Der Corona-Mann

Skurrilitäten aus der Isolationshaft

Rainer M. Rupp

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,99 €

Accordion öffnen
  • Der Corona-Mann

    Epubli

    Sofort lieferbar

    11,99 €

    Epubli

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Leben an der Fensterbank

Der Corona-Mann sitzt gerade am Fensterbrett, als die Seuche ausbricht. Als hauptberuflicher Fenstersitzer sieht er aus nächster Nähe, was das Virus anrichtet – in seiner Straße, bei den Passanten, bei sich selbst. Doch Scheitern ist für ihn keine Option. Zuerst verliert er sich in grotesken Gedanken und stolpert von einer skurrilen Situation in die nächste – Puzzle-Orgien, Haselnussschnaps und die ungestillte Sehnsucht nach einer Fernsehmoderatorin bestimmen seinen Alltag. Aber am Ende findet der Corona-Mann schließlich das, wonach schon Herr Rossi immer gesucht hat: das Glück.

Der Roman entstand während der Isolationshaft des Autors im Frühjahr und Sommer 2020 im Zuge der Seuche. Der Corona-Mann bildet in grotesker Weise den Alltag und die Gedanken eines Menschen in Quarantäne ab – eine Realsatire auf 240 tiefgründigen Seiten. Freunde rabenschwarzen Humors werden ihre helle Freude daran haben. Der Corona-Mann steckt in uns allen. Er ist starker Hypochonder, trägt einen Motorradhelm als Schutz vor dem Virus und verliebt sich während seiner Isolationshaft in einen Bürolocher. Obwohl er den ganzen Tag nur am Fensterbrett sitzt, erlebt er dort eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Er sieht Unglaubliches auf der Straße, in seinem Kopf entsteht daraus ein verschrobenes Weltbild, das an Absurditäten und existentiellen Wahrheiten nicht zu überbieten ist. Der Held des Romans zeigt den modernen Menschen in seinem Kampf mit ganz normalen Leuten und Ereignissen, die ihm das Leben schwer machen: Toilettenpapier-Hamsterkäufer, Biker mit Doppelrohrauspuff-Neurose, bösartige Nachbarn, die während der Isolationshaft aufgehen wie Hefebrötchen im Ofen, Passanten mit wilden Frisuren, in denen kleine Vögel nisten, Hygieneleugner, die ihren Mundgeruch als Waffe einsetzen, Verschwörungstheoretiker mit ausgeprägtem Brüllreflex, Virologen mit gigantischem Nasenpopel sowie ein Chihuahua, der von einer Schleiereule erbeutet wird.

Rainer M. Rupp, Jahrgang 1963, studierte Germanistik und
Philosophie, bevor er 1995 in den Sog der Werbebranche geriet. Nach Lehr- und Wanderjahren als Werbetexter in verschiedenen Agenturen ist er seit 2003 freier Texter und Buchautor in Heidelberg. "Der Corona-Mann" entstand im Zuge der Seuche während der Isolationshaft im Frühjahr und Sommer 2020.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Altersempfehlung 18 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 19.08.2020
Verlag Epubli
Seitenzahl 240
Maße (L/B/H) 1,7/12,9/19,3 cm
Gewicht 286 g
Auflage 3
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7529-8686-0

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein Corona-Roman, der es in sich hat - lustig und tiefsinnig

Bewertung am 26.09.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Endlich mal was Literarisches zu Corona, dachte ich. Der Untertitel "Skurrilitäten aus der Isolationshaft" hatte mich doch sehr neugierig gemacht. Und es war dann auch ein absoluter Lesespaß. Das Buch nimmt die grotesken Situationen, die in der Krise entstanden sind, gehörig auf die Schippe - und das in einer außergewöhnlichen Sprache. Die Sprache und die skurrilen Ideen in diesem Corona-Roman - hat beides 5 Sterne verdient.

Ein Corona-Roman, der es in sich hat - lustig und tiefsinnig

Bewertung am 26.09.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Endlich mal was Literarisches zu Corona, dachte ich. Der Untertitel "Skurrilitäten aus der Isolationshaft" hatte mich doch sehr neugierig gemacht. Und es war dann auch ein absoluter Lesespaß. Das Buch nimmt die grotesken Situationen, die in der Krise entstanden sind, gehörig auf die Schippe - und das in einer außergewöhnlichen Sprache. Die Sprache und die skurrilen Ideen in diesem Corona-Roman - hat beides 5 Sterne verdient.

Unsere Kund*innen meinen

Der Corona-Mann

von Rainer M. Rupp

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Der Corona-Mann