Xerubian - Band 1

Aath Lan'Tis

Xerubian Band 1

Andreas Hagemann

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
5,99
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

11,95 €

Accordion öffnen
  • Xerubian Band 1

    Nova MD

    Sofort lieferbar

    11,95 €

    Nova MD

eBook (ePUB)

5,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wie soll man ordentlich ermitteln, wenn der faule Dienstdrache dauernd schläft, die Bürokratie einen erschlägt und die Zeugen zickende Minidrachen sind? Vor diesem Problem steht Inspektor Dalon, der herausfinden soll, was es mit dem Diebstahl eines uralten Artefakts auf sich hat. Und was haben Gott und Billiard mit der Sache zu tun? Sein einziger Hinweis, eine schwarze Feder, führt ihn direkt auf die Spur einer antiken Zivilisation; doch diese dürfte längst nicht mehr existieren. Jetzt heißt es einen kühlen Kopf bewahren, denn die Ermittlungen rund um den Mythos des verlorenen Kontinents Aath Lan¿Tis sind nichts für schwache Nerven.

Produktdetails

Verkaufsrang 37516
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Altersempfehlung ab 8 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.02.2020
Verlag AH Publishing
Seitenzahl 324 (Printausgabe)
Dateigröße 2223 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783739483467

Weitere Bände von Xerubian

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Sehr humorvoller Fantasy mit ein wenig Klamauk
von Buchpunkt am 17.09.2021

Dieses Buch ist ein Paket aus allem. Es hat Witz, Abenteuer und Spannung. Der Autor hat sich immer wieder spannende Worttrennungen zu Nutze gemacht und daraus neue Namen geschaffen. Wenn ein König Lu-ser heißt, ein Drache namens Nerol Schwäbisch spricht und ein Inspektor vor seiner Frau "flieht", um in ein Abenteuer zu geraten, ... Dieses Buch ist ein Paket aus allem. Es hat Witz, Abenteuer und Spannung. Der Autor hat sich immer wieder spannende Worttrennungen zu Nutze gemacht und daraus neue Namen geschaffen. Wenn ein König Lu-ser heißt, ein Drache namens Nerol Schwäbisch spricht und ein Inspektor vor seiner Frau "flieht", um in ein Abenteuer zu geraten, kann das eigentlich nur komisch werden. Die Story als solche war sehr gut und man konnte immer gut dem roten Faden folgen, wodurch ich mich absolut wohl und abgeholt gefühlt habe. Die Charaktere machen eine spannende Entwicklung durch. Besonders beim Protagonisten Dalon und Olaf merkt man dies stark und man kann so einen Unterschied zwischen dem Anfang und dem Ende sehen. Einen persönlichen, kleinen Minuspunkt gibt es, weil ich persönlich beim Lesen ins Stolpern geriet, sobald der Drache Nerol anfing zu schwäbeln. Aber das ist einfach ein subjektives Thema. (; Mir persönlich hat das Buch insgesamt gefallen. Die Handlung in der Mitte ist etwas zu langwierig und dafür viel zu kurz am Ende, wo doch das spannende Finale sein sollte. Ich konnte beim Lesen des Endes nicht glauben, dass in so wenigen Seiten noch alles abgehandelt werden soll. Empfehlen möchte ich das Buch allen, die Fans von etwas Schabernack in Büchern sind, Geschichten wie "Per Anhalter durch die Galaxis" mögen und sich von Namen wie "Uri-Nahl", "Aath Lan'Tis" oder "Admin Istrator" nicht abschrecken lassen.


  • artikelbild-0