Scream Run Die

Tanja Hanika

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Angetrunken überfährt Milton etwas. Ist es ein seltsames Tier oder womöglich doch ein Dämon aus der Hölle? Um keinen Beweis für seine Tat zurückzulassen, packt Milton das unheimliche Wesen in seinen Kofferraum - und feiert mit seinen Freunden eine Party. Statt es endlich loszuwerden, benutzen er und seine Teenager-Freunde das Blut der Kreatur für eine Geisterbeschwörung, mit der sie ihren Abend aufpeppen möchten. In derselben Nacht streicht ein Killer mit Pestarzt-Maske um das Haus, angezogen von dem toten Körper in Miltons Kofferraum und all den Jugendlichen, die es offensichtlich darauf anlegen zu sterben. Keinen Einzigen von ihnen will er am Leben lassen. Warnung: Blut, Gewalt und Übersinnliches treffen in diesem Slasherroman auf verrückte Entscheidungen und auf einen nicht besonders cleveren Protagonisten. Inklusive »Survival«-Tipps des Killers.

Tanja Hanika ist Autorin von Horror- und Schauerromanen. Geboren wurde sie 1988 in Speyer, studierte in Trier Germanistik und zog anschließend in die schaurig-schöne Eifel, wo sie mit Mann, Sohn und Katze lebt. Seit sie mit acht Jahren eine »Dracula«-Ausgabe für Kinder in die Hände bekam, schreibt und liebt sie Gruselgeschichten.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 31.01.2020
Verlag Via tolino media
Seitenzahl 130 (Printausgabe)
Dateigröße 244 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783739483344

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Gut geschrieben
von Tina_book_and_style aus Asten am 14.07.2021

INHALT: Milton hat ein Restouriertes Auto von seinen Onkel bekommen, auf das er mega stolz ist. Er feiert das und trinkt natürlich etwas und fährt dann mit dem Auto nach Hause. Als er für einen Moment unaufhaltsam ist, fährt er etwas an. In seinen Dussel, ist er eher um das Auto besorgt als um das was er angefahren hat. Als er e... INHALT: Milton hat ein Restouriertes Auto von seinen Onkel bekommen, auf das er mega stolz ist. Er feiert das und trinkt natürlich etwas und fährt dann mit dem Auto nach Hause. Als er für einen Moment unaufhaltsam ist, fährt er etwas an. In seinen Dussel, ist er eher um das Auto besorgt als um das was er angefahren hat. Als er es bemerkt bekommt er einen Schock. Aus Verzweiflung packt er es in den Kofferaum. Ein paar Tage später fährt er zu einer Party mit seinen Freunden in eine Hütte, die etwas abgelegen ist. Und was sie dort erleben ist der blanke Horror, den eine von ihnen nicht so schnell vergessen kann. MEINUNG: Ich kam mir vor wie in einem Slasher Film. Ein paar Jugendliche fahren gemeinsam in eine verlassene Hütte um Party zu machen. Naja ihr wisst ja wie es immer ausgeht. Der Anfang und das Ende hat mir super gut gefallen, in der Mitte war die Spannung etwas weg. Aber wie sich die Geschichte entwickelt hat fand ich gut und damit hätte ich nicht gerechnet. Also ein Momemt gab es auch. Ich finde den Schreibstil von der Autorin echt super. Ich habe ja schon mal eine Kurzgeschichte von ihr gelesen und wusste, dass es nur gut werden kann! Die Charaktere waren kurz und knackig beschrieben und man wusste sofort ob man die Person mag oder nicht. Und die Survival Tipps vom Killer wie man überlebt, immer am Ende von einen Kapitel fand ich auch passend!

Ein Horrorslasher-Kurzroman mit Grinsefaktor.
von Aliqua_Lux am 25.05.2021

Ich liebe Slasher-Filme/-Bücher und vor allem in diesem Stil. Die Geschichte hatte diesen 90er Jahre Charme und damit traf „Scream“ genau meinen Geschmack. Alles beginnt schon sehr mysteriös und man hat direkt hunderte Fragen im Gepäck. Der Protagonist Milton handelt allem zuwider, von dem man als Leser denkt, dass hätte man an... Ich liebe Slasher-Filme/-Bücher und vor allem in diesem Stil. Die Geschichte hatte diesen 90er Jahre Charme und damit traf „Scream“ genau meinen Geschmack. Alles beginnt schon sehr mysteriös und man hat direkt hunderte Fragen im Gepäck. Der Protagonist Milton handelt allem zuwider, von dem man als Leser denkt, dass hätte man anders machen sollen. Aber genau das macht es spannend. So verschweigt Milton den bisherigen Verlauf seines Abends und packt lieber ein Quijabrett mit seinen Freunden aus. Ab hier beginnt der Spaß erst so richtig. Der Killer mit Pestarztmaske hat gute Tipps auf Lager und macht seinem Job alle Ehre. Ich habe mich unheimlich gut unterhalten gefühlt und feiere diese Geschichte total. All die zu Beginn entstandenen Fragen blieben offen - so wie es sein sollte - und es entstanden noch einmal mehr. Jeder, der Horrorslasher liebt, sollte diesen Kurzroman lesen.

  • artikelbild-0