Deutschland 1925
Eine Frau in unruhigen Zeiten Band 1

Deutschland 1925

Annas Reise

eBook

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Deutschland 1925

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Eine Liebe in unruhiger Zeit. Deutschland, 1925: Die mittellose Sekretärin Anna rettet einen Mann, der nachts in Berlin angeschossen wird. Maxim Rose, der, obwohl Sohn eines Reeders, in den Matrosenaufstand von 1918 verwickelt war, lädt sie als Dank zu seiner Familie nach Kiel ein. Anna nimmt das Angebot gerne an - doch bald steckt Maxim erneut in Schwierigkeiten. Es wird ihm ein politischer Mord vorgeworfen. Anna steht ihm weiter bei - auch weil sie sich in dessen Freund, den eigenwilligen Kapitän Brandis, verliebt hat. Doch das Glück der beiden ist von Anfang an bedroht. Auch Brandis hat mächtige Feinde ... Ein packendes Frauenschicksal vor dem Hintergrund der Weimarer Republik

Details

Verkaufsrang

22840

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

13.10.2020

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

22840

Erscheinungsdatum

13.10.2020

Verlag

Aufbau Verlage GmbH

Seitenzahl

400 (Printausgabe)

Dateigröße

2415 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783841225535

Weitere Bände von Eine Frau in unruhigen Zeiten

Das meinen unsere Kund*innen

3.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

„Ordo ab chao“

Bewertung aus Brandis am 09.12.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

Nachdem Anna dem verletzten jungen Maxim geholfen hat, folgt sie der Einladung seiner Familie, Inhaber der Reederei Rose nach Kiel – eine für sie ungewohnte Welt voll kultiviertem Reichtum. Doch hinter der Fassade kriselt es. Um den wirtschaftlichen Stand der Reederei zu sichern, lässt sich Maxim’s Bruder Franz auf illegale Geschäfte ein. Und unter allem schwelt die Unzufriedenheit Einiger, die nationalsozialistische Gedanken als die Lösung aller Probleme sehen. Claudia Gross zeichnet sehr gelungen ein Bild der gesellschaftlichen Situation, in der von Kaisertreue bis der Notwendigkeit eines starken Führers die gesamte Bandbreite der politischen Einstellungen vertreten ist, aber wobei letztendlich jeder nur das Fortkommen sieht: sei es das einfache Überleben oder die Gier nach Anerkennung und Reichtum. Interessant war für mich das Prinzip „Ordo ab chao“, was auf sehr viele historische, leider auch aktuelle Ereignisse anwendbar ist. Das Buch las sich sehr zügig und ich war von dem informativen Inhalt überrascht. Aus meiner Sicht hätte es die (doch sehr romantische) Liebesgeschichte um Anna nicht zwingend gebraucht. Solide 3 Sterne für dieses Buch.

„Ordo ab chao“

Bewertung aus Brandis am 09.12.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Nachdem Anna dem verletzten jungen Maxim geholfen hat, folgt sie der Einladung seiner Familie, Inhaber der Reederei Rose nach Kiel – eine für sie ungewohnte Welt voll kultiviertem Reichtum. Doch hinter der Fassade kriselt es. Um den wirtschaftlichen Stand der Reederei zu sichern, lässt sich Maxim’s Bruder Franz auf illegale Geschäfte ein. Und unter allem schwelt die Unzufriedenheit Einiger, die nationalsozialistische Gedanken als die Lösung aller Probleme sehen. Claudia Gross zeichnet sehr gelungen ein Bild der gesellschaftlichen Situation, in der von Kaisertreue bis der Notwendigkeit eines starken Führers die gesamte Bandbreite der politischen Einstellungen vertreten ist, aber wobei letztendlich jeder nur das Fortkommen sieht: sei es das einfache Überleben oder die Gier nach Anerkennung und Reichtum. Interessant war für mich das Prinzip „Ordo ab chao“, was auf sehr viele historische, leider auch aktuelle Ereignisse anwendbar ist. Das Buch las sich sehr zügig und ich war von dem informativen Inhalt überrascht. Aus meiner Sicht hätte es die (doch sehr romantische) Liebesgeschichte um Anna nicht zwingend gebraucht. Solide 3 Sterne für dieses Buch.

