Game Changer

Game Changer

Hörbuch (CD)

49,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

6,73 €
Variante: CD (2021)

Game Changer

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 18,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 7,89 €
eBook

eBook

ab 6,73 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 46,99 €

Details

Medium

CD

Sprecher

Andrew Eiden + weitere

Spieldauer

10 Stunden und 4 Minuten

Altersempfehlung

12 - 17 Jahr(e)

Beschreibung

Details

Medium

CD

Sprecher

Spieldauer

10 Stunden und 4 Minuten

Altersempfehlung

12 - 17 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

09.02.2021

Verlag

HarperCollins

Sprache

Englisch

EAN

9781799948759

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(1)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Die Story ließ mich etwas zwiegespalten zurück...

Uwes-Leselounge am 09.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

STORYBOARD: Ash, ein weißer, heterosexueller junger Mann aus der Mittelschicht, wird eines Freitags in eine andere Dimension katapultiert und bekommt dort die Möglichkeit, die Welt zu verändern. Schlagartig ist er der Mittelpunkt des Universums. Bei dem Versuch herauszufinden, warum ihm diese Fähigkeit zuteilwurde, führt er versehentlich die Rassentrennung wieder ein. Um seinen Fehler rückgängig zu machen, versucht er alles in seiner Macht stehende zu tun, doch dabei muss er feststellen, dass es unendlich viele Möglichkeiten gibt, alles noch viel schlimmer zu machen. MEINUNG: Die Idee hinter "Game Changer. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, alles falsch zu machen" von Neal Shusterman fand ich super interessant. Was wäre, wenn man plötzlich die Macht besitzen würde, Ereignisse zu verändern? Wo würde man beginnen und vor allem, wie würde man diese korrigieren? Unter anderem diese Fragen stellte ich mir, nachdem ich mir den Klappentext durchgelesen hatte. Ich fand es mega faszinierend und entsprechend hohe Erwartungen hatte ich an die Story. Ash, ist ein weißer, heterosexueller junger Mann, der zwar viele Freunde und mit Leo auch einen besten Freund hat, aber die Bindung zu seinem Bruder, Hunter, und seinen Eltern, besonders die zu seinem Vater, ist nicht wirklich vorhanden. Eine große Leidenschaft von ihm ist Football spielen, darin ist er gut, dafür sind seine schulischen Leistungen eher durchschnittlich, weshalb er in Mathe Nachhilfe von Paul, einem älteren Jungen, bekommt. So ist Ash auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und seinem Platz im Universum. Und genau diese Chance bekommt er, denn plötzlich ist er der Mittelpunkt des Universums und erhält die Macht alles zu verändern. Als Ash an einem Freitagabend beim Spiel den Quaterback des gegnerischen Teams tackelt, gerät seine Welt das erste Mal in Schieflage und nachdem er wieder zu sich kommt, muss er feststellen, dass er sich in einer neuen Realität befindet. Zwar sind die Unterschiede nur sehr gering, doch Ash fallen diese nach und nach auf. Selbstverständlich ist dies nur der Auftakt, zu weiteren Verschiebungen innerhalb der Handlung. Und genau da fingen meine Probleme mit Ash an. Empfand ich ihn vor der ersten Realitätsverschiebung noch als klug und durchaus auch mit einer Portion Weitsicht für gewisse Dinge gesegnert, wurde für mich sein Verhalten mit jedem Sprung seltsamer. Ich verstand einfach nicht, weshalb er das Alles nicht hinterfragte, sondern es mehr oder weniger geschehen ließ. Natürlich möchte er wieder mit aller Macht in seine Wirklichkeit zurück und ebenso müssen hierbei natürlich Probleme bewältigt werden, um dieses Ziel zu erreichen, aber irgendwie konnte er mich nicht in Gänze überzeugen. Auch hat der Autor für mich diese Ereignisse nicht immer glaubwürdig dargestellt bzw. die Hintergründe dafür gut erläutert. Ich fragte mich, weshalb ausgerechnet Ash ausgewählt wurde. Ich fragte mich, warum ausgerechnet Ash ausgewählt wurde und es blieben auch sonst noch einige Fragen offen. Was Neal Shusterman allerdings für mein Empfinden gut in die Handlung eingebunden hat, sind die Themen Freundschaft, Gleichberechtigung, Diskriminierung, Mobbing, Rassentrennung, Intoleranz sowie Homophobie. Dies regt definitiv zu Nachdenken an. Schön fand ich die Freundschaft zwischen Ash und Leo. Beide würden für den jeweils anderen durchs Feuer gehen, dabei steht die Hautfarbe, Leo ist Afroamerikaner, nie zur Diskussion. Auch als in einer anderen Realität die beiden nicht befreundet sind und die Gesellschaft in weißer und schwarzer Herkunft getrennt ist, finden die beiden zueinander. Ebenfalls gut gefallen hat mir, dass Ash mit Katie eine Person hat, die in jeder neuen Welt an seiner Seite ist. Mit jedem neuen Sprung wurde die Story für mich zunehmend anstrengender zu lesen, denn so manche Veränderungen die Ash widerfuhren, fand ich etwas sehr überspitzt dargestellt. Entsprechend zäh kam mir das Ganze vor und ich fragte mich, wie der Autor dies zu einem zufriedenstellenden Ende bringen sollte. FAZIT & BEWERTUNG: "Game Changer. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, alles falsch zu machen" (Fischer/Sauerländer) von Neal Shusterman lässt mich zwiegespalten zurück. Der von ihm gewählte Ansatz, was würde man verändern, wenn einem die Chance dazu geboten wird, gefällt mir nach wie vor, auch die Themen, wie Freundschaft, Intoleranz gegenüber Andersartigkeit jeglicher Art oder Diskriminierung sind wichtige Aspekte und doch fehlte mir hier die tiefere Bedeutung in dieser Geschichte. So reichte es leider nur zu 3,5 von 5 Nosinggläser.

