Schöne Welt, wo bist du

Der Nummer 1 Bestseller aus UK & USA von der Autorin von "Normal People"

Sally Rooney

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen
  • Schöne Welt, wo bist du

    Claassen

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Claassen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

14,39 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


»Schöne Welt, wo bist du hat die karge, intensive Melancholie eines Hopper-Gemäldes. Ihr bester Roman.«

Brandon Taylor, The New York Times



Alice trifft Felix. Sie ist eine erfolgreiche Schriftstellerin, er arbeitet entfremdet in einer Lagerhalle. Sie begehren einander, doch können sie einander auch trauen? Alice' beste Freundin Eileen hat eine schmerzvolle Trennung hinter sich und fühlt sich aufs Neue zu Simon hingezogen, mit dem sie seit ihrer Kindheit eng verbunden ist. Sie lieben sich, doch ist der Versuch der Liebe den möglichen Verlust ihrer Freundschaft wert? 

Zwischen Dublin und einem kleinen Ort an der irischen Küste entfaltet Sally Rooney eine Geschichte von vier jungen Menschen, die sich nahe sind, die einander verletzen, die sich austauschen: über Sex, über Ungleichheit und was sie mit Beziehungen macht, über die Welt, in der sie leben. Schöne Welt, wo bist du ist eine universelle Geschichte über den Raum zwischen Alleinsein und Einsamkeit und über die Freiheit, sein Leben mit anderen zu teilen – überwältigend klug, voller Klarheit und Trost. 

»Ein Roman, der mich mehr als einmal zu Tränen gerührt hat. Rooneys bester Roman.«

Produktdetails

Verkaufsrang 815
Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 07.09.2021
Verlag Claassen
Seitenzahl 352
Maße (L) 21/13,6/3,5 cm
Gewicht 460 g
Auflage 1. Auflage
Originaltitel Beautiful World, Where Are You
Übersetzer Zoë Beck
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-546-10050-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.6/5.0

7 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Ein gerechter Hype

Eine Kundin/ein Kunde am 26.10.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Der Schreibstil ist auf alle Fälle gewöhnungsbedürftig. Kapitelweise E-Mail Verkehr, den man nicht gleich als solchen erkennt (keine andere Schrift, kein Titel), Gespräche werden ohne die Anführungs- und Schlusszeichen geschrieben. Man muss sich arg konzentrieren um bei der Geschichte am Ball zu bleiben. Dennoch ist es ernüchternd ehrlich geschrieben. So wie die Welt der 30jährigen ist die ihren Lebenssinn hinterfragen. Das Ende war dann für meinen Geschmack zu "einfach" gestrickt, ich hätte nicht damit gerechnet und war naja, überrascht, dass es so ausgefallen ist. Die Geschichte ist aus dem Leben gegriffen, waren es bei Normal People noch Teenies in den 20gern, sind es hier Menschen in den 30ern mit deren Problemen, Freundschaften, die den Status Quo suchen. Brilliant geschrieben, man muss aber den Schreibstil und die ungewöhnlichen Gespräche und Zeitsprünge die Sally macht echt mögen. Mich hat das Buch auf eine Reise mitgenommen und ich habe es sehr gut empfunden. Ich hoffe daraus entsteht wieder eine Serie mit ausdrucksstarken Schauspieler. Mit einer Tiefgründigkeit und Emotionen welche nur Sally sie so gut zum Ausdruck bringen kann. Ich bin tief beeindruckt.

