Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt
Band 1
Die Pandora Stone-Reihe Band 1

Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt

Buch (Taschenbuch)

10,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

09.11.2020

Verlag

Cbt

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

18,5/11,6/3,2 cm

Beschreibung

Rezension

»Ich kann es wirklich nicht erwarten, wie es mit Pandora Stone weitergeht.« ("1LIVE über »Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt«")
»Wer sich von der Spannung dieser Dystopie um das Mädchen Pan aus Melbourne anstecken lässt, kann nicht mehr von der Lektüre lassen.« ("Kurier über »Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt«")
»Der Auftakt der Trilogie ist fesselnd, man will wissen, wie es weitergeht.« ("Donaukurier über »Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt«")
»Die Charaktere sind fesselnd und facettenreich und machen die Geschichte zu einem überzeugenden Leseerlebnis.« ("jugendbuch-couch.de über »Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt«")
»Barry Jonsberg […] stellt hier eine Dystopie vor, die mit sympathischen Charakteren, einer Prise Romantik und einem rasanten Plot überzeugt. Nervenkitzel pur für junge Leser!« ("buch aktuell - Taschenbuch-Magazin")
»Weit entfernt von RESIDENT EVIL, aber genauso gut. […] Es war ein schnelles Buch, die Figuren waren alle liebenswert.« ("Der phantastische Bücherbrief über »Pandora Stone«")
»Interessantes Gedankenspiel.« ("Braunschweiger Zeitung über »Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt«")
»Spannend und fesselnd erzählt. Man möchte als Leser:in unbedingt wissen was als nächstes passiert und was für Geheimnisse gelüftet werden.« ("weinlachgummi über »Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt«")

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

09.11.2020

Verlag

Cbt

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

18,5/11,6/3,2 cm

Gewicht

327 g

Originaltitel

Pandora Jones #01

Übersetzer

Bettina Obrecht

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-570-31104-2

Weitere Bände von Die Pandora Stone-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Tolle spannende Unterhaltung!

Annika aus Hamburg am 20.04.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Heute beginnt das Ende der Welt ist ein spannender Jugendroman mit einer packenden Mischung aus einem Endzeit-Szenario und einer Dystopie. Lange ist es her dass ich ein Buch so schnell ausgelesen habe, aber ich konnte es einfach kaum aus der Hand legen! Das Buch beginnt mit einem Virus, das rasend schnell den Großteil der Menschheit auslöscht. Die Beschreibungen davon sind ganz schön heftig und teilweise nichts für schwache Nerven! Die Parallelen zur Corona-Pandemie sind natürlich unübersehbar, und so ist das Buch hochaktuell. Die einzelnen Charaktere waren sehr unterschiedlich und es war spannend zu sehen, wie sie zusammenarbeiten - oder eben gerade nicht. Hauptcharakter Pandora hat außerdem eine Art "Gabe" - ihre Intuition hat ihr schon oft geholfen, verlorene Dinge zu finden. Natürlich sind auch ein paar aufkeimende romantische Gefühle im Spiel, dieser Aspekt bleibt aber recht nebensächlich. Außer ihren jeweiligen Talenten bleiben die Charaktere sonst allerdings eher farblos, der Fokus liegt mehr auf der Handlung als auf Persönlichkeit und Emotionen. Schnell wird klar, dass an der Akademie einige rätselhafte Dinge am Laufen sind. Der Mittelteil konzentriert sich hauptsächlich auf das Training der Jugendlichen, ist dabei aber sehr informativ. Gleichzeitig wirft er aber immer neue Fragen auf. Als Leser fragt man sich regelmäßig, was hier eigentlich los ist, denn viele Sachen an der Akademie ergeben einfach keinen Sinn. Da die Charaktere aber genauso ratlos sind fand ich die Spannung hier sehr gut aufgebaut! Das Ende des Buches war genau wie der Anfang voller Spannung und Action! Es geht ums nackte Überleben und das ist nicht immer schön. Einziger Kritikpunkt hier ist das doch sehr abrupte Ende. Pandora beantwortet sich zwar viele ihrer Fragen, allerdings erst auf der letzten Seite, das hätte man schon etwas früher nach und nach aufbauen können. Das Buch endet mit einem echt fiesen Cliffhanger und ich werde mir den zweiten Teil auf jeden Fall holen, denn ich will jetzt unbedingt wissen, wie es weitergeht! Klare Leseempfehlung!

