• Die fremde Spionin
  • Die fremde Spionin
  • Die fremde Spionin
  • Die fremde Spionin
  • Die fremde Spionin
  • Die fremde Spionin
Band 1

Die fremde Spionin

Roman

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die fremde Spionin

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 10,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

28776

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

14.06.2021

Verlag

Heyne

Seitenzahl

400

Beschreibung

Rezension

»Jüngste Zeitgeschichte wird so spannend und nachvollziehbar aufbereitet und hautnah erlebbar« ("Peter Zander, Berliner Morgenpost")
»Fesselnder Roman über die deutsch-deutsche Geschichte« ("Carolin Federl, Passauer Neue Presse")
»Ein spannendes Stück Nachkriegsgeschichte, brilliant aufgeschrieben von einem der großen zeitgenössischen Erzähler.« ("Beate Rottgardt, Ruhr Nachrichten")
»Geschichte zum Anfassen!« ("OK!")
»Ein lesenswerter, lehrreicher Roman, ohne Schwarz-Weiß-Zeichnungen.« ("Meike Dannenberg, Bücher magazin")
»Unglaublich spannend.« ("Kerstin Burlage, Radio Bremen 2")
»Der erste Teil der Spionin-Trilogie ist richtig spannend!« ("freundin")
»Glasklar geschriebener historischer Thriller.« ("Uli Karg, Landshuter Zeitung")
»Ein Spionagethriller der besonderen Art.« ("WAZ")
»Spannend, fesselnd und faszinierend entsteht vor dem inneren Auge ein Abschnitt der jüngeren deutschen Geschichte, der unser Land für immer veränderte.« ("Birgit Stöckel, Belletristik Couch")

Details

Verkaufsrang

28776

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

14.06.2021

Verlag

Heyne

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

13,4/20,2/3,9 cm

Gewicht

483 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-453-44125-5

Weitere Bände von Die Spionin-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

22 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Man kann nicht glauben was man da liest. Unvorstellbar

Bewertung aus Remse am 15.01.2023

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

,,Die fremde Spionin,, von Titus Müller . Bis jetzt war mir der Autor unbekannt aber die Reihe hab ich schon einmal im Visier gehabt. Ich hab schon länger mit dieser Reihe geliebäugelt aber da meine Rub's gut überfüllt sind sagte der Verstand,, nein,,. Umso toller fand ich das ich sie im Dezember geschenkt bekommen habe. Ich mußte es auch sofort lesen. Ich,als in der DDR aufgewachsene, '62 geborene, war sehr an dem Thema Stasi interessiert. Das was man so gehört hat zu DDR Zeiten ist nichts zu dem was in diesem Buch geschrieben steht. Mir fehlte einfach auch die Vorstellungskraft,man kann es nicht glauben,ich kam aus dem kopfschütteln nicht raus. Einfach unvorstellbar was da abging. Von Stasi Spitzel, Doppelagenten, den Mauerbau über Nacht und Hinrichtungen in der DDR bei Staatsverrätern oder Spitzeln die nicht mehr gebraucht wurden. Kindesentzug und Zwangsadoption. Es macht einfach sprachlos. Auch wenn man von der Stasi gehört hatte und wusste das man manchmal lieber die Klappe halten sollte,das hätte ich nicht erwartet. Die Würde des Menschen war in der DDR einfach nicht da. Ich werde teil 2 jetzt beginnen, wie wird es wohl weitergehen. Ich bin gespannt und hab auch ein bisschen Angst was noch so ans Licht kommt. Trauen konnte man sichtlich niemanden. Es ist ein absolut spannendes und interessantes Buch. Eine 100 Prozentige Leseempfehlung.

Man kann nicht glauben was man da liest. Unvorstellbar

Bewertung aus Remse am 15.01.2023
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

