Maske des Mondes
Band 2

Maske des Mondes

Buch (Taschenbuch)

14,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Maske des Mondes

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 14,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,90 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

45919

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.03.2021

Verlag

Drachenmond Verlag GmbH

Seitenzahl

350

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

45919

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.03.2021

Verlag

Drachenmond Verlag GmbH

Seitenzahl

350

Maße (L/B/H)

21,2/15,1/2,7 cm

Gewicht

352 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95991-901-2

Weitere Bände von Die Fälle des Lewis van Allington

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.9

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Neuer Fall

Bewertung aus Uslar am 12.01.2024

Bewertungsnummer: 2107431

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

HINWEIS: >>Maske des Mondes spielt zeitlich nach Ruf der Rusalka und kann unabhängig davon gelesen werden, weil es beides in sich abgeschlossene Romane sind. Es führt jedoch die Geschichte um Lewis van Allington fort.<< Darum geht es: London 1895 Das schüchterne Hausmädchen Claire kämpft sich nach den schrecklichen Ereignissen zurück in den Alltag. Doch dann kommt doch alles ganz anders und sie gerät erneut in Gefahr. Was geschehen dort nur für schlimme Dinge? Ob Inspector Powler ihr helfen kann einen Mörder zu schnappen? Währenddessen verschlägt es Lewis van Allington nach Berlin. Auch dort gibt es Geheimnisse, die sich in der Dunkelheit verbergen. Die Zeit läuft…tick tack. Meine Meinung: Genau wie beim ersten Teil, hat mich der Autor auch hier sofort in seinen Bann gezogen. Ich habe kaum mit dem Lesen begonnen, und schon fühlte ich mich in eine andere Zeit versetzt. Schon allein durch die bildhaften Beschreibungen hatte ich alles vor meinem inneren Auge und konnte die Atmosphäre quasi spüren. Ich mag die Mischung der Geschichte sehr. Zum einen der kriminalistische Teil, bei dem ich gerne mit gerätselt und mitgefiebert habe, wobei es hier gerne etwas mehr hätte sein dürfen. Dazu die mystische Atmosphäre, die mir teilweise unter die Haut ging und der damit verbundene Anteil an Fantasy. Und dann aber auch der dezente und wundervolle Humor, der mich immer mal wieder zum Schmunzeln gebracht hat. Die amüsanten Dialoge stechen da besonders hervor. Lieber Stephan R. Bellem, eine Frage habe ich: WARUM??? Also dieser Moment, wo die Hoffnung stirbt, dass…. Ich kann es hier natürlich nicht direkt ansprechen, aber ich bin sicher, dass Autor und Leser genau wissen auf welche Situation ich hier hinauswill. Ich bin immer noch fassungslos, dass der Autor DAS getan hat, und ich nehme ihm das verdammt übel. So! Das geht doch nicht, verdammt :D Die Story hat auch diesmal wieder vieles zu bieten. Den zweiten Fall mit Lewis van Allington fand ich sogar noch ein Tucken besser wie den Ersten. Hier geht es ganz der Nase nach, na ja, also, vielleicht…oder? Am besten ihr lest das Buch einfach selbst. Ihr werdet es nicht bereuen. Die Charaktere mag ich alle und könnte mich gar nicht mehr entscheiden, wen am meisten. Denn jeder hat so seine ganz eigenen Facetten, Macken, Eigenarten und haben alle das Herz am rechten Fleck. Trotz so manch einer Unart, die man denjenigen aber nicht übel nehmen kann. So ging es mir jedenfalls. Fazit: Ein toller neuer Fall mit Lewis van Allington, der mich auch diesmal sehr gut unterhalten hat. Mir gefällt das Gesamtpaket sehr gut und ich freue mich schon auf den dritten Fall in Londons 19. Jahrhundert. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.
Melden

Neuer Fall

Bewertung aus Uslar am 12.01.2024
Bewertungsnummer: 2107431
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

HINWEIS: >>Maske des Mondes spielt zeitlich nach Ruf der Rusalka und kann unabhängig davon gelesen werden, weil es beides in sich abgeschlossene Romane sind. Es führt jedoch die Geschichte um Lewis van Allington fort.<< Darum geht es: London 1895 Das schüchterne Hausmädchen Claire kämpft sich nach den schrecklichen Ereignissen zurück in den Alltag. Doch dann kommt doch alles ganz anders und sie gerät erneut in Gefahr. Was geschehen dort nur für schlimme Dinge? Ob Inspector Powler ihr helfen kann einen Mörder zu schnappen? Währenddessen verschlägt es Lewis van Allington nach Berlin. Auch dort gibt es Geheimnisse, die sich in der Dunkelheit verbergen. Die Zeit läuft…tick tack. Meine Meinung: Genau wie beim ersten Teil, hat mich der Autor auch hier sofort in seinen Bann gezogen. Ich habe kaum mit dem Lesen begonnen, und schon fühlte ich mich in eine andere Zeit versetzt. Schon allein durch die bildhaften Beschreibungen hatte ich alles vor meinem inneren Auge und konnte die Atmosphäre quasi spüren. Ich mag die Mischung der Geschichte sehr. Zum einen der kriminalistische Teil, bei dem ich gerne mit gerätselt und mitgefiebert habe, wobei es hier gerne etwas mehr hätte sein dürfen. Dazu die mystische Atmosphäre, die mir teilweise unter die Haut ging und der damit verbundene Anteil an Fantasy. Und dann aber auch der dezente und wundervolle Humor, der mich immer mal wieder zum Schmunzeln gebracht hat. Die amüsanten Dialoge stechen da besonders hervor. Lieber Stephan R. Bellem, eine Frage habe ich: WARUM??? Also dieser Moment, wo die Hoffnung stirbt, dass…. Ich kann es hier natürlich nicht direkt ansprechen, aber ich bin sicher, dass Autor und Leser genau wissen auf welche Situation ich hier hinauswill. Ich bin immer noch fassungslos, dass der Autor DAS getan hat, und ich nehme ihm das verdammt übel. So! Das geht doch nicht, verdammt :D Die Story hat auch diesmal wieder vieles zu bieten. Den zweiten Fall mit Lewis van Allington fand ich sogar noch ein Tucken besser wie den Ersten. Hier geht es ganz der Nase nach, na ja, also, vielleicht…oder? Am besten ihr lest das Buch einfach selbst. Ihr werdet es nicht bereuen. Die Charaktere mag ich alle und könnte mich gar nicht mehr entscheiden, wen am meisten. Denn jeder hat so seine ganz eigenen Facetten, Macken, Eigenarten und haben alle das Herz am rechten Fleck. Trotz so manch einer Unart, die man denjenigen aber nicht übel nehmen kann. So ging es mir jedenfalls. Fazit: Ein toller neuer Fall mit Lewis van Allington, der mich auch diesmal sehr gut unterhalten hat. Mir gefällt das Gesamtpaket sehr gut und ich freue mich schon auf den dritten Fall in Londons 19. Jahrhundert. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

