• Nachwehen
  • Nachwehen
  • Nachwehen
  • Nachwehen
  • Nachwehen
  • Nachwehen
  • Nachwehen
  • Nachwehen
  • Nachwehen
  • Nachwehen

Nachwehen

Trost und Hilfe bei überwältigenden Gefühlen rund um die Geburt

Buch (Taschenbuch)

18,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Nachwehen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 18,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.05.2021

Verlag

Kösel

Seitenzahl

224

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.05.2021

Verlag

Kösel

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

21,2/13,2/2,1 cm

Gewicht

328 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-466-31160-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein wirklich toller und offener Ratgeber!

Blubb0butterfly am 23.08.2021

Bewertungsnummer: 1554493

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin zwar keine werdende Mama, aber was noch nicht ist, kann ja noch werden. Außerdem finde ich die Thematik generell sehr interessant, da in unserer Gesellschaft kaum ehrlich und schonungslos darüber geredet wird. Warum denn nicht? Es ist doch ein ganz natürlicher Vorgang und gehört bei den meisten Frauen zum perfekten Familienleben dazu. Doch Frauen idealisieren ihre Geburt und den Vorgang sehr häufig und erleben dann im Kreißsaal ihr blaues Wunder. Auch ich muss zugeben, dass ich womöglich ein eher verklärtes Bild einer Geburt habe. Aber durch das Lesen dieses Ratgebers fühle ich mich doch besser vorbereitet. Die Autorinnen sind selbst Mütter von einigen Kindern und wissen also, worüber sie sprechen. Der Inhalt basiert aber nicht allein auf ihren Erlebnissen und Erfahrungen. Nein, andere betroffene neugeborene Mütter und Experten werden auch noch zu Wort kommen. Eine vielfältige Mischung an unterschiedlichen Informationsquellen also. Es wird nichts beschönigt, sondern offen erzählt. Das gibt Betroffenen den Mut, über sich und ihre Gefühle ehrlich zu reden. Denn nicht jede Mutter fühlt sich nach einer Geburt wie auf Wolke 7 und das ist völlig in Ordnung. Wir sind alle unterschiedliche Individuen und so verlaufen auch die Geburten und unsere Erfahrungen damit. Es werden auch Themen wie die „perfekte“ Vorbereitung angesprochen, die es eigentlich so gut wie gar nicht gibt. Denn egal, wie gut man sich auf eine Geburt vorbereitet hat, diverse Kurse besucht, unterschiedliche Ratgeber gewälzt hat, der Vorgang an sich hält doch immer noch eine Überraschung gut. Darauf sollte man sich einlassen und situationsbedingt handeln. Klar sagt sich das so leicht, wenn man nicht gerade in den Wehen liegt und unerträgliche Schmerzen hat… Dennoch ist es wichtig, die Kontrolle im Kreißsaal nicht vollständig abzugeben. Da kommen die Autorinnen auf das Thema Gewalt im Kreißsaal zu sprechen. Diese Sektion hat mich geschockt, denn mir wurde so einiges klar. Ich finde diesen Ratgeber sehr informativ, schonungslos offen und eine Hommage an alle neugeborenen Mütter und diejenigen, die es noch werden wollen. Auch wenn eine Geburt im Allgemeinen ein freudiges Ereignis ist, sind es die emotionalen Nachwirkungen nicht immer. Deshalb sollte man sich die Zeit nehmen, alles ehrlich zu reflektieren und sich eine emotionale Nachsorge zu gönnen. Denn die ist wichtig! Daher finde ich dieses Buch wirklich gelungen und sehr lesenswert!
Melden

Ein wirklich toller und offener Ratgeber!

