Die schwarze Maske
Der Puzzler Band 2

Die schwarze Maske

Roman

Buch (Taschenbuch)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die schwarze Maske

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 29,95 €

Beschreibung


Was wird mit der Menschheit geschehen, wenn das letzte Puzzleteil gesetzt ist? Das große Finale der »Puzzler«-Saga.

Rafik, der Puzzler, war ein Kind, bevor er sich in die größte Bedrohung seiner Welt verwandelte. Er gab seine körperliche Existenz auf, doch der Tod bedeutet für Rafik nicht das Ende. Dies gilt auch für den letzten Überlebenden der Gilde der Historiker: Funkelauge konnte Rafik im Kampf nicht besiegen, doch nun erhält er eine zweite Chance. Er kehrt von den Toten zurück und reist in die zwielichtige Stadt der Türme, wo schweres Geschütz und eine große Portion Glück vonnöten sein werden, um zu überleben. Denn Funkelauge wird verfolgt von seiner Vergangenheit, einem tödlichen Geheimnis und einem Mörder aus einer vergangenen Zeit.

Alle Bücher der Serie:

Das schwarze Mal

Die schwarze Maske

»Ein unterhaltsames futuristisches Abenteuer.« ("Publishers Weekly")
»Kless weiß, wie man Leser mit einer bildgewaltigen Story fesselt.« ("Booklist")
»Ein Roman, der zugänglich ist und die Stärken des Vorgängers übertrumpft und auf das nächste Buch hoffen lässt.« ("thequilltolive.com")
»Diese große Science-Fantasy beschwört den Geist echter Genreklassiker herauf und mischt gekonnt Elemente aus ›Mad Max‹ und ›Indiana Jones‹ zu einem eindrucksvollen Abenteuer zusammen.« ("Financial Times über »Das schwarze Mal«")
»Eine durchdachte und eindringliche Zukunftsvision, die zutiefst originell und zugleich fesselnd zu lesen ist.« ("SFX über »Das schwarze Mal«")

Eyal Kless ist professioneller Violinist sowie Gründer und erste Geige des »Israel Haydn Quartet«, aber auch Autor phantastischer Geschichten. Nach Stationen in England und Irland lebt Kless in Tel Aviv und unterrichtet an der Buchman Mehta School of Music. Nachdem er einen musikalischen Thriller veröffentlichte, hat er mit den Romanen »Das schwarze Mal« und »Die schwarze Maske «der Puzzler-Reihe einen außergewöhnlichen Vorstoß in die Science-Fantasy gewagt..
Maike Hallmann wurde 1979 in Hamburg geboren. Sie studierte Germanistik und begann nach ihrem Abschluss als freie Autorin in ihrer Geburtsstadt Hamburg zu arbeiten. Sie hat u. a. einen Jugendkrimi, diverse Kurzgeschichten und mehrere Shadowrun-Romane veröffentlicht, bevor sie mit »Die Feen« ihr erstes großes Fantasy-Epos schrieb. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem gemeinsamen Kind in Hamburg.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.07.2021

Verlag

Penhaligon

Seitenzahl

704

Maße (L/B/H)

21,6/13,4/4,9 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.07.2021

Verlag

Penhaligon

Seitenzahl

704

Maße (L/B/H)

21,6/13,4/4,9 cm

Gewicht

732 g

Originaltitel

The Puzzler's War (2)

Übersetzer

Maike Hallmann

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7645-3210-9

Weitere Bände von Der Puzzler

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Mischung aus Dystopie, Science Fiction und Fantasy

Tintenwelten am 25.08.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem mich der Vorgänger schon begeistert hat, war ich sehr gespannt auf diesen zweiten und finalen Teil der Puzzler-Saga und wurde auf jeden Fall nicht enttäuscht - im Gegenteil! Die Geschichte ist aus vier verschiedenen Perspektiven geschrieben. Funkelauge ist bereits aus „Das schwarze Mal“ bekannt, auch seine Gefährten spielen wieder eine wichtige Rolle, kommen aber selber nicht zu Wort. Wir lernen zusätzlich gleich drei neue Charaktere kennen: Peach, Mannes und Artium. Alle vier Handlungsstränge habe ich sehr gerne verfolgt, jeder war auf seine Art und Weise sehr spannend und hat eine unterschiedliche Sicht auf die Welt und Ereignisse ermöglicht. Es werden nahezu alle wichtigen Fragen geklärt, vor allem erfährt man auch endlich was vor der Großen Katastrophe wirklich passiert ist und wie es zu dieser Apokalypse kam. Dementsprechend springt die Geschichte immer wieder zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her. Das Setting, das komplexe Worldbuilding und auch die Charaktere haben mich überzeugen können. Ich mochte einerseits die zwischenmenschlichen Beziehungen, die humorvollen Szenen, ebenso wie die actionreichen. Manchmal ist das Buch auch ganz schön blutig und brutal. Außerdem ist es erschreckend zu sehen wie die Menschheit noch weiter verkommt, wenn Zivilisation und Natur bereits zerstört wurden, Ressourcen knapp werden und jeder nur um sein eigenes Überleben und für seinen eigenen Vorteil kämpft. Diese Mischung aus Dystopie, Science Fiction und Fantasy hat wirklich genau meinen Geschmack getroffen. Schade, dass die Dilogie schon beendet ist, ich hätte gerne noch mehr über die Charaktere und ihre Zukunft erfahren.

