Doppelt oder nichts, sagt das Glück

Doppelt oder nichts, sagt das Glück

Buch (Taschenbuch)

11,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Doppelt oder nichts, sagt das Glück

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung


Als sich die Schwangeren Leonie und Emily im Geburtsvorbereitungskurs begegnen, prallen zwei Welten aufeinander. Emily ist sensibel und sehr darauf bedacht, bei ihrem ersten Baby alles richtig zu machen. Leonie hingegen sieht ihre Schwangerschaft eher pragmatisch. Mit Karriere, neuem Partner und Familienstreitigkeiten hat sie zu viel um die Ohren, um sich auch noch um Babyausstattung und Hebamme zu kümmern. Die einzige Gemeinsamkeit der Frauen scheint es zu sein, dass die Väter ihrer Kinder beide Peter heißen. Na, so ein Zufall.

 

Dann betritt Peter den Kursraum, und ihnen klappt die Kinnlade herunter. Offensichtlich stammen ihre ungeborenen Babys von ein- und demselben Peter! Und damit nimmt das Chaos seinen Lauf.

Liane Mars schreibt seit Jahren Liebes- und Fantasyromane mit viel Romantik, skurrilen Orten und zauberhaften Heldinnen. Sie liebt überraschende Wendungen und wechselt gerne von düsteren Geheimnissen zu Dialogen zum Schmunzeln - Wohlfühlbücher, die fesseln und die Zeit vergessen lassen. Sie kommt aus dem Ruhrpott, mag das Sauerland sehr und natürlich Kaffee. Zusammen mit ihrem Mann, ihrer Tochter und ihrem Hund lebt sie in Schwerte.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.12.2021

Verlag

HarperCollins

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

17,9/12,5/4,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.12.2021

Verlag

HarperCollins

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

17,9/12,5/4,5 cm

Gewicht

371 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7499-0230-9

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Zwei Frauen, zwei Babys, ein Vater

Eva_G am 28.04.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Emily ist vor nicht allzu langer Zeit nach Heiligenhafen an der Ostsee gezogen, denn ihr Mann Peter musste beruflich dorthin und sie hat sich in die alte Villa am Strand sofort verliebt. Ihr Haus liebt sie weiterhin, doch ihr Mann ist momentan so wenig bei ihr, dass sie sich einsam fühlt. Gerade in der ersten Zeit der langersehnten Schwangerschaft konnte sie ihr Heim kaum verlassen, da ihr ständig übel war und sie war so viel allein. Aber das ändert sich jetzt, denn sie hat sich zum Geburtsvorbereitungskurs angemeldet. Leider macht die Schwangere neben ihr keinen Hehl daraus, dass sie vom Stillen und der normalen Geburt nichts hält. Da ist schlechte Stimmung bei der Hebamme und den anderen Kursteilnehmerinnen vorherbestimmt, aber Emily greift ein und versucht zu schlichten, was ihr sogar ein bisschen gelingt. Nach dem Kurs sieht sie besagte Schwangere in schlechtem Zustand auf dem Flur sitzen und kann nicht anders, als ihr zu helfen. Das wird der Beginn einer zarten Freundschaft sein, wovon beide aber noch nichts wissen. Wovon sie auch nichts wissen ist, dass der Peter, über den beide sprechen, derselbe ist und sie das alles noch auf eine harte Probe stellen wird... Der neue Roman von Liane Mars klingt auf den ersten Blick und wenn man dem Klappentext Glauben schenken mag, eher vorhersehbar und oberflächlich. Beim Lesen stellt sich aber heraus, wie viele Gedanken sich die Autorin rund um dieses, doch eher unkonventionelle Szenario gemacht hat und dass viel Tiefgang und Feingefühl im ganzen Roman steckt. Durch die einfache und gut zu lesende Sprache fliegen die Seiten nur so dahin. Niemals hätte ich mir das erwartet, als ich mit dem Lesen begonnen habe. Denn die Freundschaft der Frauen ist herzerwärmend und doch spannungsgeladen und macht die Handlung so unvorhersehbar und interessant. Ich mochte Leonie anfangs weniger, da sie ihre Rolle wirklich überzeugend gespielt hat, doch mit der Zeit kann man immer weiter hinter die Maske blicken und sieht die wahre, verletzliche Leonie. Emily dagegen mochte ich von Anfang an, auch wenn sie mir oft etwas zu passiv und offensiv reagiert hat, aber das ändert sich ja im Laufe der Zeit. Insgesamt ein sehr überraschender Roman, der mich mit seiner außergewöhnlichen Geschichte fesseln konnte.

