• Fräulein Gold: Scheunenkinder
  • Fräulein Gold: Scheunenkinder
  • Fräulein Gold: Scheunenkinder
  • Fräulein Gold: Scheunenkinder
  • Fräulein Gold: Scheunenkinder
  • Fräulein Gold: Scheunenkinder
  • Fräulein Gold: Scheunenkinder
Band 2

Fräulein Gold: Scheunenkinder

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

9,99 €

Fräulein Gold: Scheunenkinder

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 15,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

24144

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.10.2020

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

448

Beschreibung

Rezension

Anne Stern ist es ... wunderbar gelungen, uns am Leben in Berlin im Jahr 1923 so teilhaben zu lassen, als wären wir mittendrin ... Ein Roman der uns wieder einmal die jüngere Geschichte nahebringt und zum Nachdenken anregt. ("Saarländischer Rundfunk SR 2")
Viel Kopfkino in einem überzeugenden Sittengemälde. ("B5 "Kulturnachrichten"")
Mit ihrem „Fräulein Gold“ hat Anne Stern eine starke Figur geschaffen ... Immer wieder beeindruckt die Erzählerin mit der überzeugenden, weil differenzierten Darstellung der Verhältnisse. ("Nordkurier")
Spannende Unterhaltung und bestens recherchierte historische Atmosphäre. Sehr lesenswert. ("Ruhr Nachrichten")
Hoch interessant. ("Märkische Lebensart")
Lebendig erzählt und mit rundum sympathischen Figuren ist auch dieser Band ein gelungener Schmöker, der Krimielemente mit Historischem vereint. Beste Unterhaltung! ("Roth")
Wieder wahnsinnig spannend und abwechslungsreich. ("buchwelt.de")
„Ein spannender Mix aus Krimi und Geschichte, angelegt im Berlin der 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts ... Auch der zweite Teil kommt abermals spannend und abwechslungsreich daher, wobei es der Autorin ausgezeichnet gelingt, die derzeitige Stimmung der Menschen mit all ihren Problemen, Sorgen und Nöten einzufangen. Eine sehr gelungene Fortsetzung.“ ("Radio Mülheim")

Details

Verkaufsrang

24144

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.10.2020

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

21,1/13,6/3,6 cm

Gewicht

470 g

Auflage

5. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-499-00429-2

Weitere Bände von Die Hebamme von Berlin

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

73 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Berührend und spannend

Bewertung am 26.08.2023

Bewertungsnummer: 2008338

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Geschichte von Fräulein Gold geht weiter. Anne Stern schafft es die unnahbare Hulda dem Leser ganz nah zu bringen. Als Mutter litt ich sehr mit dem aktuellen Kriminalfall. Toll geschrieben. Eine gelungene Fortsetzung.
Melden

Berührend und spannend

Bewertung am 26.08.2023
Bewertungsnummer: 2008338
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Geschichte von Fräulein Gold geht weiter. Anne Stern schafft es die unnahbare Hulda dem Leser ganz nah zu bringen. Als Mutter litt ich sehr mit dem aktuellen Kriminalfall. Toll geschrieben. Eine gelungene Fortsetzung.

Melden

"Sie war eine Weltenwanderin, stets dazwischen, niemals mittendrin."

Bewertung aus Frankfurt am 06.09.2021

Bewertungsnummer: 1562735

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Sie war eine Weltenwanderin, stets dazwischen, niemals mittendrin." Berlin 1923: Ein Jahr ist vergangen, nachdem Hulda, die Hebamme vom Winterfeldtplatz, ihren ersten Ermittlungsanfall angetreten hat. Eines Tages verschwindet ein Neugeborenes, dem Hulda erst vor kurz auf die Welt geholfen hat, doch keinen scheint dies wirklich zu stören, außer Hulda, denn sie sieht, in welchem schlechten Zustand sich die Mutter des Kindes befindet. Gerade Huldas neue Bekanntschaft, der Rabhi der Familie, ist es, der ihr plötzlich zur Seite steht und mit ihr die Suche nach dem verschollenen Kind antritt. Dabei decken die zwei so einige dunkle Machenschaften auf... Obwohl man beide Teile sicherlich auch unabhängig voneinander lesen kann, da die Fälle um die es geht, in sich abgeschlossen sind, finde ich die Hintergrundgeschichte zu Hulda und ihren Verhältnissen doch auch sehr spannend. Ich mochte Huldas Entwicklung von Band 1 zu Band 2 unglaublich gern. Ich finde man konnte eine gewisse Sicherheit in ihrem Selbstvertrauen im zweiten Band spüren, die im ersten Teil noch nicht so gefestigt war. Hulda ist einfach durch und durch ein liebenswürdiger Charakter, der trotz alledem auch seine Schwächen aufweist und somit für die Leser*in unglaublich nahbar wirkt. Das Setting ist auch dieses Mal wieder grandios beschrieben. Ich habe die Beklemmung regelrecht gespürt, jedes Mal wenn Hulda im Scheunenviertel unterwegs war. Besonders gut gefallen mit auch die Unterhaltungen zwischen Hulda und Bert, in denen man mehr zu der aktuellen politische Situation der damaligen Zeit erfährt und es die Geschehnisse historisch in einen sehr spannenden Kontext setzt. Bert als Nebencharakter ist gerade in diesem Band sehr faszinierend und ich folge auch seiner Hintergrundgeschichte mit großem Interesse. FAZIT: Ich bin wirklich sehr gespannt, in welche zwielichtigen Geschehnisse sie im dritten Band geraten wird. * Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen herzlichen Dank an das Team vom Rowohlt Verlag.
Melden

