Emma

Emma

Der Geist der Wälder

Buch (Taschenbuch)

14,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Emma

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,99 €
eBook

eBook

ab 5,49 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.05.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

21/14,8/3,1 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.05.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

21/14,8/3,1 cm

Gewicht

645 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7534-0277-2

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine mutige und unerschrockene Frau!

Jeanette Lube aus Magdeburg am 09.07.2021

Bewertungsnummer: 1525014

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch erschien 2021 im Verlag Books on Demand und beinhaltet 438 Seiten. ,Freiheit! Das ist alles, was ich mein Leben lang von euch höre, aber das einzige, das ihr zustande bringt, ist, die Seelen eurer Kinder zu vergiften!´ - Emma klagt in ihrer dunkelsten Stunde die Salpeterer an, die doch nur verzweifelt versuchen, sich aus der Leibeigenschaft des Klosters zu befreien. Emma ist eine Außenseiterin im Dorf. Aber die Bauern könnten nicht auf sie verzichten. Um sie nicht gebären zu müssen, wählte ihre Mutter den Tod. Ihren Vater kennt sie nicht und der Mann, den sie liebt, führt eine andere heim. Nur der Wasserfall bringt ihr Trost, denn dieser ist ein magischer Ort… Der Schreibstil der Autorin Gaby Strittmatter gefällt mir sehr gut. Wir befinden uns im Jahr 1709 in Görwihl. Emma wird geboren, ihre Mutter möchte aber nicht die Schmach der Dorfbewohner erleben. Daher wählt sie für sich den Tod. So wächst Emma bei Elisabeth auf. Elisabeth ist Hebamme und kennt sich wunderbar mit Kräutern auf. Emma erlebt bei ihr eine wunderbare Kindheit. Sie ist neugierig und stellt viele Fragen und wächst zu einer jungen Frau heran, die für die Freiheit kämpft und sich nichts gefallen lässt. Trotzdem erlebt sie einiges und muss sich auch wirklich Schlimmes gefallen lassen, was ihr echt zu schaffen macht. Mehr verrate ich euch aber nicht. Ich habe mich sehr wohl in und mit dieser Geschichte gefühlt und konnte mich aufgrund des tollen Schreibstils sehr gut in die damalige Zeit hineinversetzen. Ich erlebte aufregende, spannende und fesselnde Lesestunden und jagte mit Emma durch die Wälder. Sie hat einen absoluten Gerechtigkeitssinn, für den sie sich komplett einsetzt. Da können sich die Bauern echt ein Scheibchen abschneiden. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und habe Emma gedanklich direkt vor meinen Augen gehabt. Was für eine packende Geschichte, die mich von der ersten Seite an so sehr in ihren Bann gezogen hat , dass ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte und es an einem Tag regelrecht durchgesuchtet habe. Emma wird anfangs von allen anderen, außer Elisabeth, abgelehnt und muss um ihre Anerkennung kämpfen. Und dann gibt es da auch noch Martin… Aber lest selbst! Diese Geschichte wird euch mitreißen. Das Buch beginnt im Jahr 1709 und endet im Jahr 1746. Was für eine Zeit! Emma ist mir sehr ans Herz gewachsen und ich habe mit ihr gefiebert, gelitten, gelacht und geweint und an ihrer Seite eine wirklich spannende und aufregende Zeit erlebt. Besonders toll fand ich, dass Emma einen Ort hatte, an dem sie absolute Ruhe fand, nämlich den Wasserfall. Die Autorin hat die damalige Zeit sehr gut und mit viel Liebe zum Detail dargestellt und mich mit diesem tollen Buch begeistert, fasziniert und komplett überzeugt. Danke für dieses Leseerlebnis, das ich euch sehr gern weiterempfehle!
Melden

Eine mutige und unerschrockene Frau!

