Disney – Twisted Tales: Spieglein, Spieglein

Was wäre, wenn die böse Stiefmutter den Prinzen vergiftet hätte? Für alle Fans der Villains-Bücher

Jen Calonita, Walt Disney

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

12,00 €

Accordion öffnen
  • Disney – Twisted Tales: Spieglein, Spieglein

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Carlsen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Disney - Twisted Tales: Spieglein, Spieglein

    ePUB (Carlsen)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Carlsen)

Beschreibung


Nach dem Tod von Schneewittchens Mutter übernimmt ihre überall als "böse Königin" bekannte Stiefmutter die Herrschaft über das Schloss. Und Schneewittchen hält ihr hübsches Köpfchen still und gesenkt und versucht nicht aufzufallen.

Aber als der Versuch, sie zu töten, gründlich schiefgeht, erwacht Schneewittchens Kampfgeist. Mit der Hilfe ihrer Zwerge und des freundlichen Prinzen, den sie nie wiederzusehen vermutet hätte, zieht sie in den Kampf gegen die Königin. Aber kann dieser überhaupt gelingen, wenn ihre Erzrivalin jeden ihrer Schritte kennt?

Ein großartiger Band in der erfolgreichen Disney-Reihe TWISTED TALES!

Produktdetails

Verkaufsrang 17271
Einband gebundene Ausgabe
Altersempfehlung 12 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 03.09.2020
Verlag Carlsen
Seitenzahl 368
Maße (L) 21/15,5/4,1 cm
Gewicht 650 g
Auflage 1. Auflage
Reihe Disney – Twisted Tales
Übersetzer Ronald Gutberlet
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-28049-7

Dazu passende Produkte

Das meinen unsere Kund*innen

5.0/5.0

4 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Märchenhaft schön und einfach nur fantastisch!

