Meeresglühen (Romantasy-Trilogie, Bd. 1)

Geheimnis in der Tiefe

Anna Fleck

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen
  • Meeresglühen (Romantasy-Trilogie, Bd. 1)

    Coppenrath

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Coppenrath

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Verlieben ohne Atempause ...

Um mich herum sah die Meeresoberfläche aus wie flüssiger Goldstaub. Die Zeichnung auf Aris' Brust schien sich direkt aus dem goldenen Wasser seine Haut hinaufzuschlängeln.
Magisch. Wunderschön. Und unfassbar anziehend.
Er schüttelte sich das Wasser aus den Haaren. »Atmen!«, sagte er mit leisem Lachen.

Das bisschen Sturmflut ... Ella ist fest entschlossen, sich ihren Cornwall-Urlaub in Grannys Cottage nicht verderben zu lassen. Als sie jedoch einen vermeintlichen Surfer vor dem Ertrinken rettet, ist in ihrem Leben plötzlich nichts mehr wie vorher. Denn der geheimnisvolle Aris stammt aus einer ganz anderen, mythischen Welt. Ella stürzt in ein Abenteuer voller Wunder und Schrecken. Und nicht nur ihr Herz gerät dabei in höchste Gefahr ...

Alle Bände der »Meeresglühen«-Trilogie:
Band 1: »Geheimnis in der Tiefe«
Band 2: »Wiedersehen in Atlantis« - erscheint im Oktober 2021
Band 3: erscheint im Sommer 2022

Produktdetails

Verkaufsrang 2268
Einband gebundene Ausgabe
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 19.02.2021
Verlag Coppenrath
Seitenzahl 496
Maße (H) 21,8/15,6/5 cm
Gewicht 770 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-649-63906-0

Das meinen unsere Kund*innen

4.3/5.0

145 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Phantastische Geschichte und Welt unter der Wasseroberfläche

Eine Kundin/ein Kunde aus Bechhofen am 15.10.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