5/5

Ein gerechter Hype

Eine Kundin/ein Kunde am 26.10.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Der Schreibstil ist auf alle Fälle gewöhnungsbedürftig. Kapitelweise E-Mail Verkehr, den man nicht gleich als solchen erkennt (keine andere Schrift, kein Titel), Gespräche werden ohne die Anführungs- und Schlusszeichen geschrieben. Man muss sich arg konzentrieren um bei der Geschichte am Ball zu bleiben. Dennoch ist es ernüchternd ehrlich geschrieben. So wie die Welt der 30jährigen ist die ihren Lebenssinn hinterfragen. Das Ende war dann für meinen Geschmack zu "einfach" gestrickt, ich hätte nicht damit gerechnet und war naja, überrascht, dass es so ausgefallen ist. Die Geschichte ist aus dem Leben gegriffen, waren es bei Normal People noch Teenies in den 20gern, sind es hier Menschen in den 30ern mit deren Problemen, Freundschaften, die den Status Quo suchen. Brilliant geschrieben, man muss aber den Schreibstil und die ungewöhnlichen Gespräche und Zeitsprünge die Sally macht echt mögen. Mich hat das Buch auf eine Reise mitgenommen und ich habe es sehr gut empfunden. Ich hoffe daraus entsteht wieder eine Serie mit ausdrucksstarken Schauspieler. Mit einer Tiefgründigkeit und Emotionen welche nur Sally sie so gut zum Ausdruck bringen kann. Ich bin tief beeindruckt.

4/5

Sally Rooney - Schöne Welt, wo bist du

Miss.mesmerized am 28.09.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Nach einem langen Klinikaufenthalt flüchtet sich die Schriftstellerin Alice in ein kleines Örtchen an der irischen Küste. Dort hofft sie in der Ruhe und Abgeschiedenheit wieder Kraft zu finden. Schnell macht sie Bekanntschaft mit dem Lagerarbeiter Felix, der so anders ist als die Menschen sonst in ihrem Leben. Etwa ihre beste Freundin Eileen, die in Dublin bei einem Literaturmagazin arbeitet oder Simon, Eileens Jugendfreund, mit dem sie eine on/off Beziehung pflegt. Über E-Mail stehen Alice und Eileen in Kontakt, tauschen alle Geheimnisse und vor allem die Sorgen, die sie plagen: was erwarten sie eigentlich von ihrem Leben? Was müssten sie tun, um wirklich glücklich zu sein? Gibt es so etwas wie Glück überhaupt? Die vielfach für ihre Romane ausgezeichnete irische Schriftstellerin Sally Rooney gilt als Stimme ihrer Generation. Mit „Schöne Welt, wo bist du“ setzt sie das Thema fort, das sich schon in ihren ersten beiden Romanen, „Gespräche mit Freunden“ und „Normal People“, fand: eine Generation, der quasi die ganze Welt offensteht, die intellektuell gebildet ist und doch mit dem Leben hadert, geplagt wird von depressiven Verstimmungen und Selbstzweifeln; unfähig sich selbst zu lieben gelingen auch Beziehungen zu anderen kaum. Die beiden Protagonistinnen Alice und Eileen verbindet eine langjährige Freundschaft, die auf ihre Studienzeit zurückgeht. Sie teilen alle intimen Gedanken und können philosophische Fragen ebenso miteinander erörtern wie ihr Liebesleben. Sie sind nicht mehr ganz jung, das Leben hat bereits Spuren hinterlassen: bei Alice war es durch den Erfolg ausgelöster Druck und Stress, die in einem Zusammenbruch endeten. Eileen hat das Ende einer langjährigen Beziehung nicht verwunden und wendet sich wieder ihrer Jugendliebe zu, was jedoch auch in einem komplizierten hin und her endet. Es gibt tatsächlich eine nur recht reduzierte Handlung, was aber den Fokus auf das Innenleben der Figuren erlaubt. Mit Felix, der in vielfältiger Weise anders ist als die drei Freunde, wird ein interessanter Gegenpol geschaffen, der ausspricht, was die Figuren selbst vor sich nicht zugeben würden, der polarisiert und provoziert und so Spannungen überreizt. Zugleich leidet er genauso unter seiner eigenen Lebenssituation, ist ebenso unsicher mit Hang zur Depression wie Alice, Eileen und Simon. Die Geschichte ist noch vor dem Lockdown angesiedelt, dabei befinden sich die Figuren schon längst in einem selbstgemachten Miniaturkosmos. Sie sind passiv, ihr Leben geschieht, sie gestalten nicht, haben zu viel Angst davor eine Entscheidung zu treffen und verharren daher eher, als dass sie etwas tun würden. Sie wollen den anderen nicht zu nahetreten und treten daher bei dem leisesten Anklang von Widerstand den Rückzug an. Sie wissen nicht, wer sie sind, was sie empfinden, was sie vom Leben erwarten. In dieser Weise von sich selbst verunsichert, wird es ihnen unmöglich, anderen offen zu begegnen und zu lieben. Auch wenn ich nicht zu der geschilderten Generation gehöre und mich auch nicht mit den Figuren identifizieren kann, lese ich Rooneys Romane doch gerne. Was ihr auch in diesem gelingt, ist es Ambiguitäten einzufangen, die die Figuren authentisch wirken zu lassen und eine dauerreflexive Innensicht auch wieder mit literarischen Ausflügen zu verbinden.

