Frau Helbing und der tote Fagottist
Band 1

Frau Helbing und der tote Fagottist

Der erste Fall. Kriminalroman

Buch (Taschenbuch)

15,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

12,99 €

Frau Helbing und der tote Fagottist

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

25.02.2021

Verlag

OKTOPUS bei Kampa

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

12,4/20,3/2,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

25.02.2021

Verlag

OKTOPUS bei Kampa

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

12,4/20,3/2,5 cm

Gewicht

284 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-311-30008-3

Weitere Bände von Frau Helbing

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wunderbarer Hamburger Krimi

Bewertung aus Wismar am 08.03.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In seinem Debütroman stellt uns Eberhard Michaely die liebenswerte Frau Helbing vor. Der Krimi ist spannend und zeichnet sich durch eine sehr gepflegten Schreibstil aus. Es ist leicht mit den Protagonisten zu symphatisieren, haben sie doch, jeder für sich, liebenswerte Schrullen. Nebenbei lernt man viel über Hamburger Besonderheiten. Das Erstlingswerk macht Lust auf mehr Fälle von Frau Helbing.

Wunderbarer Hamburger Krimi

Bewertung aus Wismar am 08.03.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In seinem Debütroman stellt uns Eberhard Michaely die liebenswerte Frau Helbing vor. Der Krimi ist spannend und zeichnet sich durch eine sehr gepflegten Schreibstil aus. Es ist leicht mit den Protagonisten zu symphatisieren, haben sie doch, jeder für sich, liebenswerte Schrullen. Nebenbei lernt man viel über Hamburger Besonderheiten. Das Erstlingswerk macht Lust auf mehr Fälle von Frau Helbing.

Witziger Krimi mit Charme

Bewertung aus Bern am 19.02.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Frau Helbing lebt seit dem Tod ihres Mannes allein. Sie kocht gerne, hält ihre Wohnung sauber und liest alle paar Tage einen Krimi. Auch den Tatort schaut sie sich gerne an. Als dann in der Wohnung über ihr der sympathische Fagottist Henning van Pohl zu Tode kommt, und der Metzgerswitwe auf diese Weise ein echter Fall praktisch vor die Tür gelegt wird, kann sie da erworbene Wissen endlich brauchen. Ihr fallen einige Details auf, von der die Polizei keine Notiz nimmt und als sie darüber sprechen will, winkt die Kommissarin nur ab. Da bleibt Frau Helbing nichts anderes übrig, als selber zu ermitteln. Nicht ungefährlich für die Seniorin, die sich aber zu helfen weiss. Ein witziger Krimi mit einer charmanten Heldin. Warum der Mann umgebracht wurde, wissen geübte KrimileserInnen schon bald, aber ich finde, das tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch.

Witziger Krimi mit Charme

Bewertung aus Bern am 19.02.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Frau Helbing lebt seit dem Tod ihres Mannes allein. Sie kocht gerne, hält ihre Wohnung sauber und liest alle paar Tage einen Krimi. Auch den Tatort schaut sie sich gerne an. Als dann in der Wohnung über ihr der sympathische Fagottist Henning van Pohl zu Tode kommt, und der Metzgerswitwe auf diese Weise ein echter Fall praktisch vor die Tür gelegt wird, kann sie da erworbene Wissen endlich brauchen. Ihr fallen einige Details auf, von der die Polizei keine Notiz nimmt und als sie darüber sprechen will, winkt die Kommissarin nur ab. Da bleibt Frau Helbing nichts anderes übrig, als selber zu ermitteln. Nicht ungefährlich für die Seniorin, die sich aber zu helfen weiss. Ein witziger Krimi mit einer charmanten Heldin. Warum der Mann umgebracht wurde, wissen geübte KrimileserInnen schon bald, aber ich finde, das tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch.

Unsere Kund*innen meinen

Frau Helbing und der tote Fagottist

von Eberhard Michaely

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Kerstin Hahne

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kerstin Hahne

Thalia Bielefeld

Zum Portrait

4/5

erster Fall ?!?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein "Cosy Crime" aus Hamburg mit einer alten Dame als Ermittlerin, die aufgrund ihres hohen Krimi-Konsums und einem gewissen Maß an Neugierde schneller als die Polizei auf der Spur des Täters ist. Charmant war er, der Mieter über Frau Helbing, aber nun ist er tot, gestorben an einem anaphylaktischem Schock und seine Wohnung wurde nach seinem Tod nachts noch durchwühlt,nur glauben wollen die Ermittler Frau Helbing das nicht. Da muss die ehemalige Fleischerin wohl selber Nachforschungen tätigen... Zwar ist uns Lesern bald klar, warum der Fagottist wirklich sterben musste - wie die Rentnerin seinen Mörder aber Mores lehrt, macht durchaus Spaß und dürfte auch etwas für (Cosy)Krimi-Leserinnen ihres Alters sein :-) Nette Nachtlektüre.
4/5

