• Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
Band 1
Klara Katastrofee Band 1

Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)

Buch (Gebundene Ausgabe)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 10,99 €

Beschreibung


Sauerkraut und Entengrütze, jetzt wird losgezaubert!

Klara ist eine echte Fee – na ja, fast. Denn echte Feen können sehr gut zaubern, und da hapert es bei Klara. Jedes Mal, wenn sie ihren Feenzauber einsetzt, geht irgendetwas schief. Im Glitzerwald Amrien lachen schon alle über Klara und nennen sie „Katastrofee“. Doch dann wird Klara von dem Menschenjungen Oskar entdeckt und ein spannendes Abenteuer nimmt seinen Lauf. Denn mit ihrer Feenmagie wirbelt Klara die Menschenwelt gehörig durcheinander...  

Ein spannendes, lustiges und mitreißendes Abenteuer für Jungs und Mädchen. Spielerisch und mit einfachen Worten erklärt dieses Kinderbuch Natur-, Umwelt- und Tierschutz, es regt zum Nachdenken an – und dazu, selbst aktiv zu werden. Die Sprache ist leicht und verständlich, und auf jeder Seite gibt es bunte Bilder zu entdecken. Das Buch eignet sich perfekt zum ersten Selberlesen für Kinder ab 7 Jahren – und zum Vorlesen für die Jüngeren.

Lesen tut gut!

Bücher und spannende Geschichten fördern die Fantasie und Kreativität!



  • Das perfekte Geschenk: Für Mädchen und Jungen ab 7 Jahren zum Selberlesen und zum Vorlesen für die Kleinen


  • Zeitlose Geschichte: Ein Kinderbuch über Mut, Freundschaft und das wichtige Thema Naturschutz, kindgerecht erzählt


  • Ideal zum Vorlesen und ersten Selberlesen: Kurze Sätze, große Buchstaben und viele Illustrationen


  • Liebevoll illustriert: Mit vielen bunten Bildern von Igor Lange


  • Extra-Motivation: Zu diesem Buch gibt es ein Quiz bei Antolin  


Über das Buch

Mit ihren herzerwärmenden Geschichten begeistert die Bestsellerautorin Britta Sabbag („Die kleine Hummel Bommel“) die Leserinnen und Leser. Die kleine Klara Katastrofee erlebt in diesem magischen Kinderbuch viele spannende Abenteuer und macht dabei mit ihrer liebenswert-chaotischen Art der ganzen Familie Spaß!

Alle Bände dieser Reihe  

Band 1: Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (ISBN 9783845834320)

Band 2: Klara Katastrofee und der große Waldzauber (ISBN 978384583433)  

Band 3: Klara Katastrofee und das große Flussabenteuer (ISBN 9783845844572)

»eine lustige und warmherzig erzählte Geschichte« ("Schwarzwälder-Bote")
»eine lustige und warmherzig erzählte Geschichte« ("Die Oberbadische")
»Eine herzerwärmende Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt. Durchgehend farbig illustriert, ein Buch inhaltlich sowie optisch einfach wundervoll. Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen« ("Printbalance (Blog)")
»Ein (Vor-)Lesebuch für die ganze Familie!« ("meine-news.de")
»Überraschend viel Ernsthaftigkeit versteckt sich zwischen den Zeilen dieses Feenabenteuers.« ("BÜCHERmagazin")
»Zauberhaft gezeichnet - die liebenswerte kleine Chaotin muss man einfach gern haben.« ("Kölnische Rundschau")
»Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.« ("Leos Universum")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 7 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

23.07.2020

Illustrator

Igor Lange

Verlag

arsedition

Seitenzahl

128

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 7 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

23.07.2020

Illustrator

Igor Lange

Verlag

arsedition

Seitenzahl

128

Maße (L/B/H)

24,6/17,3/1,5 cm

Gewicht

530 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8458-3432-0

Weitere Bände von Klara Katastrofee

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

78 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine fast feentastische Geschichte ...

