Wildtriebe

Wildtriebe

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Wildtriebe

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,95 €
eBook

eBook

ab 16,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 21,99 €

Beschreibung


Drei Frauen auf einem Hof – im Kampf um Selbstbestimmung, Anerkennung und Freiheit

Für die alte Großbäuerin Lisbeth gibt es nichts Wichtigeres als den Hof, sein Erhalt ist ihr Lebenssinn. Nie hat sie die damit verbundenen Pflichten hinterfragt.

Doch mit Schwiegertochter Marlies kommt eine neue Frau ins Haus, die keineswegs klaglos und ohne eigene Wünsche das Leben einer Bäuerin führen will. Das Kaufhaus in der nächsten Stadt wird für Marlies zum Sehnsuchtsort im Wirtschaftswunderdeutschland, arbeiten möchte sie dort, einen Jagd- und Traktorführerschein machen, das Leben soll doch mehr zu bieten haben.

Die beiden Frauen tragen fortan stille Kämpfe aus, um Haushaltsführung, um Kindererziehung. Doch eigentlich werden viel größere Dinge verhandelt: Lebensmodelle, Vorstellungen vom Frausein, vom Muttersein. Und doch ist da ein verbindendes Element: Marlies’ Tochter Joanna, die ihren ganz eigenen Weg geht und nach dem Abitur nach Uganda aufbricht …

Tradition, Rebellion, Rückbesinnung: An Bäuerin Lisbeth, Schwiegertocher Marlies und Enkelin Joanna zeigt Mank in ihrem Debüt den Wandel von Lebensentwürfen und Frauenbildern. Mitreißend. HÖRZU 20210906

Ute Mank, geboren in Marburg, hat vor über 30 Jahren in ein Dorf in Hessen eingeheiratet, wo sie bis heute »die aus der Stadt« ist. Sie ist Mutter von zwei erwachsenen Töchtern, lernte einen Gesundheitsberuf, studierte Erziehungswissenschaften und promovierte später nebenberuflich. ›Wildtriebe‹ ist ihr erster Roman.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

23.07.2021

Verlag

dtv

Seitenzahl

288

Maße (L/B/H)

20,7/13,1/3,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

23.07.2021

Verlag

dtv

Seitenzahl

288

Maße (L/B/H)

20,7/13,1/3,2 cm

Gewicht

425 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-28288-8

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

134 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Schlicht.....

BeaSwissgirl aus Fahrni am 15.02.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meine Leseeindruck, subjektiv, aber spoilerfrei ;) Ich habe hierbei grösstenteils zur Hörbuchvariante gegriffen, weshalb ich zuerst darauf eingehen werde. Ich mag die Sprecherin Eva Mattes unglaublich gerne und sie hat hier wirklich einen guten Job gemacht und mich mit ihrer Interpretation bei der Stange gehalten. Ihre Stimme ist eher tief, angenehm ruhig, dennoch haucht sie dem grösstenteils trockenen Schreibstil ( dazu weiter unten mehr) Leben ein. Ich lauschte ihr und vor meinen Augen liefen Bilder ab, so authentisch und bildhaft, als würde ich einen Film anschauen. Wie oben schon angetönt, haben wir hier einen relativ pragmatischen, schlichten Schreibstil mit oft kurzen Sätzen und wenig direkter Rede, was zu einer gewissen Monotonie führte. Jedoch passte es meiner Meinung nach auch irgendwie zu den Figuren, also vielleicht gewollt...? Ebenso empfand ich die auktoriale Erzählweise als eine gute Wahl, da sie den ganzen Flair der Geschichte noch mehr unterstrich. Übrigens ist mir bei der Hörbuchversion das Stilmittel der elliptischen Sätze, nicht so stark aufgefallen, wie es vielleicht beim Print der Fall gewesen wäre, weshalb sie mich auch nicht arg störten. Die drei " Hauptprotagonistinnen" Lisbeth, Marlies und Joanna fand ich insgesamt wirklich gut ausgearbeitet. Vor allem Lisbeth konnte ich mir sehr gut vorstellen, nicht nur bezüglich ihres Aussehens, sondern auch vom Wesen her. Sie erinnerte mich immer wieder mal an meine eigene Grossmutter ( ich bin ebenfalls auf einem Bauernhof aufgewachsen ;) ) Vielleicht lag es auch daran, dass für mich Lisbeth wie die Hauptfigur des Romans war. Viele Ansichten oder Handlungen ihrerseits wirken auf uns heutzutage natürlich veraltet und oder diskriminierend, jedoch war dies halt die damalige Realität, weshalb ich die Darstellungen authentisch fand. Marlies versucht mit ihrer Art etwas " Leben in die Bude" zu bringen, sie hatte allerdings nicht gerade einen leichten Stand gegen die traditionelle Lisbeth. Gut gefallen hat mir, dass diese ein, zwei Auflehnungen nicht zu übertrieben waren, ansonsten hätte die Geschichte an Authentizität verloren. Von daher mochte ich Marlies soweit ganz gerne und konnte ihre Vorgehensweise noch am meisten nachvollziehen. Nicht vollends warm wurde ich mit Johanna ihre Darstellung war für mich am schwächsten, sie wirkte etwas blass im Gegensatz zu ihrer Mutter& Grossmutter so als würde sie im Schatten stehen. Weitere wichtige Charaktere für den Fortlauf der Geschichte waren ausreichend ausgearbeitet. Der unaufgeregte, gemächliche Flair des Buches gefiel mir, ebenso das Setting und der Plot an sich, mit diesem Alltagsleben der drei Frauen. Wie erwähnt erlebte ich durch die Hörbuchvariante tatsächlich eine Art Kopfkino, was man bei diesem Schreibstil gar nicht erwarten würde ;) Durch diese Ausdrucksweise vermisste ich allerdings auch eine gewisse Emotionalität, weshalb es mir schwer fiel richtig mitzufiebern. Auch neigt die Geschichte trotz ihrer nicht mal 300 Seiten zur Langatmigkeit, hingegen ging mir gegen Ende alles viel zu schnell, da fehlte mir die nötige Balance. Alles in Allem vergebe ich dem Buch dank der Hörbuchversion 3,5 Sterne

