• Miss Bensons Reise
  • Miss Bensons Reise
  • Miss Bensons Reise
  • Miss Bensons Reise
  • Miss Bensons Reise
  • Miss Bensons Reise

Miss Bensons Reise

Roman - SPIEGEL-Bestseller

20,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Gebundene Ausgabe

20,00 €

eBook (ePUB)

16,99 €

Hörbuch (MP3-CD)

13,39 €

Hörbuch-Download

ab 15,95 €

Beschreibung


»Dies ist die Geschichte einer spektakulären Frauenfreundschaft, über die Wunder der Welt und die Freude am Unbekannten – und damit das perfekte Gegenmittel zu dieser seltsamen, eingeschränkten Zeit, die wir gerade durchmachen.« Der SPIEGEL-Bestseller von Rachel Joyce.

Raus aus dem grauen London der fünziger Jahre, hinein ins Abenteuer bis ans andere Ende der Welt. Margery Benson und ihre junge Assistentin Enid Pretty wagen sich auf den Weg nach Neu-Kaledonien, um ihre Lebensträume wahr zu machen. Eine hinreißende Geschichte über Freundschaft und Freiheit, voller Mut, Hoffnung und Humor.

»Es ist nie zu spät, sich selbst zu überraschen, daran wird man selten mit so viel Wärme und Witz erinnert wie in diesem Roman.« Freundin

Zwei unvergessliche Freundinnen auf der Reise ihres Lebens: der große Roman von Rachel Joyce, Autorin des Welt-Bestsellers »Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry«.



Eine großartige Geschichte über Freundschaft und Freiheit. Das ist manchmal zum Schreien komisch und manchmal zutiefst traurig. Lesen! Der Bielefelder 20210310

Details

  • Verkaufsrang

    22725

  • Einband

    Gebundene Ausgabe

  • Erscheinungsdatum

    30.12.2020

  • Verlag Fischer Krüger
  • Seitenzahl

    480

  • Maße (L/B/H)

    20,8/13,2/4,8 cm

Beschreibung

Details

  • Verkaufsrang

    22725

  • Einband

    Gebundene Ausgabe

  • Erscheinungsdatum

    30.12.2020

  • Verlag Fischer Krüger
  • Seitenzahl

    480

  • Maße (L/B/H)

    20,8/13,2/4,8 cm

  • Gewicht

    570 g

  • Auflage

    2. Auflage

  • Originaltitel Miss Benson's Beetle
  • Übersetzer

    Maria Andreas,

    Maria Andreas-Hoole

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-8105-2233-7

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

142 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Frauenfreundschaft und Käferjagd

luisa aus NRW am 24.11.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit Miss Benson und Enid Pretty auf Käfer-Expedition in Neukaledonien zu gehen, ist ein großes Vergnügen mit hohem Unterhaltungswert, was wohl vor allem dem ungleichen paar Frauen geschuldet ist, dass sich im Verlaufe des Romans zusammenrauft und eine tiefe, warmherzige Freundschaft eingeht, von der beide in äußerst positiver Weise profitieren. Auch wenn Margery und Enid in ihrer Figurenzeichnung manchmal schon fast karikaturhafte Züge besitzen, kann die einnehmende Geschichte doch über weite Teile gut amüsieren und fesseln. Dies gelingt besonders im ersten Teil, in dem die Expeditionsvorbereitungen und die eigentliche Anreise zum Zielort im Mittelpunkt stehen. Hier wird viel Abwechslung geboten, die Hintergrundgeschichte zu Margery und das mühsame Aneinandergewöhnen der beiden Protagonistinnen sind gut beobachtet und mit leichter Hand witzig geschrieben. Im eigentlichen Neukaledonien-Teil gibt es dann doch ein paar Längen, auch weil der humorvolle Schreibstil und die stark typenhafte Konzeption der Figuren sich abnutzen und dafür sorgen, dass man die Geschichte nicht mehr so recht ernst nehmen kann. Dennoch: die lebendigen und anregenden Dialoge, das Hinwegträumen an einen fernen Ort und der zeitliche Rahmen der 50er Jahre machen den Roman insgesamt zu einem sehr heiteren Leseerlebnis, das schlussendlich jedoch von einem melodramatischen und nicht recht zum Gesamtkonstrukt des Romans passenden Ende überschattet wird.

