Die vier Gezeiten

Roman

Anne Prettin

(64)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen
  • Die vier Gezeiten

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Lübbe

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen
  • Die vier Gezeiten

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    14,99 €

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch-Download

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Die Kießlings gehören zu Juist wie die Gezeiten. Als Patriarch Eduard das Bundesverdienstkreuz erhält, kommen sie alle zusammen: Eduards Frau Adda, die drei Töchter, sowie Großmutter Johanne. Doch in die Generalprobe platzt Helen aus Neuseeland, die behauptet, mit der Sippe verwandt zu sein. Und tatsächlich: Sie ist Adda wie aus dem Gesicht geschnitten. Gemeinsam gehen sie dem Rätsel ihrer Herkunft nach. Denn Adda ahnt: Der Schlüssel zur Wahrheit liegt im familieneigenen Hotel de Tiden, dort, wo vor 75 Jahren alles begann.

Produktdetails

Verkaufsrang 8349
Einband gebundene Ausgabe
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 26.02.2021
Verlag Lübbe
Seitenzahl 480
Maße 22,1/13,9/3,5 cm
Gewicht 579 g
Auflage 1. Auflage 2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7857-2731-7

Buchhändler-Empfehlungen

"...manchmal müssen Dinge kaputtgehen, damit wir sie reparieren können."

Katrin Höffler, Thalia-Buchhandlung Günthersdorf

Ein großartiger Roman über eine Familie, die fast zerstört wird, durch Geheimnisse, aus schlimmen Zeiten geboren, weitergetragen um ein Kind zu schützen. Ich konnte mit jeder der unterschiedlichen starken Frauen und in jeder Zeitspanne mitfühlen. Gar nicht kitschig, spannt die Autorin mit Tagebucheinträgen und wechselnden Perspektiven einen Bogen von der Nordseeinsel Juist nach Dresden und Westberlin und das sehr authentisch und spannend. Über allem: die Kraft der Natur, die Liebe zum Meer und den Töchtern. Eine Tasse Tee mit Kandis und lesen!!!

Lesenswertes Familiendrama

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Weil dem Patriarchen Eduard Kießling das Bundesverdienstkreuz verliehen wird, versammelt sich die Familie im familieneigenen Hotel de Tiden auf Juist. Die unerwartete Ankunft einer jungen Frau aus Neuseeland, die behauptet, eine Verwandte zu sein, lässt die Familienfassade bröckeln, lang gehütete Geheimnisse werden gelüftet und unbequeme Wahrheiten kommen ans Licht. Dieser spannungs- und facettenreiche Roman spielt auf der wunderschönen Nordseeinsel Juist. Durchgängig vermittelt Prettin Nordseefeeling pur, direkt packte mich Reisefieber. Im Fokus der Handlung vier Frauen und ihre Lebensgeschichten. Erzählt wird mittels zahlreicher Rückblenden, Zeitsprüngen und aus verschiedenen Perspektiven. Wir starten Mitte der 1930er Jahre und sind dabei bis 2008. Ein tolles Buch, perfekt für einen hyggeligen Lesetag!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
64 Bewertungen
Übersicht
40
19
5
0
0

Familiengeheimnisse
von Buecherseele79 am 08.06.2021

Helen versucht mehr über ihre leibliche Mutter zu erfahren. Ihre Spur führt sie nach Juist. Dort führt die Familie Kießlings in Familientradition das erfolgreiche Hotel de Tide. Helen bringt Unmut in die Familie denn sie ist der Mutter Adda wie aus dem Gesicht geschnitten....und nun kommen alte Familiengeheimnissen ans Licht...... Helen versucht mehr über ihre leibliche Mutter zu erfahren. Ihre Spur führt sie nach Juist. Dort führt die Familie Kießlings in Familientradition das erfolgreiche Hotel de Tide. Helen bringt Unmut in die Familie denn sie ist der Mutter Adda wie aus dem Gesicht geschnitten....und nun kommen alte Familiengeheimnissen ans Licht... "Wir entscheiden selbst, wer wir sind, wer wir sein wollen. Wann wir wollen, wie lange und für wen. Ist es nicht für uns alle manchmal verlockend uns neu zu erfinden?" (Seite 105) Spannung, eine Nordseeinsel, Familiengeheimnisse erwarten die Leser in diesem schönen, atmosphärischen Roman. Das Cover passt fast schon perfekt zur gesamten Geschichte. Ich mag den bildgewaltigen Schreibstil hat mir sehr gefallen. Er lädt zum Träumen ein,man geht am Strand spazieren, trinkt Tee, spürt die Luft, Ebbe und Flut. Eben atmosphärisch super umgesetzt. Helen taucht im Hotel de Tide auf. Hier sollen die Wurzeln ihrer Mutter sein. Und Helen sieht Adda sehr ähnlich. Doch was ist hier die Wahrheit? Hat der Selbstmord der Tochter Wanda damit zu tun? Könnte sie die Mutter sein? Oder eine der anderen 3 Töchter von Adda? Helen hat ihr Leben nicht so ganz im Griff. Man fühlt dass sie darunter, oft unbewusst, leidet dass sie ihre Wurzeln nicht so wirklich kennt. Und was ihr diese Suche bedeutet aber auch abverlangt. Adda und ihre Mutter Johanne müssen, durch das Auftauchen von Helen, sich mit ihrer Vergangenheit beschäftigen. Sie müssen sich annähern und lernen zuzuhören. Johanne ist auf Juist geboren und erlebt einige geschichtliche Zustände der Zeit. Bewegend und erschreckend, aber Johanne hat mich beeindruckt und trotz ihrer kühlen Art hat sie nur das Beste wollen. Aber leicht hat es eigentlich keine Frau der Familie Kießling. Adda selbst muss nun auch ihr Leben, ihre Gedanken und Schuld auf links drehen. Wo betrifft sie die Schuld? Wo hätte sie aufhören müssen zu schweigen? Das Bild gefällt denn es zeigt auf dass einige Dinge sich in der Familie wiederholt haben. Dass aus diesen Fehlern aber weiter nicht gelernt wurde. Es schmerzte zeitweise fast weil jede Person alleine kämpft und hadert und sie zusammen viel mehr erreichen könnten. Ein Roman der den Titel Drama hier mehr als verdient hat. Aber es ist nicht so dass die Autorin zu dick aufträgt oder übertreibt. Nein. Es sind einige Fäden die lose beginnen und verwirrt erscheinen sich aber langsam und mit der Zeit lösen und die ein oder andere Überraschung bereithält. Ich bin von "Die vier Gezeiten" sehr begeistert und hatte spannende aber auch wunderschöne Lesestunden.

