Der kleine Räuber Rapido 1. Der riesengroße Räuberrabatz

Der riesengroße Räuberrabatz (2 CD)

Der kleine Räuber Rapido Band 1

Nina Weger

Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
10,69
bisher 12,99
Sie sparen : 17  %
10,69
bisher 12,99

Sie sparen:  17 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

10,69 €

Accordion öffnen
  • Der kleine Räuber Rapido 1. Der riesengroße Räuberrabatz

    2 CD (2020)

    Sofort lieferbar

    10,69 €

    12,99 €

    2 CD (2020)

Hörbuch-Download

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Räuber,der nicht räubern mag: Rapido wäre ja gern ein guter Räuber, aber egal was, er macht alles zu ordentlich (sogar seine Hausaufgaben, dabei mag der Lehrer das gar nicht und man bekommt nur schlechte Noten). Rapidos Vater Rigoros – ausgerechnet Hauptmann der Räubersippe – sagt immer "Räuber denken nicht, die handeln!" Um seinen Sohn anzuspornen, ruft er unter den Kindern einen Raub-Wettbewerb um die Goldene Räuberwurst aus. Wie soll Rapido da bloß mithalten?

Nina Weger lebt sie mit ihrem Mann und zwei Kindern als Autorin in Hannover. Nebenbei leitet sie ehrenamtlich den „Kinderzirkus Giovanni“, der mit dem „Deutschen Kinderpreis“ ausgezeichnet wurde.

Anna-Lena Kühler lebt mit ihrer Familie in Eltville am Rhein. Sie studierte Kommunikationsdesign, das sie schließlich zur Illustration führte. Sie zeichnet freiberuflich für Agenturen und Verlage.

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Philipp Schepmann
Spieldauer 89 Minuten
Altersempfehlung 5 - 7 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.08.2020
Verlag Oetinger Media GmbH
Anzahl 2
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783837311686

Weitere Bände von Der kleine Räuber Rapido

Das meinen unsere Kund*innen

4.8/5.0

8 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

4/5

Ein kluger Kopf kommt auch aus dem größten Schlamassel heraus

Kerstin am 04.10.2020

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Als kleiner Räuberjunge hat man es gar nicht so leicht, wenn man seinen Vater nicht enttäuschen möchte und auch einmal Räuberhauptmann werden will. Wieso nicht einfach, möchte man hier fragen? Tja Rapido entspricht nicht so ganz dem, was alle andern Räuber eben so unter einem „Räuber“ verstehen. Er wäscht sich, putzt die Zähne, pupst nicht herum, geht eigentlich gerne in die Schule (vor allem pünktlich) und benutzt lieber seinen Kopf, anstatt alles mit brachialer Gewalt zu bewerkstelligen. Und dann ruft sein Vater auch noch einen Wettkampf unter den „Jungräubern“ aus, der es zum Ziel hat, den nächsten potentiellen Räuberhauptmann zu ermitteln. Da steckt Rapido ganz schön in der Zwickmühle … Die Autorin Nina Weger, will sich mit diesem Buch erstmals an jüngere Leser im Vorschul- und Grundschulalter wenden. Das ist ihr aus meiner Sicht und der meines Sohnes eigentlich auch ganz gut gelungen. Pluspunkte bekam die Geschichte für die witzige Handlung an sich. Auch die Zusammenstellung unserer kleinen Helden (Rapido als Räubersohn und sein sprechender Waschbär Störenfried sind ein tolles Team) ist unterhaltsam. Das Kernthema, dass man eben nicht das lauteste, rüpelhafteste und unverschämteste Kind sein muss, um sich durchzusetzen und vor anderen zu bestehen gefiel uns ganz gut. Wir schätzen es, wenn Helden ihren Kopf benutzen. Auf Dauer eine Spur zu viel waren sowohl für meinen Sohn, als auch für mich die zahllosen Wortspiele mit Rrrrr. Klar eine Räubergeschichte ohne R ist halt keine, aber zu viele einseitige Wortspiele verlieren auch bei Kindern an Witz. Zum Buch mit seinen schönen Illustrationen von Anna-Lena Kühler kann man dem Verlag jedoch nur gratulieren. Sowohl vom Thema her, als auch in seiner guten Qualität absolut empfehlenswert. Wir finden „Der kleine Räuber Rapido“ ist ein tolles Kinderbuch, vor allem für Grundschüler zum Vor- und später auch Selberlesen. Gerade Kinder, die Räubergeschichten mit Witz und Verstand mögen werden es gerne lesen.

