• Schwarze Brillanten am Comer See
  • Schwarze Brillanten am Comer See
Comer-See-Krimireihe Band 3

Schwarze Brillanten am Comer See

Ein Fall für Giulia Cesare

Buch (Taschenbuch)

15,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Schwarze Brillanten am Comer See

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Menaggio am Comer See:
ockerfarbene Palazzi, enge Gassen und eine üppig bepflanzte Uferpromenade, die sich entlang der pastellfarbenen Häuserfassaden windet – die perfekte Postkartenidylle. Doch die Idylle wird zum Tatort. Leopoldo Campetti, erster Kellner im Ristorante di Paolo, einem der beliebtesten und angesagtesten Restaurants im Ort, schwimmt tot im Lago, angebunden an ein Motorboot. Der Rechtsmediziner stellt Tod durch Ertrinken fest − und findet im Magen des Opfers siebzehn wertvolle Brillanten. Anhand der Goldfassung und des Schliffes lässt sich feststellen, dass die Steine aus den 1930er-Jahren stammen müssen, und bald wird klar: Sie gehören zu einer verschwundenen Kette von Clara Petacci. Die langjährige Geliebte Benito Mussolinis wurde gemeinsam mit dem Duce im April 1945 am Comer See von Partisanen gefangen genommen und schließlich ermordet. Wie ist der mittellose Kellner an die kostbaren, verschollen geglaubten Steine gekommen? Und musste er wegen der Brillanten sterben? Giulia Cesare ermittelt gemeinsam mit ihrem Freund, dem Postboten Brutus, und ihre gefährliche Spurensuche führt sie tief in die dunkle Vergangenheit Italiens.

»Das Lesen ist schon nach einigen Seiten so spannend und fesselnd, dass man nicht aufhören kann, weiterzulesen. Die Beschreibung der verschiedenen Orte wurde fast bildlich wiedergegeben. Das hat mich sehr fasziniert. Man ist so mittendrin in der Handlung. Meine Empfehlung ist deshalb gerechtfertigt und das Lesen lohnt sich.«
Jürg Kaiser, WODISOFT.CH

CLARA BERNARDI ist das Pseudonym der Autorin Julia Bruns, die bereits zahlreiche Regionalkrimis veröffentlichte. Julia Bruns studierte Politikwissenschaft, Soziologie und Psychologie. Nach ihrer Promotion arbeitete sie viele Jahre als Redenschreiberin. Mit ›Requiem am Comer See‹ erschien 2019 der erste Band der Comer-See-Krimireihe bei DuMont, gefolgt von ›Letzte Klappe am Comer See‹ (2020) und ›Schwarze Brillanten am Comer See‹ (2021).

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.04.2021

Verlag

DUMONT Buchverlag

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

21,4/14,4/3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.04.2021

Verlag

DUMONT Buchverlag

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

21,4/14,4/3 cm

Gewicht

433 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8321-6572-7

Weitere Bände von Comer-See-Krimireihe

Das meinen unsere Kund*innen

3.8

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Vergangenheit und Gegenwart

Bewertung am 06.05.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der dritte Fall von Commissario Giulia Cesare verbindet eine wirklich spannende Kriminalgeschichte mit dem dunkelsten Kapitel italienischer Geschichte. Clara Bernardi verknüpft die (authentische) Geschichte um die letzten Stunden Mussolinis und seiner Geliebten mit der tragischen Familiengeschichte des Mordopfers. Sie schreibt die Geschichte einerseits spannend, andererseits aber auch ruhig und nachdenklich. Die Suche nach dem Mörder steht ebenso im Vordergrund wie auch im Hintergrund, denn am Ende wird nicht nur der Mörder enttarnt, sondern auch sein Motiv. Und dieses ist eben eng verwoben mit der realen Geschichte und Jahrzehnte alt.. Ein spannender, bravourös erzählter Krimi, eingebettet in die wundervolle Landschaft des Comer Sees, und mit viel Liebe zum Detail und den Menschen geschrieben. Eine echte Leseempfehlung!

Vergangenheit und Gegenwart

Bewertung am 06.05.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der dritte Fall von Commissario Giulia Cesare verbindet eine wirklich spannende Kriminalgeschichte mit dem dunkelsten Kapitel italienischer Geschichte. Clara Bernardi verknüpft die (authentische) Geschichte um die letzten Stunden Mussolinis und seiner Geliebten mit der tragischen Familiengeschichte des Mordopfers. Sie schreibt die Geschichte einerseits spannend, andererseits aber auch ruhig und nachdenklich. Die Suche nach dem Mörder steht ebenso im Vordergrund wie auch im Hintergrund, denn am Ende wird nicht nur der Mörder enttarnt, sondern auch sein Motiv. Und dieses ist eben eng verwoben mit der realen Geschichte und Jahrzehnte alt.. Ein spannender, bravourös erzählter Krimi, eingebettet in die wundervolle Landschaft des Comer Sees, und mit viel Liebe zum Detail und den Menschen geschrieben. Eine echte Leseempfehlung!

