Systemfehler

Thriller

Wolf Harlander

(132)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

15,89 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Mitten in der Urlaubszeit bricht europaweit das Internet zusammen. Flugzeuge können nicht mehr landen, Ärzte nicht mehr operieren, der Verkehr versinkt im Chaos. Bald sind alle Kommunikationswege gekappt. Ganz Europa befindet sich im Ausnahmezustand, die Menschen geraten in Panik, die Versorgung bricht zusammen. BND-Ermittler Nelson Carius vermutet ein hochkomplexes Computervirus hinter den Internetausfällen. Eine Spur führt ihn ausgerechnet zu IT-Experte Daniel Faber aus München, einem unbescholtenen Familienvater. Während das ganze Land gegen das Chaos kämpft, muss Daniel nicht nur seine Familie retten, sondern auch seine Unschuld beweisen …

Wenn Fiktion auf Realität trifft: Harlander entwirft ein Szenario, das Experten für sehr wahrscheinlich halten: einen totalen Internetausfall, der unsere Zivilisation in die Knie zwingen würde. Für seinen ersten Thriller «42 Grad» wurde Harlander ausgezeichnet mit dem Stuttgarter Krimipreis und der MIMI 2021, dem Publikumspreis des Deutschen Buchhandels.

Welche Folgen ein Komplettausfall des Internets beziehungsweise ein gezielter Angriff auf sensible Bereiche des weltweiten Datennetzes haben könnte, das beschreibt Wolf Harlander in seinem beklemmend realistischen Thriller „Systemfehler“. ...Ungemein spannend und temporeich: Wolf Harlander gelingt es eindrucksvoll, ein aktuelles Thema in einen packenden Thriller umzusetzen.

Produktdetails

Verkaufsrang 1946
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 20.07.2021
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Seitenzahl 496
Maße 20,9/13,6/3,9 cm
Gewicht 518 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-00661-6

Buchhändler-Empfehlungen

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Ein angenehm zu lesender, realistisch durchdachter Thriller über die Folgen eines weltweiten Internetcrashs - womöglich ausgelöst durch ein Onlinespiel? Gute Unterhaltung für Fans von Marc Elsberg, Andreas Eschbach und Frank Schätzing.

Geht Deutschland auf ganzer Linie offline ?

Gerold Mütherig, Thalia-Buchhandlung Vaihingen

Kann ein Teeniejunge Europa ins Chaos stürzen, weil er den Zugangcode zum neuen Onlinespiel seines Vaters stiehlt und verfrüht ein Spiel beginnt ? Greift eine KI die einzelnen Staaten an ? Diese unglaubliche Frage stellt sich der Leser, während sich die Lage dramatisch zuspitzt! Doch bald stellt sich heraus, dass es sich nicht nur um "zufällige" Unglücksfälle handelt, die der Ausfall des Internets und aller Kommunikationssysteme nach sich zieht, sondern um eine terroristische Attacke ungeahnten Ausmasses. Der Vater des Jungen versucht fieberhaft, zu beweisen, dass er daran unschuldig ist, ohne dabei gefasst zu werden. Wie anfällig unsere Gesellschaft durch solche Cyberattacken sein kann, zeigt dieser Roman, in dem es keine Panzer und Armeen braucht, um ganz Europa in den Kriegszustand zu versetzen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
132 Bewertungen
Übersicht
68
42
16
3
3

Interessantes Thema
von einer Kundin/einem Kunden aus Mainz am 07.10.2021
Bewertet: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

Dies ist mein erster Roman von Wolf Harlander. Die Geschichte um den Ausfall des Internets fand ich sehr spannend. Der Roman erzählt die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, die immer wieder wechseln. Im Mittelpunkt steht der IT-Experte Daniel Faber, der in einer Software Firma für Spiele arbeitet. Plötzlich treten übera... Dies ist mein erster Roman von Wolf Harlander. Die Geschichte um den Ausfall des Internets fand ich sehr spannend. Der Roman erzählt die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, die immer wieder wechseln. Im Mittelpunkt steht der IT-Experte Daniel Faber, der in einer Software Firma für Spiele arbeitet. Plötzlich treten überall in Europa Internetausfälle auf und Daniel Faber kommt in die Schusslinie des BND. Die einzelnen Erzählstränge sind gut herausgearbeitet, die Charakterbeschreibung findet genug Raum. Die Entscheidungen, vor allem von Daniel Faber waren für mich nicht immer nachvollziehbar, vor allem die er als Vater fällt. Gelungen ist dem Autor die vielfältigen Auswirkungen des „Systemausfalls“ darzustellen, allein anhand einer Familie. Das wirkte zum Teil etwas konstruiert, aber es war unterhaltsam und spannend. Was mich nicht so richtig überzeugt hat, war das Ende des Buches. Es hat sich schnell alles aufgelöst. Für mich hätte da ruhig etwas mehr offenbleiben können und auch mehr bleibende Auswirkungen des ganzen dargestellten Problems. Insgesamt ein unterhaltsamer Thriller mit einem spannenden Thema, der etwas mehr Tiefgang haben könnte, bei der Geschichte und zum Teil auch bei seinen Charakteren. Uve Teschner als Hörbuchsprecher war wieder grandios. Ich mag seine Stimme sehr und auch wie er die unterschiedlichen Charaktere spricht, ist sehr gelungen.