Blubb0butterfly am 23.08.2021
Bewertungsnummer: 1554493
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin zwar keine werdende Mama, aber was noch nicht ist, kann ja noch werden. Außerdem finde ich die Thematik generell sehr interessant, da in unserer Gesellschaft kaum ehrlich und schonungslos darüber geredet wird. Warum denn nicht? Es ist doch ein ganz natürlicher Vorgang und gehört bei den meisten Frauen zum perfekten Familienleben dazu. Doch Frauen idealisieren ihre Geburt und den Vorgang sehr häufig und erleben dann im Kreißsaal ihr blaues Wunder. Auch ich muss zugeben, dass ich womöglich ein eher verklärtes Bild einer Geburt habe. Aber durch das Lesen dieses Ratgebers fühle ich mich doch besser vorbereitet. Die Autorinnen sind selbst Mütter von einigen Kindern und wissen also, worüber sie sprechen. Der Inhalt basiert aber nicht allein auf ihren Erlebnissen und Erfahrungen. Nein, andere betroffene neugeborene Mütter und Experten werden auch noch zu Wort kommen. Eine vielfältige Mischung an unterschiedlichen Informationsquellen also. Es wird nichts beschönigt, sondern offen erzählt. Das gibt Betroffenen den Mut, über sich und ihre Gefühle ehrlich zu reden. Denn nicht jede Mutter fühlt sich nach einer Geburt wie auf Wolke 7 und das ist völlig in Ordnung. Wir sind alle unterschiedliche Individuen und so verlaufen auch die Geburten und unsere Erfahrungen damit. Es werden auch Themen wie die „perfekte“ Vorbereitung angesprochen, die es eigentlich so gut wie gar nicht gibt. Denn egal, wie gut man sich auf eine Geburt vorbereitet hat, diverse Kurse besucht, unterschiedliche Ratgeber gewälzt hat, der Vorgang an sich hält doch immer noch eine Überraschung gut. Darauf sollte man sich einlassen und situationsbedingt handeln. Klar sagt sich das so leicht, wenn man nicht gerade in den Wehen liegt und unerträgliche Schmerzen hat… Dennoch ist es wichtig, die Kontrolle im Kreißsaal nicht vollständig abzugeben. Da kommen die Autorinnen auf das Thema Gewalt im Kreißsaal zu sprechen. Diese Sektion hat mich geschockt, denn mir wurde so einiges klar. Ich finde diesen Ratgeber sehr informativ, schonungslos offen und eine Hommage an alle neugeborenen Mütter und diejenigen, die es noch werden wollen. Auch wenn eine Geburt im Allgemeinen ein freudiges Ereignis ist, sind es die emotionalen Nachwirkungen nicht immer. Deshalb sollte man sich die Zeit nehmen, alles ehrlich zu reflektieren und sich eine emotionale Nachsorge zu gönnen. Denn die ist wichtig! Daher finde ich dieses Buch wirklich gelungen und sehr lesenswert!

Melden

Achte auf dich selbst!

Tine_1980 am 30.06.2021

Bewertungsnummer: 1520868

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dein Baby ist da, doch fühlst du dich überhaupt wundervoll? Wo sind die Muttergefühle und ist alles so gelaufen, wie du es dir vorgestellt hast? Millionen von Frauen sind von Zweifeln verfressen, hadern mit ihren Entscheidungen und trotzdem spricht kaum jemand darüber. Dieses Buch tut es. Wer kennt es nicht, kaum ist man schwanger erhält man von den verschiedensten Personen Tipps und Ratschläge. Und das zweite Problem ist, dass man sich sofort beginnt, Gedanken zu machen. Mit der Geburt geht es weiter und zieht sich ein Leben lang fort. In diesem Buch sprechen die Autorinnen über Dinge wie die Geburtsvorbereitung, die Geburtsstunde, das Wochenbett bis hin zu den Nachwehen. In wie weit kann man sich auf eine Geburt vorbereiten? Man spricht mit anderen Eltern, Ärzten, Hebammen und vielen mehr. Die heutige Geburt wird oft so strukturiert abgehalten, dass man sich als Frau überfahren fühlt. Man wird oft zu Entscheidungen gedrängt, bei denen man in diesem Moment überfordert ist, überlegt, ob das nun das Richtige ist und tut Dinge, die man sich vorher vielleicht überhaupt nicht so gewünscht hat. Das eine Geburt meist nicht so verläuft, wie man es sich vorher gedacht hat, ist normal. Dennoch gibt das Buch Ratschläge, wie man in manchen Situationen anders handeln kann, sich nicht in die Ecke drängen lassen sollte und sich in bestimmten Momenten/Unterhaltungen verhalten könnte. Hier sind die Selbstbestimmung und die Achtsamkeit ganz wichtig. Es gibt Interviews mit einer Gynäkologin, Dyplompsychologin und einem Arzt, der Kurse für angehende Väter veranstaltet, über verschiedene Themen. Es werden Berichte der Autorinnen, aber auch anderer Frauen beschrieben und so kommt ein guter Mix aus persönlichen Sichtweisen und fachlichen Berichten darin vor. Wem kann ich das Buch empfehlen? Frauen, die schwanger sind, aber auch diejenigen, die sich nach einer Geburt unsicher fühlen oder Mütter, die einfach nochmal Revue passieren lassen wollen, was bei ihnen in dieser Zeit abgelaufen ist und Parallelen suchen. Ein Buch für alle Frauen, dass sich rund um die Schwangerschaft, Geburt, das Wochenbett und das restliche Leben mit Kindern dreht. Denn es ist, wie es ist: Mütter auf dem Prüfstand. Wie du`s machst, machst du`s falsch. (Seite 189) Doch vielleicht findet der ein oder andere den Tipp, um bei dem Abenteuer Schwangerschaft und Geburt, so zu agieren, wie man es tatsächlich möchte!
Melden