Guter Krimi

J. Kaiser am 28.04.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klapptext: Menaggio am Comer See. Die vielen Palazzi, enge Gassen und eine üppig bepflanzte Uferpromenade, die sich entlang der pastellfarbenen Häuserfassaden windet. Eine perfekte Postkartenidylle. Doch die Idylle wird zum Tatort. Leopoldo Campetti, erster Kellner im Ristorante di Paolo, einem der beliebtesten und angesagtesten Restaurants im Ort, schwimmt tot im Lago, angebunden an ein Motorboot. Der Rechtsmediziner stellt Tod durch Ertrinken fest? Und findet im Magen des Opfers siebzehn wertvolle Brillanten. Fazit: Giulia Cesare ermittelt gemeinsam mit ihrem Freund, dem Postboten Brutus, und ihre gefährliche Spurensuche führt sie tief in die dunkle Vergangenheit Italiens. Die kostbaren Steine stammen aus den 1930 Jahren. Das Lesen ist schon nach einigen Seiten so spannend und fesselnd, dass man nicht aufhören kann, weiterzulesen. Die Beschreibung der verschiedenen Orte wurde fast bildlich wiedergegeben. Das hat mich sehr fasziniert. Man ist so mittendrin in der Handlung. Meine Empfehlung ist deshalb gerechtfertigt und das Lesen lohnt sich.

Guter Krimi

J. Kaiser am 28.04.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klapptext: Menaggio am Comer See. Die vielen Palazzi, enge Gassen und eine üppig bepflanzte Uferpromenade, die sich entlang der pastellfarbenen Häuserfassaden windet. Eine perfekte Postkartenidylle. Doch die Idylle wird zum Tatort. Leopoldo Campetti, erster Kellner im Ristorante di Paolo, einem der beliebtesten und angesagtesten Restaurants im Ort, schwimmt tot im Lago, angebunden an ein Motorboot. Der Rechtsmediziner stellt Tod durch Ertrinken fest? Und findet im Magen des Opfers siebzehn wertvolle Brillanten. Fazit: Giulia Cesare ermittelt gemeinsam mit ihrem Freund, dem Postboten Brutus, und ihre gefährliche Spurensuche führt sie tief in die dunkle Vergangenheit Italiens. Die kostbaren Steine stammen aus den 1930 Jahren. Das Lesen ist schon nach einigen Seiten so spannend und fesselnd, dass man nicht aufhören kann, weiterzulesen. Die Beschreibung der verschiedenen Orte wurde fast bildlich wiedergegeben. Das hat mich sehr fasziniert. Man ist so mittendrin in der Handlung. Meine Empfehlung ist deshalb gerechtfertigt und das Lesen lohnt sich.

Unsere Kund*innen meinen

Schwarze Brillanten am Comer See

von Clara Bernardi

3.8

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ulrike Preuß

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ulrike Preuß

Buchhaus Wittwer-Thalia - Am Schlossplatz

Zum Portrait

4/5

Idyll und Geschichte geben sich die Hand

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Im dritten Fall von Giulia Cesare fällt ein dunkler Schatten der Vergangenheit auf den Comer See. Super spannend und dieses Mal brisant durch die geschichtsträchtigen Hintergründe, die zum Tod eines Kellners führen. Nicht genug, dass das Schweigen der Beteiligten die Aufklärung des Falls behindert - nein auch Giulia selbst wird niedergeschlagen und ihr privates Reich auf den Kopf gestellt. Da keiner mit den letzten Stunden Mussolinis und seiner Geliebten Carla Petacci in Verbindung gebracht werden will ist das Schweigen Ehrensache und Todesurteil zugleich. Genial geschrieben und erschütternd zugleich.
4/5

Idyll und Geschichte geben sich die Hand

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Im dritten Fall von Giulia Cesare fällt ein dunkler Schatten der Vergangenheit auf den Comer See. Super spannend und dieses Mal brisant durch die geschichtsträchtigen Hintergründe, die zum Tod eines Kellners führen. Nicht genug, dass das Schweigen der Beteiligten die Aufklärung des Falls behindert - nein auch Giulia selbst wird niedergeschlagen und ihr privates Reich auf den Kopf gestellt. Da keiner mit den letzten Stunden Mussolinis und seiner Geliebten Carla Petacci in Verbindung gebracht werden will ist das Schweigen Ehrensache und Todesurteil zugleich. Genial geschrieben und erschütternd zugleich.

Ulrike Preuß
  • Ulrike Preuß
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Schwarze Brillanten am Comer See

von Clara Bernardi

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Schwarze Brillanten am Comer See
  • Schwarze Brillanten am Comer See