Was Systemfehler alles anrichten können
von Inspirationbydi am 05.10.2021
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Das Hörbuch hat mir gut gefallen. Es war interessant so mit erleben zu können wie nach und nach alles zusammen bricht. Allerdings habe ich mich oft gefragt ob die Zusammenhänge stimmen können, was einiges z.B. in Verbindung mit dem Internet bzw. mit dem WLAN zu tun hat. Das Setting im Gamerbereich hat mir besonders gefallen. D... Das Hörbuch hat mir gut gefallen. Es war interessant so mit erleben zu können wie nach und nach alles zusammen bricht. Allerdings habe ich mich oft gefragt ob die Zusammenhänge stimmen können, was einiges z.B. in Verbindung mit dem Internet bzw. mit dem WLAN zu tun hat. Das Setting im Gamerbereich hat mir besonders gefallen. Das Ende fand ich sehr überraschend und auch etwas unpassend. Der Sprecher des Hörbuchs hat die Story super rübergebracht.

Rezension zu "Systemfehler - HB"
von Zsadista am 26.09.2021
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Europa – Deutschland. Mitten in den Ferien fängt das Chaos an. Erst fällt hier und da mal ein Computer aus, spielt verrückt oder macht Fehler. Meistens wird es auch noch auf menschliches Versagen geschoben. Doch schneller als gedacht, bricht das ganze System zusammen, da alles auf Computer und Internet ausgelegt ist. Kein Ha... Europa – Deutschland. Mitten in den Ferien fängt das Chaos an. Erst fällt hier und da mal ein Computer aus, spielt verrückt oder macht Fehler. Meistens wird es auch noch auf menschliches Versagen geschoben. Doch schneller als gedacht, bricht das ganze System zusammen, da alles auf Computer und Internet ausgelegt ist. Kein Handy geht mehr, die Systeme in Krankenhäusern fallen aus, das Chaos bricht aus. BND-Ermittler Nelson Carius glaubt an einen Virus im Internet, der sich unaufhaltsam verbreitet und alles lahm legt. Seine Spur führt zu Ex-IT-Experte Daniel Faber aus München. Carius ist Faber auf der Spur. Doch dieser hat zur Zeit ganz andere Probleme. „Systemfehler – HB“ ist ein Thriller aus der Feder des Autors Wolf Harlander. Ich habe das Buch als Hörbuch gehört. Der Sprecher Uve Teschner hat wie immer fantastische Arbeit geleistet. Ich habe ihm gerne gelauscht. Ich fand das Cover sehr interessant und die Inhaltsangabe spannend. So musste ich das Buch einfach hören. Ich habe das Buch auch zu Ende gehört. Danach aber fast schon wieder alles sofort vergessen. Das Thema hätte richtig spannend sein können. Ich habe erst vor kurzem ein Buch, ebenfalls über einen Internetvirus gelesen, das war, bis auf das Ende, richtig gut. Hier zog sich das Ganze aber unendlich dahin. Viele Reaktionen, gerade von Faber, verstand ich überhaupt nicht. Dazu fand ich die Person Faber sehr nervig und unsympathisch. Seinen furchtbaren, jammernden Sohn mal ganz zur Seite geschoben. Der ging ja wirklich überhaupt nicht. Ich muss auch gestehen, am Ende des Buches wusste ich immer noch nicht, warum der Virus frei gelassen wurde und was die Person damit bezwecken wollte. Vielleicht ist es auch meine Schuld, weil meine Gedanken zum Ende hin öfters abschweiften. Es fehlte dem Ganzen einfach die Spannung, um dran zu bleiben. Was mir auch fehlte, waren Zeitangaben. Wie viele Tage oder Wochen bis zum nächsten Ereignis vergangen waren. Auf einmal gab es nachts einen Schwarzmarkt, bei dem Blusen gegen Kuchenbackmischungen getauscht wurden. Das kann ja nicht innerhalb von 3 Tagen passiert sein. Da hätte ich schon gerne gewusst, was sich der Autor so an Zeitangaben gedachte hat. Dazu kam, dass einfach von zu vielen verschiedenen Schauplätzen erzählt wurde. Am Ende wurde von den meisten auch nichts mehr aufgegriffen und fertig erzählt. Daher hätte man, für mich, die Erwähnungen verschiedener Personen und Schauplätze, einfach weg lassen können, da sie am Ende eh vergessen wurden. Vor allen Dingen das unnötige Gefasel von Carius Vergangenheit. Wen, bitte schön, interessiert es in diesem Buch, was mit seinen Eltern früher passiert ist? Das Buch hatte Potential um richtig gut zu werden. Ein Thema, das wirklich erschrecken kann und man richtig gut hätte ausleben können. Leider kam eher ein langatmiges, verworrenes Exemplar heraus, das ich zwar fertig gehört habe, aber kein zweites Mal hören werde.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4