„Meeresglühen – Geheimnis in der Tiefe“ ist der Auftakt einer Trilogie von Anna Fleck, der mich absolut begeistern konnte. Ich liebe es, wie die Autorin die Welt kreiert hat, auch wenn ich nicht ganz verstanden habe, wie gewisse Dinge dort funktionieren können, aber das hat meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan. Als Ella ihren alljährlichen Urlaub in Cornwall beginnt, ahnt sie nicht, dass sich ihr Leben grundlegend verändern wird. Denn als sie einem vermeintlichen Surfer das Leben rettet, entpuppt sich dieser nicht nur als extrem attraktiv, sondern auch als jemand, der nicht aus ihrer Welt stammt. Denn Aris lebt unterhalb der Wasseroberfläche und seine Heimat ist in Gefahr – und auf einmal befindet sich Ella mitten in einem Kampf um Atlantis, aber auch um ihr Herz. Mich hat die Storyline sehr neugierig gemacht, wie die Autorin es schaffen will, eine Unterwasserwelt zu kreieren. Sind es Fischmenschen ala One Piece, Meerjungfrauen und –männer oder völlig normale Menschen, die sich irgendwie dort unten einen Lebensraum aufgebaut haben? Wie leben sie dort? Mir kamen schon zog Fragen auf, ehe ich auch nur die ersten Seiten gelesen hatte und ich war einfach begeistert, wie alles umgesetzt wurde. Es hat zwar über ein Drittel des Buches gedauert, bis Ella in die Welt von Aris eintauchen konnte, aber das fand ich nicht schlimm, im Gegenteil. Es war gut, dass die beiden erstmal eine Basis aufbauen konnten, die erst freundschaftlich und dann durchaus romantisch wurde, auch wenn das vielleicht etwas schnell ging. Aber ich fand es durchaus so passend, dass Ella langsam an die Welt herangetastet wurde, ohne wirklich davon zu erfahren. Es gab auch einige Erklärungen, wie dort alles funktioniert, aber ich muss gestehen, dass ich nicht alles verstanden habe, gerade weil es mir durch die Erläuterungen irgendwie kleiner vorkam, aber im Verlauf des Buches wurde die Welt immer größer und ich dachte mir dann: Wie zum Teufel soll das dann auf diese Reichweite funktionieren? Aber das fand ich nicht weiter schlimm. Meine Fantasie wurde dennoch schön angeregt, dass ich mir das meiste durchaus gut vorstellen konnte. Aris und Ella haben mir beide sehr gut gefallen. Vor allem auch, weil sie nicht einfach alles so hingenommen hat, als gewisse Sachen geschehen sind. Sie hat einiges hinterfragt, war schockiert und dennoch begeistert und neugierig zugleich, was ich gut fand. Ich bin kein Fan davon, wenn ganz mystische, fremdartige Sachen passieren, die aus einer anderen Welt stammen und die Protagonisten nur nicken und sagen: Okay, ist halt so. Manchmal fand ich es nur etwas merkwürdig, dass Aris Ella nichts sagen will, weil er es ja auch gar nicht darf, aber ihr dann verschiedene Tricks zeigt, die nicht normal sind, wie eine Art Tätowierung auf seiner Brust, die golden aufleuchtet. Aber er ist eben auch noch sehr jung und unerfahren, in einer für ihn fremden Welt und er und Ella hatten von Anfang an eine gewisse Verbindung, sodass ich mir das durchaus damit erklären kann, dass er ihr vertraut und ihr wenigstens ein wenig was von sich mitteilen will. Die Chemie zwischen den beiden war auch durchaus immer bemerkbar, was mir gut gefiel. Diese hat sich auch durchaus mit der Zeit immer mehr aufgebaut und war nicht von jetzt auf gleich auf hundert, was ich sehr angenehm fand. Auch die Nebencharaktere fand ich toll, sei es die Bernhardt-Schwestern, die ich sehr schnell ins Herz geschlossen hatte, oder Som, der beste Freund und Diener von Aris. Alle waren schön herausgearbeitet und haben sehr gut in die Story gepasst, die in einem angenehmen Tempo vonstatten ging. Sicherlich gab es viele Eindrücke durch die neue Welt und es ist auch einiges passiert durch die Gefahr, in der sich Aris befand, aber ich hatte nie das Gefühl, dass es zu hektisch und chaotisch wurde oder sowas. Es war immer angenehm, dass es nicht zu gedrungen oder künstlich wurde. Alles in allem hat mir das Buch unglaublich gut gefallen und ich freue mich auf die zwei weiteren Bände. Deswegen gebe ich dem Buch fünf Sterne. Ich kann es auch jedem empfehlen, der Romantasy liebt.

5/5

Phantastische Geschichte und Welt unter der Wasseroberfläche

Eine Kundin/ein Kunde aus Bechhofen am 15.10.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

