Emmelie
Band 1

Emmelie

Oberlausitzkrimi - Der Erste Fall

Buch (Taschenbuch)

14,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Emmelie

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,90 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.2020

Verlag

Oberlausitzer Verlag

Seitenzahl

318

Maße (L/B/H)

2,6/12,9/19,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.2020

Verlag

Oberlausitzer Verlag

Seitenzahl

318

Maße (L/B/H)

2,6/12,9/19,5 cm

Gewicht

374 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-946795-45-2

Weitere Bände von Oberlausitzkrimi

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Oberlausitzkrimi

Bewertung aus Göttingen am 06.08.2021

Bewertungsnummer: 1545685

Bewertet: eBook (ePUB)

Die Handlung beginnt mit der Beerdigung des Mädchens Emmelie. Unter den Trauergästen befinden sich Julia, eine Rechtsanwältin, und ihr Mann Paul. Beide haben vor einiger Zeit selbst ein Kind verloren. Nach der Trauerfeier will das Paar zurück nach Boston, wo sich ihr Lebensmittelpunkt befindet. Kurz vor dem Abflug passiert allerdings etwas, das Julia den Boden unter den Füßen weg reißt und sie dazu veranlasst, ohne Paul in Deutschland zu bleiben. Nach einiger Zeit in einer anderen Stadt, eröffnet sie ihre eigene Kanzlei in ihrer alten Heimat. Der erste Fall lässt nicht lange auf sich warten. Ausgerechnet die Familie von Emmelie, bittet die Rechtsanwältin um ihre Hilfe. Diese versucht nun, die Hintergründe des Todes von dem Kind zu entschlüsseln. Dabei werden immer mehr, die nicht immer einfachen Beziehungen der Protagonisten erkennbar. Auch, dass Emmelie keines natürlichen Todes gestorben ist, wird immer offensichtlicher. Die Entlarvung des Täters hat mich ziemlich sprachlos zurück gelassen. Am Anfang des Buches musste ich mich erstmal orientieren um einen Überblick über die Figuren zu bekommen. Dann aber, bin ich in die Geschichte abgetaucht, was mir Sylke Hörhold mit ihrem flüssigen, verständlichen Schreibstil leicht gemacht hat. Auch haben mir ihre authentischen Beschreibungen der Traditionen wie auch der Region sehr gut gefallen. Die Charaktere sind perfekt ausgearbeitet und beschrieben, so dass mir einige Figuren beim Lesen immer mehr ans Herz gewachsen sind. Zudem gibt es viele Passagen die mich zum Schmunzeln gebracht haben. Nun bin ich auf jeden Fall schon sehr auf den zweiten Fall gespannt.
Melden

Oberlausitzkrimi

Bewertung aus Göttingen am 06.08.2021
Bewertungsnummer: 1545685
Bewertet: eBook (ePUB)

Die Handlung beginnt mit der Beerdigung des Mädchens Emmelie. Unter den Trauergästen befinden sich Julia, eine Rechtsanwältin, und ihr Mann Paul. Beide haben vor einiger Zeit selbst ein Kind verloren. Nach der Trauerfeier will das Paar zurück nach Boston, wo sich ihr Lebensmittelpunkt befindet. Kurz vor dem Abflug passiert allerdings etwas, das Julia den Boden unter den Füßen weg reißt und sie dazu veranlasst, ohne Paul in Deutschland zu bleiben. Nach einiger Zeit in einer anderen Stadt, eröffnet sie ihre eigene Kanzlei in ihrer alten Heimat. Der erste Fall lässt nicht lange auf sich warten. Ausgerechnet die Familie von Emmelie, bittet die Rechtsanwältin um ihre Hilfe. Diese versucht nun, die Hintergründe des Todes von dem Kind zu entschlüsseln. Dabei werden immer mehr, die nicht immer einfachen Beziehungen der Protagonisten erkennbar. Auch, dass Emmelie keines natürlichen Todes gestorben ist, wird immer offensichtlicher. Die Entlarvung des Täters hat mich ziemlich sprachlos zurück gelassen. Am Anfang des Buches musste ich mich erstmal orientieren um einen Überblick über die Figuren zu bekommen. Dann aber, bin ich in die Geschichte abgetaucht, was mir Sylke Hörhold mit ihrem flüssigen, verständlichen Schreibstil leicht gemacht hat. Auch haben mir ihre authentischen Beschreibungen der Traditionen wie auch der Region sehr gut gefallen. Die Charaktere sind perfekt ausgearbeitet und beschrieben, so dass mir einige Figuren beim Lesen immer mehr ans Herz gewachsen sind. Zudem gibt es viele Passagen die mich zum Schmunzeln gebracht haben. Nun bin ich auf jeden Fall schon sehr auf den zweiten Fall gespannt.

