• Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
  • Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
  • Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
  • Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
  • Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
  • Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
  • Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
RTB - Touch of Ink Band 1

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler

14,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Destiny is written on your skin.

Seit Quinn denken kann, trägt sie ein Tattoo im Nacken. Ein wunderschönes, verschlungenes Muster – doch weder Quinn noch ihre Adoptiveltern wissen, woher sie es hat. Bis Quinn im ersten Semester an der Vancouver Island University auf Nathan trifft. Nathan, der ihr einen heiß ersehnten Job vor der Nase wegschnappt. Dessen funkelnde Augen und fast raubtierhafte Geschmeidigkeit Quinn unweigerlich faszinieren. Instinktiv spürt sie, dass hinter der Fassade des Vorzeigestudenten etwas Unbezähmbares lauert. Doch sie ahnt nicht, dass Nathans Geheimnis etwas mit den unheimlichen Visionen zu tun hat, die sie seit Monaten verfolgen.

* Eine Szene aus "Touch of Ink, Band 1" *

Ich drehte mich zu Nathan um und legte meine Hand an seine Hüfte. Nathan biss sich auf die Lippe, dann beugte er sich vor und küsste meine Stirn. Ich fasste sein Shirt, zog es über seinen Kopf und ließ es achtlos fallen. Mein Blick wurde wie magisch von seinem Tattoo angezogen. Ich strich darüber und lächelte leicht, als er eine Gänsehaut bekam.

Er fing meine Hand ein und küsste die Fingerspitzen. „Du machst es mir nicht leicht, Quinn.“

Ich legte beide Hände auf seinen Rücken und ließ sie dann an den Seiten nach unten wandern. „Es sind nur du und ich.“ Keine Verbote. Keine Konsequenzen.

Nathan streichelte meine Arme, und als er mich erneut küsste, war es egal, was wir waren und welche Probleme damit einhergingen.

Details

  • Verkaufsrang

    8812

  • Einband

    Taschenbuch

  • Altersempfehlung

    14 - 99 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    01.02.2021

  • Verlag Ravensburger Verlag GmbH
  • Seitenzahl

    544

Beschreibung

Details

  • Verkaufsrang

    8812

  • Einband

    Taschenbuch

  • Altersempfehlung

    14 - 99 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    01.02.2021

  • Verlag Ravensburger Verlag GmbH
  • Seitenzahl

    544

  • Maße (L/B/H)

    20,9/14,2/4 cm

  • Gewicht

    498 g

  • Auflage

    1. Auflage

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-473-58590-8

Weitere Bände von RTB - Touch of Ink

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

118 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht.

Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 11.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Neuanfang … Genau den wollte Quinn Schield in Nanaimo bei ihrer Schwester beginnen. Hier, in einer neuen Umgebung, will sie Grafikdesign studieren an der Vancouver Island University. Aber kaum angekommen wird sie von etwas unheimlichem gejagt, ihre Visionen verschlimmern sich und sie trifft in der University auf zwei verfeindete Lager die sich auf den Tod nicht ausstehen können. Nur warum? Quinn ist sich sicher das hier etwas ganz und gar nicht stimmt mit manchen Mitschülern und gerät in eine Welt in der nicht nur ihr seltsames Tattoo im Nacken eine Rolle zu spielen scheint, sondern auch noch ihre seltsamen Anfälle. Dabei ist es Nathan, dem sie immer wieder über den Weg läuft und der eine seltsame Anziehung auf sie auszuüben scheint. Meine Meinung Gelungener Fantasy Auftakt der neugierig auf mehr macht. Ich war ja mega gespannt auf die Story da es sich hier um Wandler dreht und bin begeistert so viel schon einmal vorneweg. Neue Umgebung , neues Leben genau diesen Weg will die junge Studentin Quinn hier beginnen. Nach ihren seltsamen Wutanfällen will sie endlich einen Neustart und dazu hat sie sich ein College ausgesucht das die besten Voraussetzungen für sie bietet. Mit was sie nicht gerechnet hätte sind die seltsamen Geheimnisse die es an der neuen Schule gibt und das sie öfter um ihr Leben rennen muss als ihr lieb ist. Dabei könnte alles harmonisch sein, denn Quinn darf bei ihrer großen Schwester wohnen und kann sich somit einiges an Geld sparen. Aber normal scheint nichts zu sein in Nanaimo. Ich liebe ja die Idee und das Setting, dass die Autorin Stefanie Lasthaus hier erschaffen hat. Eine interessante Gegend, kombiniert mit Geheimnissen die neugierig machen, geheimnissvollen Typen und Protagonisten die sehr gut ausgearbeitet wurden. Mir gefällt Quinn mit ihrer Art und ihrem Gerechtigkeitssinn sehr gut. Nathan ist geheimnisvoll, gutaussehend und ich finde ihn mega interessant und ich bin schon gespannt wie es mit den zwei im Folgeband weitergehen wird.

Gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht.

Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 11.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Neuanfang … Genau den wollte Quinn Schield in Nanaimo bei ihrer Schwester beginnen. Hier, in einer neuen Umgebung, will sie Grafikdesign studieren an der Vancouver Island University. Aber kaum angekommen wird sie von etwas unheimlichem gejagt, ihre Visionen verschlimmern sich und sie trifft in der University auf zwei verfeindete Lager die sich auf den Tod nicht ausstehen können. Nur warum? Quinn ist sich sicher das hier etwas ganz und gar nicht stimmt mit manchen Mitschülern und gerät in eine Welt in der nicht nur ihr seltsames Tattoo im Nacken eine Rolle zu spielen scheint, sondern auch noch ihre seltsamen Anfälle. Dabei ist es Nathan, dem sie immer wieder über den Weg läuft und der eine seltsame Anziehung auf sie auszuüben scheint. Meine Meinung Gelungener Fantasy Auftakt der neugierig auf mehr macht. Ich war ja mega gespannt auf die Story da es sich hier um Wandler dreht und bin begeistert so viel schon einmal vorneweg. Neue Umgebung , neues Leben genau diesen Weg will die junge Studentin Quinn hier beginnen. Nach ihren seltsamen Wutanfällen will sie endlich einen Neustart und dazu hat sie sich ein College ausgesucht das die besten Voraussetzungen für sie bietet. Mit was sie nicht gerechnet hätte sind die seltsamen Geheimnisse die es an der neuen Schule gibt und das sie öfter um ihr Leben rennen muss als ihr lieb ist. Dabei könnte alles harmonisch sein, denn Quinn darf bei ihrer großen Schwester wohnen und kann sich somit einiges an Geld sparen. Aber normal scheint nichts zu sein in Nanaimo. Ich liebe ja die Idee und das Setting, dass die Autorin Stefanie Lasthaus hier erschaffen hat. Eine interessante Gegend, kombiniert mit Geheimnissen die neugierig machen, geheimnissvollen Typen und Protagonisten die sehr gut ausgearbeitet wurden. Mir gefällt Quinn mit ihrer Art und ihrem Gerechtigkeitssinn sehr gut. Nathan ist geheimnisvoll, gutaussehend und ich finde ihn mega interessant und ich bin schon gespannt wie es mit den zwei im Folgeband weitergehen wird.

Interessanter Plot- nur leider ohne Spannung

Evchen_Buecherliebe aus Koblenz am 27.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Klapptext war es, was mich neugierig auf dieses Buch gemacht hatte, vor allem, da ich kurz nach der Veröffentlichung nur positives gehört hatte. Das Cover trifft hier ganz genau meinen Geschmack. Der schwarze Einband mit der pinken Ranke und den silbernen Farbklecksen harmonieren wunderbar zusammen, der Titel klingt mysteriös und spannend. Das Setting spielt im wunderschönen Kanada, einem Land, welches ich bereits seid längerem um seine wunderschöne Landschaft beneide. Und auch in der Geschichte spielt die Landschaft, aber vor allem die Wälder, eine große Rolle. Und hier muss ich der Autorin wirklich ein großes Lob aussprechen, ohne dass sie sich groß an Landschaftsbeschrei- bungen aufgehalten hat, konnte ich die Landschaft fühlen, förmlich vor mir sehen. Bei den Charakteren gab es einige, welche ich direkt in mein Herz geschlossen habe. Sam zum Beispiel hatte so eine unglaublich ruhige, liebenswürdige Art, ihn musste man einfach mögen. Mit Quinn wurde ich nicht zu 100% warm, irgendwas hat mich an ihr gestört, auch wenn ich nicht ganz erklären kann, was. Auch Nathan war für mich nicht der perfekte charakter. Er war mir zu sehr darauf versessen, sich an seine Regeln zu halten, auch wenn er wusste, dass es für Quinn nicht der richtige Weg war. Die Handlung konnte mich leider gar nicht begeistern. Auch wenn der Plot an sich sehr interessant war, so war er doch nichts Neues. Es gab lediglich einige Facetten, welche neu waren. Diese wurden dann aber auch eingebracht, ohne dass ich genau wusste, was es denn damit auf sich hat, die Erklärung folgte erst viel später. Ebenso fand ich die Handlung auch nicht spannend, lange Zeit plätscherte die Geschichte so vor sich hin, was in mir Langweile hervorrief, sodass ich mich teilweise durch die Seiten gequält habe. Wirklich Emotionen konnte die Geschichte bei mir auch nicht hervorrufen. Auch die Liebesgeschichte zwischen Quinn und Nathan ging völlig emotionslos an mir vorbei. Das Ende des Buches war dann doch noch mal spannend und konnte auch für einen kurzen Moment Gefühle in mir auslösen, doch leider schaffte es nicht, meine Meinung über das Buch zu kippen. Den Schreibstil der Autorin fand ich eigentlich ganz gut,auch wenn mir die Geschichte nicht vollkommen zugesagt hat, gab es einige Punkte, welche mir doch gut gefallen haben. Mein Fazit: Interessanter Plot, nur leider, meiner Meinung nach, nicht gut umgesetzt. Bis auf das Ende hatte die Geschichte keinerlei Spannungspunkte, bei mir wurden beim Lesen keine Emotionen ausgelöst, die Story plätscherte so vor sich hin. Dadurch wurde es mir mit der Zeit etwas langweilig, sodass es stellenweise wirklich ein Kampf war, weiterzulesen. Das konnte leider auch das relativ spannende Ende nicht mehr kippen. Auch die Charaktere konnten mich nicht überzeugen. Mit Quinn ihrer Art wurde ich nicht warm, Nathan war mir stellenweise zu festgefahren Lediglich Sam und sein Sänger Kollege Tomah konnte ich durch ihre ruhige, aufgeschlossene Art, in mein Herz schließen. Dagegen hat mir das Setting wirklich gut gefallen, hier möchte ich einmal ein Lob aussprechen, ohne lange Landschaftsbeschreibungen hat die Autorin es geschafft, dass ich das Setting wärend des Lesens förmlich vor Augen sehen konnte.