,,Die fremde Spionin,, von Titus Müller . Bis jetzt war mir der Autor unbekannt aber die Reihe hab ich schon einmal im Visier gehabt. Ich hab schon länger mit dieser Reihe geliebäugelt aber da meine Rub's gut überfüllt sind sagte der Verstand,, nein,,. Umso toller fand ich das ich sie im Dezember geschenkt bekommen habe. Ich mußte es auch sofort lesen. Ich,als in der DDR aufgewachsene, '62 geborene, war sehr an dem Thema Stasi interessiert. Das was man so gehört hat zu DDR Zeiten ist nichts zu dem was in diesem Buch geschrieben steht. Mir fehlte einfach auch die Vorstellungskraft,man kann es nicht glauben,ich kam aus dem kopfschütteln nicht raus. Einfach unvorstellbar was da abging. Von Stasi Spitzel, Doppelagenten, den Mauerbau über Nacht und Hinrichtungen in der DDR bei Staatsverrätern oder Spitzeln die nicht mehr gebraucht wurden. Kindesentzug und Zwangsadoption. Es macht einfach sprachlos. Auch wenn man von der Stasi gehört hatte und wusste das man manchmal lieber die Klappe halten sollte,das hätte ich nicht erwartet. Die Würde des Menschen war in der DDR einfach nicht da. Ich werde teil 2 jetzt beginnen, wie wird es wohl weitergehen. Ich bin gespannt und hab auch ein bisschen Angst was noch so ans Licht kommt. Trauen konnte man sichtlich niemanden. Es ist ein absolut spannendes und interessantes Buch. Eine 100 Prozentige Leseempfehlung.

Ganz normales Mädchen wird Agentin

Bewertung am 22.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ria ist die Protagonistin in „die fremde Spionin“ von Titus Müller, die uns mutig mit in die Irrungen und Wirrungen zur Zeit des Mauerbaus mitnimmt. Wir befinden uns in Ostberlin 1961 und erleben hautnah die Arbeit der Geheimdienste, sowohl auf Seiten der DDR als auch der BRD und mittendrin befindet sich Ria. Sie tritt ihre Stelle im Ministerium für Außenhandel der DDR an und findet in den Unterlagen immer wieder Hinweise darauf, dass die Planwirtschaft doch nicht ganz so gut läuft, wie man die Bevölkerung glauben lassen will. Diese interessanten Details rufen auch den BND auf den Plan, der versucht Ria als Agentin zu gewinnen. Und schon ist Ria mittendrin im Agentenleben und riskiert dabei lange nicht nur ihren Job. Die Geschichte ist unheimlich spannend geschrieben und ich habe unfassbar viel gelernt, über die DDR und die Geheimdienstarbeit. Ria ist in dem Buch so bewundernswert beschrieben: Sie ist mutig, voller Tatendrang und sehr intelligent, wenn es um das Erreichen ihrer Ziele geht. Dabei ist sie aber gleichzeitig weich und liebenswürdig und man fiebert richtig mit ihr mit und hat Angst um sie, wenn es brenzlig wird. Und obwohl das Buch viele Randinformationen zur damaligen Zeit mitliefert, ist es verständlich geschrieben und auch jemand wie ich, der noch nicht viel geschichtlichen Hintergrund zu dieser Zeit hatte, konnte sich leicht in die Handlungen einfinden und die bedrückende Stimmung nachempfinden. Ich jedenfalls war ganz begeistert und kann nur meine wärmste Empfehlung für dieses Buch aussprechen!

Ganz normales Mädchen wird Agentin

Bewertung am 22.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ria ist die Protagonistin in „die fremde Spionin“ von Titus Müller, die uns mutig mit in die Irrungen und Wirrungen zur Zeit des Mauerbaus mitnimmt. Wir befinden uns in Ostberlin 1961 und erleben hautnah die Arbeit der Geheimdienste, sowohl auf Seiten der DDR als auch der BRD und mittendrin befindet sich Ria. Sie tritt ihre Stelle im Ministerium für Außenhandel der DDR an und findet in den Unterlagen immer wieder Hinweise darauf, dass die Planwirtschaft doch nicht ganz so gut läuft, wie man die Bevölkerung glauben lassen will. Diese interessanten Details rufen auch den BND auf den Plan, der versucht Ria als Agentin zu gewinnen. Und schon ist Ria mittendrin im Agentenleben und riskiert dabei lange nicht nur ihren Job. Die Geschichte ist unheimlich spannend geschrieben und ich habe unfassbar viel gelernt, über die DDR und die Geheimdienstarbeit. Ria ist in dem Buch so bewundernswert beschrieben: Sie ist mutig, voller Tatendrang und sehr intelligent, wenn es um das Erreichen ihrer Ziele geht. Dabei ist sie aber gleichzeitig weich und liebenswürdig und man fiebert richtig mit ihr mit und hat Angst um sie, wenn es brenzlig wird. Und obwohl das Buch viele Randinformationen zur damaligen Zeit mitliefert, ist es verständlich geschrieben und auch jemand wie ich, der noch nicht viel geschichtlichen Hintergrund zu dieser Zeit hatte, konnte sich leicht in die Handlungen einfinden und die bedrückende Stimmung nachempfinden. Ich jedenfalls war ganz begeistert und kann nur meine wärmste Empfehlung für dieses Buch aussprechen!

