Mein Leben als lexikalische Lücke

Mein Leben als lexikalische Lücke

Buch (Gebundene Ausgabe)

18,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Benni macht ein Praktikum im Frankfurter Krankenhaus und hat Angst, dass er es nie schaffen wird: Blut abzunehmen, vom nerdigen Benni zum coolen Ben zu werden, den allgegenwärtigen Kruzifixen in der beengten Wohnung seiner Mutter zu entkommen. Eingeengt fühlt sich auch Jule, und zwar von dem Weltbild ihrer Eltern. Denn die haben absolut kein Verständnis für vegane Ernährung, Freitagsdemonstrationen oder Anti-Rassismus-Plakate. Und sie würden schon gar nicht verstehen, dass ihre Tochter eigene Ideale vertritt und Teil einer Veränderung sein möchte, die die Welt so dringend braucht. Als die beiden innerlich zerrissenen Teenager aufeinandertreffen, wird ihr Leben bunter, komplizierter, aber auch so viel erträglicher!

"Der 2. Jugendroman der Autorin überzeugt mit seinen authentischen Charakteren und einem emotionalen Plot. (...) Alltagsrassismus, rechtsradikale Gruppen, die Fridays-for-Future-Bewegung, Instagram u.v.m. sind ganz selbstverständlich Teil des realitätsnahen, gelungenen Plots. Der Roman passt sich sprachlich seinen jugendlichen Protagonisten an und lässt sich flüssig lesen. Eine gelungene Selbstfindungs- und Liebesgeschichte für Mädchen." ekz-Bibliotheksdienste

Kyra Groh wurde 1990 in Seligenstadt am Main geboren. Sie begann bereits mit elf Jahren, ihre ersten Kurzgeschichten zu verfassen, und seither ist das Schreiben ihr fester Begleiter. Bisher hat sie fünf Romane veröffentlicht. ›Sicherheit ist eine verdammt fiese Illusion‹ ist ihr erstes Buch für Jugendliche. Sie lebt mit ihrem Freund in Frankfurt am Main – und in ihren gemeinsamen vier Wänden läuft garantiert immer Musik, ein Hörbuch oder eine Netflix-Serie.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

18.03.2021

Verlag

Arctis ein Imprint der Atrium Verlag AG

Seitenzahl

448

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

18.03.2021

Verlag

Arctis ein Imprint der Atrium Verlag AG

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

22,1/14,5/4,3 cm

Gewicht

722 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-03880-044-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.9

20 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Bewertung am 18.01.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Genau so stelle ich mir ein unglaublich tolles Jugendbuch vor! Authentische Charaktere, ein wenig Politik, große Gefühle und ein wunderbarer Schreibstil.

Bewertung am 18.01.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Genau so stelle ich mir ein unglaublich tolles Jugendbuch vor! Authentische Charaktere, ein wenig Politik, große Gefühle und ein wunderbarer Schreibstil.

Ich hab ein Gedicht darüber geschrieben-gut

Sandra Demuth aus Nürnberg am 22.05.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Warum ist es mir so schwer gefallen, meine Gedanken über die Lücke in eine kurze, prägnante und vor allem sinnvoll gute Rezension zusammenzufassen. Und wenn ich sage es ist mir schwer gefallen, dann meine ich damit zahlreiche Versuche zu tippen, die immer wieder ins Leere geführt haben. Ich denke es liegt daran, dass die Lücke so viele Gedanken in mir losgetreten hat, dass ich nicht wusste welche davon ich niederschreiben soll. Wenn ihr bisher noch an dem Buch vorbei gegangen seid oder auch schon überlegt es zu lesen: tut es. Auf eine erfrischende und gleichzeitig ernste Art und Weise bietet Kyra Groh einen Einblick in das Leben von Benni und Jule und dazu in den eigenen Kopf. Beim Lesen habe ich mich immer wieder dabei ertappt, wie mir sprichwörtlich die Schuppen von den Augen gefallen sind. Ich dachte: Ja genau, das kenne ich auch. Und das unzählige Male. Wie selbstverständlich reißen beide Seiten der Geschichte den Leser nicht nur gedanklich mit sondern berühren auf einer Gefühlsebene, die nur richtig ausgedrückte Worte erreichen kann. Witzig, dass es eben dafür kein passendes Wort existiert. Dafür gibt es aber zahlreiche Worte, die die Geschichte zwar nicht annähernd beschreiben, aber auf jeden Fall helfen einzelne Aspekte in Worte zu fassen. Und dort wo Worte nicht reichen, denke ich mir einfach neue aus. »Intelligent, politisch, bewegend«, steht auf der Rückseite des Buches mit dem genialen Cover und dem noch genialeren Inhalt. Ich denke, das passt, aber es reicht nicht. Die Lücke ist lehrreich, spannend, liebevoll erzählt. Augenöffnend, geistreich, bunt und neu. Anregend und eine mit bunten Wörtern gemalte Fotografie, die die flache Ebene unserer Gesellschaft beobachten, dreht und wendet und sich fragt: Hey, wieso sieht das denn keiner? Nur weil es nicht in der vorgegebenen Perspektive stattfindet? Weil es in Verruf gerät, unbekannt und deswegen unverständlich ist? Mittlerweile habe ich ein Essay passend zur Lücke, einen Slam und eine Rezension, habe dennoch das Gefühl ihr nicht genug Aufmerksamkeit zu zollen, weil ich nicht nur konsumiert haben will, sondern auch eingreifen will. Das Buch hat mich inspiriert zurückgelassen. Mit einem Gefühl von Finden und dennoch etwas verloren. Eine unglaubliche Geschichte, die das Leben erzählt. Eine kleine, verändernde und im Gedächtnis bleibende. Und das wichtigste: Irgendwie fühlte ich mich nach dem lesen ein kleines Bisschen weniger allein.

