• Die Entschuldigung
  • Die Entschuldigung
  • Die Entschuldigung
  • Die Entschuldigung
  • Die Entschuldigung

Die Entschuldigung

Der feministische Klassiker von der Autorin der Vagina-Monologe

Buch (Gebundene Ausgabe)

20,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Entschuldigung

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 20,00 €
eBook

eBook

ab 16,99 €

Beschreibung


»Dieses Buch vertieft unnachgiebig unser Verständnis der menschlichen Natur.« Michael Cunningham

Eve Ensler hat ihr Leben lang auf eine Entschuldigung gewartet. Von ihrem Vater, der sie als Kind missbraucht hat. Doch sie wartete vergebens, bis er schließlich starb. Kein Wort der Reue, keine Anerkennung ihres Leids. Nun, Jahrzehnte später, hat Ensler sich selbst einen Brief geschrieben, im Namen ihres Vaters, und bittet an seiner statt um Entschuldigung. Zeile für Zeile erobert sich Ensler ihren Vater, versucht seine Monstrosität nachzuzeichnen, aber auch den Menschen zu sehen. In dem Maße, in dem Arthur Ensler anerkennt, was er seiner Tochter angetan hat, ihr das Wie und Warum gesteht, kann sie ihn loslassen, sich von seinem Erbe befreien und zu sich selbst kommen.

Eve Ensler (* 25. Mai 1953 in New York City, New York) ist eine US-amerikanische Dramatikerin, Schriftstellerin, Künstlerin und feministische Aktivistin, die mit dem Theaterstück Vagina-Monologe berühmt wurde. Newsweek wählte sie als eine der 150 Frauen, die die Welt veränderten, und für The Guardian ist sie eine der 100 einflussreichsten Frauen der Welt. Ensler lebt in New York..
Amelie Thoma studierte Romanistik und Kulturwissenschaften in Berlin und war viele Jahre lang Lektorin, ehe sie sich als Übersetzerin selbständig machte. Sie übertrug u. a. Marc Levy und die Goncourt-Preisträgerin Leïla Slimani ins Deutsche.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.11.2021

Verlag

Ullstein Buchverlage

Seitenzahl

144

Maße (L/B/H)

19,1/11,5/2,2 cm

Gewicht

230 g

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.11.2021

Verlag

Ullstein Buchverlage

Seitenzahl

144

Maße (L/B/H)

19,1/11,5/2,2 cm

Gewicht

230 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

The Apology

Übersetzer

Amelie Thoma

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-550-20107-3

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Jennifer Wolf

Jennifer Wolf

Thalia Suhl - EinkaufsCentrum am Steinweg

Zum Portrait

5/5

Macht es das besser?

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Du warst mein Kind. Du warst mein Eigentum. Du würdest tun, was ich dir sagte." "Ich hatte ihren Körper , ihr Vertrauen missbraucht, hatte den brennenden Docht aus der strahlendsten Kerze gerissen." "Und dann hast du die Augen geöffnet (...) deine Augen starrten weit weit weg in ein anderes Universum." Jahre lang ist Eve von ihrem eigenen Vater sexuell missbraucht worden, jetzt schreibt sie darüber. Ein Abschluss um mit all dem grauenhaften umzugehen das sie erlebte. Anlass war der Tod ihres Vaters und dessen ungebrochenes Schweigen auf viel zu viele ungeklärte Fragen mit denen Eve alleine zurück bleibt. Sie gibt sich das was ihr Vater nie bereit war ihr zu geben. Eine Entschuldigung für all die Taten, ein Versuch durch den Blick in die Vergangenheit in der Zukunft leben zu können. Dieser Text sticht durch jede Haut und jede Schutzmauer und stellt auch an den Leser Fragen. Wo beginnt Leid, wo endet es? Wieso hat niemand je etwas bemerkt? Gibt es überhaupt ein Ende der menschlichen Abgründe?
5/5

Macht es das besser?

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Du warst mein Kind. Du warst mein Eigentum. Du würdest tun, was ich dir sagte." "Ich hatte ihren Körper , ihr Vertrauen missbraucht, hatte den brennenden Docht aus der strahlendsten Kerze gerissen." "Und dann hast du die Augen geöffnet (...) deine Augen starrten weit weit weg in ein anderes Universum." Jahre lang ist Eve von ihrem eigenen Vater sexuell missbraucht worden, jetzt schreibt sie darüber. Ein Abschluss um mit all dem grauenhaften umzugehen das sie erlebte. Anlass war der Tod ihres Vaters und dessen ungebrochenes Schweigen auf viel zu viele ungeklärte Fragen mit denen Eve alleine zurück bleibt. Sie gibt sich das was ihr Vater nie bereit war ihr zu geben. Eine Entschuldigung für all die Taten, ein Versuch durch den Blick in die Vergangenheit in der Zukunft leben zu können. Dieser Text sticht durch jede Haut und jede Schutzmauer und stellt auch an den Leser Fragen. Wo beginnt Leid, wo endet es? Wieso hat niemand je etwas bemerkt? Gibt es überhaupt ein Ende der menschlichen Abgründe?

Jennifer Wolf
  • Jennifer Wolf
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Entschuldigung

von Eve Ensler

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Entschuldigung
  • Die Entschuldigung
  • Die Entschuldigung
  • Die Entschuldigung
  • Die Entschuldigung