Jeanette Lube aus Magdeburg am 09.07.2021
Bewertungsnummer: 1525014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch erschien 2021 im Verlag Books on Demand und beinhaltet 438 Seiten. ,Freiheit! Das ist alles, was ich mein Leben lang von euch höre, aber das einzige, das ihr zustande bringt, ist, die Seelen eurer Kinder zu vergiften!´ - Emma klagt in ihrer dunkelsten Stunde die Salpeterer an, die doch nur verzweifelt versuchen, sich aus der Leibeigenschaft des Klosters zu befreien. Emma ist eine Außenseiterin im Dorf. Aber die Bauern könnten nicht auf sie verzichten. Um sie nicht gebären zu müssen, wählte ihre Mutter den Tod. Ihren Vater kennt sie nicht und der Mann, den sie liebt, führt eine andere heim. Nur der Wasserfall bringt ihr Trost, denn dieser ist ein magischer Ort… Der Schreibstil der Autorin Gaby Strittmatter gefällt mir sehr gut. Wir befinden uns im Jahr 1709 in Görwihl. Emma wird geboren, ihre Mutter möchte aber nicht die Schmach der Dorfbewohner erleben. Daher wählt sie für sich den Tod. So wächst Emma bei Elisabeth auf. Elisabeth ist Hebamme und kennt sich wunderbar mit Kräutern auf. Emma erlebt bei ihr eine wunderbare Kindheit. Sie ist neugierig und stellt viele Fragen und wächst zu einer jungen Frau heran, die für die Freiheit kämpft und sich nichts gefallen lässt. Trotzdem erlebt sie einiges und muss sich auch wirklich Schlimmes gefallen lassen, was ihr echt zu schaffen macht. Mehr verrate ich euch aber nicht. Ich habe mich sehr wohl in und mit dieser Geschichte gefühlt und konnte mich aufgrund des tollen Schreibstils sehr gut in die damalige Zeit hineinversetzen. Ich erlebte aufregende, spannende und fesselnde Lesestunden und jagte mit Emma durch die Wälder. Sie hat einen absoluten Gerechtigkeitssinn, für den sie sich komplett einsetzt. Da können sich die Bauern echt ein Scheibchen abschneiden. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und habe Emma gedanklich direkt vor meinen Augen gehabt. Was für eine packende Geschichte, die mich von der ersten Seite an so sehr in ihren Bann gezogen hat , dass ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte und es an einem Tag regelrecht durchgesuchtet habe. Emma wird anfangs von allen anderen, außer Elisabeth, abgelehnt und muss um ihre Anerkennung kämpfen. Und dann gibt es da auch noch Martin… Aber lest selbst! Diese Geschichte wird euch mitreißen. Das Buch beginnt im Jahr 1709 und endet im Jahr 1746. Was für eine Zeit! Emma ist mir sehr ans Herz gewachsen und ich habe mit ihr gefiebert, gelitten, gelacht und geweint und an ihrer Seite eine wirklich spannende und aufregende Zeit erlebt. Besonders toll fand ich, dass Emma einen Ort hatte, an dem sie absolute Ruhe fand, nämlich den Wasserfall. Die Autorin hat die damalige Zeit sehr gut und mit viel Liebe zum Detail dargestellt und mich mit diesem tollen Buch begeistert, fasziniert und komplett überzeugt. Danke für dieses Leseerlebnis, das ich euch sehr gern weiterempfehle!