Politkrimi gepaart mit Lovestory

katikatharinenhof am 12.12.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eigentlich wollte Anna nur helfen, doch sie ahnt nicht, dass ihre Hilfe die Veränderung ihres ganzen Lebens bedeutet, als sie die Einladung des angeschossenen Maxim Rose nach Kiel annimmt. Doch anstatt in Kiel ein paar beschauliche Tage zu verbringen und Maxims Familie kennenzulernen, ufert die Situation aus und Maxim sieht sich mit dem Vorwurf des politischen Mordes konfroniert. Anna hält weiter zu Maxim, nicht ganz uneigennützig, denn sie hat ihr Herz an dessen Freund Kapitän Brandis verloren. Doch das Glück steht auf wackligen Beinen.... Ich liebe normalerweise historische Romane, die zur Zeit der Weimarer Republik spielen und die ein wenig mehr zu bieten haben, als die gängigen Schemen aus dem Mainstream. Doch mit "Deutschland 1925" ist Claudia Gross eindeutig über das Ziel hinausgeschossen und hat ganz viele wunderbare Ideen zusammengewürfelt, die auf den ersten Blick zwar einen aufregenden Roman ergeben könnten, aber bei genauerem Betrachten keine Brücke zum Leser schlagen können. Der Leser erhält einen sehr fundierten Einblick in die maritime Welt, erfährt unglaublich viel über Seefahrt und die damit verbundenen Zusammenhänge und fühlt sich fast schon wie in einem Fachbuch für Schifffahrt. Ich mag es zwar, wenn man einen ausführlichen Einblick in den Hintergrund der Figuren erhält, aber hier gibt es eindeutig zu viele Informationen, die nichts zum Verlauf des Buches beitragen und trotzdem ein paar Seiten füllen. Der politische Umschwung ist deutlich zu spüren , die zeitgenössische und gesellschaftliche Problematik ist mit der Handlung verknüpft, aber mir fehlt das gewisse Etwas, um mit meinen eigenen Überlegungen zu beginnen und mich als Ermittler zu betätigen. Auch habe ich meine liebe Not damit, dass sich die Handlung nicht zwischen Politkrimi und Lovestory entscheiden kann - ein nicht ganz so gut gelungener Versuch, beide Genres miteinander zu verknüpfen. Das merkt man auch an den Figuren, deren Entwicklung auch irgendwie auf der Strecke bleibt. Sie versuchen zwar dem Leser ihre Geschichte nahe zubringen, können aber keine Spannung erzeugen oder der Leserschaft ihre Welt zugänglich machen. So verpuffen die guten Ideen der Autorin im Nichts und hinterlassen keine wirklichen emotionalen Spuren oder beeindruckenden Szenen. Schade, ich hatte mir von diesem Buch so viel mehr versprochen.

Politkrimi gepaart mit Lovestory

katikatharinenhof am 12.12.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eigentlich wollte Anna nur helfen, doch sie ahnt nicht, dass ihre Hilfe die Veränderung ihres ganzen Lebens bedeutet, als sie die Einladung des angeschossenen Maxim Rose nach Kiel annimmt. Doch anstatt in Kiel ein paar beschauliche Tage zu verbringen und Maxims Familie kennenzulernen, ufert die Situation aus und Maxim sieht sich mit dem Vorwurf des politischen Mordes konfroniert. Anna hält weiter zu Maxim, nicht ganz uneigennützig, denn sie hat ihr Herz an dessen Freund Kapitän Brandis verloren. Doch das Glück steht auf wackligen Beinen.... Ich liebe normalerweise historische Romane, die zur Zeit der Weimarer Republik spielen und die ein wenig mehr zu bieten haben, als die gängigen Schemen aus dem Mainstream. Doch mit "Deutschland 1925" ist Claudia Gross eindeutig über das Ziel hinausgeschossen und hat ganz viele wunderbare Ideen zusammengewürfelt, die auf den ersten Blick zwar einen aufregenden Roman ergeben könnten, aber bei genauerem Betrachten keine Brücke zum Leser schlagen können. Der Leser erhält einen sehr fundierten Einblick in die maritime Welt, erfährt unglaublich viel über Seefahrt und die damit verbundenen Zusammenhänge und fühlt sich fast schon wie in einem Fachbuch für Schifffahrt. Ich mag es zwar, wenn man einen ausführlichen Einblick in den Hintergrund der Figuren erhält, aber hier gibt es eindeutig zu viele Informationen, die nichts zum Verlauf des Buches beitragen und trotzdem ein paar Seiten füllen. Der politische Umschwung ist deutlich zu spüren , die zeitgenössische und gesellschaftliche Problematik ist mit der Handlung verknüpft, aber mir fehlt das gewisse Etwas, um mit meinen eigenen Überlegungen zu beginnen und mich als Ermittler zu betätigen. Auch habe ich meine liebe Not damit, dass sich die Handlung nicht zwischen Politkrimi und Lovestory entscheiden kann - ein nicht ganz so gut gelungener Versuch, beide Genres miteinander zu verknüpfen. Das merkt man auch an den Figuren, deren Entwicklung auch irgendwie auf der Strecke bleibt. Sie versuchen zwar dem Leser ihre Geschichte nahe zubringen, können aber keine Spannung erzeugen oder der Leserschaft ihre Welt zugänglich machen. So verpuffen die guten Ideen der Autorin im Nichts und hinterlassen keine wirklichen emotionalen Spuren oder beeindruckenden Szenen. Schade, ich hatte mir von diesem Buch so viel mehr versprochen.

Unsere Kund*innen meinen

Deutschland 1925

von Claudia Gross

3.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Hannelore Wolter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Hannelore Wolter

Thalia Erlangen

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anna rettet einen jungen Mann und seine Familie belohnt sie mit Zuneigung und Geschenken. Aber der Hintergrund der Tat scheint politisch motiviert zu sein. Ein Krimi mit Liebe, eine Liebesgeschichte mit krimineller Zügen - in jedem Fall spannend.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anna rettet einen jungen Mann und seine Familie belohnt sie mit Zuneigung und Geschenken. Aber der Hintergrund der Tat scheint politisch motiviert zu sein. Ein Krimi mit Liebe, eine Liebesgeschichte mit krimineller Zügen - in jedem Fall spannend.

Hannelore Wolter
  • Hannelore Wolter
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Deutschland 1925

von Claudia Gross

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Deutschland 1925