Tolle spannende Unterhaltung!

Annika aus Hamburg am 20.04.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Heute beginnt das Ende der Welt ist ein spannender Jugendroman mit einer packenden Mischung aus einem Endzeit-Szenario und einer Dystopie. Lange ist es her dass ich ein Buch so schnell ausgelesen habe, aber ich konnte es einfach kaum aus der Hand legen! Das Buch beginnt mit einem Virus, das rasend schnell den Großteil der Menschheit auslöscht. Die Beschreibungen davon sind ganz schön heftig und teilweise nichts für schwache Nerven! Die Parallelen zur Corona-Pandemie sind natürlich unübersehbar, und so ist das Buch hochaktuell. Die einzelnen Charaktere waren sehr unterschiedlich und es war spannend zu sehen, wie sie zusammenarbeiten - oder eben gerade nicht. Hauptcharakter Pandora hat außerdem eine Art "Gabe" - ihre Intuition hat ihr schon oft geholfen, verlorene Dinge zu finden. Natürlich sind auch ein paar aufkeimende romantische Gefühle im Spiel, dieser Aspekt bleibt aber recht nebensächlich. Außer ihren jeweiligen Talenten bleiben die Charaktere sonst allerdings eher farblos, der Fokus liegt mehr auf der Handlung als auf Persönlichkeit und Emotionen. Schnell wird klar, dass an der Akademie einige rätselhafte Dinge am Laufen sind. Der Mittelteil konzentriert sich hauptsächlich auf das Training der Jugendlichen, ist dabei aber sehr informativ. Gleichzeitig wirft er aber immer neue Fragen auf. Als Leser fragt man sich regelmäßig, was hier eigentlich los ist, denn viele Sachen an der Akademie ergeben einfach keinen Sinn. Da die Charaktere aber genauso ratlos sind fand ich die Spannung hier sehr gut aufgebaut! Das Ende des Buches war genau wie der Anfang voller Spannung und Action! Es geht ums nackte Überleben und das ist nicht immer schön. Einziger Kritikpunkt hier ist das doch sehr abrupte Ende. Pandora beantwortet sich zwar viele ihrer Fragen, allerdings erst auf der letzten Seite, das hätte man schon etwas früher nach und nach aufbauen können. Das Buch endet mit einem echt fiesen Cliffhanger und ich werde mir den zweiten Teil auf jeden Fall holen, denn ich will jetzt unbedingt wissen, wie es weitergeht! Klare Leseempfehlung!

