Shadow Tales - Die dunkle Seite der Sonne

Band 2

Shadow Tales Band 2

Isabell May

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

17,00 €

Accordion öffnen
  • Shadow Tales - Die dunkle Seite der Sonne

    ONE

    Sofort lieferbar

    17,00 €

    ONE

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen
  • Shadow Tales - Die dunkle Seite der Sonne

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    6,99 €

    ePUB (Lübbe)

Beschreibung


Lelani hat es geschafft. Sie konnte ihre Mutter aus dem Gefängnis befreien und zurück in die Tiefen des Gitterwalds fliehen. Nichts ist mehr wie es vorher war. Wieso hat es die Herrscherin von Vael auf Lelani und ihre Mutter abgesehen? Und für wen schlägt Lelanis Herz nun wirklich? Antworten hofft sie bei den Schattenwandlern auf Kuraigan zu finden. Als wäre das nicht schon genug, scheinen sich ihre Mond- und Sonnenmagie immer weiter zu entfachen und drohen, sie von innen heraus zu zerstören ...


Isabell May, geboren 1985 in Österreich, studierte Germanistik, Bibliothekswesen und einige Semester Journalismus und PR. Es vergeht kein Tag, an dem sie nicht schreibt: Schon als Kind hat sie begonnen, Kurzgeschichten und ganze Romane zu schreiben. Die Shadow Tales-Dilogie ist ihr Fantasydebüt bei ONE. Die Autorin lebt in der Nähe von Aachen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 27.11.2020
Illustrator Guter Punkt GmbH Co. KG Andrea Barth
Verlag ONE
Seitenzahl 400
Maße (B) 22,3/15/4,3 cm
Gewicht 648 g
Auflage 1. Auflage 2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8466-0109-9

Weitere Bände von Shadow Tales

Das meinen unsere Kund*innen

4.0/5.0

15 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

3/5

solide Fortsetzung der Geschichte

Eine Kundin/ein Kunde aus Frankfurt am 07.06.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

“Shadow Tales – Die dunkle Seite der Sonne“ von Isabell May ist der zweite und somit finale Band einer Dilogie. Vorab: Um nach Möglichkeiten keine Spoiler in meine Rezension zu integrieren, verzichte ich darauf den allgemeinen Plot aus dem ersten bzw. zweiten Band wiederzugeben, sondern werde hier lediglich mein Lese-Erlebnis schildern. Wie auch schon bei dem ersten Band, hatte ich mit dem Einstieg in das Buch so meine Schwierigkeiten. Da mir nach den ersten 2 Kapiteln die Vorgeschichte, insbesondere das Ende des ersten Bandes, immer noch nicht präsent war, musste ich letztendlich doch noch einmal zu dem ersten Band greifen, um überhaupt in "Die dunkle Seite der Sonne" einsteigen zu können. Im Endeffekt was dies wirklich die beste Entscheidung für mich, denn Band 2 fängt direkt da an, wo Band 1 aufhört und so einige Details der Geschichte waren mir einfach nicht mehr bewusst. Trotzdem war ich nach den ersten 100 Seiten von "Die dunkle Seite der Sonne" immer noch nicht mit der Fortsetzung warm geworden und empfand die Reise von Lelani, Haze und Kyran zumal etwas langatmig und vorhersehbar. Die Dynamik der drei Charaktere verwirrte mich zunehmen, da ich den Konflikt, der in Lelani bzgl. ihrer zwei Anwärter zu kämpfen schien, absolut nicht nachvollziehen konnte. Ich bin jedoch im Grunde auch grundsätzlich einfach kein großer Fan von klassischen Dreiecks-Geschichten, was natürlich dazu beiträgt, dass mir dieser Aspekt im Buch nicht unbedingt zusagt. Ich kann aber sagen, dass ab der Hälfte des Buches die Geschichte endlich richtig an Fahrt aufnimmt, auch wenn sie teilweise ein wenig vorhersehbar war, habe ich gerade den neuen kulturellen Aspekt sehr genossen und gerade diese Art von Hintergrundinformationen zu den Welten und den Magiesystemen hat mir unglaublich gut gefallen. FAZIT: Ich finde "Shadow Tales - Die dunkle Seite der Sonne" ist eine solide Fortsetzung der Geschichte und empfand sowohl die Entwicklung der Charaktere, als auch das Ende als sehr gelungen.