Die Story ließ mich etwas zwiegespalten zurück...

Uwes-Leselounge am 09.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

STORYBOARD: Ash, ein weißer, heterosexueller junger Mann aus der Mittelschicht, wird eines Freitags in eine andere Dimension katapultiert und bekommt dort die Möglichkeit, die Welt zu verändern. Schlagartig ist er der Mittelpunkt des Universums. Bei dem Versuch herauszufinden, warum ihm diese Fähigkeit zuteilwurde, führt er versehentlich die Rassentrennung wieder ein. Um seinen Fehler rückgängig zu machen, versucht er alles in seiner Macht stehende zu tun, doch dabei muss er feststellen, dass es unendlich viele Möglichkeiten gibt, alles noch viel schlimmer zu machen. MEINUNG: Die Idee hinter "Game Changer. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, alles falsch zu machen" von Neal Shusterman fand ich super interessant. Was wäre, wenn man plötzlich die Macht besitzen würde, Ereignisse zu verändern? Wo würde man beginnen und vor allem, wie würde man diese korrigieren? Unter anderem diese Fragen stellte ich mir, nachdem ich mir den Klappentext durchgelesen hatte. Ich fand es mega faszinierend und entsprechend hohe Erwartungen hatte ich an die Story. Ash, ist ein weißer, heterosexueller junger Mann, der zwar viele Freunde und mit Leo auch einen besten Freund hat, aber die Bindung zu seinem Bruder, Hunter, und seinen Eltern, besonders die zu seinem Vater, ist nicht wirklich vorhanden. Eine große Leidenschaft von ihm ist Football spielen, darin ist er gut, dafür sind seine schulischen Leistungen eher durchschnittlich, weshalb er in Mathe Nachhilfe von Paul, einem älteren Jungen, bekommt. So ist Ash auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und seinem Platz im Universum. Und genau diese Chance bekommt er, denn plötzlich ist er der Mittelpunkt des Universums und erhält die Macht alles zu verändern. Als Ash an einem Freitagabend beim Spiel den Quaterback des gegnerischen Teams tackelt, gerät seine Welt das erste Mal in Schieflage und nachdem er wieder zu sich kommt, muss er feststellen, dass er sich in einer neuen Realität befindet. Zwar sind die Unterschiede nur sehr gering, doch Ash fallen diese nach und nach auf. Selbstverständlich ist dies nur der Auftakt, zu weiteren Verschiebungen innerhalb der Handlung. Und genau da fingen meine Probleme mit Ash an. Empfand ich ihn vor der ersten Realitätsverschiebung noch als klug und durchaus auch mit einer Portion Weitsicht für gewisse Dinge gesegnert, wurde für mich sein Verhalten mit jedem Sprung seltsamer. Ich verstand einfach nicht, weshalb er das Alles nicht hinterfragte, sondern es mehr oder weniger geschehen ließ. Natürlich möchte er wieder mit aller Macht in seine Wirklichkeit zurück und ebenso müssen hierbei natürlich Probleme bewältigt werden, um dieses Ziel zu erreichen, aber irgendwie konnte er mich nicht in Gänze überzeugen. Auch hat der Autor für mich diese Ereignisse nicht immer glaubwürdig dargestellt bzw. die Hintergründe dafür gut erläutert. Ich fragte mich, weshalb ausgerechnet Ash ausgewählt wurde. Ich fragte mich, warum ausgerechnet Ash ausgewählt wurde und es blieben auch sonst noch einige Fragen offen. Was Neal Shusterman allerdings für mein Empfinden gut in die Handlung eingebunden hat, sind die Themen Freundschaft, Gleichberechtigung, Diskriminierung, Mobbing, Rassentrennung, Intoleranz sowie Homophobie. Dies regt definitiv zu Nachdenken an. Schön fand ich die Freundschaft zwischen Ash und Leo. Beide würden für den jeweils anderen durchs Feuer gehen, dabei steht die Hautfarbe, Leo ist Afroamerikaner, nie zur Diskussion. Auch als in einer anderen Realität die beiden nicht befreundet sind und die Gesellschaft in weißer und schwarzer Herkunft getrennt ist, finden die beiden zueinander. Ebenfalls gut gefallen hat mir, dass Ash mit Katie eine Person hat, die in jeder neuen Welt an seiner Seite ist. Mit jedem neuen Sprung wurde die Story für mich zunehmend anstrengender zu lesen, denn so manche Veränderungen die Ash widerfuhren, fand ich etwas sehr überspitzt dargestellt. Entsprechend zäh kam mir das Ganze vor und ich fragte mich, wie der Autor dies zu einem zufriedenstellenden Ende bringen sollte. FAZIT & BEWERTUNG: "Game Changer. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, alles falsch zu machen" (Fischer/Sauerländer) von Neal Shusterman lässt mich zwiegespalten zurück. Der von ihm gewählte Ansatz, was würde man verändern, wenn einem die Chance dazu geboten wird, gefällt mir nach wie vor, auch die Themen, wie Freundschaft, Intoleranz gegenüber Andersartigkeit jeglicher Art oder Diskriminierung sind wichtige Aspekte und doch fehlte mir hier die tiefere Bedeutung in dieser Geschichte. So reichte es leider nur zu 3,5 von 5 Nosinggläser.