4/5

Ein kluger Kopf kommt auch aus dem größten Schlamassel heraus

Kerstin am 04.10.2020
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Als kleiner Räuberjunge hat man es gar nicht so leicht, wenn man seinen Vater nicht enttäuschen möchte und auch einmal Räuberhauptmann werden will. Wieso nicht einfach, möchte man hier fragen? Tja Rapido entspricht nicht so ganz dem, was alle andern Räuber eben so unter einem „Räuber“ verstehen. Er wäscht sich, putzt die Zähne, pupst nicht herum, geht eigentlich gerne in die Schule (vor allem pünktlich) und benutzt lieber seinen Kopf, anstatt alles mit brachialer Gewalt zu bewerkstelligen. Und dann ruft sein Vater auch noch einen Wettkampf unter den „Jungräubern“ aus, der es zum Ziel hat, den nächsten potentiellen Räuberhauptmann zu ermitteln. Da steckt Rapido ganz schön in der Zwickmühle … Die Autorin Nina Weger, will sich mit diesem Buch erstmals an jüngere Leser im Vorschul- und Grundschulalter wenden. Das ist ihr aus meiner Sicht und der meines Sohnes eigentlich auch ganz gut gelungen. Pluspunkte bekam die Geschichte für die witzige Handlung an sich. Auch die Zusammenstellung unserer kleinen Helden (Rapido als Räubersohn und sein sprechender Waschbär Störenfried sind ein tolles Team) ist unterhaltsam. Das Kernthema, dass man eben nicht das lauteste, rüpelhafteste und unverschämteste Kind sein muss, um sich durchzusetzen und vor anderen zu bestehen gefiel uns ganz gut. Wir schätzen es, wenn Helden ihren Kopf benutzen. Auf Dauer eine Spur zu viel waren sowohl für meinen Sohn, als auch für mich die zahllosen Wortspiele mit Rrrrr. Klar eine Räubergeschichte ohne R ist halt keine, aber zu viele einseitige Wortspiele verlieren auch bei Kindern an Witz. Zum Buch mit seinen schönen Illustrationen von Anna-Lena Kühler kann man dem Verlag jedoch nur gratulieren. Sowohl vom Thema her, als auch in seiner guten Qualität absolut empfehlenswert. Wir finden „Der kleine Räuber Rapido“ ist ein tolles Kinderbuch, vor allem für Grundschüler zum Vor- und später auch Selberlesen. Gerade Kinder, die Räubergeschichten mit Witz und Verstand mögen werden es gerne lesen.

5/5

Rapido- ein ungewöhnlicher Räuber, der nicht räubern mag

Sabine P. aus Nettetal am 28.09.2020

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Inhalt : Rapido ist anders als andere Räuber. Er liest gerne, kommt pünktlich in die Schule und sein bester Freund ist ein Waschbär. Deswegen macht sich sein Vater, der Räuberhauptmann Rigoros, einige Sorgen und Rapido muss beweisen, dass er doch ein echter Räuber ist. Um seinen Sohn anzuspornen, ruft er unter den Kindern einen Raub-Wettbewerb um die Goldene Räuberwurst aus. Wird es Rapido gelingen die Wurst zu gewinnen und seinen Vater davon zu überzeugen, dass es doch ein richtiger Räuber ist ? Cover: Das Cover ist in den Farben der Natur liebevoll und ansprechend gestaltet und der vorwitzige Räuber Rapido macht Lust auf die Geschichte. Meine Meinung: Nina Weger hat mit " der kleine Räuber Rapido " eine runkel-rüben-unsinnige Geschichte geschriebenen, die Jungs und Mädchen ab 5 Jahren gleichermaßen begeistern wird. Besonders gut haben uns die tollen und einfallreichen Räubernamen wie Lumpus, Zap-Zerap, Schurkan oder Schufterus gefallen. Die kindgerechte und fröhliche Sprache macht das Räuberabenteuer zu einer unvergesslichen Geschichte und man merkt wieviel Herzblut in dieser Geschichte steckt. Zwischendurch gibt es immer wieder Passagen zum schmunzeln und den Leser erwartet die ein oder andere Überraschung. Rapido und sein Waschbärfreund Störenfreid sind ein tolles Duo, welches das Abenteuer gemeinsam wunderbar meistert und durch Mut, List und Köpfchen sein Ziel erreicht. Hierbei wird dem Leser auf sehr charmante Weise vermittelt, dass Lesen bildet und man eine menge Wissen vermittelt bekommt, dass einem in gewissen Situationen sehr nützlich sein kann. Am Ende der Geschichte zeigt sich, dass Rigoros stolz auf seinen Sohn Rapido sein kann und man auch ganz unräuberisch ein toller und großartiger Räuber sein kann, der geliebt wird. Die farbenfrohen und großflächigen Illustrationen begleiten die Geschichte wunderbar und wurden von meinen Zuhörern begeistert betrachtet. Fazit: Rapido hat uns mit seiner Art und den wunderbaren Wortspielen viele schöne Lesemomente geschenkt. Das Buch hat uns allen ausgezeichnet gefallen und bekommt von uns eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen.

5/5

Rapido- ein ungewöhnlicher Räuber, der nicht räubern mag

Sabine P. aus Nettetal am 28.09.2020
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Inhalt : Rapido ist anders als andere Räuber. Er liest gerne, kommt pünktlich in die Schule und sein bester Freund ist ein Waschbär. Deswegen macht sich sein Vater, der Räuberhauptmann Rigoros, einige Sorgen und Rapido muss beweisen, dass er doch ein echter Räuber ist. Um seinen Sohn anzuspornen, ruft er unter den Kindern einen Raub-Wettbewerb um die Goldene Räuberwurst aus. Wird es Rapido gelingen die Wurst zu gewinnen und seinen Vater davon zu überzeugen, dass es doch ein richtiger Räuber ist ? Cover: Das Cover ist in den Farben der Natur liebevoll und ansprechend gestaltet und der vorwitzige Räuber Rapido macht Lust auf die Geschichte. Meine Meinung: Nina Weger hat mit " der kleine Räuber Rapido " eine runkel-rüben-unsinnige Geschichte geschriebenen, die Jungs und Mädchen ab 5 Jahren gleichermaßen begeistern wird. Besonders gut haben uns die tollen und einfallreichen Räubernamen wie Lumpus, Zap-Zerap, Schurkan oder Schufterus gefallen. Die kindgerechte und fröhliche Sprache macht das Räuberabenteuer zu einer unvergesslichen Geschichte und man merkt wieviel Herzblut in dieser Geschichte steckt. Zwischendurch gibt es immer wieder Passagen zum schmunzeln und den Leser erwartet die ein oder andere Überraschung. Rapido und sein Waschbärfreund Störenfreid sind ein tolles Duo, welches das Abenteuer gemeinsam wunderbar meistert und durch Mut, List und Köpfchen sein Ziel erreicht. Hierbei wird dem Leser auf sehr charmante Weise vermittelt, dass Lesen bildet und man eine menge Wissen vermittelt bekommt, dass einem in gewissen Situationen sehr nützlich sein kann. Am Ende der Geschichte zeigt sich, dass Rigoros stolz auf seinen Sohn Rapido sein kann und man auch ganz unräuberisch ein toller und großartiger Räuber sein kann, der geliebt wird. Die farbenfrohen und großflächigen Illustrationen begleiten die Geschichte wunderbar und wurden von meinen Zuhörern begeistert betrachtet. Fazit: Rapido hat uns mit seiner Art und den wunderbaren Wortspielen viele schöne Lesemomente geschenkt. Das Buch hat uns allen ausgezeichnet gefallen und bekommt von uns eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen.