3/5

solide Fortsetzung der Geschichte

Eine Kundin/ein Kunde aus Frankfurt am 07.06.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

“Shadow Tales – Die dunkle Seite der Sonne“ von Isabell May ist der zweite und somit finale Band einer Dilogie. Vorab: Um nach Möglichkeiten keine Spoiler in meine Rezension zu integrieren, verzichte ich darauf den allgemeinen Plot aus dem ersten bzw. zweiten Band wiederzugeben, sondern werde hier lediglich mein Lese-Erlebnis schildern. Wie auch schon bei dem ersten Band, hatte ich mit dem Einstieg in das Buch so meine Schwierigkeiten. Da mir nach den ersten 2 Kapiteln die Vorgeschichte, insbesondere das Ende des ersten Bandes, immer noch nicht präsent war, musste ich letztendlich doch noch einmal zu dem ersten Band greifen, um überhaupt in "Die dunkle Seite der Sonne" einsteigen zu können. Im Endeffekt was dies wirklich die beste Entscheidung für mich, denn Band 2 fängt direkt da an, wo Band 1 aufhört und so einige Details der Geschichte waren mir einfach nicht mehr bewusst. Trotzdem war ich nach den ersten 100 Seiten von "Die dunkle Seite der Sonne" immer noch nicht mit der Fortsetzung warm geworden und empfand die Reise von Lelani, Haze und Kyran zumal etwas langatmig und vorhersehbar. Die Dynamik der drei Charaktere verwirrte mich zunehmen, da ich den Konflikt, der in Lelani bzgl. ihrer zwei Anwärter zu kämpfen schien, absolut nicht nachvollziehen konnte. Ich bin jedoch im Grunde auch grundsätzlich einfach kein großer Fan von klassischen Dreiecks-Geschichten, was natürlich dazu beiträgt, dass mir dieser Aspekt im Buch nicht unbedingt zusagt. Ich kann aber sagen, dass ab der Hälfte des Buches die Geschichte endlich richtig an Fahrt aufnimmt, auch wenn sie teilweise ein wenig vorhersehbar war, habe ich gerade den neuen kulturellen Aspekt sehr genossen und gerade diese Art von Hintergrundinformationen zu den Welten und den Magiesystemen hat mir unglaublich gut gefallen. FAZIT: Ich finde "Shadow Tales - Die dunkle Seite der Sonne" ist eine solide Fortsetzung der Geschichte und empfand sowohl die Entwicklung der Charaktere, als auch das Ende als sehr gelungen.

5/5

Episch, dramatisch und unvorhersehbar. Ein gloreiches Ende einer spannenden Fantasyreihe.

zeilenmaedchen_ aus Plaue am 13.04.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

