... doch es war mehr als Liebe

... doch es war mehr als Liebe

Buch (Taschenbuch)

9,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

... doch es war mehr als Liebe

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,90 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Es war nicht die Liebe auf den ersten Blick, es war nicht die romantische Liebe, die das Verliebtsein nie enden lässt. Ist es der Zufall, der zwei Menschen miteinander verbindet oder steht hinter allem ein berechnendes Schicksal? Philipp und Sophia mussten sich treffen, um gemeinsam einen Weg zu gehen, der sie nicht nur zur Liebe führte.

Geboren 1948 im Zeichen des Zwillings, aufgewachsen in und immer wieder zurückgekehrt nach Karlsruhe. Studium der Wirtschaftspädagogik an der Universität Mannheim und Lehrer für Spanisch sowie Wirtschaftswissenschaften an einer Beruflichen Schule, Tätigkeit in der Lehreraus- und fortbildung.
Nach ca. fünfzig Schuljahren in die Freiheit entlassen.und seit 2011 als Autor tätig.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.04.2020

Verlag

Twentysix Love

Seitenzahl

220

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/1,3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.04.2020

Verlag

Twentysix Love

Seitenzahl

220

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/1,3 cm

Gewicht

304 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7407-6534-7

Das meinen unsere Kund*innen

3.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(1)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Russisches Märchen neu Interpretiert

Bewertung aus Wien am 24.05.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Philip, der Sohn eines erfolgreichen Unternehmers, ist mitten in seinen Zwanzigern und weiß was es heißt einen ungezwungenen Lebensstil zu führen: Alkohol und schöne Frauen stehen ganz oben auf seiner Tagesordnung. Sophia, Anwaltstochter, im Gegenzug weiß was harte Arbeit bedeutet und sich voll und ganz den Wünschen ihres Vaters zu unterwerfen. Als Sophia eines Tages Phillip aus einer prekären Lage helfen muss, reift eine Idee heran, wie sich ihr und Phillips Leben schlagartig ändern könnte. Und so nimmt eine etwas ungewöhnliche Vereinbarung ihren Lauf… Die Geschichte, welche an dem russischen Volksmärchen „Die Froschprinzessin“ angelehnt ist, wurde von dem Autor auf modernen weise neu interpretiert, mit Erfolg wie ich finde. Mit dem Hintergrundwissen, dass es sich hier um ein altes Märchen handelt, liest man die Geschichte auch ein bisschen wie ein modernes Märchen. Der Schreibstil bleibt eher erzählend, die Charaktere sind nur eher oberflächlich ohne echte Tiefe, was aber zu dem Buch passt und mich somit nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten nicht weiter gestört hat. Die Message der Geschichte wurde meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Auch die kulturübergreifenden und teilweise gesellschaftskritischen Zweige fand ich toll. Ich hatte jedoch auch ein bisschen meine Stolpersteine gerade während der ersten Hälfte des Buches, da mir viele Handlunge einfach unglaubwürdig und nicht ganz nachvollziehbar erschienen, aber wenn man die Märchenidee im Hinterkopf behält, dann kann ich über das hinwegsehen. Durchaus gelungenes Werk mit Moral und Happy End, welches somit alles beinhaltet, was in einem Märchen vorkommen muss. Ich komme auf eine 3.5 Sterne Bewertung eines gut umgesetzten Märchens, mit ein paar sprachlichen Stolpersteinen.

Russisches Märchen neu Interpretiert

Bewertung aus Wien am 24.05.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Philip, der Sohn eines erfolgreichen Unternehmers, ist mitten in seinen Zwanzigern und weiß was es heißt einen ungezwungenen Lebensstil zu führen: Alkohol und schöne Frauen stehen ganz oben auf seiner Tagesordnung. Sophia, Anwaltstochter, im Gegenzug weiß was harte Arbeit bedeutet und sich voll und ganz den Wünschen ihres Vaters zu unterwerfen. Als Sophia eines Tages Phillip aus einer prekären Lage helfen muss, reift eine Idee heran, wie sich ihr und Phillips Leben schlagartig ändern könnte. Und so nimmt eine etwas ungewöhnliche Vereinbarung ihren Lauf… Die Geschichte, welche an dem russischen Volksmärchen „Die Froschprinzessin“ angelehnt ist, wurde von dem Autor auf modernen weise neu interpretiert, mit Erfolg wie ich finde. Mit dem Hintergrundwissen, dass es sich hier um ein altes Märchen handelt, liest man die Geschichte auch ein bisschen wie ein modernes Märchen. Der Schreibstil bleibt eher erzählend, die Charaktere sind nur eher oberflächlich ohne echte Tiefe, was aber zu dem Buch passt und mich somit nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten nicht weiter gestört hat. Die Message der Geschichte wurde meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Auch die kulturübergreifenden und teilweise gesellschaftskritischen Zweige fand ich toll. Ich hatte jedoch auch ein bisschen meine Stolpersteine gerade während der ersten Hälfte des Buches, da mir viele Handlunge einfach unglaubwürdig und nicht ganz nachvollziehbar erschienen, aber wenn man die Märchenidee im Hinterkopf behält, dann kann ich über das hinwegsehen. Durchaus gelungenes Werk mit Moral und Happy End, welches somit alles beinhaltet, was in einem Märchen vorkommen muss. Ich komme auf eine 3.5 Sterne Bewertung eines gut umgesetzten Märchens, mit ein paar sprachlichen Stolpersteinen.

Unsere Kund*innen meinen

... doch es war mehr als Liebe

von Peter Hakenjos

3.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • ... doch es war mehr als Liebe