positiv überrascht

DJ aus Wien am 03.10.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

am anfang war ich skeptisch doch es ist sehr schön geschrieben und nicht langezogen wie viele jugendbücher.

positiv überrascht

DJ aus Wien am 03.10.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

am anfang war ich skeptisch doch es ist sehr schön geschrieben und nicht langezogen wie viele jugendbücher.

Unsere Kund*innen meinen

Game Changer

von Neal Shusterman

4.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Chantal Haußmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Chantal Haußmann

Thalia Dallgow-Döberitz - HavelPark

Zum Portrait

5/5

An inspiring and mind-blowing novel about acceptance, morals and racism!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Gamechanger" by Shusterman is an incredible young adult fantasy novel, which I greatly enjoyed reading. It was gripping, emotional and even eye-opening at some points. The author brought up important issues in our society while keeping a sharp sense of humour throughout the whole piece of writing. Ash's sarcastic thoughts got me grinning through half of the book! I loved the whole experience this story, these characters and different worlds gave me. "Gamechanger" touches on many meaningful topics like acceptance, self-discovery, racism, morals, friendship and so on. I can genuinely recommend it to anyone, who wants to look at the world around them through a different pair of eyes. Simply put: Read it, it's an inspiring and mind-blowing book!
5/5

An inspiring and mind-blowing novel about acceptance, morals and racism!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Gamechanger" by Shusterman is an incredible young adult fantasy novel, which I greatly enjoyed reading. It was gripping, emotional and even eye-opening at some points. The author brought up important issues in our society while keeping a sharp sense of humour throughout the whole piece of writing. Ash's sarcastic thoughts got me grinning through half of the book! I loved the whole experience this story, these characters and different worlds gave me. "Gamechanger" touches on many meaningful topics like acceptance, self-discovery, racism, morals, friendship and so on. I can genuinely recommend it to anyone, who wants to look at the world around them through a different pair of eyes. Simply put: Read it, it's an inspiring and mind-blowing book!

Chantal Haußmann
  • Chantal Haußmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Lara Morelli

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Lara Morelli

Thalia Sulzbach - Main-Taunus-Zentrum

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Another amazing book by Neal Shusterman! Relevant topics like racism or sexism are brought up in this gripping story about parallel universes and make you think about your own actions. With unexpected plot-twists and vivid characters, "Game Changer" is a book you won't forget.
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Another amazing book by Neal Shusterman! Relevant topics like racism or sexism are brought up in this gripping story about parallel universes and make you think about your own actions. With unexpected plot-twists and vivid characters, "Game Changer" is a book you won't forget.

Lara Morelli
  • Lara Morelli
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Game Changer

von Neal Shusterman

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Game Changer