Langsamer Einstieg in die Trilogie

Kristin Colberg am 20.04.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auf die Reihe Pandora Stone bin ich durch eine gute Freundin aufmerksam geworden, die sehr von den Büchern geschwärmt hat. Nachdem mich selbst auch der Klappentext angesprochen hat, stand für mich sehr schnell fest, dass ich diese Bücher auch unbedingt lesen möchte und habe mich auf eine spannende Story gefreut. Pandora Stone erwacht plötzlich in einem Krankenhauszimmer und weiß gar nicht, wo sie ist und noch viel mehr - was wirklich geschehen ist. Sie befindet sich auf einem Trainingsgelände - der Academy - in welches die Überlebenden der ganzen Welt nach einem höchst ansteckenden Virus gebracht wurden, der fast die gesamte Menschheit ausgelöscht hat. Pandora und die anderen dort lebenden Menschen lernen alle wichtigen Dinge, die für den Wiederaufbau des Lebens in der Welt wichtig sind. Doch die Zufälle häufen sich und Pandora beginnt zu zweifeln, denn warum haben einige der Bewohner die gleichen Erinnerungen?  Das Buch beginnt mit einem Prolog, der das Grauen auf der Welt sehr anschaulich beschreibt. Er zeigt, wie das Virus sich verbreitet. Wie Pandoras Lehrerin grauenvoll vor ihren Augen stirbt. Wie die Menschen in ihrer Heimat dem Virus erliegen. Wie ein Mann sich selbst umbringt, weil er Angst hat an dem Virus zu sterben. Ein guter Einstieg, der mich sofort gefesselt hat und wo ich eine großartige Geschichte erwartet habe.  Aber ich muss ehrlich sagen, dass ich nach diesem wirklich guten Einstieg einige Probleme hatte, in die Geschichte selbst zu finden, denn auch wenn es wirklich gut und bildlich beschrieben ist - ich gedanklich wirklich in der Academy war - habe ich es lange nicht geschafft einen Bezug zu Pandora und den anderen Charakteren aufzubauen. Diese waren zwar alle gut ausgearbeitet und haben durchweg nachvollziehbar gehandelt, aber mir hat die Verbindung zu den Charakteren gefehlt - sofern das einen Sinn macht. Auch kam mir das Geschehen hier zu langsam in Fahrt. Es wurde sehr viel erklärt und beschrieben, aber die tatsächlichen Handlungen kamen in meinen Augen etwas zu kurz. Dieses Buch hat sehr viel Potential, wurde aber leider nicht vollständig genutzt. Der Autor hätte aus der Welt, wie sie uns hier begegnet einiges Mehr machen können. Es gab zwar überraschende Momente und Wendungen, aber dazwischen hat es sich für mich manchmal zu sehr gezogen, bis etwas passiert ist - aber ich kann schon sagen, dass mir das in den Folgebänden besser gefallen hat ;) Dieses Buch zeigt, wie junge Menschen in Ausnahmesituationen dennoch zusammen halten und für das Kämpfen, was ihnen wichtig ist oder wovon sie überzeugt sind. Es zeigt, wie schnell sich alles um einen herum von Jetzt auf Gleich ändern kann und man sich in einem Leben wiederfindet, welches so ganz anders ist als das Gewohnte. Wie schnell ein Virus, der die ganze Welt befällt, so viel an Leben auslöschen kann und nur ein winziger Teil der Menschheit immun dagegen ist und überlebt. Es zeigt die Alpträume der Überlebenden, die keinen ruhig schlafen lassen; es zeigt, wie jeder mit seinem eigenen Schicksal zu kämpfen hat. Mit ein bisschen mehr Tempo und ein wenig mehr Handlung hätte dies ein großartiger Reihenauftakt werden können, denn die Idee dahinter hat mir sehr gefallen und ich habe mich dennoch nach Beenden des Buches auf den zweiten Band gefreut. Es heißt hier wirklich durchhalten, denn die Reihe wird von Buch zu Buch besser und hat mir tolle Lesestunden gebracht.