Zwei Frauen, zwei Babys, ein Vater

Eva_G am 28.04.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Emily ist vor nicht allzu langer Zeit nach Heiligenhafen an der Ostsee gezogen, denn ihr Mann Peter musste beruflich dorthin und sie hat sich in die alte Villa am Strand sofort verliebt. Ihr Haus liebt sie weiterhin, doch ihr Mann ist momentan so wenig bei ihr, dass sie sich einsam fühlt. Gerade in der ersten Zeit der langersehnten Schwangerschaft konnte sie ihr Heim kaum verlassen, da ihr ständig übel war und sie war so viel allein. Aber das ändert sich jetzt, denn sie hat sich zum Geburtsvorbereitungskurs angemeldet. Leider macht die Schwangere neben ihr keinen Hehl daraus, dass sie vom Stillen und der normalen Geburt nichts hält. Da ist schlechte Stimmung bei der Hebamme und den anderen Kursteilnehmerinnen vorherbestimmt, aber Emily greift ein und versucht zu schlichten, was ihr sogar ein bisschen gelingt. Nach dem Kurs sieht sie besagte Schwangere in schlechtem Zustand auf dem Flur sitzen und kann nicht anders, als ihr zu helfen. Das wird der Beginn einer zarten Freundschaft sein, wovon beide aber noch nichts wissen. Wovon sie auch nichts wissen ist, dass der Peter, über den beide sprechen, derselbe ist und sie das alles noch auf eine harte Probe stellen wird... Der neue Roman von Liane Mars klingt auf den ersten Blick und wenn man dem Klappentext Glauben schenken mag, eher vorhersehbar und oberflächlich. Beim Lesen stellt sich aber heraus, wie viele Gedanken sich die Autorin rund um dieses, doch eher unkonventionelle Szenario gemacht hat und dass viel Tiefgang und Feingefühl im ganzen Roman steckt. Durch die einfache und gut zu lesende Sprache fliegen die Seiten nur so dahin. Niemals hätte ich mir das erwartet, als ich mit dem Lesen begonnen habe. Denn die Freundschaft der Frauen ist herzerwärmend und doch spannungsgeladen und macht die Handlung so unvorhersehbar und interessant. Ich mochte Leonie anfangs weniger, da sie ihre Rolle wirklich überzeugend gespielt hat, doch mit der Zeit kann man immer weiter hinter die Maske blicken und sieht die wahre, verletzliche Leonie. Emily dagegen mochte ich von Anfang an, auch wenn sie mir oft etwas zu passiv und offensiv reagiert hat, aber das ändert sich ja im Laufe der Zeit. Insgesamt ein sehr überraschender Roman, der mich mit seiner außergewöhnlichen Geschichte fesseln konnte.