Frauenfreundschaft und Käferjagd

luisa aus NRW am 24.11.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit Miss Benson und Enid Pretty auf Käfer-Expedition in Neukaledonien zu gehen, ist ein großes Vergnügen mit hohem Unterhaltungswert, was wohl vor allem dem ungleichen paar Frauen geschuldet ist, dass sich im Verlaufe des Romans zusammenrauft und eine tiefe, warmherzige Freundschaft eingeht, von der beide in äußerst positiver Weise profitieren. Auch wenn Margery und Enid in ihrer Figurenzeichnung manchmal schon fast karikaturhafte Züge besitzen, kann die einnehmende Geschichte doch über weite Teile gut amüsieren und fesseln. Dies gelingt besonders im ersten Teil, in dem die Expeditionsvorbereitungen und die eigentliche Anreise zum Zielort im Mittelpunkt stehen. Hier wird viel Abwechslung geboten, die Hintergrundgeschichte zu Margery und das mühsame Aneinandergewöhnen der beiden Protagonistinnen sind gut beobachtet und mit leichter Hand witzig geschrieben. Im eigentlichen Neukaledonien-Teil gibt es dann doch ein paar Längen, auch weil der humorvolle Schreibstil und die stark typenhafte Konzeption der Figuren sich abnutzen und dafür sorgen, dass man die Geschichte nicht mehr so recht ernst nehmen kann. Dennoch: die lebendigen und anregenden Dialoge, das Hinwegträumen an einen fernen Ort und der zeitliche Rahmen der 50er Jahre machen den Roman insgesamt zu einem sehr heiteren Leseerlebnis, das schlussendlich jedoch von einem melodramatischen und nicht recht zum Gesamtkonstrukt des Romans passenden Ende überschattet wird.

Auf ins Abenteuer!

fantafee am 23.08.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

London 1950. Margery Benson, Hauswirtschaftslehrerin an einer Mädchenschule und ledig, beschießt eines Tages ihr graues freudloses Leben zu ändern und ihren Kindheits- bzw Lebenstraum in die Tat umzusetzen: eine naturkundliche Expedition ans andere Ende der Welt um den goldenen Käfer von Neukaledonien zu finden. Kurzerhand gibt sie ihren Job auf, stellt alles Notwendige zusammen und schifft sich Richtung Australien ein. An ihrer Seite befindet sich die lebenslustige Enid Pretty, die in ihrem eng anliegenden rosa Anzug und den Bommel-Sandalen für Margery Benson allem anderen als einer seriösen Reisebegleitung entspricht. Aber gemeinsam erleben die beiden grundverschiedenen Frauen eine abenteuerliche Reise quer über die Ozeane, in der ganz langsam eine tiefe Freundschaft erwächst. Dabei retten sie sich nicht nur gegenseitig mehrmals das Leben, sondern kommen ihren jeweiligen Lebensträumen unglaublich nah. Die wendungsreiche Handlung (für mich schon fast zu viel), mit sympathischen und originell gezeichneten Personen wird mit viel Situationskomik (für mich ebenfalls fast schon zu viel Slapstick) recht unterhaltsam erzählt. Eine mutmachende Geschichte über Freundschaft, wider allen Vorurteilen und eine Ermunterung zum Neuanfang. Es ist nie zu spät! Für mich war manches ein bisschen zu viel des Guten, mit dieser kleinen Einschränkung bleibt es aber trotzdem eine dicke Leseempfehlung. Leicht, unterhaltsam, spannend, einer tollen Abenteueratmosphäre und mit positiver Botschaft.

Auf ins Abenteuer!

fantafee am 23.08.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

London 1950. Margery Benson, Hauswirtschaftslehrerin an einer Mädchenschule und ledig, beschießt eines Tages ihr graues freudloses Leben zu ändern und ihren Kindheits- bzw Lebenstraum in die Tat umzusetzen: eine naturkundliche Expedition ans andere Ende der Welt um den goldenen Käfer von Neukaledonien zu finden. Kurzerhand gibt sie ihren Job auf, stellt alles Notwendige zusammen und schifft sich Richtung Australien ein. An ihrer Seite befindet sich die lebenslustige Enid Pretty, die in ihrem eng anliegenden rosa Anzug und den Bommel-Sandalen für Margery Benson allem anderen als einer seriösen Reisebegleitung entspricht. Aber gemeinsam erleben die beiden grundverschiedenen Frauen eine abenteuerliche Reise quer über die Ozeane, in der ganz langsam eine tiefe Freundschaft erwächst. Dabei retten sie sich nicht nur gegenseitig mehrmals das Leben, sondern kommen ihren jeweiligen Lebensträumen unglaublich nah. Die wendungsreiche Handlung (für mich schon fast zu viel), mit sympathischen und originell gezeichneten Personen wird mit viel Situationskomik (für mich ebenfalls fast schon zu viel Slapstick) recht unterhaltsam erzählt. Eine mutmachende Geschichte über Freundschaft, wider allen Vorurteilen und eine Ermunterung zum Neuanfang. Es ist nie zu spät! Für mich war manches ein bisschen zu viel des Guten, mit dieser kleinen Einschränkung bleibt es aber trotzdem eine dicke Leseempfehlung. Leicht, unterhaltsam, spannend, einer tollen Abenteueratmosphäre und mit positiver Botschaft.

Unsere Kund*innen meinen

Miss Bensons Reise

von Rachel Joyce

4.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von A. Rühm

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

A. Rühm

Thalia Leer

Zum Portrait

5/5

Abenteuerlich und herzerwärmend

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Rachel Joyce hat einen tollen und spannenden Roman geschrieben, der allen Generationen ans Herz zu legen ist. Zwar sind Margery und Enid anfangs nicht das füreinander, was sie erwartet haben, trotzdem raufen sie sich aber über die Zeit zusammen. Sie helfen sich gegenseitig durch viele schwierige Situationen und lernen auf ihrer gemeinsamen Reise durcheinander viel über sich selbst. Dementsprechend wird einem beim Lesen oft ganz warm ums Herz. Und nicht nur die Botschaft, dass man zusammen oft stärker ist als allein, kommt an. Sondern auch, wie wichtig es ist, seine Träume nie aus den Augen zu verlieren und sie zielstrebig zu verfolgen. Als schöne Ergänzung kommt auch der Abenteuer-Faktor nicht zu kurz, denn nicht selten müssen sich die Protagonistinnen durch unwegbare Urwälder kämpfen oder vor undurchsichtigen Verfolgern fliehen. Eine Tipp für LiebhaberInnen von etwas tiefgreifenderen Geschichten, in denen es nicht nur rosarot zugeht.
5/5

Abenteuerlich und herzerwärmend

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Rachel Joyce hat einen tollen und spannenden Roman geschrieben, der allen Generationen ans Herz zu legen ist. Zwar sind Margery und Enid anfangs nicht das füreinander, was sie erwartet haben, trotzdem raufen sie sich aber über die Zeit zusammen. Sie helfen sich gegenseitig durch viele schwierige Situationen und lernen auf ihrer gemeinsamen Reise durcheinander viel über sich selbst. Dementsprechend wird einem beim Lesen oft ganz warm ums Herz. Und nicht nur die Botschaft, dass man zusammen oft stärker ist als allein, kommt an. Sondern auch, wie wichtig es ist, seine Träume nie aus den Augen zu verlieren und sie zielstrebig zu verfolgen. Als schöne Ergänzung kommt auch der Abenteuer-Faktor nicht zu kurz, denn nicht selten müssen sich die Protagonistinnen durch unwegbare Urwälder kämpfen oder vor undurchsichtigen Verfolgern fliehen. Eine Tipp für LiebhaberInnen von etwas tiefgreifenderen Geschichten, in denen es nicht nur rosarot zugeht.

A. Rühm
  • A. Rühm
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Monika Föckeler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Monika Föckeler

Mayersche Castrop-Rauxel

Zum Portrait

5/5

Margery Benson auf dem Weg zu sich selbst

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Welch ein schöner Roman! Er erreicht zwar nicht ganz das Niveau der "Pilgerreise des Harold Fry", doch kommt er dem sehr nahe. Rachel Joyce schafft es immer wieder, mich mit ihren besonderen Geschichten um einzigartige, besondere Menschen in ihren Bann zu ziehen. Margery Benson ist mit ihrem kompletten Leben gescheitert, gibt alles auf und erinnert sich an ihren Kindheitstraum, nämlich den goldenen Käfer von Neukaledonien zu finden. Als Assistentin findet sie nur Enid Pretty, die eigentlich überhaupt nicht für dieses Vorhaben geeignet ist. Enid ist ebenfalls eine gescheiterte Person, aber mit ganz anderem Charakter. Gemeinsam begeben sie sich auf eine sehr ungewöhnliche und abenteuerliche Reise, müssen sich wirklich erst zusammenraufen und werden schließlich sehr unterschiedliche, aber trotzdem beste Freundinnen. Beide wachsen über sich hinaus, werden mutig und überwinden Schwierigkeiten, die keine von beiden allein geschafft hätte. Sie öffnen sich einander und nehmen sich gegenseitig mit all ihren Eigenartigkeiten an. Dadurch werden beide immer selbstbewusster und wachsen mit ihren Problemen. Ein wundervoller Roman!
5/5

Margery Benson auf dem Weg zu sich selbst

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Welch ein schöner Roman! Er erreicht zwar nicht ganz das Niveau der "Pilgerreise des Harold Fry", doch kommt er dem sehr nahe. Rachel Joyce schafft es immer wieder, mich mit ihren besonderen Geschichten um einzigartige, besondere Menschen in ihren Bann zu ziehen. Margery Benson ist mit ihrem kompletten Leben gescheitert, gibt alles auf und erinnert sich an ihren Kindheitstraum, nämlich den goldenen Käfer von Neukaledonien zu finden. Als Assistentin findet sie nur Enid Pretty, die eigentlich überhaupt nicht für dieses Vorhaben geeignet ist. Enid ist ebenfalls eine gescheiterte Person, aber mit ganz anderem Charakter. Gemeinsam begeben sie sich auf eine sehr ungewöhnliche und abenteuerliche Reise, müssen sich wirklich erst zusammenraufen und werden schließlich sehr unterschiedliche, aber trotzdem beste Freundinnen. Beide wachsen über sich hinaus, werden mutig und überwinden Schwierigkeiten, die keine von beiden allein geschafft hätte. Sie öffnen sich einander und nehmen sich gegenseitig mit all ihren Eigenartigkeiten an. Dadurch werden beide immer selbstbewusster und wachsen mit ihren Problemen. Ein wundervoller Roman!

Monika Föckeler
  • Monika Föckeler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Miss Bensons Reise

von Rachel Joyce

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Miss Bensons Reise
  • Miss Bensons Reise
  • Miss Bensons Reise
  • Miss Bensons Reise
  • Miss Bensons Reise
  • Miss Bensons Reise