Familiengeheimnisse
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuenhagen am 27.04.2021

Die vier Gezeiten ist ein packender Familienroman. Unterschiedliche Charaktere, Zeitsprünge und starke Frauenrollen im Buch, machen diese Geschichte zu etwas besonderem. Eine rundum gelungene Geschichte, unterhaltsam, eine zauberhafte Liebesgeschichte, viele Verstrickungen, abwechslungsreiche Figuren und viel spannende Momente.... Die vier Gezeiten ist ein packender Familienroman. Unterschiedliche Charaktere, Zeitsprünge und starke Frauenrollen im Buch, machen diese Geschichte zu etwas besonderem. Eine rundum gelungene Geschichte, unterhaltsam, eine zauberhafte Liebesgeschichte, viele Verstrickungen, abwechslungsreiche Figuren und viel spannende Momente. Besonders gefällt mir die beschriebene Stimmung auf der Nordseeinsel Juist, die Natur und Tierwelt laden den Leser sofort zum träumen ein und man möchte am liebsten sofort seine Koffer packen um dorthin zu reisen. Sehr schön geschrieben.

Wenn sich das Unvermögen, miteinander zu reden, wiederholt...
von einer Kundin/einem Kunden aus Herzogenrath am 20.04.2021

„Ein Dornkaat (ist) wie ein Ausrufezeichen. Adda wusste, dass Eduard damit dasThema zu beenden gedachte. Jedes weitere Wort würde verpuffen. In Eduards Welt setzte der Schnaps einen Strich unter Vertragsverhandlungen, unliebsame Themen und Ehen.“ (Auszug S. 38) Das Leben auf Juist ist geprägt von Traditionen, sei es die klein... „Ein Dornkaat (ist) wie ein Ausrufezeichen. Adda wusste, dass Eduard damit dasThema zu beenden gedachte. Jedes weitere Wort würde verpuffen. In Eduards Welt setzte der Schnaps einen Strich unter Vertragsverhandlungen, unliebsame Themen und Ehen.“ (Auszug S. 38) Das Leben auf Juist ist geprägt von Traditionen, sei es die kleinen in einer Familie, sei es die großen in der Bevölkerung der Nordseeinsel. Eduard ist Bürgermeister von Juist – ein gealterter Nicht-Juister, der mit teils starrem Leitbild nicht nur der Inselgemeinde, sondern auch seiner Familie vorsitzt. Dabei steht er in diesem neusten Familienroman von Anne Prettin eigentlich gar nicht im Mittelpunkt: die Geschichte dreht sich vor allem um die Frauen – vier Generationen lernen wir in verschiedenen Zeitebenen kennen: Großmutter Johanne, Ehefrau und Mutter Adda, die vier Töchter Marijke, Frauke, Theda und Wanda sowie Helen als jüngste Generation, welche auf der Suche nach ihrer leiblichen Mutter ist und Adda als „Anlaufstelle“ genannt bekommen hat. In dem Roman machen wir viele Zeitsprünge, welche mich anfänglich beim Lesen irritierten. Aber schnell wird ein logisches Ganzes daraus und die Geschichte fügt sich wie ein Puzzle zusammen. Richtig spannend sind die Wirrungen in der Familie, die sowohl aus unsteten „Weltenbummlern“ als auch in Juist verwurzelten Insulanern besteht... und auch hier gilt: stille Wasser sind tief. „Die vier Gezeiten“ ist ein Roman, den ich quasi in einem Rutsch durchgelesen habe, weil mich der Schreibstil der mir bislang unbekannten Autorin wirklich sehr gut gefallen hat. Sie schreibt sehr anschaulich: „Ein schwarz gekleidetes junges Hausmädchen mit weißer Spitzenschürze und einer in Wellen gelegten Frisur schüttet heißes Wasser in eine blumige Teekanne.“ Durch solche Beschreibungen entsteht sofort ein passendes Bild vor meinem inneren Auge, da die Autorin auch auf scheinbar unwichtige Details wie „in Wellen gelegte Frisur“ achtet und so ein sprachlich harmonisches Gesamtbild schafft. Alles in allem ist dieser Familienroman eine packende Geschichte rund um eine Familie, in der sich Geschehnisse wiederholen, die durch das Unvermögen, miteinander zu sprechen, entstanden sind. Der Roman ist ein Plädoyer für ein offenes Miteinander, damit Missverständnisse aus dem Weg geräumt werden können und nicht Jahrzehnte lang in den Herzen aller schwelen...


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1