Schlicht.....

BeaSwissgirl aus Fahrni am 15.02.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meine Leseeindruck, subjektiv, aber spoilerfrei ;) Ich habe hierbei grösstenteils zur Hörbuchvariante gegriffen, weshalb ich zuerst darauf eingehen werde. Ich mag die Sprecherin Eva Mattes unglaublich gerne und sie hat hier wirklich einen guten Job gemacht und mich mit ihrer Interpretation bei der Stange gehalten. Ihre Stimme ist eher tief, angenehm ruhig, dennoch haucht sie dem grösstenteils trockenen Schreibstil ( dazu weiter unten mehr) Leben ein. Ich lauschte ihr und vor meinen Augen liefen Bilder ab, so authentisch und bildhaft, als würde ich einen Film anschauen. Wie oben schon angetönt, haben wir hier einen relativ pragmatischen, schlichten Schreibstil mit oft kurzen Sätzen und wenig direkter Rede, was zu einer gewissen Monotonie führte. Jedoch passte es meiner Meinung nach auch irgendwie zu den Figuren, also vielleicht gewollt...? Ebenso empfand ich die auktoriale Erzählweise als eine gute Wahl, da sie den ganzen Flair der Geschichte noch mehr unterstrich. Übrigens ist mir bei der Hörbuchversion das Stilmittel der elliptischen Sätze, nicht so stark aufgefallen, wie es vielleicht beim Print der Fall gewesen wäre, weshalb sie mich auch nicht arg störten. Die drei " Hauptprotagonistinnen" Lisbeth, Marlies und Joanna fand ich insgesamt wirklich gut ausgearbeitet. Vor allem Lisbeth konnte ich mir sehr gut vorstellen, nicht nur bezüglich ihres Aussehens, sondern auch vom Wesen her. Sie erinnerte mich immer wieder mal an meine eigene Grossmutter ( ich bin ebenfalls auf einem Bauernhof aufgewachsen ;) ) Vielleicht lag es auch daran, dass für mich Lisbeth wie die Hauptfigur des Romans war. Viele Ansichten oder Handlungen ihrerseits wirken auf uns heutzutage natürlich veraltet und oder diskriminierend, jedoch war dies halt die damalige Realität, weshalb ich die Darstellungen authentisch fand. Marlies versucht mit ihrer Art etwas " Leben in die Bude" zu bringen, sie hatte allerdings nicht gerade einen leichten Stand gegen die traditionelle Lisbeth. Gut gefallen hat mir, dass diese ein, zwei Auflehnungen nicht zu übertrieben waren, ansonsten hätte die Geschichte an Authentizität verloren. Von daher mochte ich Marlies soweit ganz gerne und konnte ihre Vorgehensweise noch am meisten nachvollziehen. Nicht vollends warm wurde ich mit Johanna ihre Darstellung war für mich am schwächsten, sie wirkte etwas blass im Gegensatz zu ihrer Mutter& Grossmutter so als würde sie im Schatten stehen. Weitere wichtige Charaktere für den Fortlauf der Geschichte waren ausreichend ausgearbeitet. Der unaufgeregte, gemächliche Flair des Buches gefiel mir, ebenso das Setting und der Plot an sich, mit diesem Alltagsleben der drei Frauen. Wie erwähnt erlebte ich durch die Hörbuchvariante tatsächlich eine Art Kopfkino, was man bei diesem Schreibstil gar nicht erwarten würde ;) Durch diese Ausdrucksweise vermisste ich allerdings auch eine gewisse Emotionalität, weshalb es mir schwer fiel richtig mitzufiebern. Auch neigt die Geschichte trotz ihrer nicht mal 300 Seiten zur Langatmigkeit, hingegen ging mir gegen Ende alles viel zu schnell, da fehlte mir die nötige Balance. Alles in Allem vergebe ich dem Buch dank der Hörbuchversion 3,5 Sterne