Mischung aus Dystopie, Science Fiction und Fantasy

Tintenwelten am 25.08.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem mich der Vorgänger schon begeistert hat, war ich sehr gespannt auf diesen zweiten und finalen Teil der Puzzler-Saga und wurde auf jeden Fall nicht enttäuscht - im Gegenteil! Die Geschichte ist aus vier verschiedenen Perspektiven geschrieben. Funkelauge ist bereits aus „Das schwarze Mal“ bekannt, auch seine Gefährten spielen wieder eine wichtige Rolle, kommen aber selber nicht zu Wort. Wir lernen zusätzlich gleich drei neue Charaktere kennen: Peach, Mannes und Artium. Alle vier Handlungsstränge habe ich sehr gerne verfolgt, jeder war auf seine Art und Weise sehr spannend und hat eine unterschiedliche Sicht auf die Welt und Ereignisse ermöglicht. Es werden nahezu alle wichtigen Fragen geklärt, vor allem erfährt man auch endlich was vor der Großen Katastrophe wirklich passiert ist und wie es zu dieser Apokalypse kam. Dementsprechend springt die Geschichte immer wieder zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her. Das Setting, das komplexe Worldbuilding und auch die Charaktere haben mich überzeugen können. Ich mochte einerseits die zwischenmenschlichen Beziehungen, die humorvollen Szenen, ebenso wie die actionreichen. Manchmal ist das Buch auch ganz schön blutig und brutal. Außerdem ist es erschreckend zu sehen wie die Menschheit noch weiter verkommt, wenn Zivilisation und Natur bereits zerstört wurden, Ressourcen knapp werden und jeder nur um sein eigenes Überleben und für seinen eigenen Vorteil kämpft. Diese Mischung aus Dystopie, Science Fiction und Fantasy hat wirklich genau meinen Geschmack getroffen. Schade, dass die Dilogie schon beendet ist, ich hätte gerne noch mehr über die Charaktere und ihre Zukunft erfahren.

Unsere Kund*innen meinen

Die schwarze Maske

von Eyal Kless

4.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von David Möckel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

David Möckel

Thalia Coburg

Zum Portrait

5/5

Endlich!!!!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Fast zwei Jahre mussten wir Leser auf den 2. Teil warten und ich kann verkünden: Es hat sich absolut gelohnt! Wie schon beim "Schwarzen Mal" schildert Eyal Kless eine postapokalyptische Welt, in der die Macht des Stärkeren regiert. Erneut treffen wir auf Funkelauge, Vincha und Co., lernen mehr über Adam, die Stadt der Türme, Trolle und Echsen und am Ende münden alle Erzählstränge in einem grandiosen Finale. Ich hatte total viel Spaß beim Lesen (leider waren es nur knappe 700 Seiten) und habe mich auch an so mancher Rückblende nicht gestört, die es ermöglichen, auch ohne Teil 1 zu kennen, voll in die Geschichte einzutauchen.
5/5

Endlich!!!!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Fast zwei Jahre mussten wir Leser auf den 2. Teil warten und ich kann verkünden: Es hat sich absolut gelohnt! Wie schon beim "Schwarzen Mal" schildert Eyal Kless eine postapokalyptische Welt, in der die Macht des Stärkeren regiert. Erneut treffen wir auf Funkelauge, Vincha und Co., lernen mehr über Adam, die Stadt der Türme, Trolle und Echsen und am Ende münden alle Erzählstränge in einem grandiosen Finale. Ich hatte total viel Spaß beim Lesen (leider waren es nur knappe 700 Seiten) und habe mich auch an so mancher Rückblende nicht gestört, die es ermöglichen, auch ohne Teil 1 zu kennen, voll in die Geschichte einzutauchen.

David Möckel
  • David Möckel
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die schwarze Maske

von Eyal Kless

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die schwarze Maske