CorniHolmes am 16.12.2020

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich bin eine riesengroße Disney-Liebhaberin, Schneewittchen zählt zu meinen liebsten Märchen und mein erster Band der Twisted-Tales-Serie („Dunkle Schatten“ von Elizabeth Lim) hat mir ausgesprochen gut gefallen. „Spieglein, Spieglein“ von Jen Calonita war daher ein absolutes Muss für mich. Auf das Buch war ich schon wahnsinnig gespannt! Nach dem Tod von Schneewittchens Mutter übernimmt deren große Schwester Ingrid die Herrschaft über das Königreich. Schneewittchens Tante und neue Stiefmutter kann man nur wahrlich nicht als eine gute und volkliebende Regentin bezeichnen. Sie ist nur auf Macht aus und schon sehr bald überall als die „böse Königin“ bekannt. Auch zu Schneewittchen ist sie wenig freundlich. Diese aber erduldet alles und versucht möglichst nicht aufzufallen. Als die böse Königin erfährt, dass nicht sie die Schönste im ganzen Land ist, sondern Schneewittchen, beschließt sie, dass die Prinzessin getötet werden muss. Der Versuch misslingt allerdings und Schneewittchen kann fliehen. Da sie nun weiß, wie grausam ihre Stiefmutter ist und nach und nach erfährt, wie schlecht es der Landesbevölkerung geht, wird der Kampfgeist in ihr wach. Die Königin muss gestürzt werden! Zusammen mit den sieben Zwergen und einem äußerst charmanten Prinzen zieht Schneewittchen in den Kampf. Ob es ihnen wohl gelingen wird, die böse Königin zu besiegen? Dies war also mein zweiter Twisted-Tales-Band und auch mit diesem habe ich herrliche Lesestunden verbracht. Mir persönlich hat „Spieglein, Spieglein“ sogar um einiges besser gefallen als „Dunkle Schatten“. Ich fand Elizabeth Lims Neuinterpretation von Mulan echt gut, allerdings hatte sie mich nicht vollends überzeugen können (ich habe 4 von 5 Sternen vergeben). Die Schneewittchen-Version von Jen Calonita aber hat sich für mich zu einem echten Highlight entwickelt. Ich bin einfach nur verzaubert von der Geschichte. Sie enthält eine wundervolle Mischung aus Altbekanntem und Neuem und hat mein disney- und schneewittchenverliebtes Herz im hohen Maße höher schlagen lassen. In meinen Augen ist es Jen Calonita hervorragend gelungen, die herkömmliche Disneyerzählung von „Schneewittchen“ mit eigenen originellen und ziemlich genialen Ideen zu versehen, sodass wir in den Genuss von ganz viel vertrautem Schneewittchen-Feeling kommen, zugleich aber auch unglaublich viel Neues entdecken dürfen. So erfahren wir unter anderem, wie es eigentlich dazu kam, dass Schneewittchens Stiefmutter zu der bösen Königin wurde, es wird endlich der Name des Prinzen enthüllt und dieses Mal ist es nicht das liebenswürdige Schneewittchen, das in einen vergifteten Apfel beißt, sondern der eben genannte Prinz. Also ich bin wirklich hellauf begeistert von den zahlreichen vielfältigen Einfällen und den vielen unerwarteten Wendungen, mit denen Jen Calonita das Original bestückt hat. Ich hatte einen fabelhaften Einstieg in das Buch. Der Erzählstil gefiel mir vom ersten Moment an unglaublich gut. Er ist märchenhaft, atmosphärisch und einfach genau so, wie es für eine Geschichte dieser Art sein muss. Für mich hat sich der Schreibstil ganz bezaubernd lesen lassen und dank der bildhaften Sprache konnte ich mir alles ganz genau vorstellen und hatte buchstäblich das Gefühl hatte, live dabei zu sein. Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass wir ungeheuer viele neue Dinge über die böse Königin erfahren. Die Handlung wird abwechselnd von Schneewittchen und ihrer Stiefmutter erzählt, jeweils in der dritten Person, und dank dieser ständigen Sichtwechsel werden beide Figuren viel greifbarer. In Rückblenden wird geschildert, wie aus dem Mädchen Ingrid, das aus sehr ärmlichen Verhältnissen stammt, eine böswillige und machthungrige Hexe wurde. Ingrids Kapitel haben mir eine Idee besser gefallen als die von Schneewittchen, da ich es einfach so faszinierend und aufregend fand, Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelt zu erhalten und ihre Geschichte näher kennenzulernen. Genial dabei fand ich auch, dass alles völlig stimmig ist. Das Originalmärchen sowie die Disneyversion verraten ja nicht, was für eine Person die böse Königin vor ihrer Herrschaft war. So, wie es sich in Jen Calonitas Erzählung zugetragen hat, könnte es aber wirklich gewesen sein. Die Passagen von Schneewittchen mochte ich natürlich ebenfalls unheimlich gerne. Schneewittchen strahlt so etwas Warmherziges aus und obwohl sie sich in dieser Interpretation um einiges tougher gibt, ist sie auch hier das herzensgute und sympathische junge Mädchen, das wir kennen und lieben. Mit den weiteren Figuren konnte mich Jen Calonita ebenfalls überzeugen. Die sieben Zwerge fand ich richtig klasse, vor allem Brummbär, der mich mit seiner brummigen Art bestens unterhalten hat. Auch den freundlichen Prinzen habe ich super liebgewonnen. Bezüglich ihn und Schneewittchen hat mir sehr gut gefallen, dass die Liebesgeschichte zwischen ihnen überhaupt nicht kitschig oder klischeehaft ist, sondern völlig authentisch wirkt und einfach nur wunderschön beschrieben wird. Mir hat es insgesamt total viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Ich war von Anfang bis Ende vollkommen gefesselt von der Handlung und habe jeder überraschenden und kreativen Änderung ganz gespannt entgegen gefiebert. Für mich kam wahrlich an keiner Stelle Langeweile auf. Ich habe Jen Calonitas Neuinterpretation von Schneewittchen in vollen Zügen genießen und das Buch am Ende mit einen rundum zufriedenen und glücklichen Gefühl wieder schließen können. Fazit: Spannend, fantasievoll, märchenhaft schön – eine wunderbare Neuerzählung des Disneyfilms „Schneewittchen“! Jen Calonita hat mir mit „Spieglein, Spieglein“ ein wahres Lesehighlight beschert. Ich bin einfach nur begeistert von der Geschichte, die einen großartigen Mix aus Altbekannt und Neu enthält. In meinen Augen ist es der amerikanischen Autorin vortrefflich gelungen, den klassischen Plot der Disneyversion von „Schneewittchen“ mit neuen coolen Ideen, Änderungen und Twists zu versehen. Ich kann das Buch jedem nur ans Herz legen, allen voran natürlich Disney- und Schneewittchen-Fans. „Spieglein, Spieglein“ erhält von mir 5 von 5 Sternen!

