Was Sara verbirgt

Was Sara verbirgt

Buch (Gebundene Ausgabe)

17,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

10.02.2021

Verlag

Urachhaus

Seitenzahl

154

Maße (L/B/H)

21,1/14,1/2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

10.02.2021

Verlag

Urachhaus

Seitenzahl

154

Maße (L/B/H)

21,1/14,1/2 cm

Gewicht

312 g

Auflage

1

Originaltitel

Det Sara skjuler

Übersetzt von

  • Holger Wolandt
  • Lotta Rüegger

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8251-5271-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Mitreißend, spannend, berührend

Sonjalein1985 am 30.05.2021

Bewertungsnummer: 1501669

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Lajla und Sara sind schon ewig beste Freundinnen und ergänzen sich perfekt. Doch als Sara eines Nachts vor Lajlas Fenster steht, ist alles anders. Lajla beschließt, herauszufinden, wer Sara vergewaltigt hat, auch wenn sie versprochen hat, dies nicht zu tun. Aber er darf nicht damit durchkommen und Lajla entscheidet sich zu handeln. Meinung: „Was Sara verbirgt“ ist ein spannender, mitreißender und schockierender Roman, der auf sensible und nachvollziehbare Art erzählt, wie es dem Opfer einer Vergewaltigung und vor allem dessen bester Freundin nach der Tat geht. Erzählt wird hierbei aus der Sicht von Lajla, die mir von der ersten Minute an sympathisch war. Sie ist taff, sportlich und stark. Aber sie ist auch wütend und verdächtigt jeden, sich an ihrer besten Freundin vergangen zu haben. Sara war mir ebenfalls sofort sympathisch und man kann ihr Verhalten gut nachvollziehen. Sie will einfach nur vergessen und weiterleben. Sie hat Angst und ist völlig verändert. Und obwohl sie Lajla bittet, nicht weiter nachzuforschen, tut diese genau das. Denn sie ist davon überzeugt, dass niemand mit so einer schrecklichen Tat durchkommen darf. Dadurch, dass der Leser nur Einblicke in Lajlas Gefühlswelt hat, schafft die Autorin eine gewisse Distanz zu der Vergewaltigung selbst. Trotzdem hat sie es geschafft, zu berühren und für das Thema zu sensibilisieren. Mich hat das Buch sehr berührt, ich war wütend, traurig und habe mitgefiebert. Ich wollte, dass der Täter gestellt wird und seine gerechte Strafe bekommt. Und ich hatte Angst, dass Lajla sich mit ihrer Ermittlung selbst in Gefahr bringt, oder eben Sara, als das Opfer. Wer ein spannendes Jugendbuch mit ernstem Hintergrund lesen möchte, der sollte hier definitiv zugreifen. Unbedingt lesen. Fazit: Unbedingt lesen.
Melden

Mitreißend, spannend, berührend

Sonjalein1985 am 30.05.2021
Bewertungsnummer: 1501669
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Lajla und Sara sind schon ewig beste Freundinnen und ergänzen sich perfekt. Doch als Sara eines Nachts vor Lajlas Fenster steht, ist alles anders. Lajla beschließt, herauszufinden, wer Sara vergewaltigt hat, auch wenn sie versprochen hat, dies nicht zu tun. Aber er darf nicht damit durchkommen und Lajla entscheidet sich zu handeln. Meinung: „Was Sara verbirgt“ ist ein spannender, mitreißender und schockierender Roman, der auf sensible und nachvollziehbare Art erzählt, wie es dem Opfer einer Vergewaltigung und vor allem dessen bester Freundin nach der Tat geht. Erzählt wird hierbei aus der Sicht von Lajla, die mir von der ersten Minute an sympathisch war. Sie ist taff, sportlich und stark. Aber sie ist auch wütend und verdächtigt jeden, sich an ihrer besten Freundin vergangen zu haben. Sara war mir ebenfalls sofort sympathisch und man kann ihr Verhalten gut nachvollziehen. Sie will einfach nur vergessen und weiterleben. Sie hat Angst und ist völlig verändert. Und obwohl sie Lajla bittet, nicht weiter nachzuforschen, tut diese genau das. Denn sie ist davon überzeugt, dass niemand mit so einer schrecklichen Tat durchkommen darf. Dadurch, dass der Leser nur Einblicke in Lajlas Gefühlswelt hat, schafft die Autorin eine gewisse Distanz zu der Vergewaltigung selbst. Trotzdem hat sie es geschafft, zu berühren und für das Thema zu sensibilisieren. Mich hat das Buch sehr berührt, ich war wütend, traurig und habe mitgefiebert. Ich wollte, dass der Täter gestellt wird und seine gerechte Strafe bekommt. Und ich hatte Angst, dass Lajla sich mit ihrer Ermittlung selbst in Gefahr bringt, oder eben Sara, als das Opfer. Wer ein spannendes Jugendbuch mit ernstem Hintergrund lesen möchte, der sollte hier definitiv zugreifen. Unbedingt lesen. Fazit: Unbedingt lesen.

Melden

Von den Folgen einer Vergewaltigung ist nicht nur die Vergewaltigte betroffen.

kvel am 16.05.2021

Bewertungsnummer: 1491740

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt, gemäß Verlagshomepage: Lajla und Sara sind ein eingespieltes Team, ein Bollwerk der Freundschaft. Doch plötzlich ist alles anders. Lajla merkt es sofort: Sara ist wie ausgewechselt, ihr Blick leer, ihre Schlagfertigkeit verschwunden, sie hat Angst – Angst vor ihrem eigenen Schatten. Und selbst wenn Lajla verspricht, nicht nachzubohren – sie muss den Mistkerl finden, der Sara vergewaltigt hat. Er darf nicht damit durchkommen! In ›Was Sara verbirgt‹ findet Kathrine Nedrejord mit größter Einsicht und Sensibilität Worte für eine Angst, Wut und Verzweiflung, die viele junge Mädchen empfinden. Sie erzählt eine bewegende, klug komponierte Geschichte über Freundschaft und Loyalität aus der Ich­-Perspektive der besten Freundin – ein effektvoller Kunstgriff, um maßvolle Distanz zu dem erschütternden Thema zu schaffen. Doch eines wird ganz klar: Nichts kann nach einer Vergewaltigung weitergehen wie bisher. Mit den Folgen muss das Opfer umgehen – und alle Menschen, die es kennen. Schweigen wäre falsch. Ein sensibles, äußerst wichtiges Buch zu einem Thema, über das man sprechen muss. Empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren. Meine Meinung – Achtung es wird aus dem Inhalt berichtet: Zur Einordnung: Die beiden Protagonisten sind Elftklässerinnen in Norwegen. Textbeispiel: „... obwohl Mama … die Winterjacke anzuziehen. Es ärgert mich, wenn Mama recht hat. Es ärgert mich, dass Sara nicht antwortet. Aber es sind verschiedene Arten von Ärger. In meinem Ärger über Sara mischt sich das Gefühl, etwas faslch gemacht zu haben.“ (S. 20) Sehr gut fand ich dieses Ringen, darum, wer die Handlungshoheit nach der Tat hat: Darf die Vergewaltigte ihrer Freundin vorschreiben, dass diese nichts unternehmen darf? Darf die Freundin es zulassen, dass die Vergwaltigte sich nicht helfen lassen will? Warum es für mich nicht zu fünf Sternen gereicht hat: Zum einen, weil es meiner Meinung nach bzgl. der Beschreibung auf der Gefühlsebene noch etwas intensiver hätte sein können. Und zum anderen, weil die Auflösung doch etwas sehr vorhersehbar war. Dies heißt aber nicht, dass es sich nicht lohnen würde diesen Jugendroman zu lesen.
Melden

Von den Folgen einer Vergewaltigung ist nicht nur die Vergewaltigte betroffen.