Langsamer Einstieg in die Trilogie

Kristin Colberg am 20.04.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auf die Reihe Pandora Stone bin ich durch eine gute Freundin aufmerksam geworden, die sehr von den Büchern geschwärmt hat. Nachdem mich selbst auch der Klappentext angesprochen hat, stand für mich sehr schnell fest, dass ich diese Bücher auch unbedingt lesen möchte und habe mich auf eine spannende Story gefreut. Pandora Stone erwacht plötzlich in einem Krankenhauszimmer und weiß gar nicht, wo sie ist und noch viel mehr - was wirklich geschehen ist. Sie befindet sich auf einem Trainingsgelände - der Academy - in welches die Überlebenden der ganzen Welt nach einem höchst ansteckenden Virus gebracht wurden, der fast die gesamte Menschheit ausgelöscht hat. Pandora und die anderen dort lebenden Menschen lernen alle wichtigen Dinge, die für den Wiederaufbau des Lebens in der Welt wichtig sind. Doch die Zufälle häufen sich und Pandora beginnt zu zweifeln, denn warum haben einige der Bewohner die gleichen Erinnerungen?  Das Buch beginnt mit einem Prolog, der das Grauen auf der Welt sehr anschaulich beschreibt. Er zeigt, wie das Virus sich verbreitet. Wie Pandoras Lehrerin grauenvoll vor ihren Augen stirbt. Wie die Menschen in ihrer Heimat dem Virus erliegen. Wie ein Mann sich selbst umbringt, weil er Angst hat an dem Virus zu sterben. Ein guter Einstieg, der mich sofort gefesselt hat und wo ich eine großartige Geschichte erwartet habe.  Aber ich muss ehrlich sagen, dass ich nach diesem wirklich guten Einstieg einige Probleme hatte, in die Geschichte selbst zu finden, denn auch wenn es wirklich gut und bildlich beschrieben ist - ich gedanklich wirklich in der Academy war - habe ich es lange nicht geschafft einen Bezug zu Pandora und den anderen Charakteren aufzubauen. Diese waren zwar alle gut ausgearbeitet und haben durchweg nachvollziehbar gehandelt, aber mir hat die Verbindung zu den Charakteren gefehlt - sofern das einen Sinn macht. Auch kam mir das Geschehen hier zu langsam in Fahrt. Es wurde sehr viel erklärt und beschrieben, aber die tatsächlichen Handlungen kamen in meinen Augen etwas zu kurz. Dieses Buch hat sehr viel Potential, wurde aber leider nicht vollständig genutzt. Der Autor hätte aus der Welt, wie sie uns hier begegnet einiges Mehr machen können. Es gab zwar überraschende Momente und Wendungen, aber dazwischen hat es sich für mich manchmal zu sehr gezogen, bis etwas passiert ist - aber ich kann schon sagen, dass mir das in den Folgebänden besser gefallen hat ;) Dieses Buch zeigt, wie junge Menschen in Ausnahmesituationen dennoch zusammen halten und für das Kämpfen, was ihnen wichtig ist oder wovon sie überzeugt sind. Es zeigt, wie schnell sich alles um einen herum von Jetzt auf Gleich ändern kann und man sich in einem Leben wiederfindet, welches so ganz anders ist als das Gewohnte. Wie schnell ein Virus, der die ganze Welt befällt, so viel an Leben auslöschen kann und nur ein winziger Teil der Menschheit immun dagegen ist und überlebt. Es zeigt die Alpträume der Überlebenden, die keinen ruhig schlafen lassen; es zeigt, wie jeder mit seinem eigenen Schicksal zu kämpfen hat. Mit ein bisschen mehr Tempo und ein wenig mehr Handlung hätte dies ein großartiger Reihenauftakt werden können, denn die Idee dahinter hat mir sehr gefallen und ich habe mich dennoch nach Beenden des Buches auf den zweiten Band gefreut. Es heißt hier wirklich durchhalten, denn die Reihe wird von Buch zu Buch besser und hat mir tolle Lesestunden gebracht.