Unsere Kund*innen meinen

Der kleine Räuber Rapido 1. Der riesengroße Räuberrabatz

von Nina Weger

4.8/5.0

8 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Carina Nickenig

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Carina Nickenig

Thalia Neuwied

Zum Portrait

5/5

„Warum müssen Räuber räubern!?

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Der junge Räuber Rapido ist ein kluger und wissbegieriger Räuber, aber doch nicht so ein typischer Räuber, denn er räubert nicht. Warum auch, müssen denn alle Räuber räubern!? Auf diese Frage hat Rapido keine Antwort, aber sein Waschbärfreund Störenfried. - Hier beginnt die abenteuerliche und lustige Geschichte rund um den Räuber Rapido und seinen Freund Störenfried. Liebevolle Illustrationen und witzige Dialoge bieten Unterhaltung pur für alle Räuber-Fans ab 4 Jahren.
5/5

„Warum müssen Räuber räubern!?

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Der junge Räuber Rapido ist ein kluger und wissbegieriger Räuber, aber doch nicht so ein typischer Räuber, denn er räubert nicht. Warum auch, müssen denn alle Räuber räubern!? Auf diese Frage hat Rapido keine Antwort, aber sein Waschbärfreund Störenfried. - Hier beginnt die abenteuerliche und lustige Geschichte rund um den Räuber Rapido und seinen Freund Störenfried. Liebevolle Illustrationen und witzige Dialoge bieten Unterhaltung pur für alle Räuber-Fans ab 4 Jahren.

Carina Nickenig
  • Carina Nickenig
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Melanie Belenghi

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Melanie Belenghi

Thalia Hürth - EKZ Hürth-Park

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ein sympathischer Räuber der kein Räuber sein mag. Rapido räubert nicht und ist auch sonst nicht düster oder gemein. Eine wunderschönes Buch über Rapido und seine Freunde. Für Kinder ab 5 Jahren.
5/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ein sympathischer Räuber der kein Räuber sein mag. Rapido räubert nicht und ist auch sonst nicht düster oder gemein. Eine wunderschönes Buch über Rapido und seine Freunde. Für Kinder ab 5 Jahren.

Melanie Belenghi
  • Melanie Belenghi
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der kleine Räuber Rapido 1. Der riesengroße Räuberrabatz

von Nina Weger

0 Rezensionen filtern


  • artikelbild-0

  • CD 1



    1. Das Geheimnis

    2. Donnerfurz und eine räuberstarke Idee

    3. Rapido guckte schnell nach unten

    4. Ein riesengroßes Räuberproblem

    5. Dort war gerade rappelgroße Räuberrandale

    6. „Oh wei!“, dachte Rapido

    7. Schlimmer geht immer

    8. Vorsichtig hakte Rapido seinen Zeigefinger ein

    9. Der verbotene Wald

    10.  „Oh, oh, oh”, dachte Rapido

    11. „Wir müssen uns irgendwo verstecken!”

    12. Ein ganz und gar unräuberischer Plan

    13. „Oh, oh, oh”, murmelte Störenfried

    14. „Oh!”, sagte Rapido


    CD 2





    1. Ein räuberlebengefährliches Wagnis



    2. Eine mammutmutige Entscheidung 



    3. In der Höhle des Schufterus



    4. Im selben Moment wurde es still in der Höhle



    5. In der Räuberfalle



    6. „Förster Schmidt und sein Dackel Waldi!”



    7. Zap-Zerap presste stur die Lippen zusammen



    8. Nur einer sagte nichts



    9. Rrrr-Räuber-Logik



    10. Schurkan glühte vor Aufregung



    11. Räuber-Schluss