Planetenleuchten

Planetenleuchten

Starship 3

Buch (Taschenbuch)

15,90 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung

Nachdem Maya bereits jede Hoffnung darauf verloren hatte, je wieder festen Boden unter den Füßen zu spüren, betritt sie mit ihren Freunden als erste Überlebende der Erde einen anderen bewohnten Planeten. Während das Starship beinahe manövrierunfähig und mit knappen Ressourcen auf Hilfe hofft, warten auf Zenon ein endloser Himmel und eine weit fortgeschrittene Zivilisation auf sie.

Doch der Preis dafür ist hoch, denn zwischen der Gluthitze der Wüste und den finsteren Schluchten einer Milliardenmetropole sind sie und ihre Freunde so gefangen wie nie zuvor. Zenon sieht sich ständigen Angriffen übermächtiger Maschinen ausgesetzt, und Maya, Jordan und achtzehn weitere Bewohner des Starships sind gezwungen, für den Planeten zu kämpfen. Vom Ausgang dieses Krieges hängt nicht nur ihr eigenes Leben ab. Er wird auch über die Zukunft der Starshipbewohner bestimmen - und darüber, ob sie diese erleben werden.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.03.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

478

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/3,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.03.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

478

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/3,2 cm

Gewicht

642 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7534-2711-9

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Grandioser Abschluss

Bewertung aus Calbe am 12.05.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Schreibstil liest sich wieder sehr angenehm. Gefühlt war ich viel zu schnell durch mit dem Buch. Ich hätte noch ewig weiterlesen können. Dies ist der finale Band der Trilogie und es empfiehlt sich die anderen beiden Teile davor gelesen zu haben. Maya hat die größte Entwicklung für mich gemacht. Sie ist eine toughe junge Frau geworden, die für sich und ihre Lieben kämpft. Die Beziehung zwischen Jordan und ihr empfand ich als sehr angenehm. Die sanften Worte und leichten Berührungen waren schön zu lesen und für mich brauchte es nicht mehr. Die Starshipler, die auf Zenon sind, haben hier sehr schön zusammen gehalten und harmoniert. Das war wirklich schön zu lesen. Trotzdem kamen sie nicht zur Ruhe, da Zenon mitten im Krieg steckt und sich gegen die Skittler wehren muss. Es war durchweg spannend und actionsreich. Das Ende finde ich stimmig und passend. Eine durchaus empfehlenswerte Trilogie.

Grandioser Abschluss

Bewertung aus Calbe am 12.05.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Schreibstil liest sich wieder sehr angenehm. Gefühlt war ich viel zu schnell durch mit dem Buch. Ich hätte noch ewig weiterlesen können. Dies ist der finale Band der Trilogie und es empfiehlt sich die anderen beiden Teile davor gelesen zu haben. Maya hat die größte Entwicklung für mich gemacht. Sie ist eine toughe junge Frau geworden, die für sich und ihre Lieben kämpft. Die Beziehung zwischen Jordan und ihr empfand ich als sehr angenehm. Die sanften Worte und leichten Berührungen waren schön zu lesen und für mich brauchte es nicht mehr. Die Starshipler, die auf Zenon sind, haben hier sehr schön zusammen gehalten und harmoniert. Das war wirklich schön zu lesen. Trotzdem kamen sie nicht zur Ruhe, da Zenon mitten im Krieg steckt und sich gegen die Skittler wehren muss. Es war durchweg spannend und actionsreich. Das Ende finde ich stimmig und passend. Eine durchaus empfehlenswerte Trilogie.