Ich hab ein Gedicht darüber geschrieben-gut

Sandra Demuth aus Nürnberg am 22.05.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Warum ist es mir so schwer gefallen, meine Gedanken über die Lücke in eine kurze, prägnante und vor allem sinnvoll gute Rezension zusammenzufassen. Und wenn ich sage es ist mir schwer gefallen, dann meine ich damit zahlreiche Versuche zu tippen, die immer wieder ins Leere geführt haben. Ich denke es liegt daran, dass die Lücke so viele Gedanken in mir losgetreten hat, dass ich nicht wusste welche davon ich niederschreiben soll. Wenn ihr bisher noch an dem Buch vorbei gegangen seid oder auch schon überlegt es zu lesen: tut es. Auf eine erfrischende und gleichzeitig ernste Art und Weise bietet Kyra Groh einen Einblick in das Leben von Benni und Jule und dazu in den eigenen Kopf. Beim Lesen habe ich mich immer wieder dabei ertappt, wie mir sprichwörtlich die Schuppen von den Augen gefallen sind. Ich dachte: Ja genau, das kenne ich auch. Und das unzählige Male. Wie selbstverständlich reißen beide Seiten der Geschichte den Leser nicht nur gedanklich mit sondern berühren auf einer Gefühlsebene, die nur richtig ausgedrückte Worte erreichen kann. Witzig, dass es eben dafür kein passendes Wort existiert. Dafür gibt es aber zahlreiche Worte, die die Geschichte zwar nicht annähernd beschreiben, aber auf jeden Fall helfen einzelne Aspekte in Worte zu fassen. Und dort wo Worte nicht reichen, denke ich mir einfach neue aus. »Intelligent, politisch, bewegend«, steht auf der Rückseite des Buches mit dem genialen Cover und dem noch genialeren Inhalt. Ich denke, das passt, aber es reicht nicht. Die Lücke ist lehrreich, spannend, liebevoll erzählt. Augenöffnend, geistreich, bunt und neu. Anregend und eine mit bunten Wörtern gemalte Fotografie, die die flache Ebene unserer Gesellschaft beobachten, dreht und wendet und sich fragt: Hey, wieso sieht das denn keiner? Nur weil es nicht in der vorgegebenen Perspektive stattfindet? Weil es in Verruf gerät, unbekannt und deswegen unverständlich ist? Mittlerweile habe ich ein Essay passend zur Lücke, einen Slam und eine Rezension, habe dennoch das Gefühl ihr nicht genug Aufmerksamkeit zu zollen, weil ich nicht nur konsumiert haben will, sondern auch eingreifen will. Das Buch hat mich inspiriert zurückgelassen. Mit einem Gefühl von Finden und dennoch etwas verloren. Eine unglaubliche Geschichte, die das Leben erzählt. Eine kleine, verändernde und im Gedächtnis bleibende. Und das wichtigste: Irgendwie fühlte ich mich nach dem lesen ein kleines Bisschen weniger allein.

Unsere Kund*innen meinen

Mein Leben als lexikalische Lücke

von Kyra Groh

4.9

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Pauline Kullmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Pauline Kullmann

Thalia Weimar

Zum Portrait

5/5

Lexikalische Lücken!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eine sehr bewegende und liebevolle Coming-of-Age Geschichte, die genau den Nerv der Zeit trifft und dessen Zwiespalt ich wunderbar nachvollziehen konnte. Der Roman inspiriert und gibt Mut, das offene Gespräch zu wagen, auch wenn es vielleicht nicht ganz einfach ist! Dieses Buch hat alles, was eine großartige Story braucht: eine tolle Charakterentwicklung und Selbstfindung, einen Faible für seltene Wörter, starke Protagonisten und ein bisschen Liebe :) Unbedingt lesen!
5/5

Lexikalische Lücken!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eine sehr bewegende und liebevolle Coming-of-Age Geschichte, die genau den Nerv der Zeit trifft und dessen Zwiespalt ich wunderbar nachvollziehen konnte. Der Roman inspiriert und gibt Mut, das offene Gespräch zu wagen, auch wenn es vielleicht nicht ganz einfach ist! Dieses Buch hat alles, was eine großartige Story braucht: eine tolle Charakterentwicklung und Selbstfindung, einen Faible für seltene Wörter, starke Protagonisten und ein bisschen Liebe :) Unbedingt lesen!

Pauline Kullmann
  • Pauline Kullmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Miriam Seegert

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Miriam Seegert

Thalia Augsburg

Zum Portrait

5/5

Wofür stehe ich?

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Welche Werte vertrete ich und was kann ich durch mein eigenes Handeln bewirken…? Dieses großartige Buch handelt von Freundschaft, der manchmal chaotischen, unsicheren, aber starken Liebe und der eigenen Entwicklung. Über Politik, Rassismus, Religion, Klimawandel und Veganismus.
5/5

Wofür stehe ich?

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Welche Werte vertrete ich und was kann ich durch mein eigenes Handeln bewirken…? Dieses großartige Buch handelt von Freundschaft, der manchmal chaotischen, unsicheren, aber starken Liebe und der eigenen Entwicklung. Über Politik, Rassismus, Religion, Klimawandel und Veganismus.

Miriam Seegert
  • Miriam Seegert
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Mein Leben als lexikalische Lücke

von Kyra Groh

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Mein Leben als lexikalische Lücke