„Meeresglühen – Geheimnis in der Tiefe“ ist der Auftakt einer Trilogie von Anna Fleck, der mich absolut begeistern konnte. Ich liebe es, wie die Autorin die Welt kreiert hat, auch wenn ich nicht ganz verstanden habe, wie gewisse Dinge dort funktionieren können, aber das hat meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan. Als Ella ihren alljährlichen Urlaub in Cornwall beginnt, ahnt sie nicht, dass sich ihr Leben grundlegend verändern wird. Denn als sie einem vermeintlichen Surfer das Leben rettet, entpuppt sich dieser nicht nur als extrem attraktiv, sondern auch als jemand, der nicht aus ihrer Welt stammt. Denn Aris lebt unterhalb der Wasseroberfläche und seine Heimat ist in Gefahr – und auf einmal befindet sich Ella mitten in einem Kampf um Atlantis, aber auch um ihr Herz. Mich hat die Storyline sehr neugierig gemacht, wie die Autorin es schaffen will, eine Unterwasserwelt zu kreieren. Sind es Fischmenschen ala One Piece, Meerjungfrauen und –männer oder völlig normale Menschen, die sich irgendwie dort unten einen Lebensraum aufgebaut haben? Wie leben sie dort? Mir kamen schon zog Fragen auf, ehe ich auch nur die ersten Seiten gelesen hatte und ich war einfach begeistert, wie alles umgesetzt wurde. Es hat zwar über ein Drittel des Buches gedauert, bis Ella in die Welt von Aris eintauchen konnte, aber das fand ich nicht schlimm, im Gegenteil. Es war gut, dass die beiden erstmal eine Basis aufbauen konnten, die erst freundschaftlich und dann durchaus romantisch wurde, auch wenn das vielleicht etwas schnell ging. Aber ich fand es durchaus so passend, dass Ella langsam an die Welt herangetastet wurde, ohne wirklich davon zu erfahren. Es gab auch einige Erklärungen, wie dort alles funktioniert, aber ich muss gestehen, dass ich nicht alles verstanden habe, gerade weil es mir durch die Erläuterungen irgendwie kleiner vorkam, aber im Verlauf des Buches wurde die Welt immer größer und ich dachte mir dann: Wie zum Teufel soll das dann auf diese Reichweite funktionieren? Aber das fand ich nicht weiter schlimm. Meine Fantasie wurde dennoch schön angeregt, dass ich mir das meiste durchaus gut vorstellen konnte. Aris und Ella haben mir beide sehr gut gefallen. Vor allem auch, weil sie nicht einfach alles so hingenommen hat, als gewisse Sachen geschehen sind. Sie hat einiges hinterfragt, war schockiert und dennoch begeistert und neugierig zugleich, was ich gut fand. Ich bin kein Fan davon, wenn ganz mystische, fremdartige Sachen passieren, die aus einer anderen Welt stammen und die Protagonisten nur nicken und sagen: Okay, ist halt so. Manchmal fand ich es nur etwas merkwürdig, dass Aris Ella nichts sagen will, weil er es ja auch gar nicht darf, aber ihr dann verschiedene Tricks zeigt, die nicht normal sind, wie eine Art Tätowierung auf seiner Brust, die golden aufleuchtet. Aber er ist eben auch noch sehr jung und unerfahren, in einer für ihn fremden Welt und er und Ella hatten von Anfang an eine gewisse Verbindung, sodass ich mir das durchaus damit erklären kann, dass er ihr vertraut und ihr wenigstens ein wenig was von sich mitteilen will. Die Chemie zwischen den beiden war auch durchaus immer bemerkbar, was mir gut gefiel. Diese hat sich auch durchaus mit der Zeit immer mehr aufgebaut und war nicht von jetzt auf gleich auf hundert, was ich sehr angenehm fand. Auch die Nebencharaktere fand ich toll, sei es die Bernhardt-Schwestern, die ich sehr schnell ins Herz geschlossen hatte, oder Som, der beste Freund und Diener von Aris. Alle waren schön herausgearbeitet und haben sehr gut in die Story gepasst, die in einem angenehmen Tempo vonstatten ging. Sicherlich gab es viele Eindrücke durch die neue Welt und es ist auch einiges passiert durch die Gefahr, in der sich Aris befand, aber ich hatte nie das Gefühl, dass es zu hektisch und chaotisch wurde oder sowas. Es war immer angenehm, dass es nicht zu gedrungen oder künstlich wurde. Alles in allem hat mir das Buch unglaublich gut gefallen und ich freue mich auf die zwei weiteren Bände. Deswegen gebe ich dem Buch fünf Sterne. Ich kann es auch jedem empfehlen, der Romantasy liebt.

3/5

Ich weiß nicht so recht..

