Das Buch des Totengräbers

Ein Fall für Leopold von Herzfeldt | Temporeicher Krimi im Wien der Jahrhundertwende

Totengräber Band 1

Oliver Pötzsch

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

11,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Wenn in Wien der Tod umgeht, gibt es nur einen, der ihm alle Geheimnisse entlocken kann 

1893: Augustin Rothmayer ist Totengräber auf dem berühmten Wiener Zentralfriedhof. Ein schrulliger, jedoch hochgebildeter Kauz, der den ersten Almanach für Totengräber schreibt. Seine Ruhe wird jäh gestört, als er Besuch vom jungen Inspektor Leopold von Herzfeldt bekommt. Herzfeldt braucht einen Todes-Experten: Mehrere Dienstmädchen wurden ermordet – jede von ihnen brutal gepfählt. Der Totengräber hat schon Leichen in jeder Form gesehen, kennt alle Todesursachen und Verwesungsstufen. Er weiß, dass das Pfählen eine uralte Methode ist, um Untote unter der Erde zu halten. Geht in Wien ein abergläubischer Serientäter um? Der Inspektor und der Totengräber beginnen gemeinsam zu ermitteln und müssen feststellen, dass sich hinter den Pforten dieser glamourösen Weltstadt tiefe Abgründe auftun …

Wien zur Jahrhundertwende – Bestsellerautor Oliver Pötzsch entführt uns mit diesem spektakulären Mordfall in die dunkelsten Ecken der Stadt

»Was Leopold mithilfe eines Totengräbers und einer Telefonistin herausfindet, lässt tief in die Abgründe der walzertrunkenen Donaumonarchie blicken, wo Elend, Gewalt und Frauenhass brodeln. Und ist zugleich wegen seiner feinen lronie ein gut lesbarer Krimi mit historischem Mehrwert.«

Produktdetails

Verkaufsrang 2813
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 31.05.2021
Verlag Ullstein Paperback
Seitenzahl 448
Maße 20,6/13,9/4,5 cm
Gewicht 525 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86493-166-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.8/5.0

192 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

4/5

Guter Plott

Thomas aus Niederösterreich am 26.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eigentlich wollte ich 5 Sterne vergeben, leider gibt es dann doch etwas das mich gestört hat. Das beide hohe Polizeibeamte fast den gleichen Namen haben ist sehr irritierend. Zeitweise wusste ich nicht wer jetzt gemeint war von den beiden. Ansonsten ist es ein Top Buch das mein weiterempfehlen muss. Danke dafür!

4/5

Guter Plott

Thomas aus Niederösterreich am 26.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eigentlich wollte ich 5 Sterne vergeben, leider gibt es dann doch etwas das mich gestört hat. Das beide hohe Polizeibeamte fast den gleichen Namen haben ist sehr irritierend. Zeitweise wusste ich nicht wer jetzt gemeint war von den beiden. Ansonsten ist es ein Top Buch das mein weiterempfehlen muss. Danke dafür!

5/5

guter 1. Band

Eine Kundin/ein Kunde aus Alzey am 23.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

guter Start Ich habe mich total auf den Beginn der neuen Serie gefreut. Ich kenne den Autor schon von anderen Bücher. Dem entsprechend ist der Schreibstil gut und angenehm. Die beiden handelnden Figuren, Leo und Augustin haben mir sehr gut gefallen. Sie haben einen gut ausgestalteten Charakter und gerade über den Totengräber habe ich mich oft amüsiert. Der Beginn der Spurensicherung sowie das Wissen über den Tod von Augustin waren gleichermaßen interessant. Die Atmosphäre ist wieder gut geschrieben; wobei ich am Anfang etwas Probleme mit dem Dialekt hatte oder mich manchen Begriffen. Das hat sich dann aber auch etwas gelegt. Das Buch ist spannend und das Ende hat mich überrascht - das gefällt mir! Dennoch fand ich es teilweise etwas zu langatmig, für mich hätte es etwas kompakter sein können. Daher vergebe ich zufriedene vier Sterne und freue mich auf den zweiten Band.

5/5

guter 1. Band

Eine Kundin/ein Kunde aus Alzey am 23.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

guter Start Ich habe mich total auf den Beginn der neuen Serie gefreut. Ich kenne den Autor schon von anderen Bücher. Dem entsprechend ist der Schreibstil gut und angenehm. Die beiden handelnden Figuren, Leo und Augustin haben mir sehr gut gefallen. Sie haben einen gut ausgestalteten Charakter und gerade über den Totengräber habe ich mich oft amüsiert. Der Beginn der Spurensicherung sowie das Wissen über den Tod von Augustin waren gleichermaßen interessant. Die Atmosphäre ist wieder gut geschrieben; wobei ich am Anfang etwas Probleme mit dem Dialekt hatte oder mich manchen Begriffen. Das hat sich dann aber auch etwas gelegt. Das Buch ist spannend und das Ende hat mich überrascht - das gefällt mir! Dennoch fand ich es teilweise etwas zu langatmig, für mich hätte es etwas kompakter sein können. Daher vergebe ich zufriedene vier Sterne und freue mich auf den zweiten Band.