5/5

Märchenhaft schön und einfach nur fantastisch!

CorniHolmes am 16.12.2020
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich bin eine riesengroße Disney-Liebhaberin, Schneewittchen zählt zu meinen liebsten Märchen und mein erster Band der Twisted-Tales-Serie („Dunkle Schatten“ von Elizabeth Lim) hat mir ausgesprochen gut gefallen. „Spieglein, Spieglein“ von Jen Calonita war daher ein absolutes Muss für mich. Auf das Buch war ich schon wahnsinnig gespannt! Nach dem Tod von Schneewittchens Mutter übernimmt deren große Schwester Ingrid die Herrschaft über das Königreich. Schneewittchens Tante und neue Stiefmutter kann man nur wahrlich nicht als eine gute und volkliebende Regentin bezeichnen. Sie ist nur auf Macht aus und schon sehr bald überall als die „böse Königin“ bekannt. Auch zu Schneewittchen ist sie wenig freundlich. Diese aber erduldet alles und versucht möglichst nicht aufzufallen. Als die böse Königin erfährt, dass nicht sie die Schönste im ganzen Land ist, sondern Schneewittchen, beschließt sie, dass die Prinzessin getötet werden muss. Der Versuch misslingt allerdings und Schneewittchen kann fliehen. Da sie nun weiß, wie grausam ihre Stiefmutter ist und nach und nach erfährt, wie schlecht es der Landesbevölkerung geht, wird der Kampfgeist in ihr wach. Die Königin muss gestürzt werden! Zusammen mit den sieben Zwergen und einem äußerst charmanten Prinzen zieht Schneewittchen in den Kampf. Ob es ihnen wohl gelingen wird, die böse Königin zu besiegen? Dies war also mein zweiter Twisted-Tales-Band und auch mit diesem habe ich herrliche Lesestunden verbracht. Mir persönlich hat „Spieglein, Spieglein“ sogar um einiges besser gefallen als „Dunkle Schatten“. Ich fand Elizabeth Lims Neuinterpretation von Mulan echt gut, allerdings hatte sie mich nicht vollends überzeugen können (ich habe 4 von 5 Sternen vergeben). Die Schneewittchen-Version von Jen Calonita aber hat sich für mich zu einem echten Highlight entwickelt. Ich bin einfach nur verzaubert von der Geschichte. Sie enthält eine wundervolle Mischung aus Altbekanntem und Neuem und hat mein disney- und schneewittchenverliebtes Herz im hohen Maße höher schlagen lassen. In meinen Augen ist es Jen Calonita hervorragend gelungen, die herkömmliche Disneyerzählung von „Schneewittchen“ mit eigenen originellen und ziemlich genialen Ideen zu versehen, sodass wir in den Genuss von ganz viel vertrautem Schneewittchen-Feeling kommen, zugleich aber auch unglaublich viel Neues entdecken dürfen. So erfahren wir unter anderem, wie es eigentlich dazu kam, dass Schneewittchens Stiefmutter zu der bösen Königin wurde, es wird endlich der Name des Prinzen enthüllt und dieses Mal ist es nicht das liebenswürdige Schneewittchen, das in einen vergifteten Apfel beißt, sondern der eben genannte Prinz. Also ich bin wirklich hellauf begeistert von den zahlreichen vielfältigen Einfällen und den vielen unerwarteten Wendungen, mit denen Jen Calonita das Original bestückt hat. Ich hatte einen fabelhaften Einstieg in das Buch. Der Erzählstil gefiel mir vom ersten Moment an unglaublich gut. Er ist märchenhaft, atmosphärisch und einfach genau so, wie es für eine Geschichte dieser Art sein muss. Für mich hat sich der Schreibstil ganz bezaubernd lesen lassen und dank der bildhaften Sprache konnte ich mir alles ganz genau vorstellen und hatte buchstäblich das Gefühl hatte, live dabei zu sein. Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass wir ungeheuer viele neue Dinge über die böse Königin erfahren. Die Handlung wird abwechselnd von Schneewittchen und ihrer Stiefmutter erzählt, jeweils in der dritten Person, und dank dieser ständigen Sichtwechsel werden beide Figuren viel greifbarer. In Rückblenden wird geschildert, wie aus dem Mädchen Ingrid, das aus sehr ärmlichen Verhältnissen stammt, eine böswillige und machthungrige Hexe wurde. Ingrids Kapitel haben mir eine Idee besser gefallen als die von Schneewittchen, da ich es einfach so faszinierend und aufregend fand, Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelt zu erhalten und ihre Geschichte näher kennenzulernen. Genial dabei fand ich auch, dass alles völlig stimmig ist. Das Originalmärchen sowie die Disneyversion verraten ja nicht, was für eine Person die böse Königin vor ihrer Herrschaft war. So, wie es sich in Jen Calonitas Erzählung zugetragen hat, könnte es aber wirklich gewesen sein. Die Passagen von Schneewittchen mochte ich natürlich ebenfalls unheimlich gerne. Schneewittchen strahlt so etwas Warmherziges aus und obwohl sie sich in dieser Interpretation um einiges tougher gibt, ist sie auch hier das herzensgute und sympathische junge Mädchen, das wir kennen und lieben. Mit den weiteren Figuren konnte mich Jen Calonita ebenfalls überzeugen. Die sieben Zwerge fand ich richtig klasse, vor allem Brummbär, der mich mit seiner brummigen Art bestens unterhalten hat. Auch den freundlichen Prinzen habe ich super liebgewonnen. Bezüglich ihn und Schneewittchen hat mir sehr gut gefallen, dass die Liebesgeschichte zwischen ihnen überhaupt nicht kitschig oder klischeehaft ist, sondern völlig authentisch wirkt und einfach nur wunderschön beschrieben wird. Mir hat es insgesamt total viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Ich war von Anfang bis Ende vollkommen gefesselt von der Handlung und habe jeder überraschenden und kreativen Änderung ganz gespannt entgegen gefiebert. Für mich kam wahrlich an keiner Stelle Langeweile auf. Ich habe Jen Calonitas Neuinterpretation von Schneewittchen in vollen Zügen genießen und das Buch am Ende mit einen rundum zufriedenen und glücklichen Gefühl wieder schließen können. Fazit: Spannend, fantasievoll, märchenhaft schön – eine wunderbare Neuerzählung des Disneyfilms „Schneewittchen“! Jen Calonita hat mir mit „Spieglein, Spieglein“ ein wahres Lesehighlight beschert. Ich bin einfach nur begeistert von der Geschichte, die einen großartigen Mix aus Altbekannt und Neu enthält. In meinen Augen ist es der amerikanischen Autorin vortrefflich gelungen, den klassischen Plot der Disneyversion von „Schneewittchen“ mit neuen coolen Ideen, Änderungen und Twists zu versehen. Ich kann das Buch jedem nur ans Herz legen, allen voran natürlich Disney- und Schneewittchen-Fans. „Spieglein, Spieglein“ erhält von mir 5 von 5 Sternen!