Melden

Die Geschichte der Waldbauern im Schwarzwald

Ulrike's Bücherschrank am 20.04.2021

Bewertungsnummer: 1470272

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Göhrwihl Anno 1719 : Emma die als Waise bei Elisabeth , der Hebamme und Kräuterfrau des Dorfes , aufwächst soll später in Elisabeths Fußstapfen treten . Sie lernt Martin kennen der aber schon vergeben ist ... Der Schreib - und Erzählstil ist bildhaft , ruhig und flüssig zu lesen . Die Protagonisten passen sehr gut zu dieser Geschichte sie sind glaubwürdig und passend dargestellt . Die Spannung erhöht sich langsam aber stetig , so dass ich immer dableiben musste . Ab ca . der Mitte des Buches wird die Geschichte fesselnd . Fazit : Dieser opulente Roman hat mir sofort nach den ersten Seiten gefallen . Er fängt 1709 an und endet 1746 . Die Autorin hat ihn sehr detailliert und zudem interessant geschrieben . Emma die alles wissen möchte und alles hinterfragt , was in dieser Zeit fast unmöglich war besonders als Mädchen und Frau , sticht sehr heraus . Zudem war sie mir gleich sympathisch . Die Charaktere werden so beschrieben als könnten sie aus einem Film stammen . Emma widersetzt sich den kirchlichen und auch den bäuerlichen Regeln , sie geht ihren eigenen Weg . Heutzutage würde man von Frauenpower sprechen . In ihrem Dorf wird sie von den alten Bewohnern nicht angenommen . Die Kirche spielt dabei eine große Rolle . Es ist eine Liebesgeschichte die sich im Gewirr des Krieges zwischen Bauern , Kirche und dem Kaiser aus Österreich abspielt . Die Geschichte der Salpeterer die sich der Leibeigenschaft des Klosters lösen wollen und einen Aufstand wagen hat mich sehr gefesselt auch weil die Autorin die Geschichte packend und spannungsvoll geschrieben hat . Dieser historischer Roman zählt zu meinen Favoriten und bekommt meine klare Leseempfehlung . Es ist ein gelungenes Werk in dem viel Mühe steckt und das empfand ich von Seite zu Seite mehr .
Melden

Die Geschichte der Waldbauern im Schwarzwald

Ulrike's Bücherschrank am 20.04.2021
Bewertungsnummer: 1470272
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Göhrwihl Anno 1719 : Emma die als Waise bei Elisabeth , der Hebamme und Kräuterfrau des Dorfes , aufwächst soll später in Elisabeths Fußstapfen treten . Sie lernt Martin kennen der aber schon vergeben ist ... Der Schreib - und Erzählstil ist bildhaft , ruhig und flüssig zu lesen . Die Protagonisten passen sehr gut zu dieser Geschichte sie sind glaubwürdig und passend dargestellt . Die Spannung erhöht sich langsam aber stetig , so dass ich immer dableiben musste . Ab ca . der Mitte des Buches wird die Geschichte fesselnd . Fazit : Dieser opulente Roman hat mir sofort nach den ersten Seiten gefallen . Er fängt 1709 an und endet 1746 . Die Autorin hat ihn sehr detailliert und zudem interessant geschrieben . Emma die alles wissen möchte und alles hinterfragt , was in dieser Zeit fast unmöglich war besonders als Mädchen und Frau , sticht sehr heraus . Zudem war sie mir gleich sympathisch . Die Charaktere werden so beschrieben als könnten sie aus einem Film stammen . Emma widersetzt sich den kirchlichen und auch den bäuerlichen Regeln , sie geht ihren eigenen Weg . Heutzutage würde man von Frauenpower sprechen . In ihrem Dorf wird sie von den alten Bewohnern nicht angenommen . Die Kirche spielt dabei eine große Rolle . Es ist eine Liebesgeschichte die sich im Gewirr des Krieges zwischen Bauern , Kirche und dem Kaiser aus Österreich abspielt . Die Geschichte der Salpeterer die sich der Leibeigenschaft des Klosters lösen wollen und einen Aufstand wagen hat mich sehr gefesselt auch weil die Autorin die Geschichte packend und spannungsvoll geschrieben hat . Dieser historischer Roman zählt zu meinen Favoriten und bekommt meine klare Leseempfehlung . Es ist ein gelungenes Werk in dem viel Mühe steckt und das empfand ich von Seite zu Seite mehr .

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Emma

von Gaby Strittmatter

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Emma