgründe sie da stoßen werden.Denn ihre Ermittlungen führen sie zu einen Ort.Wo den Menschen geholfen werden soll,die selber anderen die Seele zerstört haben.Und das schon in jungen Jahren ihrer Opfer. Hier geht es nicht nur darum so rasch wie möglich den Täter zu finden,weil wahrscheinlich schon das nächste Opfer auf der Liste feststeht.Hier müsse die Kommissare wirklich entscheiden,was ist berechtig was nicht. Ich finde den Titel zu diesem Buch sehr treffend.Denn ich habe bis heute nicht gedacht , das es ein falsches Tabu geben kann.Doch als ich diesen Fall las,war ich zwiegespalten.Klar ist das was die Opfer getan haben ein großes Tabu.Aber ist es ein Tabu die Täter dann zum Opfer zu machen? Immerhin haben sie sich Hilfe gesucht und in Anspruch genommen. Selten geht mir ein Buch so nahe wie das hier.Schon bei den berichten ,was die Opfer ihren Opfern alles angetan haben,war nicht leicht zu verdauen. Und dann noch einen klaren Strich zu finden,ob sie ihre gerechte Strafe bekommen haben,kann ich schwer beurteilen. Die Autorin hat es hier geschafft,den Blick auf Opfer und deren Opfer und auch den Täter genauer zu wenden.Und mich lange zum grübeln angeregt. Auch ist es gut verständlich geschrieben und aus vielen Blickwinkeln zu betrachten.

Haben die Opfer das wirklich verdient?

Anja H. aus Bremen am 08.11.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Gleich 3 Todesfälle kurz hintereinander,und alle sind auf dieselbe Weise ums Leben gekommen. Zudem kommt noch raus, das alle drei ,dasselbe Problem hatten und sich helfen lassen wollten. Die Kommissare ahnen gar nicht auf welche Abgründe sie da stoßen werden.Denn ihre Ermittlungen führen sie zu einen Ort.Wo den Menschen geholfen werden soll,die selber anderen die Seele zerstört haben.Und das schon in jungen Jahren ihrer Opfer. Hier geht es nicht nur darum so rasch wie möglich den Täter zu finden,weil wahrscheinlich schon das nächste Opfer auf der Liste feststeht.Hier müsse die Kommissare wirklich entscheiden,was ist berechtig was nicht. Ich finde den Titel zu diesem Buch sehr treffend.Denn ich habe bis heute nicht gedacht , das es ein falsches Tabu geben kann.Doch als ich diesen Fall las,war ich zwiegespalten.Klar ist das was die Opfer getan haben ein großes Tabu.Aber ist es ein Tabu die Täter dann zum Opfer zu machen? Immerhin haben sie sich Hilfe gesucht und in Anspruch genommen. Selten geht mir ein Buch so nahe wie das hier.Schon bei den berichten ,was die Opfer ihren Opfern alles angetan haben,war nicht leicht zu verdauen. Und dann noch einen klaren Strich zu finden,ob sie ihre gerechte Strafe bekommen haben,kann ich schwer beurteilen. Die Autorin hat es hier geschafft,den Blick auf Opfer und deren Opfer und auch den Täter genauer zu wenden.Und mich lange zum grübeln angeregt. Auch ist es gut verständlich geschrieben und aus vielen Blickwinkeln zu betrachten.

Unsere Kund*innen meinen

Das falsche Tabu

von Messerle Anke

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das falsche Tabu