Melden

Sehr guter Oberlausitzkrimi

Bewertung am 06.07.2021

Bewertungsnummer: 1523618

Bewertet: eBook (ePUB)

Phantastischer Krimi aus erfahrener Feder Julia Eisler reist nach einer Fehlgeburt zurück in ihre alte Heimat Oberlausitz und zieht in das Umgebindehaus ihrer Großmutter. Dort eröffnet sie eine Kanzlei. Ihr erster Fall führt sie wieder mit ihrer alten Schulfreundin Marina zusammen. Ihre Tochter Emmelie starb angeblich an Herzversagen. Da die Familie sich immer mehr in Verdächtigungen und Anschuldigungen verstrickt bittet man Julia zu helfen. Nachdem die Polizei die Ermittlungen eingestellt hat ermittelt jetzt Julia. Bei ihren Nachforschungen zum letzten Tag von Emmelie stößt sie auf einige gut gehütete Geheimnisse. Eigene Meinung: Die Geschichte hat mich sehr berührt. Wieder einmal besonders gefallen haben mir die Figuren. Liebevoll gezeichnet und mit Ecken und Kanten lernen wir sie kennen, während sie sich voller Elan in die Arbeit stürzen. Die durchweg sympathischen Charaktere machen es einem noch einfacher in die Geschichte zu versinken und der spannende Fall sowie der lockere Stil tuen ihr übriges, um dieses Buch in ein absolutes Lesehighlight und einen tollen Pageturner zu verwandeln. Man fiebert bei den Recherchen richtig mit und kann es kaum erwarten was weiter passiert. Die Autorin, Sylke Hörhold hat die Geschichte sehr gut geschrieben. 4) Fazit und Empfehlung Eine klare Kauf- und Leseempfehlung für alle Krimifans: Das ist eine absolute Pflichtlektüre! Ich gebe dem Buch 5 Sterne
Melden

Sehr guter Oberlausitzkrimi

Bewertung am 06.07.2021
Bewertungsnummer: 1523618
Bewertet: eBook (ePUB)

Phantastischer Krimi aus erfahrener Feder Julia Eisler reist nach einer Fehlgeburt zurück in ihre alte Heimat Oberlausitz und zieht in das Umgebindehaus ihrer Großmutter. Dort eröffnet sie eine Kanzlei. Ihr erster Fall führt sie wieder mit ihrer alten Schulfreundin Marina zusammen. Ihre Tochter Emmelie starb angeblich an Herzversagen. Da die Familie sich immer mehr in Verdächtigungen und Anschuldigungen verstrickt bittet man Julia zu helfen. Nachdem die Polizei die Ermittlungen eingestellt hat ermittelt jetzt Julia. Bei ihren Nachforschungen zum letzten Tag von Emmelie stößt sie auf einige gut gehütete Geheimnisse. Eigene Meinung: Die Geschichte hat mich sehr berührt. Wieder einmal besonders gefallen haben mir die Figuren. Liebevoll gezeichnet und mit Ecken und Kanten lernen wir sie kennen, während sie sich voller Elan in die Arbeit stürzen. Die durchweg sympathischen Charaktere machen es einem noch einfacher in die Geschichte zu versinken und der spannende Fall sowie der lockere Stil tuen ihr übriges, um dieses Buch in ein absolutes Lesehighlight und einen tollen Pageturner zu verwandeln. Man fiebert bei den Recherchen richtig mit und kann es kaum erwarten was weiter passiert. Die Autorin, Sylke Hörhold hat die Geschichte sehr gut geschrieben. 4) Fazit und Empfehlung Eine klare Kauf- und Leseempfehlung für alle Krimifans: Das ist eine absolute Pflichtlektüre! Ich gebe dem Buch 5 Sterne

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Emmelie

von Sylke Hörhold

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Emmelie