5/5

Altbewährtes neu inszeniert

Booknerds by Kerstin am 21.10.2020

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Da Schneewittchen zu meinen liebsten Märchen gehört, konnte ich der Twisted Tale „Spieglein, Spieglein“ von Jen Calonita natürlich nicht widerstehen. Und ich bin, wie schon bei „Dunkle Schatten“ absolut begeistert. Der Stil von Jen Calotina war einfach wundervoll. Richtig schön märchenhaft, wie ich es erwartet habe und dazu lädt er einfach zum Versinken in der Geschichte ein. Richtig gut hat mir gefallen, dass wir uns zwar sehr nah am Original orientieren, aber doch einfach mehr erfahren. Hier haben wir auch die böse Königin, den Jäger und die sieben Zwerge. Aber auch das ein oder andere mehr, dass ich euch natürlich nicht verraten werde. Und was mir richtig, richtig gut gefallen hat, ist, dass wir so viel mehr über die Mutter, Stiefmutter und den Spiegel erfahren. Denn diese haben ihre eigene Geschichte bekommen und von dieser Umsetzung bin ich absolut begeistert. Wir erleben diese Twisted Tale abwechselnd aus Schneewittchens und Ingrids (die Stiefmutter) Sicht und erfahren, wie beide zu dem geworden sind, wie wir sie im Buch zur aktuellen Zeit erleben. Und ich muss ehrlich gestehen, dass ich teils etwas Mitleid mit Ingrid empfunden habe, aber das änderte sich bald. Auch wenn die Details bekannt sind, ist die Geschichte doch stets interessant, denn die Autorin hat so einige Überraschungen und Details vorbereitet, die die komplette Geschichte auffrischen. Ich konnte mal wieder nicht genug bekommen und bin komplett in der Geschichte versunken. Mehr kann ich euch auch gar nicht verraten, um euch nicht die Vorfreude auf das Buch zu nehmen. Und ich gehe doch mal davon aus, dass die Geschichte von Schneewittchen jeder kennt. Für mich war es eine riesige Freude in eine Geschichte abzutauchen, die ich schon von Kind an geliebt habe und diese nochmal neu zu entdecken. Einfach herrlich und ich kann sie euch nur empfehlen. Mein Fazit: Wer kennt es nicht, das Märchen von Schneewittchen. Jen Calonita ist es gelungen, dieses altbekannte Werk mit ihrer Twisted Tale „Spieglein, Spieglein“ so zu verdrehen, dass man in seinen Erinnerungen versinken kann und gleichzeitig Neues erlebt. Wirklich grandios. Besonders gefallen hat mir, dass hier auch die Hintergrundgeschichte näher beleuchtet wird und wir einfach noch mehr lieben und hassen können. Ich kann euch diese Twisted Tale nur ans Herz legen, ich bin absolut begeistert.