Ganz eigen, aber nicht schlecht

Furbaby_Mom am 25.02.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Puh, ich weiß nicht, was genau ich von diesem Roman erwartet hatte - eine humorvolle, gerne vorhersehbare, gemütlich unterhaltsame Liebeskomödie à la ZDF-Herzkino-Abendprogramm vielleicht -, aber das vorliegende Werk von Liane Mars war absolut unvorhersehbar und ich hätte wohl mit jeder Vermutung danebengelegen. Rein hinsichtlich der Thematik hätte ich mich eigentlich auf eine tragische Geschichte gefasst machen müssen, denn wenn zwei Schwangere im Geburtsvorbereitungskurs feststellen, dass es sich bei ihrem Partner Peter um denselben Mann handelt (- Emily und er sind seit 6 Jahren verheiratet, Leonie ist Peters Freundin‚ die nicht ahnt, dass er bereits vergeben ist -), dürfte klar sein, dass für mindestens eine von ihnen wahrscheinlich eine Welt zusammenbrechen wird. Die Lebensumstände für beide Frauen ändern sich drastisch und all diese Komplikationen fallen genau in jenen speziellen Zeitraum, in welchem jegliche Form von Stress dringend vermieden werden muss. Aber wie soll frau angesichts solch eines niederträchtigen Verrats noch eine – im wahrsten Sinne des Wortes – ruhige Kugel schieben?! Die beiden weiblichen Hauptfiguren, Emily und Leonie, sind grundverschieden. Emily plant gerne, ist sensibel und schüchtern, sie wagt es kaum, für ihre Meinung einzustehen; Leonie ist selbstbewusst, schlagfertig und direkt, lässt sich nicht so leicht die Butter vom Brot nehmen. Emily ist begeistert von Geburtsmeditation, Leonie ist eher der Typ ‚wird schon werden‘. Emily ist verzweifelt angesichts Peters Betrug, Leonie brodelt vor Wut. Die Darstellung der jeweiligen Gefühlswelt der Figuren ist der Autorin vortrefflich gelungen, ich habe mit Emily mitgelitten, war zusammen mit Leonie, die sich auch noch mit den anstrengenden Eskapaden ihrer getrennten Eltern befassen muss, aufgebracht. Handlungstechnisch passiert nicht wahnsinnig viel, es geht eher darum, wie die beiden Frauen fortan mit der delikaten Situation umgehen und dass sie wider Erwarten Freundinnen werden. Die Message, dass jede Schwangerschaft anders ist und jedes damit einhergehende Gefühl, jede Sorge, jede Angst, zugelassen werden darf und sollte, finde ich sehr wichtig. Der lockere Schreibstil ist amüsant, umgangssprachlich und unkompliziert gehalten, in vielen Passagen war er mir persönlich einen Tick zu klamaukig und die Ereignisse einfach viel zu unrealistisch, sodass ich mich nicht mit vollem Herzen auf Emily und Leonie, aus deren beider Sicht abwechselnd erzählt wird, einlassen konnte. Ich kann mir das Werk allerdings super als Verfilmung vorstellen und glaube, dass dann gewisse überzeichnete Elemente witzig wirken könnten. Fazit: Kein Highlight, aber nette Unterhaltung für Zwischendurch.

Ganz eigen, aber nicht schlecht

Furbaby_Mom am 25.02.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Puh, ich weiß nicht, was genau ich von diesem Roman erwartet hatte - eine humorvolle, gerne vorhersehbare, gemütlich unterhaltsame Liebeskomödie à la ZDF-Herzkino-Abendprogramm vielleicht -, aber das vorliegende Werk von Liane Mars war absolut unvorhersehbar und ich hätte wohl mit jeder Vermutung danebengelegen. Rein hinsichtlich der Thematik hätte ich mich eigentlich auf eine tragische Geschichte gefasst machen müssen, denn wenn zwei Schwangere im Geburtsvorbereitungskurs feststellen, dass es sich bei ihrem Partner Peter um denselben Mann handelt (- Emily und er sind seit 6 Jahren verheiratet, Leonie ist Peters Freundin‚ die nicht ahnt, dass er bereits vergeben ist -), dürfte klar sein, dass für mindestens eine von ihnen wahrscheinlich eine Welt zusammenbrechen wird. Die Lebensumstände für beide Frauen ändern sich drastisch und all diese Komplikationen fallen genau in jenen speziellen Zeitraum, in welchem jegliche Form von Stress dringend vermieden werden muss. Aber wie soll frau angesichts solch eines niederträchtigen Verrats noch eine – im wahrsten Sinne des Wortes – ruhige Kugel schieben?! Die beiden weiblichen Hauptfiguren, Emily und Leonie, sind grundverschieden. Emily plant gerne, ist sensibel und schüchtern, sie wagt es kaum, für ihre Meinung einzustehen; Leonie ist selbstbewusst, schlagfertig und direkt, lässt sich nicht so leicht die Butter vom Brot nehmen. Emily ist begeistert von Geburtsmeditation, Leonie ist eher der Typ ‚wird schon werden‘. Emily ist verzweifelt angesichts Peters Betrug, Leonie brodelt vor Wut. Die Darstellung der jeweiligen Gefühlswelt der Figuren ist der Autorin vortrefflich gelungen, ich habe mit Emily mitgelitten, war zusammen mit Leonie, die sich auch noch mit den anstrengenden Eskapaden ihrer getrennten Eltern befassen muss, aufgebracht. Handlungstechnisch passiert nicht wahnsinnig viel, es geht eher darum, wie die beiden Frauen fortan mit der delikaten Situation umgehen und dass sie wider Erwarten Freundinnen werden. Die Message, dass jede Schwangerschaft anders ist und jedes damit einhergehende Gefühl, jede Sorge, jede Angst, zugelassen werden darf und sollte, finde ich sehr wichtig. Der lockere Schreibstil ist amüsant, umgangssprachlich und unkompliziert gehalten, in vielen Passagen war er mir persönlich einen Tick zu klamaukig und die Ereignisse einfach viel zu unrealistisch, sodass ich mich nicht mit vollem Herzen auf Emily und Leonie, aus deren beider Sicht abwechselnd erzählt wird, einlassen konnte. Ich kann mir das Werk allerdings super als Verfilmung vorstellen und glaube, dass dann gewisse überzeichnete Elemente witzig wirken könnten. Fazit: Kein Highlight, aber nette Unterhaltung für Zwischendurch.