"Sie war eine Weltenwanderin, stets dazwischen, niemals mittendrin."

Bewertung aus Frankfurt am 06.09.2021
Bewertungsnummer: 1562735
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Sie war eine Weltenwanderin, stets dazwischen, niemals mittendrin." Berlin 1923: Ein Jahr ist vergangen, nachdem Hulda, die Hebamme vom Winterfeldtplatz, ihren ersten Ermittlungsanfall angetreten hat. Eines Tages verschwindet ein Neugeborenes, dem Hulda erst vor kurz auf die Welt geholfen hat, doch keinen scheint dies wirklich zu stören, außer Hulda, denn sie sieht, in welchem schlechten Zustand sich die Mutter des Kindes befindet. Gerade Huldas neue Bekanntschaft, der Rabhi der Familie, ist es, der ihr plötzlich zur Seite steht und mit ihr die Suche nach dem verschollenen Kind antritt. Dabei decken die zwei so einige dunkle Machenschaften auf... Obwohl man beide Teile sicherlich auch unabhängig voneinander lesen kann, da die Fälle um die es geht, in sich abgeschlossen sind, finde ich die Hintergrundgeschichte zu Hulda und ihren Verhältnissen doch auch sehr spannend. Ich mochte Huldas Entwicklung von Band 1 zu Band 2 unglaublich gern. Ich finde man konnte eine gewisse Sicherheit in ihrem Selbstvertrauen im zweiten Band spüren, die im ersten Teil noch nicht so gefestigt war. Hulda ist einfach durch und durch ein liebenswürdiger Charakter, der trotz alledem auch seine Schwächen aufweist und somit für die Leser*in unglaublich nahbar wirkt. Das Setting ist auch dieses Mal wieder grandios beschrieben. Ich habe die Beklemmung regelrecht gespürt, jedes Mal wenn Hulda im Scheunenviertel unterwegs war. Besonders gut gefallen mit auch die Unterhaltungen zwischen Hulda und Bert, in denen man mehr zu der aktuellen politische Situation der damaligen Zeit erfährt und es die Geschehnisse historisch in einen sehr spannenden Kontext setzt. Bert als Nebencharakter ist gerade in diesem Band sehr faszinierend und ich folge auch seiner Hintergrundgeschichte mit großem Interesse. FAZIT: Ich bin wirklich sehr gespannt, in welche zwielichtigen Geschehnisse sie im dritten Band geraten wird. * Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen herzlichen Dank an das Team vom Rowohlt Verlag.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Fräulein Gold: Scheunenkinder

von Anne Stern

4.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Clara Brückner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Clara Brückner

Thalia Leipzig – Grimmaische Straße

Zum Portrait

5/5

Es geht weiter...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

...im Scheunenviertel Berlins der 20er Jahre. Wir begleiten Hulda zu einer schwierigen Familie in das buntgemischte Viertel. Dort herrschen andere Regeln und die Umstände, in denen die Menschen dort leben, zwingen sie, Dinge zu tun, die das Wohlbefinden einer Mutter und ihres Kindes gefährden. Das lässt Fräulein Gold nicht so einfach auf sich sitzen und begibt sich erneut in Gefahr, um ihre Schützlinge vor Unheil zu bewahren. Mir hat der zweite Teil der Reihe sehr gefallen. Die Handlung ist spannend, die Charaktere vielschichtig und die Geschichte rund um das (heute nicht mehr bestehende) Scheunenviertel hat mich wieder etwas Neues lernen lassen. Das Leben jüdischer Familien und der wachsende raue Wind nach dem 1. Weltkrieg gegenüber ihnen hat mich sehr bewegt und Anne Stern versteht es, Geschichte lebendig vor unseren Augen werden zu lassen. Klare Leseempfehlung! Bitte davor Teil 1 lesen.
5/5