!!Diese Rezension könnte Spoiler enthalten!! Ich bin absolut begeistet! Band eins hat mir ja schon gut gefallen aber der zweite und finale Band hat dem ganzen noch einmal die Krone aufgesetzt. Es war ab der ersten Seite spannend und, obwohl ich den ersten Band vor einem Jahr gelesen hatte, hat es sich so angefühlt als wäre ich nie aus Vael weggewesen. Daher hat es mir große Freude bereitet wieder mit Lelani, Haze und Kyran auf Reisen zu gehen. Aber fangen wir mal ganz von vorne an. Der Einstieg fiel mir, wie schon erwähnt, leicht. Einfach wieder diese magische Atmosphäre zu spühren hatte etwas tolles ansich. Zudem wurden auch hier wieder altbekannte Märchen mit eingebaut. Sodass es immer ein kleines Rätsel war, um welches Märchen es sich in bestimmten Situationen oder bei bestimmten Personen handeln könnte. Einige konnte ich erraten aber ich glaube, dass ich viele überlesen habe. Der Schreibstil konnte mich wieder absolut fesseln wodurch ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Was natürlich auch an der Spannung, die von dem Buch ausging, lag. Dieses mal spielte das Buch aber nicht nur in Vael sondern auch im Nachbarkönigreich Kuraigan. Was es aber damit aufsich hat müsst ihr selbst lesen. Eins kann ich aber sagen, dass die Reise dorthin von allem abhängt. Kyran ist mir während des Lesens immer sympatischer geworden. Denn, obwohl er im ersten Band noch so hinterhältig und verbissen auf seinen Auftrag war, gab es jetzt eine Sache die er mehr mochte als den Auftrag seiner High Lady auszuführen. Trotzdem war ich ihm gegenüber noch etwas skeptisch. Haze, den ich persönlich von den beiden immer bevorzugt hatte, hat sich Lelani gegenüber in manchen Situationen immer weiter entfernt. Lelani selbst ist an ihren Aufgaben gewachsen. Das merkt man in dem Buch deutlich. Im gegensatz zum ersten Band, wo sie noch so unbeholfen war, ist sie jetzt zu einer mutigen und starken jungen Frau herangewachsen. Ich habe gemerkt, dass das Ende nicht einfach so leicht sein kann. Irgendwo war ein Hacken und den hatte man auf den letzten 100 Seiten sofort gespührt. Jede einzelne Seite hatte diese Anspannung in sich, die den Leser zum weiterlesen angetrieben hat, sodass man endlich erfährt was noch passiert. Aber das es dann so hart kommt hätte ich nicht gedacht. Ich saß regelreicht mit einem entsetzten Gesicht da und habe Seite um Seite verschlungen, weil ich es nicht so recht glauben konnte was sich da vor meinen Augen abspielt. Es wurden auf einmal so viele Geheimnise, auch aus der Vergangenheit, augeklärt, dass ich es garnicht begreifen konnte. Mit so viel hinterhältigkeit und dreistigkeit hätte ich nie im leben gerechnet. Und das erschreckenste war, dass es im nachhinein alles einen Sinn ergeben hat. Zudem habe ich jetzt auch endlich begriffen aus wessen Sicht die kurisven Abschnitte stammen. Ich dachte immer, dass es die Erzählerperspektive von High Lady Serpia war. Aber da lag ich ja sowas von daneben. Zum Schluss gab es dann doch noch das ersehnte Happy End, aber bis dahin war es ein langer Weg. Und auf diesen wurden so einige Steine gelegt um Lelanis Pläne zuverhindern. Fazit: Ich kann diese magische, spannende und abenteuerliche Dilogie nur von Herzen empfehlen. Und ich hoffe, dass sie euch genauso begeistern wird wie mich.

5/5

Episch, dramatisch und unvorhersehbar. Ein gloreiches Ende einer spannenden Fantasyreihe.

zeilenmaedchen_ aus Plaue am 13.04.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