Unsere Kund*innen meinen

Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt

von Barry Jonsberg

4.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Vanessa Seewald

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Vanessa Seewald

Thalia Brühl Markt

Zum Portrait

4/5

Für alle Maze Runner Fans

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die junge Pandora wacht in einem ehemaligen Militärlager auf und weiß nicht wie sie dort hingekommen ist. So nach und nach kehren ihre Erinnerungen zurück. Auf der Erde ist ein gefährliches Virus ausgebrochen, das fast die komplette Menscheit ausgelöscht hat. Nur eine Hand voll Leute ist noch übrig und sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Rest der menschlichen Rasse zu retten. Pandora ist ein Charakter, der erst im Laufe der Geschichte an Tiefe gewinnt, da sie zu Beginn des Buches kaum Erinnerungen an ihr früheres Leben hat. So nach und nach entdeckt sie wer sie eigentlich ist. Am besten lernt man ihren Charakter in der Interaktion mit anderen Figuren kennen, da man von ihrer Lebensgeschichte nicht ganz so viel erfährt. Bei den anderen Figuren verhält es sich sehr ähnlich, man lernt sie erst mit der Zeit kennen. Man weiß aber sofort mit was für einem Typ Mensch man es zu tun hat, da sie sehr klare und ausdrucksstarke Charakterzüge haben. Die Story braucht eine Weile um in Gang zu kommen, denn natürlich muss erstmal geklärt werden, was passiert ist und wo man sich genau befindet. Aber ab einem gewissen Punkt verselbstständigt sich die Geschichte und man wird von ihr einfach mitgerissen. Die zweite Hälfte des Buches war sehr spannungsgeladen, da der Survival Modus klar im Vordergrund stand. Auf einmal tun sich immer mehr Fragen auf und die Ereignisse ergeben nur noch bedingt Sinn. Man denkt darüber nach, ob denn wirklich alles so ist wie es scheint oder ob in diesem Camp vielleicht doch etwas Merkwürdiges vor sich geht. Und genau an dieser spannenden Stelle endet das erste Buch. Ein sehr abruptes Ende, das aber definitiv Lust auf Band 2 macht.
4/5

Für alle Maze Runner Fans

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die junge Pandora wacht in einem ehemaligen Militärlager auf und weiß nicht wie sie dort hingekommen ist. So nach und nach kehren ihre Erinnerungen zurück. Auf der Erde ist ein gefährliches Virus ausgebrochen, das fast die komplette Menscheit ausgelöscht hat. Nur eine Hand voll Leute ist noch übrig und sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Rest der menschlichen Rasse zu retten. Pandora ist ein Charakter, der erst im Laufe der Geschichte an Tiefe gewinnt, da sie zu Beginn des Buches kaum Erinnerungen an ihr früheres Leben hat. So nach und nach entdeckt sie wer sie eigentlich ist. Am besten lernt man ihren Charakter in der Interaktion mit anderen Figuren kennen, da man von ihrer Lebensgeschichte nicht ganz so viel erfährt. Bei den anderen Figuren verhält es sich sehr ähnlich, man lernt sie erst mit der Zeit kennen. Man weiß aber sofort mit was für einem Typ Mensch man es zu tun hat, da sie sehr klare und ausdrucksstarke Charakterzüge haben. Die Story braucht eine Weile um in Gang zu kommen, denn natürlich muss erstmal geklärt werden, was passiert ist und wo man sich genau befindet. Aber ab einem gewissen Punkt verselbstständigt sich die Geschichte und man wird von ihr einfach mitgerissen. Die zweite Hälfte des Buches war sehr spannungsgeladen, da der Survival Modus klar im Vordergrund stand. Auf einmal tun sich immer mehr Fragen auf und die Ereignisse ergeben nur noch bedingt Sinn. Man denkt darüber nach, ob denn wirklich alles so ist wie es scheint oder ob in diesem Camp vielleicht doch etwas Merkwürdiges vor sich geht. Und genau an dieser spannenden Stelle endet das erste Buch. Ein sehr abruptes Ende, das aber definitiv Lust auf Band 2 macht.

Vanessa Seewald
  • Vanessa Seewald
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von A. Brück

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

A. Brück

Thalia Wetzlar - Forum Wetzlar

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Spannender Auftakt einer Triologie! Flüssig und rasant wird die Geschichte vorrangetrieben. Das Buch war so schnell ausgelesen. Die Hauptfigur Pandora ist eine von wenigen Überlebenden einer Seuche und mit einer besonderen Gabe ausgestattet. Realität trifft also auf Fantasy
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Spannender Auftakt einer Triologie! Flüssig und rasant wird die Geschichte vorrangetrieben. Das Buch war so schnell ausgelesen. Die Hauptfigur Pandora ist eine von wenigen Überlebenden einer Seuche und mit einer besonderen Gabe ausgestattet. Realität trifft also auf Fantasy

A. Brück
  • A. Brück
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt

von Barry Jonsberg

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt