Lieb Kind

Patricia Malcher

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,30
14,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,30 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,90 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Jens (39) ist ein guter Mensch geworden. Was, nach Meinung seiner Mutter Marianne (63), nicht zu erwarten gewesen war. Beide verbindet eine enge, unheilvolle Beziehung, die Auswirkungen auf Jens‘ Liebesleben hat. Kathrin, seine langjährige Partnerin, bricht den Kontakt ab und enthält ihm ihren gemeinsamen Sohn vor. Als Jens sich in Pia verliebt, wird es Zeit, die dominante Verbindung zu seiner Mutter zu kappen. Doch Marianne ist anderer Ansicht. Denn sie hat einen guten Grund, Jens im Auge zu behalten.

»Mutter, Vater, Kind. Bei Patricia Malcher bekommt diese Normalität Risse. Und was für welche!«
Marius Müller, Blog Buch-Haltung

»Patricia Malchers Debütroman startet ungeheuerlich. Mit steigender Spannung zerlegt die Autorin danach ein scheinbar so wohlgeordnetes Leben mit präziser Unerbittlichkeit. Beeindruckend!«
Petra Reich, LiteraturReich – Ein Literaturblog

»Was macht uns gut oder böse? ›Lieb Kind‹ ist eine Geschichte über geheimnisvolle Charaktere und eine Familie voller Abgründe – fein beobachtet und fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Anne Sauer, Literaturbloggerin für @Fuxbooks

Patricia Malcher wird 1970 als Autorin geboren. Trotzdem studiert sie erst Deutsch und Mathematik, wird Lehrerin, dann Ausbilderin für Lehramtsanwärter*innen, anschließend Praxissemesterbeauftragte und findet 2012 schließlich doch zurück zu ihrer eigentlichen Berufung, dem kreativen Schreiben. Bereits ihre ersten Texte werden in Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht oder als Audio-Dateien vertont. Sie kann sich bei literarischen Wettbewerben behaupten und gewinnt Preise. Patricia Malcher zeigt eine literarische Vorliebe für deutschsprachige Gegenwartsliteratur sowie moderne und zeitgenössische Belletristik.

Sie wohnt, liest und schreibt in Lüdinghausen, einer deutschen Kleinstadt im Münsterland.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.10.2020
Verlag Text/Rahmen
Seitenzahl 246
Maße (L/H) 18/12,4/3 cm
Gewicht 229 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-9504916-2-3

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
1
0
0

Spannend
von Shilo am 14.04.2021

Zuerst möchte ich mich bei der Autorin Patricia Malcher für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken, welches jedoch meine ehrliche und unabhängige Meinung nicht beeinflusst hat. Auf den Inhalt des Buches bin ich nicht eingegangen, der ist aus dem Klappentext und anderen Rezensionen ersichtlich. Mit einem leichten... Zuerst möchte ich mich bei der Autorin Patricia Malcher für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken, welches jedoch meine ehrliche und unabhängige Meinung nicht beeinflusst hat. Auf den Inhalt des Buches bin ich nicht eingegangen, der ist aus dem Klappentext und anderen Rezensionen ersichtlich. Mit einem leichten und flüssigen Schreibstil führt uns die Autorin durch diese Geschichte. Die einzelnen Kapitel sind kurz gehalten und bringen den Leser der Wahrheit immer ein bisschen näher. Leider bleiben am Schluss zu viele Fragen offen, deshalb von mir nur 4 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