Interessanter Plot- nur leider ohne Spannung

Evchen_Buecherliebe aus Koblenz am 27.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Klapptext war es, was mich neugierig auf dieses Buch gemacht hatte, vor allem, da ich kurz nach der Veröffentlichung nur positives gehört hatte. Das Cover trifft hier ganz genau meinen Geschmack. Der schwarze Einband mit der pinken Ranke und den silbernen Farbklecksen harmonieren wunderbar zusammen, der Titel klingt mysteriös und spannend. Das Setting spielt im wunderschönen Kanada, einem Land, welches ich bereits seid längerem um seine wunderschöne Landschaft beneide. Und auch in der Geschichte spielt die Landschaft, aber vor allem die Wälder, eine große Rolle. Und hier muss ich der Autorin wirklich ein großes Lob aussprechen, ohne dass sie sich groß an Landschaftsbeschrei- bungen aufgehalten hat, konnte ich die Landschaft fühlen, förmlich vor mir sehen. Bei den Charakteren gab es einige, welche ich direkt in mein Herz geschlossen habe. Sam zum Beispiel hatte so eine unglaublich ruhige, liebenswürdige Art, ihn musste man einfach mögen. Mit Quinn wurde ich nicht zu 100% warm, irgendwas hat mich an ihr gestört, auch wenn ich nicht ganz erklären kann, was. Auch Nathan war für mich nicht der perfekte charakter. Er war mir zu sehr darauf versessen, sich an seine Regeln zu halten, auch wenn er wusste, dass es für Quinn nicht der richtige Weg war. Die Handlung konnte mich leider gar nicht begeistern. Auch wenn der Plot an sich sehr interessant war, so war er doch nichts Neues. Es gab lediglich einige Facetten, welche neu waren. Diese wurden dann aber auch eingebracht, ohne dass ich genau wusste, was es denn damit auf sich hat, die Erklärung folgte erst viel später. Ebenso fand ich die Handlung auch nicht spannend, lange Zeit plätscherte die Geschichte so vor sich hin, was in mir Langweile hervorrief, sodass ich mich teilweise durch die Seiten gequält habe. Wirklich Emotionen konnte die Geschichte bei mir auch nicht hervorrufen. Auch die Liebesgeschichte zwischen Quinn und Nathan ging völlig emotionslos an mir vorbei. Das Ende des Buches war dann doch noch mal spannend und konnte auch für einen kurzen Moment Gefühle in mir auslösen, doch leider schaffte es nicht, meine Meinung über das Buch zu kippen. Den Schreibstil der Autorin fand ich eigentlich ganz gut,auch wenn mir die Geschichte nicht vollkommen zugesagt hat, gab es einige Punkte, welche mir doch gut gefallen haben. Mein Fazit: Interessanter Plot, nur leider, meiner Meinung nach, nicht gut umgesetzt. Bis auf das Ende hatte die Geschichte keinerlei Spannungspunkte, bei mir wurden beim Lesen keine Emotionen ausgelöst, die Story plätscherte so vor sich hin. Dadurch wurde es mir mit der Zeit etwas langweilig, sodass es stellenweise wirklich ein Kampf war, weiterzulesen. Das konnte leider auch das relativ spannende Ende nicht mehr kippen. Auch die Charaktere konnten mich nicht überzeugen. Mit Quinn ihrer Art wurde ich nicht warm, Nathan war mir stellenweise zu festgefahren Lediglich Sam und sein Sänger Kollege Tomah konnte ich durch ihre ruhige, aufgeschlossene Art, in mein Herz schließen. Dagegen hat mir das Setting wirklich gut gefallen, hier möchte ich einmal ein Lob aussprechen, ohne lange Landschaftsbeschreibungen hat die Autorin es geschafft, dass ich das Setting wärend des Lesens förmlich vor Augen sehen konnte.