4/5

Sally Rooney - Schöne Welt, wo bist du

Miss.mesmerized am 28.09.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Nach einem langen Klinikaufenthalt flüchtet sich die Schriftstellerin Alice in ein kleines Örtchen an der irischen Küste. Dort hofft sie in der Ruhe und Abgeschiedenheit wieder Kraft zu finden. Schnell macht sie Bekanntschaft mit dem Lagerarbeiter Felix, der so anders ist als die Menschen sonst in ihrem Leben. Etwa ihre beste Freundin Eileen, die in Dublin bei einem Literaturmagazin arbeitet oder Simon, Eileens Jugendfreund, mit dem sie eine on/off Beziehung pflegt. Über E-Mail stehen Alice und Eileen in Kontakt, tauschen alle Geheimnisse und vor allem die Sorgen, die sie plagen: was erwarten sie eigentlich von ihrem Leben? Was müssten sie tun, um wirklich glücklich zu sein? Gibt es so etwas wie Glück überhaupt? Die vielfach für ihre Romane ausgezeichnete irische Schriftstellerin Sally Rooney gilt als Stimme ihrer Generation. Mit „Schöne Welt, wo bist du“ setzt sie das Thema fort, das sich schon in ihren ersten beiden Romanen, „Gespräche mit Freunden“ und „Normal People“, fand: eine Generation, der quasi die ganze Welt offensteht, die intellektuell gebildet ist und doch mit dem Leben hadert, geplagt wird von depressiven Verstimmungen und Selbstzweifeln; unfähig sich selbst zu lieben gelingen auch Beziehungen zu anderen kaum. Die beiden Protagonistinnen Alice und Eileen verbindet eine langjährige Freundschaft, die auf ihre Studienzeit zurückgeht. Sie teilen alle intimen Gedanken und können philosophische Fragen ebenso miteinander erörtern wie ihr Liebesleben. Sie sind nicht mehr ganz jung, das Leben hat bereits Spuren hinterlassen: bei Alice war es durch den Erfolg ausgelöster Druck und Stress, die in einem Zusammenbruch endeten. Eileen hat das Ende einer langjährigen Beziehung nicht verwunden und wendet sich wieder ihrer Jugendliebe zu, was jedoch auch in einem komplizierten hin und her endet. Es gibt tatsächlich eine nur recht reduzierte Handlung, was aber den Fokus auf das Innenleben der Figuren erlaubt. Mit Felix, der in vielfältiger Weise anders ist als die drei Freunde, wird ein interessanter Gegenpol geschaffen, der ausspricht, was die Figuren selbst vor sich nicht zugeben würden, der polarisiert und provoziert und so Spannungen überreizt. Zugleich leidet er genauso unter seiner eigenen Lebenssituation, ist ebenso unsicher mit Hang zur Depression wie Alice, Eileen und Simon. Die Geschichte ist noch vor dem Lockdown angesiedelt, dabei befinden sich die Figuren schon längst in einem selbstgemachten Miniaturkosmos. Sie sind passiv, ihr Leben geschieht, sie gestalten nicht, haben zu viel Angst davor eine Entscheidung zu treffen und verharren daher eher, als dass sie etwas tun würden. Sie wollen den anderen nicht zu nahetreten und treten daher bei dem leisesten Anklang von Widerstand den Rückzug an. Sie wissen nicht, wer sie sind, was sie empfinden, was sie vom Leben erwarten. In dieser Weise von sich selbst verunsichert, wird es ihnen unmöglich, anderen offen zu begegnen und zu lieben. Auch wenn ich nicht zu der geschilderten Generation gehöre und mich auch nicht mit den Figuren identifizieren kann, lese ich Rooneys Romane doch gerne. Was ihr auch in diesem gelingt, ist es Ambiguitäten einzufangen, die die Figuren authentisch wirken zu lassen und eine dauerreflexive Innensicht auch wieder mit literarischen Ausflügen zu verbinden.

Unsere Kund*innen meinen

Schöne Welt, wo bist du

von Sally Rooney

4.6/5.0

7 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Sabrina Kaiser

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sabrina Kaiser

Mayersche Neuss

Zum Portrait

3/5

Eine Generation voller Probleme

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ein Roman über Beziehungen jeglicher Art - ob Freundschaft oder Liebe. Sally Rooney beschreibt vier junge Menschen, die mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen haben. Wenn auch manchen Themen leider etwas oberflächlich angesprochen werden, ohne wirklich in die Tiefe zu gehen, schafft sie es durch ihre authentischen Charaktere diese Roman angenehm zu gestalten und trifft mit diversen Themen genau den Zahn der Zeit.
3/5

Eine Generation voller Probleme

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ein Roman über Beziehungen jeglicher Art - ob Freundschaft oder Liebe. Sally Rooney beschreibt vier junge Menschen, die mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen haben. Wenn auch manchen Themen leider etwas oberflächlich angesprochen werden, ohne wirklich in die Tiefe zu gehen, schafft sie es durch ihre authentischen Charaktere diese Roman angenehm zu gestalten und trifft mit diversen Themen genau den Zahn der Zeit.

Sabrina Kaiser
  • Sabrina Kaiser
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von S. Glossmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

S. Glossmann

Thalia Magdeburg - Allee-Center

Zum Portrait

3/5

Schöne Welt, wo bist du? Ja, wo denn?!

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Zwei Frauen, die von Kindesbeinen an miteinander befreundet sich, die u. a. versuchen im Briefaustausch die räumliche Entfernung zu überwinden. Sally Rooney erzählt von komplizierten Beziehungen und dem Überwinden selbstgeschaffener Probleme. Dieses Mal allerdings auch mit ein paar klima- und politischkritischen Gedankengängen, welche die Leser in das Hier und Jetzt ziehen. Tatsächlich sprechen im dritten Roman der Autorin die Figuren wenigstens etwas mehr miteinander, vor allem auch über die Probleme, die sie miteinander haben. Auch die erwähnten Briefe mit klugem Bezug zu zeitgenössischen Themen, wissen zu begeistern. Allerdings enttäuschte mich das Ende, sowie der leichtfertige Umgang mit psychischen Erkrankungen ein wenig zu sehr. Zwar ist es schön, dass auch diese sich vermehrt in Romanen widergespiegeln, dass dann aber doch immer eine Beziehung als Heilung dieser vorgeschlagen wird, halte ich für ein wenig fragwürdig.
3/5

Schöne Welt, wo bist du? Ja, wo denn?!

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Zwei Frauen, die von Kindesbeinen an miteinander befreundet sich, die u. a. versuchen im Briefaustausch die räumliche Entfernung zu überwinden. Sally Rooney erzählt von komplizierten Beziehungen und dem Überwinden selbstgeschaffener Probleme. Dieses Mal allerdings auch mit ein paar klima- und politischkritischen Gedankengängen, welche die Leser in das Hier und Jetzt ziehen. Tatsächlich sprechen im dritten Roman der Autorin die Figuren wenigstens etwas mehr miteinander, vor allem auch über die Probleme, die sie miteinander haben. Auch die erwähnten Briefe mit klugem Bezug zu zeitgenössischen Themen, wissen zu begeistern. Allerdings enttäuschte mich das Ende, sowie der leichtfertige Umgang mit psychischen Erkrankungen ein wenig zu sehr. Zwar ist es schön, dass auch diese sich vermehrt in Romanen widergespiegeln, dass dann aber doch immer eine Beziehung als Heilung dieser vorgeschlagen wird, halte ich für ein wenig fragwürdig.

S. Glossmann
  • S. Glossmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Schöne Welt, wo bist du

von Sally Rooney

0 Rezensionen filtern


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3