Es geht weiter...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

...im Scheunenviertel Berlins der 20er Jahre. Wir begleiten Hulda zu einer schwierigen Familie in das buntgemischte Viertel. Dort herrschen andere Regeln und die Umstände, in denen die Menschen dort leben, zwingen sie, Dinge zu tun, die das Wohlbefinden einer Mutter und ihres Kindes gefährden. Das lässt Fräulein Gold nicht so einfach auf sich sitzen und begibt sich erneut in Gefahr, um ihre Schützlinge vor Unheil zu bewahren. Mir hat der zweite Teil der Reihe sehr gefallen. Die Handlung ist spannend, die Charaktere vielschichtig und die Geschichte rund um das (heute nicht mehr bestehende) Scheunenviertel hat mich wieder etwas Neues lernen lassen. Das Leben jüdischer Familien und der wachsende raue Wind nach dem 1. Weltkrieg gegenüber ihnen hat mich sehr bewegt und Anne Stern versteht es, Geschichte lebendig vor unseren Augen werden zu lassen. Klare Leseempfehlung! Bitte davor Teil 1 lesen.

Clara Brückner
  • Clara Brückner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Franziska Gensler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Franziska Gensler

Thalia Fulda

Zum Portrait

5/5

Hulda und der Rabbi

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In ihrem zweiten „Fall“ begibt sich Hulda in das Scheunenviertel Berlins. Hier lebt in sehr armen Verhältnissen eine junge, hoch schwangere Armenierin, die in eine jüdische Familie eingeheiratet hat. Als eines Tages das Neugeborene verschwunden ist, beginnt die junge Hebamme, Fragen zu stellen! Mir lief es immer mal wieder kalt den Rücken herunter bei Szenen, in denen die „Völkischen“ (wir schreiben das Jahr 1923) Juden angriffen oder Hetzreden geführt wurden. Zum einen weiß man, was Hulda in den kommenden Jahren erwarten wird, zum anderen ist das Thema Antisemitismus heute aktueller denn je. An Huldas Seite sind dieses Mal der Rabbiner des Scheunenviertels, der sie bedingungslos unterstützt und ihre neue Freundin, die Apothekerin Jette. Aber auch Karl hat als Kriminaler wertvolle Tipps. Ich lege dringend ans Herz, das Hörbuch mit der wunderbaren Anna Thalbach zu hören! Durch ihre Stimme werden Hulda und das ganze Berlin der 20er Jahre lebendig!
5/5

Hulda und der Rabbi

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In ihrem zweiten „Fall“ begibt sich Hulda in das Scheunenviertel Berlins. Hier lebt in sehr armen Verhältnissen eine junge, hoch schwangere Armenierin, die in eine jüdische Familie eingeheiratet hat. Als eines Tages das Neugeborene verschwunden ist, beginnt die junge Hebamme, Fragen zu stellen! Mir lief es immer mal wieder kalt den Rücken herunter bei Szenen, in denen die „Völkischen“ (wir schreiben das Jahr 1923) Juden angriffen oder Hetzreden geführt wurden. Zum einen weiß man, was Hulda in den kommenden Jahren erwarten wird, zum anderen ist das Thema Antisemitismus heute aktueller denn je. An Huldas Seite sind dieses Mal der Rabbiner des Scheunenviertels, der sie bedingungslos unterstützt und ihre neue Freundin, die Apothekerin Jette. Aber auch Karl hat als Kriminaler wertvolle Tipps. Ich lege dringend ans Herz, das Hörbuch mit der wunderbaren Anna Thalbach zu hören! Durch ihre Stimme werden Hulda und das ganze Berlin der 20er Jahre lebendig!

Franziska Gensler
  • Franziska Gensler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Fräulein Gold: Scheunenkinder

von Anne Stern

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Fräulein Gold: Scheunenkinder
  • Fräulein Gold: Scheunenkinder
  • Fräulein Gold: Scheunenkinder
  • Fräulein Gold: Scheunenkinder
  • Fräulein Gold: Scheunenkinder
  • Fräulein Gold: Scheunenkinder
  • Fräulein Gold: Scheunenkinder