Unsere Kund*innen meinen

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler

von Stefanie Lasthaus

4.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Katja Treiber

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Katja Treiber

Thalia Nürnberg

Zum Portrait

4/5

Interessant

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach der Lektüre von "Touch of Ink" hat man sofort Lust nach Kanada zu reisen und sich selbst Vancouver Island mit eigenen Augen zu sehen. Leider war es stellenweise etwas langatmig, jedoch vorallem das letzte Drittel hat an Spannung viel zu bieten. Hier versteckt sich viel Potenzial, ich bin gespannt auf Band zwei.
4/5

Interessant

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach der Lektüre von "Touch of Ink" hat man sofort Lust nach Kanada zu reisen und sich selbst Vancouver Island mit eigenen Augen zu sehen. Leider war es stellenweise etwas langatmig, jedoch vorallem das letzte Drittel hat an Spannung viel zu bieten. Hier versteckt sich viel Potenzial, ich bin gespannt auf Band zwei.

Katja Treiber
  • Katja Treiber
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Antje Bortfeldt

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Antje Bortfeldt

Thalia Magdeburg - Allee-Center

Zum Portrait

5/5

Destiny is written on your skin.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schon ihr ganzes Leben lang, ziert Quinns Nacken ein Tattoo aus verschlungenen Mustern. Doch niemand weiß, was es damit auf sich hat, denn Quinn wuchs bei Adoptiveltern auf. Nun beginnt Quinn ihr Studium an der Vancouver Island University, wo sie auf Nathan trifft, der sie sofort fasziniert. Quinn wird immer wieder von Visionen geplagt, die sie anscheinend zu Nathan führen, der auch ein Geheimnis verbirgt. Können Nathan und Quinn herausfinden, was sie miteinander verbindet? „Touch of Ink“ ist ein absolut fesselndes Jugendfantasybuch. Für mich war die Story komplett neu und ich kann mich nicht erinnern jemals was in dieser Richtung gelesen zu haben. Ich mochte Quinn und Nathan als Protagonisten wirklich sehr. Besonders Nathan wurde so toll rübergebracht. Auch die Beziehungen der Wandler zu ihren Sängern ist etwas ganz besonderes. Auch Themen wie Liebe, Macht, Kontrolle und Verlust spielen eine sehr große Rolle und wurden wunderbar in die Story integriert. Ich kann gar nicht glauben, dass ich jetzt bis Ende Juni warten muss, um zu erfahren wie es mit Quinn und Nathan weitergeht.
5/5

Destiny is written on your skin.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schon ihr ganzes Leben lang, ziert Quinns Nacken ein Tattoo aus verschlungenen Mustern. Doch niemand weiß, was es damit auf sich hat, denn Quinn wuchs bei Adoptiveltern auf. Nun beginnt Quinn ihr Studium an der Vancouver Island University, wo sie auf Nathan trifft, der sie sofort fasziniert. Quinn wird immer wieder von Visionen geplagt, die sie anscheinend zu Nathan führen, der auch ein Geheimnis verbirgt. Können Nathan und Quinn herausfinden, was sie miteinander verbindet? „Touch of Ink“ ist ein absolut fesselndes Jugendfantasybuch. Für mich war die Story komplett neu und ich kann mich nicht erinnern jemals was in dieser Richtung gelesen zu haben. Ich mochte Quinn und Nathan als Protagonisten wirklich sehr. Besonders Nathan wurde so toll rübergebracht. Auch die Beziehungen der Wandler zu ihren Sängern ist etwas ganz besonderes. Auch Themen wie Liebe, Macht, Kontrolle und Verlust spielen eine sehr große Rolle und wurden wunderbar in die Story integriert. Ich kann gar nicht glauben, dass ich jetzt bis Ende Juni warten muss, um zu erfahren wie es mit Quinn und Nathan weitergeht.

Antje Bortfeldt
  • Antje Bortfeldt
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler

von Stefanie Lasthaus

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
  • Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
  • Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
  • Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
  • Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
  • Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
  • Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler