• Der Bund der Familien
  • Der Bund der Familien
Band 3

Der Bund der Familien

Buch (Taschenbuch)

11,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

23543

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.06.2021

Verlag

Tinte & Feder

Seitenzahl

312

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

23543

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.06.2021

Verlag

Tinte & Feder

Seitenzahl

312

Maße (L/B/H)

18,6/12,6/2,2 cm

Gewicht

343 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-2-496-70683-3

Weitere Bände von Die Falkenbach-Saga

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

20 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

eine spannende Fortsetzung

Bewertung aus Düsseldorf am 19.09.2021

Bewertungsnummer: 1570790

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung: Es wird nicht weniger spannend. Nachdem die Autorin mich an die beiden ersten Bücher der Falkenbach-Saga gefesselt hatte, konnte ich auch das dritte kaum zur Seite legen. Es passiert aber auch so viel! In der heutigen Zeit gäbe es mit vielem keine großartigen Probleme, aber leider war die Einstellung damals anders und besonders diejenigen an der Macht hatten Meinungen, die für manche lebensgefährlich werden konnten. Natürlich will ich hier nicht weiter auf den Inhalt eingehen, auch nicht auf die beiden ersten Bücher, falls jemand diese noch nicht kennt. Aber das Unrecht der Väter und die Stärke der Töchter spielt auch in dieser Folge eine wichtige Rolle. Manche Handlung hat noch Jahre danach Auswirkungen, die gefährlich sein können. Die Familien haben es aber nicht nur mit vergangenen Taten zu tun, auch im Jahr 1938 passiert so viel, wo ich denke, gut dass ich das nicht erleben musste. Natürlich konnte ich auch dieses Buch kaum zur Seite legen, weil ich wissen wollte, wie sich alles entwickelt Fazit: Eine gelungene Fortsetzung in der Falkenbach-Saga. Bei vielen Büchern ist es ja so, dass sie unabhängig voneinander gelesen werden könne. Allerdings ist das bei einer Saga selten der Fall. Wobei ich aber auch alle drei Bücher gerne weiter empfehle.
Melden

eine spannende Fortsetzung

Bewertung aus Düsseldorf am 19.09.2021
Bewertungsnummer: 1570790
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung: Es wird nicht weniger spannend. Nachdem die Autorin mich an die beiden ersten Bücher der Falkenbach-Saga gefesselt hatte, konnte ich auch das dritte kaum zur Seite legen. Es passiert aber auch so viel! In der heutigen Zeit gäbe es mit vielem keine großartigen Probleme, aber leider war die Einstellung damals anders und besonders diejenigen an der Macht hatten Meinungen, die für manche lebensgefährlich werden konnten. Natürlich will ich hier nicht weiter auf den Inhalt eingehen, auch nicht auf die beiden ersten Bücher, falls jemand diese noch nicht kennt. Aber das Unrecht der Väter und die Stärke der Töchter spielt auch in dieser Folge eine wichtige Rolle. Manche Handlung hat noch Jahre danach Auswirkungen, die gefährlich sein können. Die Familien haben es aber nicht nur mit vergangenen Taten zu tun, auch im Jahr 1938 passiert so viel, wo ich denke, gut dass ich das nicht erleben musste. Natürlich konnte ich auch dieses Buch kaum zur Seite legen, weil ich wissen wollte, wie sich alles entwickelt Fazit: Eine gelungene Fortsetzung in der Falkenbach-Saga. Bei vielen Büchern ist es ja so, dass sie unabhängig voneinander gelesen werden könne. Allerdings ist das bei einer Saga selten der Fall. Wobei ich aber auch alle drei Bücher gerne weiter empfehle.

Melden

Fortsetzung der Falkenbach-Saga

Bewertung aus Brandis am 16.09.2021

Bewertungsnummer: 1569025

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Unternehmer Wilhelm Lehmann geht es nach seinem Schlaganfall besser, als er es seiner Familie glauben lässt. Seine Absicht ist, seinem Sohn Leopold eine Lektion zu erteilen, indem er seine Firma zum symbolischen Preis von 5 RM an seinen alten Freund Paul-Friedrich von Falkenbach verkauft. Unverständnis ist damit vorprogrammiert. Aber auch über der Familie seines Bruders Heinrich hängen dunkle Wolken. Die Niederkunft seiner Tochter Elisabeth zieht den Gauleiter auf den Plan, der immer noch versucht, den befreundeten Familien Legmann/Lehmann/von Falkenbach zu schaden... Dies ist der dritte Teil der Falkenbach-Saga und es ist durchaus von Vorteil, die Vorgängerbände gelesen zu haben. Nachdem ich mich mit dem Einstieg etwas gequält habe (das ging mir bei dem anderen Teilen leider auch so), bin ich froh, durchgehalten zu haben. Sehr gelungen ist die Einstimmung eines jeden Kapitels mit einem vorangestellten Gedanken des jeweiligen Akteurs. Der Leser erhält damit eine gewisse Vorahnung, in welche Richtung es gehen wird. Mitunter wirken die Ereignisse und deren "Lösung" jedoch etwas sehr konstruiert, aber wer den Schwerpunkt mehr auf Familien-Saga, als historischen Roman legt, ist damit ganz gut dabei. Für mich war "Der Bund der Familien" nach dem holprigen Einstieg ein durchaus unterhaltsames Buch, jedoch würde ich es wahrscheinlich nicht noch einmal lesen.
Melden

Fortsetzung der Falkenbach-Saga

Bewertung aus Brandis am 16.09.2021
Bewertungsnummer: 1569025
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Unternehmer Wilhelm Lehmann geht es nach seinem Schlaganfall besser, als er es seiner Familie glauben lässt. Seine Absicht ist, seinem Sohn Leopold eine Lektion zu erteilen, indem er seine Firma zum symbolischen Preis von 5 RM an seinen alten Freund Paul-Friedrich von Falkenbach verkauft. Unverständnis ist damit vorprogrammiert. Aber auch über der Familie seines Bruders Heinrich hängen dunkle Wolken. Die Niederkunft seiner Tochter Elisabeth zieht den Gauleiter auf den Plan, der immer noch versucht, den befreundeten Familien Legmann/Lehmann/von Falkenbach zu schaden... Dies ist der dritte Teil der Falkenbach-Saga und es ist durchaus von Vorteil, die Vorgängerbände gelesen zu haben. Nachdem ich mich mit dem Einstieg etwas gequält habe (das ging mir bei dem anderen Teilen leider auch so), bin ich froh, durchgehalten zu haben. Sehr gelungen ist die Einstimmung eines jeden Kapitels mit einem vorangestellten Gedanken des jeweiligen Akteurs. Der Leser erhält damit eine gewisse Vorahnung, in welche Richtung es gehen wird. Mitunter wirken die Ereignisse und deren "Lösung" jedoch etwas sehr konstruiert, aber wer den Schwerpunkt mehr auf Familien-Saga, als historischen Roman legt, ist damit ganz gut dabei. Für mich war "Der Bund der Familien" nach dem holprigen Einstieg ein durchaus unterhaltsames Buch, jedoch würde ich es wahrscheinlich nicht noch einmal lesen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der Bund der Familien

von Ellin Carsta

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Der Bund der Familien
  • Der Bund der Familien