Marvel Must-Have: Spider-Man

Marvel Must-Have: Spider-Man

Kravens letzte Jagd

Buch (Gebundene Ausgabe)

19,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

DUELL BIS INS GRAB UND DARÜBER HINAUS
Um seine Ehre wiederherzustellen und seine Dominanz gegenüber Spider-Man zu beweisen, geht der als Kraven bekannte Superschurke und Großwildjäger Sergei Kravinoff weiter denn je: Er besiegt Spider-Man, beerdigt den Wandkrabbler in einem Grab und nimmt den Platz des Helden ein! Als brutaler Spider-Man im schwarzen Kostüm macht Kraven Jagd auf den Rattenmann und Menschenfresser Vermin und versetzt ganz New York in Angst und Schrecken.

Düster, intensiv und elegisch: der einflussreiche Klassiker von Autor J. M. DeMatteis (SPIDER-MAN: DIE KLONSAGA) und Zeichner Mike Zeck (PUNISHER: BLUTSPUR).

ENTHÄLT: WEB OF SPIDER-MAN (1985) 31-32, AMAZING SPIDER-MAN (1963) 293-294, PETER PARKER: THE SPECTACULAR SPIDER-MAN (1976) 131-132

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.06.2021

Verlag

Panini

Seitenzahl

168

Maße (L/B/H)

26,6/17,5/1,4 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.06.2021

Verlag

Panini

Seitenzahl

168

Maße (L/B/H)

26,6/17,5/1,4 cm

Gewicht

564 g

Auflage

1

Originaltitel

Web of Spider-Man (1985) #31-#32; Amazing Spider-Man (1963) #293-#294; The Spectacular Spider-Man (1976) #131-#132

Übersetzer

Reinhard Schweizer

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7416-2191-8

Dazu passende Produkte

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(1)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Für Kenner von Kraven ein Genuss, für Nichtkenner verwirrend

books and phobia aus Halle am 19.09.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Da ich bisher noch nie von den „Marvel Must-Have´s“ enttäuscht wurde, war ich gespannt welches packende Abenteuer sich hinter „Spider-Man – Kravens letzte Jagd“ verstecken würde. Ich ging den Band dabei ohne große Vorkenntnisse an und muss hier ganz ehrlich gestehen, dass mir dies förmlich das Comic-Genick brach. Denn bis dato wusste ich nicht einmal wer Kraven überhaupt war, noch hatte ich je einen Comic mit ihm gelesen. Das Gleiche traf auf Vermin zu, welcher ebenfalls eine Rolle im Band spielte. Somit ging ich allein mit den Informationen aus der Einleitung in die Geschichte. Dass diese aber nicht reichte, um Fuß in der Handlung zu fassen bemerkte ich schnell. Kraven wirkte aufgrund meiner Unkenntnisse nicht besonders beeindruckend. Er hatte zwar eine ungebändigte Wut auf Spider-Man und wollte stets und ständig einen Kampf, aber ich schrieb dies eher seinem enormen Ego zu. Mittlerweile weiß ich zwar das Kraven einer der gefürchtetsten Feinde Spider-Man´s war, aber für mich kam dies leider nicht so rüber. Ja, ich hatte an der Handlung ordentlich zu knabbern. Spannend war die ganze Sache aber trotzdem, was vor allem an der enormen Action lag. Am laufenden Band geschahen Dinge, die man mal mehr und mal weniger vorhersehen konnte. Dies lag auch daran, dass durch die Einbindung von Vermin ein weiterer Handlungsstrang geknüpft wurde. Für mich als Neuling im Spider-Verse war das aber trotzdem leider wirklich viel zu viel. Deswegen werde ich den Band auch noch einmal lesen, wenn ich mehr Comics mit Kraven gelesen habe. Dafür genoss ich es als Extra die Bleistiftzeichnungen von einigen Mick Zeck Covern sehen zu können. Das sorgte zwar nicht dafür das ich die Story besser verstand, war aber für meine Augen eine wahre Freude. Fazit: Wer bisher nur wenig von Spider-Man gelesen hat und noch keinen Kontakt mit Kraven hatte, der dürfte mit diesem Must-Have eher wenig Freude habe. Die Story die Fans reihenweise begeisterte, bot viel Action und tolle Einblicke in die Welt von Peter Parker und zwar zudem auch noch optisch wirklich ein Highlight.