karinlovesbooks am 07.10.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich weiß nicht woran es liegt, aber dieses Buch hat mich so unfassbar gereizt dass ich es so schnell wie möglich haben und lesen musste. Das Cover sieht wirklich wundervoll aus! Die Perlmuttoptik, die goldenen Verzierungen. Generell das Unter Wasser Design auf dem es wirklich viel zu entdecken gibt sieht einfach Hammer aus! Der Schreibstil von Anna Fleck war schon sehr ausführlich. Ich mochte ihn grundsätzlich wirklich sehr gerne, jedoch war es mir teilweise etwas zu viel Beschreibung. Das hat für mich das Buch stellenweise auch etwas zäh und langatmig gemacht. Die Protagonistin Ella war zwar süß und nett, aber irgendwie konnte ich mich nicht so recht mit ihr anfreunden. Ich kann auch gar nicht wirklich sagen warum. Es passte einfach die Chemie zwischen ihr und mir nicht so richtig. Es war jetzt nicht so als wäre sie übermäßig naiv oder so, aber irgendwie war sie mir dennoch zu…farblos. Sie kam mir einfach nicht greifbar genug vor. Ähnlich ging es mir mit Aris. Auch zu ihm konnte ich nicht so recht Zugang finden. Für mich war er sehr distanziert und geheimiskrämerisch was grundsätzlich ja passt und auch eigentlich den Reiz darstellt – aber bei ihm war mir das einfach zu lange der Fall. Es wurde halt generell alles so in die Länge gezogen dass ich langsam leider einfach die Lust daran verloren hab, herauszufinden was nun wirklich los ist. Ich konnte mich also nur sehr schlecht in die Charaktere reinfühlen und demnach kamen auch die Gefühle nicht so richtig an bei mir. Ich weiß, hier handelt es sich um ein Jugendbuch und der Liebesanteil war für ein Jugendbuch auch wirklich sehr passend – aber dennoch konnte ich keine Schmetterlinge fühlen. Die Handlung ansich fand ich eigentlich auch sehr spannend und auch wirklich gut durchdacht – aber es hat mir auch hier alles zu lange gedauert, es wurde zu viel beschrieben und zu sehr in die Länge gezogen. Ich bin dadurch leider nur sehr schleppend vorangekommen. Ich weiß nicht ob ich Band 2 lesen werde – ich denke ehrlich gesagt dass diese Geschichte einfach nicht so recht für mich passt. Was ich aber dennoch loben möchte, ist die Kreativität mit der die Autorin diese Unterwasserwelt gestaltet und beschrieben hat. Ich konnte mir vieles wirklich toll bildlich vorstellen, nur wurde ich halt leider teilweise etwas von der Menge an Beschreibungen erschlagen. Letztendlich tue ich mir unglaublich schwer das Buch zu bewerten, es war nicht schlecht, aber auch nicht das was ich erwartet hatte.

3/5

Ich weiß nicht so recht..

karinlovesbooks am 07.10.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich weiß nicht woran es liegt, aber dieses Buch hat mich so unfassbar gereizt dass ich es so schnell wie möglich haben und lesen musste. Das Cover sieht wirklich wundervoll aus! Die Perlmuttoptik, die goldenen Verzierungen. Generell das Unter Wasser Design auf dem es wirklich viel zu entdecken gibt sieht einfach Hammer aus! Der Schreibstil von Anna Fleck war schon sehr ausführlich. Ich mochte ihn grundsätzlich wirklich sehr gerne, jedoch war es mir teilweise etwas zu viel Beschreibung. Das hat für mich das Buch stellenweise auch etwas zäh und langatmig gemacht. Die Protagonistin Ella war zwar süß und nett, aber irgendwie konnte ich mich nicht so recht mit ihr anfreunden. Ich kann auch gar nicht wirklich sagen warum. Es passte einfach die Chemie zwischen ihr und mir nicht so richtig. Es war jetzt nicht so als wäre sie übermäßig naiv oder so, aber irgendwie war sie mir dennoch zu…farblos. Sie kam mir einfach nicht greifbar genug vor. Ähnlich ging es mir mit Aris. Auch zu ihm konnte ich nicht so recht Zugang finden. Für mich war er sehr distanziert und geheimiskrämerisch was grundsätzlich ja passt und auch eigentlich den Reiz darstellt – aber bei ihm war mir das einfach zu lange der Fall. Es wurde halt generell alles so in die Länge gezogen dass ich langsam leider einfach die Lust daran verloren hab, herauszufinden was nun wirklich los ist. Ich konnte mich also nur sehr schlecht in die Charaktere reinfühlen und demnach kamen auch die Gefühle nicht so richtig an bei mir. Ich weiß, hier handelt es sich um ein Jugendbuch und der Liebesanteil war für ein Jugendbuch auch wirklich sehr passend – aber dennoch konnte ich keine Schmetterlinge fühlen. Die Handlung ansich fand ich eigentlich auch sehr spannend und auch wirklich gut durchdacht – aber es hat mir auch hier alles zu lange gedauert, es wurde zu viel beschrieben und zu sehr in die Länge gezogen. Ich bin dadurch leider nur sehr schleppend vorangekommen. Ich weiß nicht ob ich Band 2 lesen werde – ich denke ehrlich gesagt dass diese Geschichte einfach nicht so recht für mich passt. Was ich aber dennoch loben möchte, ist die Kreativität mit der die Autorin diese Unterwasserwelt gestaltet und beschrieben hat. Ich konnte mir vieles wirklich toll bildlich vorstellen, nur wurde ich halt leider teilweise etwas von der Menge an Beschreibungen erschlagen. Letztendlich tue ich mir unglaublich schwer das Buch zu bewerten, es war nicht schlecht, aber auch nicht das was ich erwartet hatte.

