• Im nächsten Leben mach ich was Sinnvolles
  • Im nächsten Leben mach ich was Sinnvolles
  • Im nächsten Leben mach ich was Sinnvolles

Im nächsten Leben mach ich was Sinnvolles

Erste Hilfe bei Job-Frust | Unterhaltsamer Ratgeber zur Motivation und einer besseren Work-Life-Balance

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

12,99 €

Im nächsten Leben mach ich was Sinnvolles

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.07.2022

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

20,8/13,2/2,1 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.07.2022

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

20,8/13,2/2,1 cm

Gewicht

283 g

Auflage

1. Auflage, Überarbeitete Neuausgabe

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-79106-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein wertvolles Buch gegen den Job-Frust

Bewertung am 04.07.2022

Bewertungsnummer: 1741149

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Im nächsten Leben mache ich etwas Sinnvolles“. Schon der Titel provoziert, aber der Untertitel macht bereits klar, worum es in diesem Buch geht: „Erste Hilfe bei Job-Frust.“ Schon ist klar, dass es nicht darum geht, sinnfreies Leben auszuhalten und auf die Wiedergeburt zu warten, sondern sich dem Frust zu stellen, dagegen anzugehen, und es nicht zuzulassen, dass man von diesem Frust aufgefressen wird. Mist, schon wieder Montag und ich muss wieder … Und es geht in dem Buch nicht nur um erste Hilfe, sondern um umfassende Hilfe. Die Autorin geht dabei ausführlich und breit auf die Gründe ein, die zu dem Frust führen, benutzt zahlreiche Beispiele aus ihrer eigenen Erfahrung bzw. von Menschen, mit denen sie beruflich zu tun hatte. Sie tut das sehr umfassend, leuchtet wirklich in das Innerste des Menschen, aber bei aller Analyse kommt auch der Humor nicht zu kurz. Beispiel: Es geht um Menschen, die Hartnäckigkeit vermissen lassen. Zitat: „Wären das Hunde, würde nie jemand mit ihnen spazieren gehen. Sie würden irgendwo in die Ecke kacken und wären den Rest ihres Lebens unglücklich. Menschen machen das so. Sie kacken im übertragenen Sinne in irgendeine Ecke und sind ihr Leben lang unglücklich …“ Eines aber zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch: Es sind nicht in erster Linie die Umstände, es ist nicht der Beruf, der frustet, sondern jeder hat es zum großen Teil selbst in der Hand, damit umzugehen, wie z.B. die Entscheidung: Love it or leave it. Mir persönlich hat das Buch an vielen Stellen die Augen geöffnet und oftmals den Spiegel vorgehalten. Und selbst wenn man denkt, dass mit einem selbst und seinem Job alles okay ist, kann man von diesem Buch profitieren. Ich gebe diesem Buch eine klare Leseempfehlung!
Melden

Ein wertvolles Buch gegen den Job-Frust

Bewertung am 04.07.2022
Bewertungsnummer: 1741149
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Im nächsten Leben mache ich etwas Sinnvolles“. Schon der Titel provoziert, aber der Untertitel macht bereits klar, worum es in diesem Buch geht: „Erste Hilfe bei Job-Frust.“ Schon ist klar, dass es nicht darum geht, sinnfreies Leben auszuhalten und auf die Wiedergeburt zu warten, sondern sich dem Frust zu stellen, dagegen anzugehen, und es nicht zuzulassen, dass man von diesem Frust aufgefressen wird. Mist, schon wieder Montag und ich muss wieder … Und es geht in dem Buch nicht nur um erste Hilfe, sondern um umfassende Hilfe. Die Autorin geht dabei ausführlich und breit auf die Gründe ein, die zu dem Frust führen, benutzt zahlreiche Beispiele aus ihrer eigenen Erfahrung bzw. von Menschen, mit denen sie beruflich zu tun hatte. Sie tut das sehr umfassend, leuchtet wirklich in das Innerste des Menschen, aber bei aller Analyse kommt auch der Humor nicht zu kurz. Beispiel: Es geht um Menschen, die Hartnäckigkeit vermissen lassen. Zitat: „Wären das Hunde, würde nie jemand mit ihnen spazieren gehen. Sie würden irgendwo in die Ecke kacken und wären den Rest ihres Lebens unglücklich. Menschen machen das so. Sie kacken im übertragenen Sinne in irgendeine Ecke und sind ihr Leben lang unglücklich …“ Eines aber zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch: Es sind nicht in erster Linie die Umstände, es ist nicht der Beruf, der frustet, sondern jeder hat es zum großen Teil selbst in der Hand, damit umzugehen, wie z.B. die Entscheidung: Love it or leave it. Mir persönlich hat das Buch an vielen Stellen die Augen geöffnet und oftmals den Spiegel vorgehalten. Und selbst wenn man denkt, dass mit einem selbst und seinem Job alles okay ist, kann man von diesem Buch profitieren. Ich gebe diesem Buch eine klare Leseempfehlung!

Melden

"Erste Hilfe bei Job-Frust" - hält, was es verspricht!