Achte auf dich selbst!

Tine_1980 am 30.06.2021
Bewertungsnummer: 1520868
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dein Baby ist da, doch fühlst du dich überhaupt wundervoll? Wo sind die Muttergefühle und ist alles so gelaufen, wie du es dir vorgestellt hast? Millionen von Frauen sind von Zweifeln verfressen, hadern mit ihren Entscheidungen und trotzdem spricht kaum jemand darüber. Dieses Buch tut es. Wer kennt es nicht, kaum ist man schwanger erhält man von den verschiedensten Personen Tipps und Ratschläge. Und das zweite Problem ist, dass man sich sofort beginnt, Gedanken zu machen. Mit der Geburt geht es weiter und zieht sich ein Leben lang fort. In diesem Buch sprechen die Autorinnen über Dinge wie die Geburtsvorbereitung, die Geburtsstunde, das Wochenbett bis hin zu den Nachwehen. In wie weit kann man sich auf eine Geburt vorbereiten? Man spricht mit anderen Eltern, Ärzten, Hebammen und vielen mehr. Die heutige Geburt wird oft so strukturiert abgehalten, dass man sich als Frau überfahren fühlt. Man wird oft zu Entscheidungen gedrängt, bei denen man in diesem Moment überfordert ist, überlegt, ob das nun das Richtige ist und tut Dinge, die man sich vorher vielleicht überhaupt nicht so gewünscht hat. Das eine Geburt meist nicht so verläuft, wie man es sich vorher gedacht hat, ist normal. Dennoch gibt das Buch Ratschläge, wie man in manchen Situationen anders handeln kann, sich nicht in die Ecke drängen lassen sollte und sich in bestimmten Momenten/Unterhaltungen verhalten könnte. Hier sind die Selbstbestimmung und die Achtsamkeit ganz wichtig. Es gibt Interviews mit einer Gynäkologin, Dyplompsychologin und einem Arzt, der Kurse für angehende Väter veranstaltet, über verschiedene Themen. Es werden Berichte der Autorinnen, aber auch anderer Frauen beschrieben und so kommt ein guter Mix aus persönlichen Sichtweisen und fachlichen Berichten darin vor. Wem kann ich das Buch empfehlen? Frauen, die schwanger sind, aber auch diejenigen, die sich nach einer Geburt unsicher fühlen oder Mütter, die einfach nochmal Revue passieren lassen wollen, was bei ihnen in dieser Zeit abgelaufen ist und Parallelen suchen. Ein Buch für alle Frauen, dass sich rund um die Schwangerschaft, Geburt, das Wochenbett und das restliche Leben mit Kindern dreht. Denn es ist, wie es ist: Mütter auf dem Prüfstand. Wie du`s machst, machst du`s falsch. (Seite 189) Doch vielleicht findet der ein oder andere den Tipp, um bei dem Abenteuer Schwangerschaft und Geburt, so zu agieren, wie man es tatsächlich möchte!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Nachwehen

von Annika Rösler, Evelyn Höllrigl Tschaikner

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Nachwehen
  • Nachwehen
  • Nachwehen
  • Nachwehen
  • Nachwehen
  • Nachwehen
  • Nachwehen
  • Nachwehen
  • Nachwehen
  • Nachwehen