5/5

Altbewährtes neu inszeniert

Booknerds by Kerstin am 21.10.2020
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Da Schneewittchen zu meinen liebsten Märchen gehört, konnte ich der Twisted Tale „Spieglein, Spieglein“ von Jen Calonita natürlich nicht widerstehen. Und ich bin, wie schon bei „Dunkle Schatten“ absolut begeistert. Der Stil von Jen Calotina war einfach wundervoll. Richtig schön märchenhaft, wie ich es erwartet habe und dazu lädt er einfach zum Versinken in der Geschichte ein. Richtig gut hat mir gefallen, dass wir uns zwar sehr nah am Original orientieren, aber doch einfach mehr erfahren. Hier haben wir auch die böse Königin, den Jäger und die sieben Zwerge. Aber auch das ein oder andere mehr, dass ich euch natürlich nicht verraten werde. Und was mir richtig, richtig gut gefallen hat, ist, dass wir so viel mehr über die Mutter, Stiefmutter und den Spiegel erfahren. Denn diese haben ihre eigene Geschichte bekommen und von dieser Umsetzung bin ich absolut begeistert. Wir erleben diese Twisted Tale abwechselnd aus Schneewittchens und Ingrids (die Stiefmutter) Sicht und erfahren, wie beide zu dem geworden sind, wie wir sie im Buch zur aktuellen Zeit erleben. Und ich muss ehrlich gestehen, dass ich teils etwas Mitleid mit Ingrid empfunden habe, aber das änderte sich bald. Auch wenn die Details bekannt sind, ist die Geschichte doch stets interessant, denn die Autorin hat so einige Überraschungen und Details vorbereitet, die die komplette Geschichte auffrischen. Ich konnte mal wieder nicht genug bekommen und bin komplett in der Geschichte versunken. Mehr kann ich euch auch gar nicht verraten, um euch nicht die Vorfreude auf das Buch zu nehmen. Und ich gehe doch mal davon aus, dass die Geschichte von Schneewittchen jeder kennt. Für mich war es eine riesige Freude in eine Geschichte abzutauchen, die ich schon von Kind an geliebt habe und diese nochmal neu zu entdecken. Einfach herrlich und ich kann sie euch nur empfehlen. Mein Fazit: Wer kennt es nicht, das Märchen von Schneewittchen. Jen Calonita ist es gelungen, dieses altbekannte Werk mit ihrer Twisted Tale „Spieglein, Spieglein“ so zu verdrehen, dass man in seinen Erinnerungen versinken kann und gleichzeitig Neues erlebt. Wirklich grandios. Besonders gefallen hat mir, dass hier auch die Hintergrundgeschichte näher beleuchtet wird und wir einfach noch mehr lieben und hassen können. Ich kann euch diese Twisted Tale nur ans Herz legen, ich bin absolut begeistert.

Unsere Kund*innen meinen

Disney – Twisted Tales: Spieglein, Spieglein

von Jen Calonita, Walt Disney

5.0/5.0

4 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Jessica Helmbold

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Jessica Helmbold

Thalia Posthausen - Dodenhof

Zum Portrait

5/5

Das Märchen ist zwar bekannt, aber trotzdem liest sich das Buch durch die Twists richtig spannend.

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Die Story wird abwechselnd aus der Sicht von Schneewitchen und der bösen Stiefmutter erzählt. Das fand ich sehr erfrischend, weil die Königin in dem Original Märchen ja nicht zu Wort kommt. So war es super beide Sichtweisen kennenzulernen. Ausserdem wird hier nicht Schneewitchen vergiftet, sondern der Prinz. Was ja nun auch schon sehr vom Original abweicht. Aber Jen Calonita macht dies auf eine ziemlich geniale Art und Weise. Sie baut vierlei Wendungen und Überraschungen ein und ich war immer gespannt, was als nächstes passieren würde. So ist man natürlich trotzdem prima unterhalten, auch wenn man das Märchen kennt. Ich mochte Spieglein, Spieglein sehr. Denn Jen Calonita überzeugt durch einen wundervollen Schreibstil und genialen Ideen. Von der ersten bis zur letzen Seite ein gelungens Buch!
5/5

Das Märchen ist zwar bekannt, aber trotzdem liest sich das Buch durch die Twists richtig spannend.