Lidia/ WriteReadPassion aus Sankt Augustin am 15.11.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bewertung: Das Cover ist grandios und passend zum Titel und zur Geschichte. Es ist farbenfroh, kindgerecht und witzig gestaltet. Die Farbgestaltung ist klasse und gibt die Verbindung zur Natur wieder. Es ist richtig quirlig und Klara sagt auch noch "Hallo" zu den Lesern, sehr sympathisch. Die Tiere fliehen alle vor Klara. Zum Lachen! Die Gesamtaufmachung ist einheitlich grün, auch die Kapitelbezeichnungen, Zaubersprüche und Flüche sind in grün gehalten. Was mir aufgefallen ist, ist die Qualität des Papiers; die ist unterschiedlich. Mal rau gefasert, dann wieder sehr glatt. Die Geschichte ist kindgerecht geschrieben und ideal für das angegebene Alter ab 7 Jahren. Die Erzählerin spricht die Leser persönlich an, sodass man sich wirklich eingebunden fühlt. Die Zaubersprüche sind immer in zwei Versen. Toll finde ich auch die vielen umgewandelten Wörter und Sprüche wie "Feentastisch", "zum Feenhaareraufen", "noch mal Glitzerglück gehabt" oder "Irren war nämlich feenhaft". So Alltagswörter und -sprüche, die an die Geschichte angepasst wurden. An einer Stelle ist Klaras Aussage auf eine andere Aussage ziemlich unlogisch und ergibt keinen Sinn. Das ist mir sofort aufgefallen, weil sich Fragezeichen aufgetan haben - egal, wie oft ich die Stelle las. Auch sind Fehler in zwei Szenen bildlich zu sehen; Klara wird in der Erzählung am Arm gezogen, auf dem Bild wird sie aber an der Kapuze gezogen. In der Erzählung wird ein Hund erstmal an die Leine gebunden, auf dem Bild ist er durchgehend angebunden. Auch ein lange unbenutztes Baumhaus ist sauber und mit Essen illustriert. Und auch gibt es eine Szene, bei dem ein Aufruf nach Hundebesitzern gestartet wird und Sekunden später tauchen sie plötzlich aus dem Nichts auf. Das sind so Kleinigkeiten, die vielleicht nichts ausmachen, ich finde sie jedoch irritierend. Typisch für Kinder werden die ganzen Katastrophen - ob Zauberei oder das Waldretten - nicht richtig hinterfragt und auch die Lösungen kommen recht vereinfacht daher. Natürlich sollen die Kinder nicht groß mit den Problemen belastet werden, aber Realitätsverzerrungen sind für sie nicht hilfreich. Hier ist doch für meinen Geschmack etwas zu viel davon eingesträut. Auch so kleine Abrupte Abbrüche wie eine Szene, wo Klara Kinder verzaubert und dann einfach etwas essen geht, ohne sich weiter darum zu kümmern, kommen vor. Dann wiederum hat mich an anderer Stelle die volle Wahrheit überrascht; hier wird die Stadt realistisch mit Müll wiedergegeben, auch das Thema Plastikmüll in Verbindung mit Tieren wird hier kurz aufgeführt. Das hat mich sehr begeistert und lässt die Geschichte nicht ganz ins Traumland abdriften. Das Lebend es Jungen Oskar wird gar nicht bearbeitet, was eine kleine Leere hinterlässt. Und nicht nur als Erwachsene fragt man sich, wieso Klara immer wieder zaubert, wo sie genau weiß, dass ihre Zauber immer wieder schiefgehen. Ich habe schon als Kind mit solchen Fragen bei solchen Handlungen gekämpft. Natürlich ist mir bewusst, dass die Geschichte nicht viel Abenteuer bietet, wenn Klara deswegen einfach aufhört zu zaubern. Die Handlungen sollen die Kinder ja zum Lachen bringen. Fazit: Die Geschichte ist abenteuerlich und die Illustrationen ungewöhnlich. Das Buch macht Spaß beim Blättern und Lesen. Ein schön gestaltetes Kinderbuch, das ich trotz Schwächen weiterempfehlen kann.

Eine fast feentastische Geschichte ...

