Belgische Finsternis

Kriminalroman

Stephan Haas

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,49
9,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

13,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Spannungsvoll, atmosphärisch und bewegend.

Der belgische Ermittler Piet Donker wird von Brüssel in eine Kleinstadt in Ostbelgien versetzt. Dort soll er einen fünfzehn Jahre alten Cold Case wieder aufnehmen, bei dem es neue Erkenntnisse gibt. Ein Jugendlicher verschwand damals spurlos, die Polizei ging davon aus, es mit einem Ausreißer zu tun zu haben. Doch nach und nach häufen sich die Hinweise, dass der Junge Opfer eines Serienmörders wurde - und dass das Morden noch lange nicht beendet ist.

Produktdetails

Verkaufsrang 74294
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 20.08.2020
Verlag Emons Verlag
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Dateigröße 3625 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783960416487

Das meinen unsere Kund*innen

5.0/5.0

5 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

berührende Ermittlungen in der belgischen Provinz

Birgit Peitz (Birgit51) aus Neuss am 08.11.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Leben des belgischen Ermittlers Piet Donker ist privat und beruflich derzeit nicht gerade einfach. Er ist geschieden und hat eine Tochter und - weil gerade der Fall an dem er gearbeitet hat, schief gelaufen ist - wird er von Brüssel in eine belgische Kleinstadt sozusagen strafversetzt und soll einen alten Fall wieder aufrollen. Bei diesem 15 Jahre zurückliegenden Cold Case gibt es neue Erkenntnisse. Dieser Krimi ist sehr spannend und aus der Perspektive des Ermittlers Piet geschrieben, so dass man der Handlung gut folgen und auch an seinen Gedanken und Gefühlen teilhaben kann. Die Handlung hält so einige Überraschungen bereit und man erfährt auch so einiges über Belgien, was mir sehr gut gefallen hat. Beste Krimiunterhaltung mit vielen Wendungen daher unbedingte Leseempfehlung für Krimi-Fans.

5/5

berührende Ermittlungen in der belgischen Provinz

Birgit Peitz (Birgit51) aus Neuss am 08.11.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Leben des belgischen Ermittlers Piet Donker ist privat und beruflich derzeit nicht gerade einfach. Er ist geschieden und hat eine Tochter und - weil gerade der Fall an dem er gearbeitet hat, schief gelaufen ist - wird er von Brüssel in eine belgische Kleinstadt sozusagen strafversetzt und soll einen alten Fall wieder aufrollen. Bei diesem 15 Jahre zurückliegenden Cold Case gibt es neue Erkenntnisse. Dieser Krimi ist sehr spannend und aus der Perspektive des Ermittlers Piet geschrieben, so dass man der Handlung gut folgen und auch an seinen Gedanken und Gefühlen teilhaben kann. Die Handlung hält so einige Überraschungen bereit und man erfährt auch so einiges über Belgien, was mir sehr gut gefallen hat. Beste Krimiunterhaltung mit vielen Wendungen daher unbedingte Leseempfehlung für Krimi-Fans.

5/5

Neue Spuren im Vermisstenfall - vielversprechend

dreamlady66 am 02.10.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

(Inhalt, übernommen) Der belgische Ermittler Piet Donker wird von Brüssel in eine Kleinstadt in Ostbelgien versetzt. Dort soll er einen fünfzehn Jahre alten Cold Case wieder aufnehmen, bei dem es neue Erkenntnisse gibt. Ein Jugendlicher verschwand damals spurlos, die Polizei ging davon aus, es mit einem Ausreißer zu tun zu haben. Doch nach und nach häufen sich die Hinweise, dass der Junge Opfer eines Serienmörders wurde – und dass das Morden noch lange nicht beendet ist. Zum Autor: Stephan Haas, 1984 im belgischen Eupen geboren, hat in Aachen Neuere Deutsche Literatur, Deutsche Philologie und Geschichte studiert. Danach begann er eine Lehrtätigkeit und schloss parallel ein weiteres Studium in Betriebswissenschaften in Lüttich ab. Heute ist er in einem großen Industrieunternehmen im Personalmanagement tätig und lebt mit Frau und Kindern im deutschsprachigen Teil Belgiens. Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit: Lieber Stephan, ich danke Dir für Deine Zusage sowie für die schnelle Belieferung durch emons, ich freute mich...Dich literarisch näher kennenzulernen. Nicht nur das gut-gewählte Cover ist ein Hingucker :) Worum geht es: Seine Ehe kriselt, ein alter Fall plagt ihn - da erhofft sich der Brüsseler Ermittler Piet Donker eine Atempause in der Provinz. Doch, in Raaffburg erwarten ihn unermessliche Abgründe - die ihn regelrecht zerfleischen - körperlich und seelisch ein Wrack, zudem noch mit privaten Problemen behaftet kämpft er sich vehement, gar verbissen durch diesen verzwickten Fall und lichtet nur langsam aber dafür gründlich das Licht im dunklen Tunnel...ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Haas fesselt mit Liebesdramen und der Erkenntnis, dass es hinter allen Fassaden brodeln kann, zudem eine wunderbare und fein ausgearbeitete Zeichnung der Haupt-Protas, besonders in ich-Form vom Brüsseler Ermittler verfasst. Atemberaubend gut und mega-spannend, voller dunkler Geheimnisse und menschlicher Tragödien - was für ein Plot, was für ein Krimidebüt, Chapeau. Kam aus dem Staunen nicht heraus - ganz grosse Klasse und definitiv (m)ein JahresHighlight ohne wenn und aber...denn, Schreiben scheint Deine Passion :) Vlt. geht es ja "in die Verlängerung"?

5/5

Neue Spuren im Vermisstenfall - vielversprechend

dreamlady66 am 02.10.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

(Inhalt, übernommen) Der belgische Ermittler Piet Donker wird von Brüssel in eine Kleinstadt in Ostbelgien versetzt. Dort soll er einen fünfzehn Jahre alten Cold Case wieder aufnehmen, bei dem es neue Erkenntnisse gibt. Ein Jugendlicher verschwand damals spurlos, die Polizei ging davon aus, es mit einem Ausreißer zu tun zu haben. Doch nach und nach häufen sich die Hinweise, dass der Junge Opfer eines Serienmörders wurde – und dass das Morden noch lange nicht beendet ist. Zum Autor: Stephan Haas, 1984 im belgischen Eupen geboren, hat in Aachen Neuere Deutsche Literatur, Deutsche Philologie und Geschichte studiert. Danach begann er eine Lehrtätigkeit und schloss parallel ein weiteres Studium in Betriebswissenschaften in Lüttich ab. Heute ist er in einem großen Industrieunternehmen im Personalmanagement tätig und lebt mit Frau und Kindern im deutschsprachigen Teil Belgiens. Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit: Lieber Stephan, ich danke Dir für Deine Zusage sowie für die schnelle Belieferung durch emons, ich freute mich...Dich literarisch näher kennenzulernen. Nicht nur das gut-gewählte Cover ist ein Hingucker :) Worum geht es: Seine Ehe kriselt, ein alter Fall plagt ihn - da erhofft sich der Brüsseler Ermittler Piet Donker eine Atempause in der Provinz. Doch, in Raaffburg erwarten ihn unermessliche Abgründe - die ihn regelrecht zerfleischen - körperlich und seelisch ein Wrack, zudem noch mit privaten Problemen behaftet kämpft er sich vehement, gar verbissen durch diesen verzwickten Fall und lichtet nur langsam aber dafür gründlich das Licht im dunklen Tunnel...ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Haas fesselt mit Liebesdramen und der Erkenntnis, dass es hinter allen Fassaden brodeln kann, zudem eine wunderbare und fein ausgearbeitete Zeichnung der Haupt-Protas, besonders in ich-Form vom Brüsseler Ermittler verfasst. Atemberaubend gut und mega-spannend, voller dunkler Geheimnisse und menschlicher Tragödien - was für ein Plot, was für ein Krimidebüt, Chapeau. Kam aus dem Staunen nicht heraus - ganz grosse Klasse und definitiv (m)ein JahresHighlight ohne wenn und aber...denn, Schreiben scheint Deine Passion :) Vlt. geht es ja "in die Verlängerung"?

Unsere Kund*innen meinen

Belgische Finsternis

von Stephan Haas

5.0/5.0

5 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Annett Sternberg

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Annett Sternberg

Thalia Eiche - Kaufpark Eiche

Zum Portrait

4/5

Spannender und gut durchdachter Regionalkrimi

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Kriminalroman „Belgische Finsternis“ von Stephan Haas spielt in Ostbelgien und wird aus der Ich-Perspektive erzählt. Nachdem Piet Donker seinen letzten Fall total vermasselt hat, wird der Ermittler aus Brüssel in die Kleinstaft Raaffburg versetzt. Er ist überhaupt nicht begeistert von dieser Versetzung und auch in seinem Privatleben läuft irgendwie alles aus dem Ruder. Donker wird mit einem 15 Jahre alten Fall betraut. Er soll den seit damals vermissten Felix Riegen finden. Bei seinen Ermittlungen stößt Donker auf den Fall eines Serienmöders, der vor 15 Jahren Mütter und ihre Söhne ermordet hat. Dieser Serienmörder sitzt jetzt im Gefängnis, aber Donker muss feststellen, dass die Sache noch viel verworrener ist, als er zunächst angenommen hatte.... „Belgische Finsternis“ ist ein spannender und gut durchdachter Regionalkrimi mit vielen unerwarteten Wendungen. Den Ermittler, Piet Donker, fand ich äußerst interessant und er war mir auch extrem sympathisch. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich war bis zur Ende gefesselt von dieser Geschichte. Eine klare Leseempfehlung für Krimi-Fans.
4/5

Spannender und gut durchdachter Regionalkrimi

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Kriminalroman „Belgische Finsternis“ von Stephan Haas spielt in Ostbelgien und wird aus der Ich-Perspektive erzählt. Nachdem Piet Donker seinen letzten Fall total vermasselt hat, wird der Ermittler aus Brüssel in die Kleinstaft Raaffburg versetzt. Er ist überhaupt nicht begeistert von dieser Versetzung und auch in seinem Privatleben läuft irgendwie alles aus dem Ruder. Donker wird mit einem 15 Jahre alten Fall betraut. Er soll den seit damals vermissten Felix Riegen finden. Bei seinen Ermittlungen stößt Donker auf den Fall eines Serienmöders, der vor 15 Jahren Mütter und ihre Söhne ermordet hat. Dieser Serienmörder sitzt jetzt im Gefängnis, aber Donker muss feststellen, dass die Sache noch viel verworrener ist, als er zunächst angenommen hatte.... „Belgische Finsternis“ ist ein spannender und gut durchdachter Regionalkrimi mit vielen unerwarteten Wendungen. Den Ermittler, Piet Donker, fand ich äußerst interessant und er war mir auch extrem sympathisch. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich war bis zur Ende gefesselt von dieser Geschichte. Eine klare Leseempfehlung für Krimi-Fans.

Annett Sternberg
  • Annett Sternberg
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Belgische Finsternis

von Stephan Haas

0 Rezensionen filtern


  • artikelbild-0