erster Fall ?!?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein "Cosy Crime" aus Hamburg mit einer alten Dame als Ermittlerin, die aufgrund ihres hohen Krimi-Konsums und einem gewissen Maß an Neugierde schneller als die Polizei auf der Spur des Täters ist. Charmant war er, der Mieter über Frau Helbing, aber nun ist er tot, gestorben an einem anaphylaktischem Schock und seine Wohnung wurde nach seinem Tod nachts noch durchwühlt,nur glauben wollen die Ermittler Frau Helbing das nicht. Da muss die ehemalige Fleischerin wohl selber Nachforschungen tätigen... Zwar ist uns Lesern bald klar, warum der Fagottist wirklich sterben musste - wie die Rentnerin seinen Mörder aber Mores lehrt, macht durchaus Spaß und dürfte auch etwas für (Cosy)Krimi-Leserinnen ihres Alters sein :-) Nette Nachtlektüre.

Kerstin Hahne
  • Kerstin Hahne
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Simone Büchner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Simone Büchner

Thalia Coburg

Zum Portrait

5/5

Applaus, Applaus Frau Helbing ermittelt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Franziska Helbing stammt aus einfachen Verhältnissen. Vierzig Jahre stand sie hinter der Theke einer Metzgerei im Hamburger Grindelviertel. Jetzt ist sie Rentnerin, Messerfachfrau und Hobbydetektivin. Auch wenn unsere Ernährungsgewohnheiten unterschiedlicher nicht sein könnten, imponiert mir Frau Helbings Intuition und Spürnase. Denn als sie des Nachts wachliegt und in der Wohnung ihres Nachbarn merkwürdige Geräusche vernimmt, lässt ihr das keine Ruhe, sie verständigt die Polizei. Tatsächlich liegt der Mann tot in seiner Wohnung - Ursache: anaphylaktischer Schock. Frau Helbing vermutet, dass ein Verbrechen vorliegt und hat den richtigen Riecher - kein Wunder, suchtet sie doch Kriminalromane weg wie nix. Im Alltag äußerst neugierig, redlich und penibel, ein wahres Talent in Sachen Ermittlung, löst sie eigenmächtig und unkonventionell ihren ersten Fall. Ein wunderbarer, höchst vergnüglicher Kriminalroman mit herrlichem Wortwitz. Der Autor ist u. a. für die Hamburger Hochbahn als Busfahrer tätig. Er begegnet vielen Menschen, sie sind ihm eine Inspirationsquelle - Frau Helbing traf er in Linie 5.
5/5

Applaus, Applaus Frau Helbing ermittelt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Franziska Helbing stammt aus einfachen Verhältnissen. Vierzig Jahre stand sie hinter der Theke einer Metzgerei im Hamburger Grindelviertel. Jetzt ist sie Rentnerin, Messerfachfrau und Hobbydetektivin. Auch wenn unsere Ernährungsgewohnheiten unterschiedlicher nicht sein könnten, imponiert mir Frau Helbings Intuition und Spürnase. Denn als sie des Nachts wachliegt und in der Wohnung ihres Nachbarn merkwürdige Geräusche vernimmt, lässt ihr das keine Ruhe, sie verständigt die Polizei. Tatsächlich liegt der Mann tot in seiner Wohnung - Ursache: anaphylaktischer Schock. Frau Helbing vermutet, dass ein Verbrechen vorliegt und hat den richtigen Riecher - kein Wunder, suchtet sie doch Kriminalromane weg wie nix. Im Alltag äußerst neugierig, redlich und penibel, ein wahres Talent in Sachen Ermittlung, löst sie eigenmächtig und unkonventionell ihren ersten Fall. Ein wunderbarer, höchst vergnüglicher Kriminalroman mit herrlichem Wortwitz. Der Autor ist u. a. für die Hamburger Hochbahn als Busfahrer tätig. Er begegnet vielen Menschen, sie sind ihm eine Inspirationsquelle - Frau Helbing traf er in Linie 5.

Simone Büchner
  • Simone Büchner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Frau Helbing und der tote Fagottist

von Eberhard Michaely

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Frau Helbing und der tote Fagottist