Lidia/ WriteReadPassion aus Sankt Augustin am 15.11.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bewertung: Das Cover ist grandios und passend zum Titel und zur Geschichte. Es ist farbenfroh, kindgerecht und witzig gestaltet. Die Farbgestaltung ist klasse und gibt die Verbindung zur Natur wieder. Es ist richtig quirlig und Klara sagt auch noch "Hallo" zu den Lesern, sehr sympathisch. Die Tiere fliehen alle vor Klara. Zum Lachen! Die Gesamtaufmachung ist einheitlich grün, auch die Kapitelbezeichnungen, Zaubersprüche und Flüche sind in grün gehalten. Was mir aufgefallen ist, ist die Qualität des Papiers; die ist unterschiedlich. Mal rau gefasert, dann wieder sehr glatt. Die Geschichte ist kindgerecht geschrieben und ideal für das angegebene Alter ab 7 Jahren. Die Erzählerin spricht die Leser persönlich an, sodass man sich wirklich eingebunden fühlt. Die Zaubersprüche sind immer in zwei Versen. Toll finde ich auch die vielen umgewandelten Wörter und Sprüche wie "Feentastisch", "zum Feenhaareraufen", "noch mal Glitzerglück gehabt" oder "Irren war nämlich feenhaft". So Alltagswörter und -sprüche, die an die Geschichte angepasst wurden. An einer Stelle ist Klaras Aussage auf eine andere Aussage ziemlich unlogisch und ergibt keinen Sinn. Das ist mir sofort aufgefallen, weil sich Fragezeichen aufgetan haben - egal, wie oft ich die Stelle las. Auch sind Fehler in zwei Szenen bildlich zu sehen; Klara wird in der Erzählung am Arm gezogen, auf dem Bild wird sie aber an der Kapuze gezogen. In der Erzählung wird ein Hund erstmal an die Leine gebunden, auf dem Bild ist er durchgehend angebunden. Auch ein lange unbenutztes Baumhaus ist sauber und mit Essen illustriert. Und auch gibt es eine Szene, bei dem ein Aufruf nach Hundebesitzern gestartet wird und Sekunden später tauchen sie plötzlich aus dem Nichts auf. Das sind so Kleinigkeiten, die vielleicht nichts ausmachen, ich finde sie jedoch irritierend. Typisch für Kinder werden die ganzen Katastrophen - ob Zauberei oder das Waldretten - nicht richtig hinterfragt und auch die Lösungen kommen recht vereinfacht daher. Natürlich sollen die Kinder nicht groß mit den Problemen belastet werden, aber Realitätsverzerrungen sind für sie nicht hilfreich. Hier ist doch für meinen Geschmack etwas zu viel davon eingesträut. Auch so kleine Abrupte Abbrüche wie eine Szene, wo Klara Kinder verzaubert und dann einfach etwas essen geht, ohne sich weiter darum zu kümmern, kommen vor. Dann wiederum hat mich an anderer Stelle die volle Wahrheit überrascht; hier wird die Stadt realistisch mit Müll wiedergegeben, auch das Thema Plastikmüll in Verbindung mit Tieren wird hier kurz aufgeführt. Das hat mich sehr begeistert und lässt die Geschichte nicht ganz ins Traumland abdriften. Das Lebend es Jungen Oskar wird gar nicht bearbeitet, was eine kleine Leere hinterlässt. Und nicht nur als Erwachsene fragt man sich, wieso Klara immer wieder zaubert, wo sie genau weiß, dass ihre Zauber immer wieder schiefgehen. Ich habe schon als Kind mit solchen Fragen bei solchen Handlungen gekämpft. Natürlich ist mir bewusst, dass die Geschichte nicht viel Abenteuer bietet, wenn Klara deswegen einfach aufhört zu zaubern. Die Handlungen sollen die Kinder ja zum Lachen bringen. Fazit: Die Geschichte ist abenteuerlich und die Illustrationen ungewöhnlich. Das Buch macht Spaß beim Blättern und Lesen. Ein schön gestaltetes Kinderbuch, das ich trotz Schwächen weiterempfehlen kann.

