In die Weite leben

In die Weite leben

Kämpfe, die sich lohnen. Kraft, die dich trägt. Abenteuer, die gefeiert werden wollen.

Buch (Taschenbuch)

18,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

In die Weite leben

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 18,99 €
eBook

eBook

ab 14,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.12.2020

Verlag

SCM R. Brockhaus

Seitenzahl

296

Maße (L/B/H)

21,3/13,4/2,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.12.2020

Verlag

SCM R. Brockhaus

Seitenzahl

296

Maße (L/B/H)

21,3/13,4/2,7 cm

Gewicht

432 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-417-26959-8

Weitere Bände von Das Kleingruppenmaterial

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(1)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Was uns durchs Leben trägt

Bewertung aus Hamburg am 29.09.2021

Bewertungsnummer: 1576271

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

…gerade wenn wir mitten in einem Kampf stehen, uns einer Herausforderung stellen müssen, uns eingeengt fühlen oder einfach nur mal wieder unsere Ruhe haben wollen. Elena Schulte schreibt über die Kämpfe unseres Lebens – ein Thema, das im Moment, wo wir mit einer Pandemie und damit auch mit vielen Einschränkungen und Ängsten leben müssen und vielleicht um unsere Existenz oder unser verloren gegangenes Sicherheitsgefühl kämpfen müssen, mehr als aktuell ist. Was kann uns helfen, welche Kämpfe sind unsere und welche nicht, was können wir daraus lernen und vor allem: wie schaffen wir es, uns bei all dem nicht durcheinanderbringen zu lassen? Ein Buch, das mir erstmal von der Aufteilung her grundsätzlich gut gefällt. Die Autorin unterteilt in drei Abschnitte: Sehnsuchtsland, Kampfland und Abenteuerland. Schöne und treffende Bezeichnungen dafür, wo wir uns gerade befinden in unserem großen Lebensland. In allen drei Abschnitten geht es vor allem um unsere Kämpfe: Warum wir kämpfen, was wir dadurch gerne erreichen würden, wie es sich anfühlt mitten im Kampf zu sein, Gefahren die dort lauern, und zum Schluss auch darum, wie wir Überstandenes einordnen können und gleichzeitig das Leben feiern können. Immer spielt dabei Gott die Hauptrolle: Ihn vergessen wir im Alltag allzu leicht, und gerade ihn brauchen wir, wenn es ans Kämpfen geht, am meisten. Und auch der Durcheinanderbringer ist nie weit entfernt. Übrigens ein, wie ich finde, sehr gut gewählter Name für das Böse oder den Satan, wie auch immer man ihn sonst nennen will. So weit, so gut. Doch ich hatte meine Schwierigkeiten mit dem Buch. Es bietet natürlich hin und wieder interessante Anregungen, doch größtenteils zieht es sich wie Kaugummi und wiederholt immer und immer wieder das Gleiche. Da war (für mich) nicht viel Neues zu finden, nicht viel wirklich Hilfreiches. Mag sein, dass ich nicht ganz der Zielgruppe entspreche und es auch andere Leser gibt, denen das Buch sehr wohl weiterhilft oder etwas geben kann, aber für mich war das Lesen des Buches an sich schon ein kleiner Kampf. Es ist ein wichtiges und komplexes Thema, und wahrscheinlich kommt es auch darauf an, wo im eigenen Lebensland man sich gerade befindet. Aber ich habe mich in keinem der drei Abschnitte wirklich wiedergefunden, sodass ich am Ende das Buch etwas enttäuscht aus der Hand gelegt habe und nicht viel mitgenommen habe. Von mir deshalb leider nur drei Sterne.
Melden

Was uns durchs Leben trägt

Bewertung aus Hamburg am 29.09.2021
Bewertungsnummer: 1576271
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

…gerade wenn wir mitten in einem Kampf stehen, uns einer Herausforderung stellen müssen, uns eingeengt fühlen oder einfach nur mal wieder unsere Ruhe haben wollen. Elena Schulte schreibt über die Kämpfe unseres Lebens – ein Thema, das im Moment, wo wir mit einer Pandemie und damit auch mit vielen Einschränkungen und Ängsten leben müssen und vielleicht um unsere Existenz oder unser verloren gegangenes Sicherheitsgefühl kämpfen müssen, mehr als aktuell ist. Was kann uns helfen, welche Kämpfe sind unsere und welche nicht, was können wir daraus lernen und vor allem: wie schaffen wir es, uns bei all dem nicht durcheinanderbringen zu lassen? Ein Buch, das mir erstmal von der Aufteilung her grundsätzlich gut gefällt. Die Autorin unterteilt in drei Abschnitte: Sehnsuchtsland, Kampfland und Abenteuerland. Schöne und treffende Bezeichnungen dafür, wo wir uns gerade befinden in unserem großen Lebensland. In allen drei Abschnitten geht es vor allem um unsere Kämpfe: Warum wir kämpfen, was wir dadurch gerne erreichen würden, wie es sich anfühlt mitten im Kampf zu sein, Gefahren die dort lauern, und zum Schluss auch darum, wie wir Überstandenes einordnen können und gleichzeitig das Leben feiern können. Immer spielt dabei Gott die Hauptrolle: Ihn vergessen wir im Alltag allzu leicht, und gerade ihn brauchen wir, wenn es ans Kämpfen geht, am meisten. Und auch der Durcheinanderbringer ist nie weit entfernt. Übrigens ein, wie ich finde, sehr gut gewählter Name für das Böse oder den Satan, wie auch immer man ihn sonst nennen will. So weit, so gut. Doch ich hatte meine Schwierigkeiten mit dem Buch. Es bietet natürlich hin und wieder interessante Anregungen, doch größtenteils zieht es sich wie Kaugummi und wiederholt immer und immer wieder das Gleiche. Da war (für mich) nicht viel Neues zu finden, nicht viel wirklich Hilfreiches. Mag sein, dass ich nicht ganz der Zielgruppe entspreche und es auch andere Leser gibt, denen das Buch sehr wohl weiterhilft oder etwas geben kann, aber für mich war das Lesen des Buches an sich schon ein kleiner Kampf. Es ist ein wichtiges und komplexes Thema, und wahrscheinlich kommt es auch darauf an, wo im eigenen Lebensland man sich gerade befindet. Aber ich habe mich in keinem der drei Abschnitte wirklich wiedergefunden, sodass ich am Ende das Buch etwas enttäuscht aus der Hand gelegt habe und nicht viel mitgenommen habe. Von mir deshalb leider nur drei Sterne.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

In die Weite leben

von Elena Schulte

3.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • In die Weite leben