Für Kenner von Kraven ein Genuss, für Nichtkenner verwirrend

books and phobia aus Halle am 19.09.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Da ich bisher noch nie von den „Marvel Must-Have´s“ enttäuscht wurde, war ich gespannt welches packende Abenteuer sich hinter „Spider-Man – Kravens letzte Jagd“ verstecken würde. Ich ging den Band dabei ohne große Vorkenntnisse an und muss hier ganz ehrlich gestehen, dass mir dies förmlich das Comic-Genick brach. Denn bis dato wusste ich nicht einmal wer Kraven überhaupt war, noch hatte ich je einen Comic mit ihm gelesen. Das Gleiche traf auf Vermin zu, welcher ebenfalls eine Rolle im Band spielte. Somit ging ich allein mit den Informationen aus der Einleitung in die Geschichte. Dass diese aber nicht reichte, um Fuß in der Handlung zu fassen bemerkte ich schnell. Kraven wirkte aufgrund meiner Unkenntnisse nicht besonders beeindruckend. Er hatte zwar eine ungebändigte Wut auf Spider-Man und wollte stets und ständig einen Kampf, aber ich schrieb dies eher seinem enormen Ego zu. Mittlerweile weiß ich zwar das Kraven einer der gefürchtetsten Feinde Spider-Man´s war, aber für mich kam dies leider nicht so rüber. Ja, ich hatte an der Handlung ordentlich zu knabbern. Spannend war die ganze Sache aber trotzdem, was vor allem an der enormen Action lag. Am laufenden Band geschahen Dinge, die man mal mehr und mal weniger vorhersehen konnte. Dies lag auch daran, dass durch die Einbindung von Vermin ein weiterer Handlungsstrang geknüpft wurde. Für mich als Neuling im Spider-Verse war das aber trotzdem leider wirklich viel zu viel. Deswegen werde ich den Band auch noch einmal lesen, wenn ich mehr Comics mit Kraven gelesen habe. Dafür genoss ich es als Extra die Bleistiftzeichnungen von einigen Mick Zeck Covern sehen zu können. Das sorgte zwar nicht dafür das ich die Story besser verstand, war aber für meine Augen eine wahre Freude. Fazit: Wer bisher nur wenig von Spider-Man gelesen hat und noch keinen Kontakt mit Kraven hatte, der dürfte mit diesem Must-Have eher wenig Freude habe. Die Story die Fans reihenweise begeisterte, bot viel Action und tolle Einblicke in die Welt von Peter Parker und zwar zudem auch noch optisch wirklich ein Highlight.

Seine letzte Jagd...

Angel1607 aus Peisching am 21.07.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Must-Have - Reihe aus dem Hause Marvel ist wirklich etwas Spezielles und "Spider-Man" ist der zweite Band, der in mein Regal einzieht. Ich mag Spider-Man bzw. Peter Parker recht gern, kannte aber Kraven - wenn ich ehrlich bin - bis jetzt noch nicht als Schurken. Er war noch nicht auf meinem Schirm und jetzt nach diesem Band tut es mir fast ein bisschen leid. Kraven ist russischer Landsmann und geht auf seine letzte Jagd. Was es mit diesem Ausdruck wirklich auf sich hat, erfährt man erst am Ende des Bandes, auch wenn es mir schon von Beginn an ein wenig klar war. Aber ich möchte euch hier ja jetzt nicht spoilern. Sowohl Kraven als auch Spider-Man sind Denker-Typen, die sich in nichts nach stehen und Kravens überraschender Sieg über Spider-Man verändert die Welt von Peter Parker. Auch Vermin wird in Kravens Plan eingesponnen. Vermin schwankt bei mir immer so zwischen mitleidserregender und grausigem Bösewicht. Im Endeffekt kann er nichts für sein Wesen, denn er wurde zu dem gemacht. Abschließend muss ich wirklich sagen, dass mir "Kravens letzte Jagd" sehr gut gefallen hat, auch weil man sie durch das Ende sehr kritisch sehen kann und laut meinen Infos auch gesehen wurde. Auch wenn Kraven als Bösewicht betitelt wird und seinen düsteren Plan unbeirrt weiterverfolgt, ist er doch müde und strahlt für mich etwas Trauriges aus. Der Zeichenstil ist toll und ich find die Tatsache, dass jede Figur ihre eigene Farbe - sowohl bei den Gedanken als auch den Sprechblasen - hat einfach toll, weil es einem als Leser einfacher macht zwischen den Charakteren und Schauplätzen zu switchen. Auf jeden Fall vollste Empfehlung meinerseits!

Seine letzte Jagd...

Angel1607 aus Peisching am 21.07.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Must-Have - Reihe aus dem Hause Marvel ist wirklich etwas Spezielles und "Spider-Man" ist der zweite Band, der in mein Regal einzieht. Ich mag Spider-Man bzw. Peter Parker recht gern, kannte aber Kraven - wenn ich ehrlich bin - bis jetzt noch nicht als Schurken. Er war noch nicht auf meinem Schirm und jetzt nach diesem Band tut es mir fast ein bisschen leid. Kraven ist russischer Landsmann und geht auf seine letzte Jagd. Was es mit diesem Ausdruck wirklich auf sich hat, erfährt man erst am Ende des Bandes, auch wenn es mir schon von Beginn an ein wenig klar war. Aber ich möchte euch hier ja jetzt nicht spoilern. Sowohl Kraven als auch Spider-Man sind Denker-Typen, die sich in nichts nach stehen und Kravens überraschender Sieg über Spider-Man verändert die Welt von Peter Parker. Auch Vermin wird in Kravens Plan eingesponnen. Vermin schwankt bei mir immer so zwischen mitleidserregender und grausigem Bösewicht. Im Endeffekt kann er nichts für sein Wesen, denn er wurde zu dem gemacht. Abschließend muss ich wirklich sagen, dass mir "Kravens letzte Jagd" sehr gut gefallen hat, auch weil man sie durch das Ende sehr kritisch sehen kann und laut meinen Infos auch gesehen wurde. Auch wenn Kraven als Bösewicht betitelt wird und seinen düsteren Plan unbeirrt weiterverfolgt, ist er doch müde und strahlt für mich etwas Trauriges aus. Der Zeichenstil ist toll und ich find die Tatsache, dass jede Figur ihre eigene Farbe - sowohl bei den Gedanken als auch den Sprechblasen - hat einfach toll, weil es einem als Leser einfacher macht zwischen den Charakteren und Schauplätzen zu switchen. Auf jeden Fall vollste Empfehlung meinerseits!

Unsere Kund*innen meinen

Marvel Must-Have: Spider-Man

von J.M. DeMatteis, Mike Zeck

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Marvel Must-Have: Spider-Man