Klara und die Rettung des Kornblumenfeldes

Dirk Heinemann aus Hohe Börde am 03.11.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klara liebt das Kornblumenfeld. Sie freut sich schon auf die große Feenversammlung. Dort soll sie endlich in den Kreis der Feen aufgenommen werden und ihr eigenes Gebiet bekommen. Natürlich möchte sie gern die Verantwortung für das Kornblumenfeld übernehmen. Es gibt da nur ein kleines Problem. Klara vertauscht immer wieder die Zaubersprüche und richtet damit viel Chaos an. Die anderen Feen aus Amrien nennen sie deshalb auch Klara Katastrofee. Als Klara sich aus versehen groß zaubert, trifft sie auf Oskar. Der hält sie zunächst für ein normales Mädchen. Sie freunden sich an und da Oskar die Natur liebt, passen sie gut zusammen. Als Oskar erfährt, dass Klara eine Fee ist, stört ihn das nicht weiter und er nimmt sie mit in die Stadt und zeigt ihr dort viele Menschendinge. Als die beiden erfahren, dass auf dem Kornblumenfeld ein Hotel gebaut werden soll, suchen sie nach einem Weg, das zu verhindern. Britta Sabbag hat mit Klara Katastrofee eine neue Kinderbuchfigur erschaffen und Igor Lange hat ihr ein Gesicht gegeben. Der Schreibstil der Autorin gefällt uns sehr gut. Die Geschichte ist kurzweilig und kindgerecht. Wir erleben, wie ein Mensch und eine Fee Freunde werden und gemeinsam für die Natur kämpfen. Die Kinder lernen ganz nebenbei, dass der Rotmilan zu den bedrohten Vogelarten gehört. Wir kennen den Rotmilan gut, da er bei uns in Sachsen-Anhalt noch recht gut vertreten ist. Bei uns im Ort brütet seit Jahren ein Pärchen und dreht seine Runden. Uns hat der erste Band der neuen Buchreihe sehr gut gefallen. Wir finden ihn feentastisch und vergeben 5 Sterne. Das Buch nimmt am Antolin-Programm teil.

Klara und die Rettung des Kornblumenfeldes

Dirk Heinemann aus Hohe Börde am 03.11.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klara liebt das Kornblumenfeld. Sie freut sich schon auf die große Feenversammlung. Dort soll sie endlich in den Kreis der Feen aufgenommen werden und ihr eigenes Gebiet bekommen. Natürlich möchte sie gern die Verantwortung für das Kornblumenfeld übernehmen. Es gibt da nur ein kleines Problem. Klara vertauscht immer wieder die Zaubersprüche und richtet damit viel Chaos an. Die anderen Feen aus Amrien nennen sie deshalb auch Klara Katastrofee. Als Klara sich aus versehen groß zaubert, trifft sie auf Oskar. Der hält sie zunächst für ein normales Mädchen. Sie freunden sich an und da Oskar die Natur liebt, passen sie gut zusammen. Als Oskar erfährt, dass Klara eine Fee ist, stört ihn das nicht weiter und er nimmt sie mit in die Stadt und zeigt ihr dort viele Menschendinge. Als die beiden erfahren, dass auf dem Kornblumenfeld ein Hotel gebaut werden soll, suchen sie nach einem Weg, das zu verhindern. Britta Sabbag hat mit Klara Katastrofee eine neue Kinderbuchfigur erschaffen und Igor Lange hat ihr ein Gesicht gegeben. Der Schreibstil der Autorin gefällt uns sehr gut. Die Geschichte ist kurzweilig und kindgerecht. Wir erleben, wie ein Mensch und eine Fee Freunde werden und gemeinsam für die Natur kämpfen. Die Kinder lernen ganz nebenbei, dass der Rotmilan zu den bedrohten Vogelarten gehört. Wir kennen den Rotmilan gut, da er bei uns in Sachsen-Anhalt noch recht gut vertreten ist. Bei uns im Ort brütet seit Jahren ein Pärchen und dreht seine Runden. Uns hat der erste Band der neuen Buchreihe sehr gut gefallen. Wir finden ihn feentastisch und vergeben 5 Sterne. Das Buch nimmt am Antolin-Programm teil.

Unsere Kund*innen meinen

Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)

von Britta Sabbag

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)
  • Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel (Klara Katastrofee 1)