kvel am 16.05.2021
Bewertungsnummer: 1491740
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt, gemäß Verlagshomepage: Lajla und Sara sind ein eingespieltes Team, ein Bollwerk der Freundschaft. Doch plötzlich ist alles anders. Lajla merkt es sofort: Sara ist wie ausgewechselt, ihr Blick leer, ihre Schlagfertigkeit verschwunden, sie hat Angst – Angst vor ihrem eigenen Schatten. Und selbst wenn Lajla verspricht, nicht nachzubohren – sie muss den Mistkerl finden, der Sara vergewaltigt hat. Er darf nicht damit durchkommen! In ›Was Sara verbirgt‹ findet Kathrine Nedrejord mit größter Einsicht und Sensibilität Worte für eine Angst, Wut und Verzweiflung, die viele junge Mädchen empfinden. Sie erzählt eine bewegende, klug komponierte Geschichte über Freundschaft und Loyalität aus der Ich­-Perspektive der besten Freundin – ein effektvoller Kunstgriff, um maßvolle Distanz zu dem erschütternden Thema zu schaffen. Doch eines wird ganz klar: Nichts kann nach einer Vergewaltigung weitergehen wie bisher. Mit den Folgen muss das Opfer umgehen – und alle Menschen, die es kennen. Schweigen wäre falsch. Ein sensibles, äußerst wichtiges Buch zu einem Thema, über das man sprechen muss. Empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren. Meine Meinung – Achtung es wird aus dem Inhalt berichtet: Zur Einordnung: Die beiden Protagonisten sind Elftklässerinnen in Norwegen. Textbeispiel: „... obwohl Mama … die Winterjacke anzuziehen. Es ärgert mich, wenn Mama recht hat. Es ärgert mich, dass Sara nicht antwortet. Aber es sind verschiedene Arten von Ärger. In meinem Ärger über Sara mischt sich das Gefühl, etwas faslch gemacht zu haben.“ (S. 20) Sehr gut fand ich dieses Ringen, darum, wer die Handlungshoheit nach der Tat hat: Darf die Vergewaltigte ihrer Freundin vorschreiben, dass diese nichts unternehmen darf? Darf die Freundin es zulassen, dass die Vergwaltigte sich nicht helfen lassen will? Warum es für mich nicht zu fünf Sternen gereicht hat: Zum einen, weil es meiner Meinung nach bzgl. der Beschreibung auf der Gefühlsebene noch etwas intensiver hätte sein können. Und zum anderen, weil die Auflösung doch etwas sehr vorhersehbar war. Dies heißt aber nicht, dass es sich nicht lohnen würde diesen Jugendroman zu lesen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Was Sara verbirgt

von Kathrine Nedrejord

4.7

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Carmen Paasche

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Carmen Paasche

Thalia Stendal

Zum Portrait

4/5

Toller Jugendroman!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was ist mit Sara passiert? Warum verhält sie sich plötzlich so merkwürdig? Sara möchte mit niemanden darüber reden, auch nicht mit ihrer besten Freundin Lajla. Doch Lajla tut alles, um heraus zu finden, was Sara zu gestoßen ist. Wird ihre Freundschaft das überstehen? Lajla hält sich nämlich nicht an die Abmachung, sich nicht weiter einzumischen.! Aber sie möchte Sara einfach nur helfen, weil sie ihre alte Freundin zurück haben möchte. Ein sehr gutes Jugendbuch.
4/5

Toller Jugendroman!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was ist mit Sara passiert? Warum verhält sie sich plötzlich so merkwürdig? Sara möchte mit niemanden darüber reden, auch nicht mit ihrer besten Freundin Lajla. Doch Lajla tut alles, um heraus zu finden, was Sara zu gestoßen ist. Wird ihre Freundschaft das überstehen? Lajla hält sich nämlich nicht an die Abmachung, sich nicht weiter einzumischen.! Aber sie möchte Sara einfach nur helfen, weil sie ihre alte Freundin zurück haben möchte. Ein sehr gutes Jugendbuch.

Carmen Paasche
  • Carmen Paasche
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Was Sara verbirgt

von Kathrine Nedrejord

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Was Sara verbirgt