Unsere Kund*innen meinen

Die fremde Spionin

von Titus Müller

4.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Carola Ludger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Carola Ludger

Thalia Lippstadt

Zum Portrait

5/5

Toller Reihenauftakt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Titus Müller begeistert sich spätenstens mit seinem erzähldichten Roman 'Nachtauge'. Auch mit diesem Reihenauftakt kann er mich erneut begeistern. Der Autor schafft es das Kapitel des Mauerbaus und Kalten Krieges lebendig zu machen. Eine Romanreihe, der ich viele - vor allem auch jüngere - Leser*innen wünsche. Denn anschaulicher lässt sich dank der akribischen Recherchearbeit die deutsche Geschichte akum erzählen. Die Geschichte der jungen Ria Nachtmann, die zu Beginn als Sekretärin im Ministerium für Außenhandel der DDR tätig war und später vom BND als Spionin angeworben wird, berührt tief. Ich freue mich auf die Fortsetzung "Das zweite Geheimnis", welches mi Mai 2022 erscheint-
5/5

Toller Reihenauftakt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Titus Müller begeistert sich spätenstens mit seinem erzähldichten Roman 'Nachtauge'. Auch mit diesem Reihenauftakt kann er mich erneut begeistern. Der Autor schafft es das Kapitel des Mauerbaus und Kalten Krieges lebendig zu machen. Eine Romanreihe, der ich viele - vor allem auch jüngere - Leser*innen wünsche. Denn anschaulicher lässt sich dank der akribischen Recherchearbeit die deutsche Geschichte akum erzählen. Die Geschichte der jungen Ria Nachtmann, die zu Beginn als Sekretärin im Ministerium für Außenhandel der DDR tätig war und später vom BND als Spionin angeworben wird, berührt tief. Ich freue mich auf die Fortsetzung "Das zweite Geheimnis", welches mi Mai 2022 erscheint-

Carola Ludger
  • Carola Ludger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Miriam Effertz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Miriam Effertz

Mayersche Bergheim

Zum Portrait

4/5

Deutsche Geschichte in Erzählform

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Titus Müller schafft es, Geschichte in Geschichten lebendig zu machen. Die junge Ria Nachtmann, Sekretärin im Ministerium für Außenhandel der DDR, wird Anfang der sechziger Jahre vom BND angeworben als Spionin zu arbeiten. Da die Staatssicherheit dafür verantwortlich ist, dass ihr Vater im Gefängnis landete und sie von ihrer Schwester getrennt wurde, nimmt sie an - in der Hoffnung, dadurch Licht in das Dunkel ihrer Familiengeschichte zu bringen. Eine raffinierte Geschichte über Spionage, die nebenbei Zusammenhänge und Hintergründe der damaligen Gegebenheiten erklärt.
4/5

Deutsche Geschichte in Erzählform

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Titus Müller schafft es, Geschichte in Geschichten lebendig zu machen. Die junge Ria Nachtmann, Sekretärin im Ministerium für Außenhandel der DDR, wird Anfang der sechziger Jahre vom BND angeworben als Spionin zu arbeiten. Da die Staatssicherheit dafür verantwortlich ist, dass ihr Vater im Gefängnis landete und sie von ihrer Schwester getrennt wurde, nimmt sie an - in der Hoffnung, dadurch Licht in das Dunkel ihrer Familiengeschichte zu bringen. Eine raffinierte Geschichte über Spionage, die nebenbei Zusammenhänge und Hintergründe der damaligen Gegebenheiten erklärt.

Miriam Effertz
  • Miriam Effertz
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die fremde Spionin

von Titus Müller

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die fremde Spionin
  • Die fremde Spionin
  • Die fremde Spionin
  • Die fremde Spionin
  • Die fremde Spionin
  • Die fremde Spionin