Bewertung am 03.07.2022

Bewertungsnummer: 1740818

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Ratgeber zum Thema Jobfrust. Da könnte man sich im ersten Moment glatt fragen: Hat denn noch einer gefehlt? Ein Blick auf den Sachbuchmarkt erweckt tatsächlich den Eindruck, dass die Zielgruppe derer, die sich angesichts eines weiteren Arbeitstages allmorgendlich mit einem eher suboptimalen Gefühl aus den Federn schälen, offenbar höchst lukrativ ist. Doch wie viele dieser veröffentlichten Werke ihr Geld tatsächlich wert sind, sei einmal dahingestellt. Ein Buch auf den Markt werfen und als „Ratgeber“ labeln darf schließlich – theoretisch – jeder Laie. Anja Niekerken sticht da zumindest schon einmal aufgrund ihrer Expertise heraus: Sie war 25 Jahre lang in verschiedenen Unternehmen tätig, auch in Führungspositionen, bevor sie sich als Coach und Trainerin selbstständig machte und gleichzeitig ihre Autorinnenkarriere startete. Auch ein erster Blick ins Buch stimmt optimistisch: Es ist in einem so lockeren und angenehm zu lesenden Stil geschrieben, dass man es sogar als Urlaubslektüre in den Koffer packen könnte. Obwohl Niekerken nie das Thema aus den Augen verliert, fühlt man sich nicht von oben herab belehrt, sondern auf angenehme Weise unterhalten – und hat im besten Fall hinterher etwas dazugelernt. Sicherlich ist es illusorisch zu glauben, man könne sich alleine durch die Lektüre eines einzelnen Buches aus einer beruflichen Sackgasse befreien. Dennoch kann ich „Im nächsten Leben …“ allen empfehlen, die in ihrem derzeitigen Job nicht ganz glücklich sind - seien es nur vereinzelte Frustmomente, oder dass man sich jeden Morgen mit schlechter Laune zur Arbeit schleppt. Die Autorin zeigt auf leicht verständliche Weise typische Mechanismen auf, die zu Jobfrust führen, erklärt, wie unser Selbstbild unsere Arbeit beeinflusst und entlarvt typische Fallen im Umgang mit Kolleg*innen und Vorgesetzten. Das alles ist verpackt in einen leicht lesbaren Fließtext ohne nervige Übungen am Ende jedes Kapitels und ohne Versprechen à la „In fünf Schritten zu mehr Spaß im Job“. Somit stellt das Buch ein Angebot dar, aus dem jede Leserin und jeder Leser für sich das herausziehen kann, was für sie oder ihn gerade hilfreich und wichtig ist. Wie gesagt: Niemand wird durch die Lektüre eines einzelnen Ratgebers sein Leben umkrempeln können. Aber wenn man im Buch auch nur einen konkret umsetzbaren Tipp findet, ist doch schon viel gewonnen. Und was das betrifft, hat „Im nächsten Leben …“ sicherlich mehr Potential als so mancher Mitbewerber.
Melden

"Erste Hilfe bei Job-Frust" - hält, was es verspricht!

Bewertung am 03.07.2022
Bewertungsnummer: 1740818
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Ratgeber zum Thema Jobfrust. Da könnte man sich im ersten Moment glatt fragen: Hat denn noch einer gefehlt? Ein Blick auf den Sachbuchmarkt erweckt tatsächlich den Eindruck, dass die Zielgruppe derer, die sich angesichts eines weiteren Arbeitstages allmorgendlich mit einem eher suboptimalen Gefühl aus den Federn schälen, offenbar höchst lukrativ ist. Doch wie viele dieser veröffentlichten Werke ihr Geld tatsächlich wert sind, sei einmal dahingestellt. Ein Buch auf den Markt werfen und als „Ratgeber“ labeln darf schließlich – theoretisch – jeder Laie. Anja Niekerken sticht da zumindest schon einmal aufgrund ihrer Expertise heraus: Sie war 25 Jahre lang in verschiedenen Unternehmen tätig, auch in Führungspositionen, bevor sie sich als Coach und Trainerin selbstständig machte und gleichzeitig ihre Autorinnenkarriere startete. Auch ein erster Blick ins Buch stimmt optimistisch: Es ist in einem so lockeren und angenehm zu lesenden Stil geschrieben, dass man es sogar als Urlaubslektüre in den Koffer packen könnte. Obwohl Niekerken nie das Thema aus den Augen verliert, fühlt man sich nicht von oben herab belehrt, sondern auf angenehme Weise unterhalten – und hat im besten Fall hinterher etwas dazugelernt. Sicherlich ist es illusorisch zu glauben, man könne sich alleine durch die Lektüre eines einzelnen Buches aus einer beruflichen Sackgasse befreien. Dennoch kann ich „Im nächsten Leben …“ allen empfehlen, die in ihrem derzeitigen Job nicht ganz glücklich sind - seien es nur vereinzelte Frustmomente, oder dass man sich jeden Morgen mit schlechter Laune zur Arbeit schleppt. Die Autorin zeigt auf leicht verständliche Weise typische Mechanismen auf, die zu Jobfrust führen, erklärt, wie unser Selbstbild unsere Arbeit beeinflusst und entlarvt typische Fallen im Umgang mit Kolleg*innen und Vorgesetzten. Das alles ist verpackt in einen leicht lesbaren Fließtext ohne nervige Übungen am Ende jedes Kapitels und ohne Versprechen à la „In fünf Schritten zu mehr Spaß im Job“. Somit stellt das Buch ein Angebot dar, aus dem jede Leserin und jeder Leser für sich das herausziehen kann, was für sie oder ihn gerade hilfreich und wichtig ist. Wie gesagt: Niemand wird durch die Lektüre eines einzelnen Ratgebers sein Leben umkrempeln können. Aber wenn man im Buch auch nur einen konkret umsetzbaren Tipp findet, ist doch schon viel gewonnen. Und was das betrifft, hat „Im nächsten Leben …“ sicherlich mehr Potential als so mancher Mitbewerber.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Im nächsten Leben mach ich was Sinnvolles

von Anja Niekerken

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Im nächsten Leben mach ich was Sinnvolles
  • Im nächsten Leben mach ich was Sinnvolles
  • Im nächsten Leben mach ich was Sinnvolles