Ein sehr verwirrend geschriebener Roman
von KrishaB am 15.03.2021

Dieser Roman beginnt mit einem Erlebnis eines 4-jährigen Jungen, wo der Leser aber weder den Namen noch den genauen Zeitpunkt des Geschehens erfährt. Ich nehme an es ist ein Prolog. Es handelt sich hierbei um die Familiengeschichte von Marianne und ihrem Sohn Jens. Die eine ziemlich verzwickte Beziehung zueinander haben, was... Dieser Roman beginnt mit einem Erlebnis eines 4-jährigen Jungen, wo der Leser aber weder den Namen noch den genauen Zeitpunkt des Geschehens erfährt. Ich nehme an es ist ein Prolog. Es handelt sich hierbei um die Familiengeschichte von Marianne und ihrem Sohn Jens. Die eine ziemlich verzwickte Beziehung zueinander haben, was der Grund dafür ist wird erst ganz viel später im Roman angedeutet. Jens ist selbstständig, hat eine Freundin Pia einen unehelichen Sohn den er seit 4 Jahren nicht mehr gesehen hat, als bei seiner Mutter eine schwere Erkrankung festgestellt wird ändert sich einiges in seinem Leben. Er wird mit vielen Situationen konfrontiert die nicht nur eine schnelle Lösung fordern, sondern auch einiges an seiner Kraft aufgebrauchen. Zudem wird die Beziehung zu seiner Lebensgefährtin nach dem sein Sohn wieder in sein Leben getreten ist auch nicht einfacher. Eine ziemlich wechselhaft erzählte Geschichte die sehr kurze und sehr viele Kapitel aufweist. Durch diese vielen Kapitel springen die Handlungen immer wieder hin und her und man muss sich schon anstrengen um im Fluss der Handlung zu bleiben. Dies wird einem aber nicht leicht gemacht. Jeder hat hier irgendein Päckchen zu tragen, was auch im wirklichen Leben der Fall sein kann aber doch sehr geballt auch die Handlung der 3 Personen (Marianne, Jens, Pia) einnimmt. Ich bin von der ganzen Geschichte nicht überzeugt auch wenn sie schon einiges an psychischen Themen beinhaltet. Es geht um Vergewaltigung, Krankheit, eine alleinerziehende Mutter…. Dann noch Pia die Lebensgefährtin von Jens und Lehrerin die Probleme mit einem ihrer Schüler hat. Diese Probleme werden dann später noch in ihrem privaten Leben einen Reibungspunkt haben. Gegen Ende überstürzen sich die Szenen und es entstehen immer mehr Fragen, nicht nur über das Verhalten von Jens zu seiner Mutter, die am Ende nicht mehr beantwortet werden und in der „Luft“ hängen bleiben. Habe mich wie bei einem TV Psycho-Thriller gefühlt den man nicht weiter sehen möchte sich aber dann doch noch bis zum Ende davor bleibt. Die Autorin möchte anscheinend alles an Psycho, Familienterror, Liebesglück und Liebesunglück etc. unbedingt in diesen einen Roman und deren Handlung unterbringen. Aber weniger ist manchmal mehr, für mich ist es zu überladen und langwierig.

Unglaublich gut geschrieben
von einer Kundin/einem Kunden aus Metzingen am 02.03.2021

Marianne und Jens - Jens und Marianne. Das sind Mutter und Sohn. Die Mutter die Jens, auf ihre ganz eigene Art liebt, was man aber nur beim genauen hinsehen bemerkt und Jens der seine Mutter immer in den Vordergrund stellt. Dann ist da noch Kathrin, Jens Ex-Frau mit dem gemeinsamen Sohn Benjamin und Pia, Jens neue Freundin. M... Marianne und Jens - Jens und Marianne. Das sind Mutter und Sohn. Die Mutter die Jens, auf ihre ganz eigene Art liebt, was man aber nur beim genauen hinsehen bemerkt und Jens der seine Mutter immer in den Vordergrund stellt. Dann ist da noch Kathrin, Jens Ex-Frau mit dem gemeinsamen Sohn Benjamin und Pia, Jens neue Freundin. Mehr Protagonisten hat Patricia Melcher nicht gebraucht um ein Feuerwerk an Sprache, Emotionen und Spannung in die Geschichte zu bringen. Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen und ich bleibe fassungslos zurück. Zum einen wegen so einem wahnsinnig GENIALEN Schreibstil der einen regelrecht in die Geschichte saugt und zum andern über das Ende....... Ein Lese-Jahreshighlight.

  • artikelbild-0