Mach mir’n Kind

Mach mir’n Kind

9,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Zugegeben, die meiste Zeit habe ich mich eher mit der Frage befasst, wie ich nicht Vater werde. Bis ich dieser Frau begegnete.

Und nun heißt es plötzlich: Wie wird man eigentlich Vater, wenn man es möchte,
aber es nicht auf Anhieb klappt? Und was macht der Prozess mit einem, das Auf und
Ab des Hoffens und Bangens, neben und zusammen mit der Frau, die das alles am
eigenen Leib erlebt?

Ein schmerzvoll-tragisch-urkomischer Bericht aus Männersicht – über die Broschürenflut auf der häuslichen Couch, die Wartezimmer der Babymacherkliniken,
über dramatische Einkaufsralleys und innovativen Wickeltischbau auf der heimischen Waschmaschine. Für alle, die auch noch eine Antwort auf die Babyfrage suchen und von der allerersten Zuschauerreihe aus dabei sein wollen.

Denn: Vater werden ist nicht schwer? Von wegen …

Details

  • Einband

    Taschenbuch

  • Altersempfehlung

    1 - 99 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    10.08.2020

  • Verlag Epubli
  • Seitenzahl

    324

Beschreibung

Details

  • Einband

    Taschenbuch

  • Altersempfehlung

    1 - 99 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    10.08.2020

  • Verlag Epubli
  • Seitenzahl

    324

  • Maße (L/B/H)

    1,8/12,5/1,8 cm

  • Gewicht

    381 g

  • Auflage

    3. Auflage

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-7529-8404-0

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

15 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Schwanger werden ist nicht einfach

Bewertung aus Burghausen am 31.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

NIcht schon wieder ein Buch über Schwangerschaft werden sich viele denken. Doch dieses Buch sticht aus den anderen Büchern heraus. Die Autorin lässt den werdenden Vater zu Wort kommen. Der 1. Teil des Buches konzentriert sich ganz darauf, dass es bei diesem Paar nicht gleich mit der Schwangerschaft klappt und der steinige bzw. oft frustierende Weg dahin. Der 2. Teil widmet sich dann ganz der Schwangerschaft. Die Autorin trifft in jeder Situation den richtigen Ton. Dadurch das so offen die Sorgen und Nöte angesprochen werden, kann man sich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen. Jeder der schon mal in solch einer Situation war, kann das sicherlich gut nachvollziehen. Aber auch diejenigen, bei denen die Schwangerschaft ohne Probleme läuft ist dieses Buch auch gut, um zu zeigen, wie gut man es hat, wenn es sofort funktioniert und alles glatt läuft. Ein sehr gutes Buch, das ich wärmenstens empfehlen kann

Schwanger werden ist nicht einfach

Bewertung aus Burghausen am 31.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

NIcht schon wieder ein Buch über Schwangerschaft werden sich viele denken. Doch dieses Buch sticht aus den anderen Büchern heraus. Die Autorin lässt den werdenden Vater zu Wort kommen. Der 1. Teil des Buches konzentriert sich ganz darauf, dass es bei diesem Paar nicht gleich mit der Schwangerschaft klappt und der steinige bzw. oft frustierende Weg dahin. Der 2. Teil widmet sich dann ganz der Schwangerschaft. Die Autorin trifft in jeder Situation den richtigen Ton. Dadurch das so offen die Sorgen und Nöte angesprochen werden, kann man sich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen. Jeder der schon mal in solch einer Situation war, kann das sicherlich gut nachvollziehen. Aber auch diejenigen, bei denen die Schwangerschaft ohne Probleme läuft ist dieses Buch auch gut, um zu zeigen, wie gut man es hat, wenn es sofort funktioniert und alles glatt läuft. Ein sehr gutes Buch, das ich wärmenstens empfehlen kann

Kinder bekommen aus Männersicht

Bewertung aus Remscheid am 29.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Charakter des Buches und seine Verlobte und später dann Ehefrau versuchen ein Kind zu bekommen. Immer verzweifelter wird der Versuch, weil es immer wieder so ist, dass dann doch nichts passiert. Schließlich entschließen die beiden sich zu einer Behandlung, bei der ihnen gute Chancen eingeräumt werden, dass sie doch noch schwanger werden könnten, weil es auf normalem Wege sehr unwahrscheinlich ist. Mit dieser Behandlung endlich haben die zwei Erfolg und dürfen sich auf ihr Baby freuen. Dann werden die Trimester der Schwangerschaft gut beschrieben, die das Paar sehr gut meistert, bis das Kind dann endlich auf der Welt ist. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich durfte bereits das zweite Buch der Reihe lesen und war dankbar, nun auch den Anfang der Geschichte kennenzulernen. Die Charaktere bleiben zwar ohne Namen, werden aber so gut beschrieben, dass das kein störender Faktor ist, sondern ich auch gut verstehen kann, dass die Autorin diesen Weg gewählt, hat, damit es einfach jeder sein könnte. Das ist meiner Meinung nach ein guter Weg, um dieses Thema aus der Tabuzone heraus zu holen. Der Schreibstil gefällt mir bei diesem Buch sehr gut. Das ernste Thema wird durch lustige Abschnitte aufgelockert, ohne aber den Ernst zu verkennen. Das ist hier sehr gut gelungen. So konnte ich mich als Leserin richtig mit dem Paar freuen, als endlich das langersehnte Kind auf der Welt war. Auch das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist witzig gestaltet und passt gut zu dem Buch und auch zu dem nachfolgenden Band passt es gut.

Kinder bekommen aus Männersicht

Bewertung aus Remscheid am 29.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Charakter des Buches und seine Verlobte und später dann Ehefrau versuchen ein Kind zu bekommen. Immer verzweifelter wird der Versuch, weil es immer wieder so ist, dass dann doch nichts passiert. Schließlich entschließen die beiden sich zu einer Behandlung, bei der ihnen gute Chancen eingeräumt werden, dass sie doch noch schwanger werden könnten, weil es auf normalem Wege sehr unwahrscheinlich ist. Mit dieser Behandlung endlich haben die zwei Erfolg und dürfen sich auf ihr Baby freuen. Dann werden die Trimester der Schwangerschaft gut beschrieben, die das Paar sehr gut meistert, bis das Kind dann endlich auf der Welt ist. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich durfte bereits das zweite Buch der Reihe lesen und war dankbar, nun auch den Anfang der Geschichte kennenzulernen. Die Charaktere bleiben zwar ohne Namen, werden aber so gut beschrieben, dass das kein störender Faktor ist, sondern ich auch gut verstehen kann, dass die Autorin diesen Weg gewählt, hat, damit es einfach jeder sein könnte. Das ist meiner Meinung nach ein guter Weg, um dieses Thema aus der Tabuzone heraus zu holen. Der Schreibstil gefällt mir bei diesem Buch sehr gut. Das ernste Thema wird durch lustige Abschnitte aufgelockert, ohne aber den Ernst zu verkennen. Das ist hier sehr gut gelungen. So konnte ich mich als Leserin richtig mit dem Paar freuen, als endlich das langersehnte Kind auf der Welt war. Auch das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist witzig gestaltet und passt gut zu dem Buch und auch zu dem nachfolgenden Band passt es gut.

Unsere Kund*innen meinen

Mach mir’n Kind

von Melanie Amélie Opalka

5.0

0 Bewertungen filtern

  • Mach mir’n Kind