Melden

Grossartiges Buch

Bewertung aus Lörrach am 24.10.2022

Bewertungsnummer: 1811806

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es handelt sich um den zweiten Band von Mr van Allington (und Claire). Deshalb: ‼VORSICHT SPOILER‼Wer weiter liest, bekommt zwangsläufig Infos zu Band 1! Der erste Satz im Jahre 1895: "Das Gefühl, verfolgt zu werden, hatte sich unerbittlich in ihm eingenistet." An jeder Ecke lauern Gefahren, Überfälle, Verschwörungen und auch ein bisschen Magie - zwar ohne Zaubersprüche oder magische Tränke, aber dennoch echtes Übersinnliches. Es ist schön die CHARAKTERE schon aus Band 1 zu kennen und die Geschichte weiterhin mit ihnen zu bestreiten. Es gefällt mir gut, wie die Freundschaften aufgebaut sind. So bekommt in diesem Teil Chester, der Hund von Lewis, eine grosse Rolle und sorgt das ein oder ander Mal für Verwirrung, Spannung und interessante Gegebenheiten. Auch Claire, Lewis und Dietrich sind wieder dabei, genauso wie Paul und der Inspector. "MASKE DES MONDES" ist ein grossartiges Buch mit mega STORY und STIL ! Es ist spannend bis zum Schluss und hat viele interessante, schöne und liebevolle Momente. So haben mich vorallem die rasanten Szenen und die unendliche Tiefe der Traurigkeit und Tragik mancher Geschehnisse gepackt. Ein echtes Highlight! Das Ende ist dann aber tatsächlich nochmal unglaublich bombastisch! Für mich ist dieser historische Misterythriller definitiv eins der besten Bücher dieses Jahres!
Melden

Grossartiges Buch

Bewertung aus Lörrach am 24.10.2022
Bewertungsnummer: 1811806
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es handelt sich um den zweiten Band von Mr van Allington (und Claire). Deshalb: ‼VORSICHT SPOILER‼Wer weiter liest, bekommt zwangsläufig Infos zu Band 1! Der erste Satz im Jahre 1895: "Das Gefühl, verfolgt zu werden, hatte sich unerbittlich in ihm eingenistet." An jeder Ecke lauern Gefahren, Überfälle, Verschwörungen und auch ein bisschen Magie - zwar ohne Zaubersprüche oder magische Tränke, aber dennoch echtes Übersinnliches. Es ist schön die CHARAKTERE schon aus Band 1 zu kennen und die Geschichte weiterhin mit ihnen zu bestreiten. Es gefällt mir gut, wie die Freundschaften aufgebaut sind. So bekommt in diesem Teil Chester, der Hund von Lewis, eine grosse Rolle und sorgt das ein oder ander Mal für Verwirrung, Spannung und interessante Gegebenheiten. Auch Claire, Lewis und Dietrich sind wieder dabei, genauso wie Paul und der Inspector. "MASKE DES MONDES" ist ein grossartiges Buch mit mega STORY und STIL ! Es ist spannend bis zum Schluss und hat viele interessante, schöne und liebevolle Momente. So haben mich vorallem die rasanten Szenen und die unendliche Tiefe der Traurigkeit und Tragik mancher Geschehnisse gepackt. Ein echtes Highlight! Das Ende ist dann aber tatsächlich nochmal unglaublich bombastisch! Für mich ist dieser historische Misterythriller definitiv eins der besten Bücher dieses Jahres!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Maske des Mondes

von Stephan R. Bellem

4.9

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Nancy Jarisch

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Nancy Jarisch

Thalia Weiterstadt – Loop Weiterstadt

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Detektiv Lewis van Allington, Butler Dietrich und nun auch Hausmädchen Claire ermitteln in einem neuen mysteriösen Fall, der das viktorianische London erschüttert. Dabei stellen sie fest, dass die Stadt noch schlimmere Schrecken als Mörder bereithält. Wieder herrlich skurril!
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Detektiv Lewis van Allington, Butler Dietrich und nun auch Hausmädchen Claire ermitteln in einem neuen mysteriösen Fall, der das viktorianische London erschüttert. Dabei stellen sie fest, dass die Stadt noch schlimmere Schrecken als Mörder bereithält. Wieder herrlich skurril!

Nancy Jarisch
  • Nancy Jarisch
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Maske des Mondes

von Stephan R. Bellem

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Maske des Mondes