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Die Story wird abwechselnd aus der Sicht von Schneewitchen und der bösen Stiefmutter erzählt. Das fand ich sehr erfrischend, weil die Königin in dem Original Märchen ja nicht zu Wort kommt. So war es super beide Sichtweisen kennenzulernen. Ausserdem wird hier nicht Schneewitchen vergiftet, sondern der Prinz. Was ja nun auch schon sehr vom Original abweicht. Aber Jen Calonita macht dies auf eine ziemlich geniale Art und Weise. Sie baut vierlei Wendungen und Überraschungen ein und ich war immer gespannt, was als nächstes passieren würde. So ist man natürlich trotzdem prima unterhalten, auch wenn man das Märchen kennt. Ich mochte Spieglein, Spieglein sehr. Denn Jen Calonita überzeugt durch einen wundervollen Schreibstil und genialen Ideen. Von der ersten bis zur letzen Seite ein gelungens Buch!

Jessica Helmbold
  • Jessica Helmbold
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kerstin Hahne

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kerstin Hahne

Thalia Bielefeld

Zum Portrait

5/5

"Schnee" auf neuen Wegen....

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Dieses Jahr war ein Jahr der Märchen-Adaptionen in der Fantasy/Jugendliteratur und das Gros von ihnen kann uns wirklich gut unterhalten. Auch die neue, von Disney unterfütterte, "Twisted Tale"-Reihe des Carlsen Verlages macht da mit und dieser Band mit Schneewittchens Geschichte ist nett in einem Rutsch "wegzulesen" . Ärgerlich finde ich zwar eine der wichtigsten Wendungen (am Ende!) bereits auf dem Titelbild thematisiert zu lesen, aber wie das das reizende, unerfahrene Prinzesschen sich zu einer kleinen Kämpferin entwickelt, macht Laune UND fast noch besser haben mir die Rückblicke in die Vorgeschichte der Bösen Königin gefallen. Hier ist sie die Tante Schneewittchens, deren Beweggründe dann durchaus nachvollzogen werden können - auch wenn die Leser(in) sie nicht gutheißen sollte(n).... Dass die Story auf der Disney-Variante beruht, merkt man an Zwergen-Namen und Schilderungen von Outfits und Schloss, nichtsdestotrotz baut Autorin Jen Calonita aber auch nette Änderungen und zusätzliches Personal ein - eine durchaus gelungene Märchen-Erzählung für Mädels ab ca. 10Jahren. P.S.Die Namensgleichheit mit der Verfilmung "Spieglein,Spieglein" ist (k)ein Zufall, ne wahr ? :-)
5/5

"Schnee" auf neuen Wegen....

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Dieses Jahr war ein Jahr der Märchen-Adaptionen in der Fantasy/Jugendliteratur und das Gros von ihnen kann uns wirklich gut unterhalten. Auch die neue, von Disney unterfütterte, "Twisted Tale"-Reihe des Carlsen Verlages macht da mit und dieser Band mit Schneewittchens Geschichte ist nett in einem Rutsch "wegzulesen" . Ärgerlich finde ich zwar eine der wichtigsten Wendungen (am Ende!) bereits auf dem Titelbild thematisiert zu lesen, aber wie das das reizende, unerfahrene Prinzesschen sich zu einer kleinen Kämpferin entwickelt, macht Laune UND fast noch besser haben mir die Rückblicke in die Vorgeschichte der Bösen Königin gefallen. Hier ist sie die Tante Schneewittchens, deren Beweggründe dann durchaus nachvollzogen werden können - auch wenn die Leser(in) sie nicht gutheißen sollte(n).... Dass die Story auf der Disney-Variante beruht, merkt man an Zwergen-Namen und Schilderungen von Outfits und Schloss, nichtsdestotrotz baut Autorin Jen Calonita aber auch nette Änderungen und zusätzliches Personal ein - eine durchaus gelungene Märchen-Erzählung für Mädels ab ca. 10Jahren. P.S.Die Namensgleichheit mit der Verfilmung "Spieglein,Spieglein" ist (k)ein Zufall, ne wahr ? :-)

Kerstin Hahne
  • Kerstin Hahne
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Disney – Twisted Tales: Spieglein, Spieglein

von Jen Calonita, Walt Disney

0 Rezensionen filtern


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3