Unsere Kund*innen meinen

Meeresglühen (Romantasy-Trilogie, Bd. 1)

von Anna Fleck

4.3/5.0

145 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Cora Köllner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Cora Köllner

Thalia Radebeul

Zum Portrait

5/5

Spannendes Fantasy-Abenteuer...

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

... mit einer gehörigen Portion Liebe und Drama, welches in zwei Welten spielt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und auch ihre jeweiligen Bewohner scheinen mehr Unterscheide als Gemeinsamkeiten zu haben Band 1 der Meeresglühen Trilogie und mich hat nicht nur das Cover überzeugt.
5/5

Spannendes Fantasy-Abenteuer...

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

... mit einer gehörigen Portion Liebe und Drama, welches in zwei Welten spielt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und auch ihre jeweiligen Bewohner scheinen mehr Unterscheide als Gemeinsamkeiten zu haben Band 1 der Meeresglühen Trilogie und mich hat nicht nur das Cover überzeugt.

Cora Köllner
  • Cora Köllner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ingbert Edenhofer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingbert Edenhofer

Thalia Essen - Allee-Center

Zum Portrait

4/5

Way down below the ocean ...

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Wie immer möchte die deutsche Jugendliche Ella ihre Ferien in Cornwall verbringen, wenn auch ihre Mutter auf sich warten lässt. Sie sieht dort einen jungen Mann, Aris, im Meer treiben und rettet ihn. Er entpuppt als ältester überlebender Sohn des Königs von Atlantis, und recht bald landen die beiden dort. Ein bisschen zu viel Freude hat Anna Fleck für meinen Geschmack an Cliffhangern am Ende von so gut wie jedem Kapitel. Man hätte sicherlich auch sonst weitergelesen. Ella ist ein bisschen simpler gestrickt, als die Autorin es vermutlich intendiert, aber Aris' Diener und bester Freund Som ist eine interessante Figur, und auch auf der Erde positioniert Fleck einige Charaktere, die das Potenzial haben, sich bedeutend in die Handlung einzubringen. Es mag nicht mein Genre sein, aber ich hätte sicherlich weit problematischer reinschnuppern können.
4/5

Way down below the ocean ...

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Wie immer möchte die deutsche Jugendliche Ella ihre Ferien in Cornwall verbringen, wenn auch ihre Mutter auf sich warten lässt. Sie sieht dort einen jungen Mann, Aris, im Meer treiben und rettet ihn. Er entpuppt als ältester überlebender Sohn des Königs von Atlantis, und recht bald landen die beiden dort. Ein bisschen zu viel Freude hat Anna Fleck für meinen Geschmack an Cliffhangern am Ende von so gut wie jedem Kapitel. Man hätte sicherlich auch sonst weitergelesen. Ella ist ein bisschen simpler gestrickt, als die Autorin es vermutlich intendiert, aber Aris' Diener und bester Freund Som ist eine interessante Figur, und auch auf der Erde positioniert Fleck einige Charaktere, die das Potenzial haben, sich bedeutend in die Handlung einzubringen. Es mag nicht mein Genre sein, aber ich hätte sicherlich weit problematischer reinschnuppern können.

Ingbert Edenhofer
  • Ingbert Edenhofer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Meeresglühen (Romantasy-Trilogie, Bd. 1)

von Anna Fleck

0 Rezensionen filtern


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4