Unsere Kund*innen meinen

Doppelt oder nichts, sagt das Glück

von Liane Mars

4.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Frau Dörfel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Frau Dörfel

Mayersche Bochum

Zum Portrait

5/5

Witziger Unterhaltungsroman der besonderen Art

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Emily und Leonie sind zwei Frauen, die so gar nichts gemeinsam haben bis auf einen Schwangerschaftsbauch und den gemeinsamen Besuch beim Geburtsvorbereitungskurs. Vermeintlich... Denn sie stellen bald fest, dass ihre Lebenspartner beide Peter heißen. Was für ein merkwürdiger Zufall – bis jedoch Leonies Peter im Kurs steht, um seine Freundin zu überraschen, und dieser gleichzeitig auch Emilys Peter ist. Zwei betrogene Frauen und ein Mann, das las sich im Klappentext schon mal ganz interessant! Der Start der Geschichte ist die reinste Katastrophe. Die zwei Frauen eint die Wut auf den betrügerischen Kindsvater, und obwohl sie so absolut unterschiedlich sind, knüpfen die rechthaberische Leonie und die harmoniebedürftige Emily ein Band der ungewöhnlichsten Sorte. Hier gibts keine Liebesgeschichte sondern eine dynamische und unterhaltsame Erzählung mit einem unberechenbaren Ausgang. Das Setting in Heiligenhafen und Kiel hat mir als in Norddeutschland Geborene nochmal zusätzlich gut gefallen! Ihr möchtet einen witzigen Unterhaltungsroman, der sich nicht nur um die Liebe dreht? Dann schreit ihr insgeheim nach „Doppelt oder nichts, sagt das Glück“!
5/5

Witziger Unterhaltungsroman der besonderen Art

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Emily und Leonie sind zwei Frauen, die so gar nichts gemeinsam haben bis auf einen Schwangerschaftsbauch und den gemeinsamen Besuch beim Geburtsvorbereitungskurs. Vermeintlich... Denn sie stellen bald fest, dass ihre Lebenspartner beide Peter heißen. Was für ein merkwürdiger Zufall – bis jedoch Leonies Peter im Kurs steht, um seine Freundin zu überraschen, und dieser gleichzeitig auch Emilys Peter ist. Zwei betrogene Frauen und ein Mann, das las sich im Klappentext schon mal ganz interessant! Der Start der Geschichte ist die reinste Katastrophe. Die zwei Frauen eint die Wut auf den betrügerischen Kindsvater, und obwohl sie so absolut unterschiedlich sind, knüpfen die rechthaberische Leonie und die harmoniebedürftige Emily ein Band der ungewöhnlichsten Sorte. Hier gibts keine Liebesgeschichte sondern eine dynamische und unterhaltsame Erzählung mit einem unberechenbaren Ausgang. Das Setting in Heiligenhafen und Kiel hat mir als in Norddeutschland Geborene nochmal zusätzlich gut gefallen! Ihr möchtet einen witzigen Unterhaltungsroman, der sich nicht nur um die Liebe dreht? Dann schreit ihr insgeheim nach „Doppelt oder nichts, sagt das Glück“!

Frau Dörfel
  • Frau Dörfel
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Thalia Versandfiliale West

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Geschichte hat mich positiv überrascht - war sehr spannend und kurzweilig. Mal was ganz anderes als die üblichen Plots.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Geschichte hat mich positiv überrascht - war sehr spannend und kurzweilig. Mal was ganz anderes als die üblichen Plots.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler
  • Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Doppelt oder nichts, sagt das Glück

von Liane Mars

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Doppelt oder nichts, sagt das Glück