Ein intergalaktisches Ende einer sagenhaften Trilogie

Frl von Falken aus Berlin am 10.05.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ganz ehrlich? Ich bin schon etwas sprachlos, wie sich alles am Ende aufgelöst hat. Nicht, weil der Plot schlecht wäre, im Gegenteil! In Kapitel 20 hab ich echt noch gedacht, dass ich niemals den finalen Band der Reihe in den Händen halte, weil so unglaublich viel passiert ist. Doch die gesamte Reihe war wirklich actionreich. Selten kam ich als Leser oder die Protagonisten zur Ruhe. Wo ich in den ersten Bänden so meine Probleme mit der nicht vorhandenen Entwicklung von der Hauptprota Maya hatte, wurden sie in diesem letzten Band gelöst. Sie ist endlich etwas sicherer und traut sich was. Am Ende bekommt sie sogar ihren eigenen Gleiter für die Abwehr und erreicht mit krassen Manövern das, was die Alphateams mithilfe anderer Teams der Abwehr nicht geschafft haben. Ich feiere mit Maya, Jordon, Raga, Olli, Yadav, Xabi und den anderen Starshiplern ihren Triumph und dass sie tatsächlich so viel früher eine neue Heimat gefunden haben. Aber ich trauere auch um Mynt und alle, die ihr Leben bei dem Krieg gegen die Strippler gelassen haben. Die Antagonisten Largo, den wir ja noch von der Mare kennen, und Kyro haben es echt in sich und haben am Ende wirklich verdient, was sie bekommen haben. Das mir der Schreibstil gefallen hat, ist an dieser Stelle glaube ziemlich deutlich geworden. Auch wenn ich mir etwas mehr Intimität oder tiefere Momente von der Beziehung zwischen Maya und Jordon gewünscht hätte, sind die Charaktere gut ausgebildet. Vor allem Maya als Hauptprotagonistin hat eine unglaubliche Tiefe bekommen, die ich in den vorherigen Bänden vermisst habe. Normalerweise bin ich überhaupt kein Fan von Raumschiffen und dem Weltall, doch Sarah Scheumer hat es mit dieser Trilogie geschafft, mich für ihre SiFi zu begeistern. Und das so sehr, dass ich noch eine ganze Weile in meinen Gedanken auf Zenon sein werde.

Ein intergalaktisches Ende einer sagenhaften Trilogie

Frl von Falken aus Berlin am 10.05.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ganz ehrlich? Ich bin schon etwas sprachlos, wie sich alles am Ende aufgelöst hat. Nicht, weil der Plot schlecht wäre, im Gegenteil! In Kapitel 20 hab ich echt noch gedacht, dass ich niemals den finalen Band der Reihe in den Händen halte, weil so unglaublich viel passiert ist. Doch die gesamte Reihe war wirklich actionreich. Selten kam ich als Leser oder die Protagonisten zur Ruhe. Wo ich in den ersten Bänden so meine Probleme mit der nicht vorhandenen Entwicklung von der Hauptprota Maya hatte, wurden sie in diesem letzten Band gelöst. Sie ist endlich etwas sicherer und traut sich was. Am Ende bekommt sie sogar ihren eigenen Gleiter für die Abwehr und erreicht mit krassen Manövern das, was die Alphateams mithilfe anderer Teams der Abwehr nicht geschafft haben. Ich feiere mit Maya, Jordon, Raga, Olli, Yadav, Xabi und den anderen Starshiplern ihren Triumph und dass sie tatsächlich so viel früher eine neue Heimat gefunden haben. Aber ich trauere auch um Mynt und alle, die ihr Leben bei dem Krieg gegen die Strippler gelassen haben. Die Antagonisten Largo, den wir ja noch von der Mare kennen, und Kyro haben es echt in sich und haben am Ende wirklich verdient, was sie bekommen haben. Das mir der Schreibstil gefallen hat, ist an dieser Stelle glaube ziemlich deutlich geworden. Auch wenn ich mir etwas mehr Intimität oder tiefere Momente von der Beziehung zwischen Maya und Jordon gewünscht hätte, sind die Charaktere gut ausgebildet. Vor allem Maya als Hauptprotagonistin hat eine unglaubliche Tiefe bekommen, die ich in den vorherigen Bänden vermisst habe. Normalerweise bin ich überhaupt kein Fan von Raumschiffen und dem Weltall, doch Sarah Scheumer hat es mit dieser Trilogie geschafft, mich für ihre SiFi zu begeistern. Und das so sehr, dass ich noch eine ganze Weile in meinen Gedanken auf Zenon sein werde.

Unsere Kund*innen meinen

Planetenleuchten

von Sarah Scheumer

5.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Planetenleuchten