Abgebrochene Sätze, schleppende Geschichte

Bewertung aus Schleching am 14.12.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mindestens zehn mal brechen Sätze mittendrin ab und ergeben so keinen Sinn. Entweder hat die Autorin der ohnehin höhepunktlosen und schleppenden Geschichte ein Schreibproblem, oder der Lektor des Verlages hat versagt. Oder beides!

Abgebrochene Sätze, schleppende Geschichte

Bewertung aus Schleching am 14.12.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mindestens zehn mal brechen Sätze mittendrin ab und ergeben so keinen Sinn. Entweder hat die Autorin der ohnehin höhepunktlosen und schleppenden Geschichte ein Schreibproblem, oder der Lektor des Verlages hat versagt. Oder beides!

Unsere Kund*innen meinen

Wildtriebe

von Ute Mank

4.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Severina Neisener

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Severina Neisener

Thalia Universitätsbuchhandlung

Zum Portrait

4/5

Drei Frauen, drei Generationen, eine Familie und ein Hof

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Leben führt Marlies und ihre Schwiegermutter auf einem großen Bauernhof zusammen. Als Marlies dann auch eine eigene Tochter bekommt, prallen endgültig Welten aufeinander. Es gibt immer nur Arrangements und Kompromisse. Wieviel kann man von sich selbst für den lieben Familienfrieden aufgeben, bis es zu viel wird? Bis man zu zerbrechen droht? Bis es Zeit ist, etwas zu kappen und sich selbst zu verwirklichen? Das gelungene Debüt von Ute Mank, leise und gefühlvoll erzählt mit interessantem Stil überzeugt.
4/5

Drei Frauen, drei Generationen, eine Familie und ein Hof

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Leben führt Marlies und ihre Schwiegermutter auf einem großen Bauernhof zusammen. Als Marlies dann auch eine eigene Tochter bekommt, prallen endgültig Welten aufeinander. Es gibt immer nur Arrangements und Kompromisse. Wieviel kann man von sich selbst für den lieben Familienfrieden aufgeben, bis es zu viel wird? Bis man zu zerbrechen droht? Bis es Zeit ist, etwas zu kappen und sich selbst zu verwirklichen? Das gelungene Debüt von Ute Mank, leise und gefühlvoll erzählt mit interessantem Stil überzeugt.

Severina Neisener
  • Severina Neisener
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Silke Odrost

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Silke Odrost

Mayersche Essen

Zum Portrait

5/5

Bauernhofleben aus der Perspektive der Frau

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ute Mank ist mit "Wildtriebe" ein toller Debütroman gelungen. Der 'Bethches-Hof' liegt in einem typischen hessischen Fachwerkdorf und ist dort seit Jahren einer der größten und angesehensten Bauernhöfe. Elisabeth weiß durch die Weitergabe von Wissen von Generation zu Generation genau, was wann von ihr erwartet wird. Aber dieses Wissen erzeugt auch einen großen Druck. Alles bekommt eine andere Perspektive, als ihr Sohn Marlies heiratet und mit auf den Hof nimmt. Marlies möchte nicht einfach nur Bäuerin und Mutter sein, sie versucht neue Wege zu gehen und auch ihre Tochter wiederum bricht mit alten Traditionen. Interessante Einsichten in das Bauernhofleben und die veränderten Bedingungen in der Landwirtschaft! Gleichzeitig eine tolle Geschichte der Emanzipation!
5/5

Bauernhofleben aus der Perspektive der Frau

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ute Mank ist mit "Wildtriebe" ein toller Debütroman gelungen. Der 'Bethches-Hof' liegt in einem typischen hessischen Fachwerkdorf und ist dort seit Jahren einer der größten und angesehensten Bauernhöfe. Elisabeth weiß durch die Weitergabe von Wissen von Generation zu Generation genau, was wann von ihr erwartet wird. Aber dieses Wissen erzeugt auch einen großen Druck. Alles bekommt eine andere Perspektive, als ihr Sohn Marlies heiratet und mit auf den Hof nimmt. Marlies möchte nicht einfach nur Bäuerin und Mutter sein, sie versucht neue Wege zu gehen und auch ihre Tochter wiederum bricht mit alten Traditionen. Interessante Einsichten in das Bauernhofleben und die veränderten Bedingungen in der Landwirtschaft! Gleichzeitig eine tolle Geschichte der Emanzipation!

Silke Odrost
  • Silke Odrost
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Wildtriebe

von Ute Mank

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wildtriebe