!!Diese Rezension könnte Spoiler enthalten!! Ich bin absolut begeistet! Band eins hat mir ja schon gut gefallen aber der zweite und finale Band hat dem ganzen noch einmal die Krone aufgesetzt. Es war ab der ersten Seite spannend und, obwohl ich den ersten Band vor einem Jahr gelesen hatte, hat es sich so angefühlt als wäre ich nie aus Vael weggewesen. Daher hat es mir große Freude bereitet wieder mit Lelani, Haze und Kyran auf Reisen zu gehen. Aber fangen wir mal ganz von vorne an. Der Einstieg fiel mir, wie schon erwähnt, leicht. Einfach wieder diese magische Atmosphäre zu spühren hatte etwas tolles ansich. Zudem wurden auch hier wieder altbekannte Märchen mit eingebaut. Sodass es immer ein kleines Rätsel war, um welches Märchen es sich in bestimmten Situationen oder bei bestimmten Personen handeln könnte. Einige konnte ich erraten aber ich glaube, dass ich viele überlesen habe. Der Schreibstil konnte mich wieder absolut fesseln wodurch ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Was natürlich auch an der Spannung, die von dem Buch ausging, lag. Dieses mal spielte das Buch aber nicht nur in Vael sondern auch im Nachbarkönigreich Kuraigan. Was es aber damit aufsich hat müsst ihr selbst lesen. Eins kann ich aber sagen, dass die Reise dorthin von allem abhängt. Kyran ist mir während des Lesens immer sympatischer geworden. Denn, obwohl er im ersten Band noch so hinterhältig und verbissen auf seinen Auftrag war, gab es jetzt eine Sache die er mehr mochte als den Auftrag seiner High Lady auszuführen. Trotzdem war ich ihm gegenüber noch etwas skeptisch. Haze, den ich persönlich von den beiden immer bevorzugt hatte, hat sich Lelani gegenüber in manchen Situationen immer weiter entfernt. Lelani selbst ist an ihren Aufgaben gewachsen. Das merkt man in dem Buch deutlich. Im gegensatz zum ersten Band, wo sie noch so unbeholfen war, ist sie jetzt zu einer mutigen und starken jungen Frau herangewachsen. Ich habe gemerkt, dass das Ende nicht einfach so leicht sein kann. Irgendwo war ein Hacken und den hatte man auf den letzten 100 Seiten sofort gespührt. Jede einzelne Seite hatte diese Anspannung in sich, die den Leser zum weiterlesen angetrieben hat, sodass man endlich erfährt was noch passiert. Aber das es dann so hart kommt hätte ich nicht gedacht. Ich saß regelreicht mit einem entsetzten Gesicht da und habe Seite um Seite verschlungen, weil ich es nicht so recht glauben konnte was sich da vor meinen Augen abspielt. Es wurden auf einmal so viele Geheimnise, auch aus der Vergangenheit, augeklärt, dass ich es garnicht begreifen konnte. Mit so viel hinterhältigkeit und dreistigkeit hätte ich nie im leben gerechnet. Und das erschreckenste war, dass es im nachhinein alles einen Sinn ergeben hat. Zudem habe ich jetzt auch endlich begriffen aus wessen Sicht die kurisven Abschnitte stammen. Ich dachte immer, dass es die Erzählerperspektive von High Lady Serpia war. Aber da lag ich ja sowas von daneben. Zum Schluss gab es dann doch noch das ersehnte Happy End, aber bis dahin war es ein langer Weg. Und auf diesen wurden so einige Steine gelegt um Lelanis Pläne zuverhindern. Fazit: Ich kann diese magische, spannende und abenteuerliche Dilogie nur von Herzen empfehlen. Und ich hoffe, dass sie euch genauso begeistern wird wie mich.

Unsere Kund*innen meinen

Shadow Tales - Die dunkle Seite der Sonne

von Isabell May

4.0/5.0

15 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Elisabeth Jäckel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Elisabeth Jäckel

Thalia Riesa

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ein wirklich tolles und spannendes High Fantasy Buch, voller überraschender Wendungen. Eine Geschichte über Magie, Vertrauen und Intrigen. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und war sehr gespannt auf das große Finale.
4/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ein wirklich tolles und spannendes High Fantasy Buch, voller überraschender Wendungen. Eine Geschichte über Magie, Vertrauen und Intrigen. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und war sehr gespannt auf das große Finale.

Elisabeth Jäckel
  • Elisabeth Jäckel
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Shadow Tales - Die dunkle Seite der Sonne

von Isabell May

0 Rezensionen filtern


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1