Unsere Kund*innen meinen

Das Buch des Totengräbers

von Oliver Pötzsch

4.8/5.0

192 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Anett Nestler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Anett Nestler

Thalia Hamburg - MERCADO

Zum Portrait

5/5

Mörderisches Lesevergnügen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In Wien geht ein brutaler Pfahlmörder um, Tote die Auferstehen und geheime Schwarze Walzer bilden den Rahmen für den neuen Krimi aus der Feder von Oliver Pötzsch. Hier stimmt die Mischung. Ein schrulliger Totengräber sorgt für herrlich morbide Stimmung. Ein jung dynamisches Landei versucht die Wiener Ermittlungsmethoden zu modernisieren. Eine schöne kluge Frau ist natürlich auch dabei. Wer historische Krimis mag, sollte unbedingt einsteigen und Fans von forensischen Details kommen ebenso auf ihre Kosten. Ich hoffe es wird bald weitere Bände geben. Extrem Lesenswert!
5/5

Mörderisches Lesevergnügen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In Wien geht ein brutaler Pfahlmörder um, Tote die Auferstehen und geheime Schwarze Walzer bilden den Rahmen für den neuen Krimi aus der Feder von Oliver Pötzsch. Hier stimmt die Mischung. Ein schrulliger Totengräber sorgt für herrlich morbide Stimmung. Ein jung dynamisches Landei versucht die Wiener Ermittlungsmethoden zu modernisieren. Eine schöne kluge Frau ist natürlich auch dabei. Wer historische Krimis mag, sollte unbedingt einsteigen und Fans von forensischen Details kommen ebenso auf ihre Kosten. Ich hoffe es wird bald weitere Bände geben. Extrem Lesenswert!

Anett Nestler
  • Anett Nestler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Wiebke Renken

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Wiebke Renken

Thalia Leuna/Günthersdorf - Einkaufszentrum Nova

Zum Portrait

5/5

Schwarze Walzer, junge Mädchen, rätselhafte Morde

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wenn Sie die Werke von Carlos Ruiz Zafon mögen, dazu noch Gerichtsmedizin a la Mark Benecke, dann liegen Sie hier richtig! Der Roman hat so einen ganz eigenen elegant-morbiden-skurrilen Charme und zeigt uns das Wien Ende des 19. Jahrhunderts. Für den jungen Kriminalinspektor Herzfeldt gilt es, eine Mordserie aufzuklären, der Leser erfährt vieles von den Anfängen der ersten technischen Möglichkeiten auf diesem Gebiet. Anton Rothmayer, ein absolutes Unikat und Totengräber, steuert seine gerichtsmedizinischen Erkenntnisse bei. Und Luzi-Wuzi (Erzherzog Ludwig-Viktor von Österreich) feiert heimlich seine rauschenden Feste... Als Hörbuch, gelesen von Hans-Jürgen, absolut genial, die Dialoge in Wienerischer Mundart, fantastisch!
5/5

Schwarze Walzer, junge Mädchen, rätselhafte Morde

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wenn Sie die Werke von Carlos Ruiz Zafon mögen, dazu noch Gerichtsmedizin a la Mark Benecke, dann liegen Sie hier richtig! Der Roman hat so einen ganz eigenen elegant-morbiden-skurrilen Charme und zeigt uns das Wien Ende des 19. Jahrhunderts. Für den jungen Kriminalinspektor Herzfeldt gilt es, eine Mordserie aufzuklären, der Leser erfährt vieles von den Anfängen der ersten technischen Möglichkeiten auf diesem Gebiet. Anton Rothmayer, ein absolutes Unikat und Totengräber, steuert seine gerichtsmedizinischen Erkenntnisse bei. Und Luzi-Wuzi (Erzherzog Ludwig-Viktor von Österreich) feiert heimlich seine rauschenden Feste... Als Hörbuch, gelesen von Hans-Jürgen, absolut genial, die Dialoge in Wienerischer Mundart, fantastisch!

Wiebke Renken
  • Wiebke Renken
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das Buch des Totengräbers

von Oliver Pötzsch

0 Rezensionen filtern


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3