Nur fast am Boden zerstört

Nur fast am Boden zerstört

Buch (Taschenbuch)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Nur fast am Boden zerstört

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung


»Es war später Nachmittag, am letzten Mittwoch im August, als mir klar wurde, dass Disney mir mit seinem ›glücklich bis an ihr Lebensende‹ schon seit Ewigkeiten Lügen auftischte.«

Will Tavares ist der perfekte Sommerflirt – witzig, attraktiv und liebevoll – aber gerade als Ollie denkt, er hätte sein Happy End gefunden, enden die Sommerferien und Will antwortet nicht mehr auf seine Nachrichten. Um die Sache noch schwieriger zu machen, muss Ollie wegen eines Familiennotfalls ans andere Ende der USA ziehen. Was ihm deutlich weniger ausmacht, als er herausfindet, dass er von jetzt an auf dieselbe Schule wie Will geht – nur dass dieser Will nichts mit dem Jungen zu tun hat, mit dem Ollie seinen Sommer verbracht hat. Dieser Will ist ein Basketball-Crack, bekennt sich nicht zu seiner Sexualität und ist obendrein ein ziemlicher Idiot. Ollie denkt nicht daran, Will hinterherzutrauern. Doch dann taucht Will „zufällig“ ständig in Ollies Nähe auf: vom Cafeteria-Tisch bis hin zu Ollies Musikkurs. Und Ollies Entschluss gerät gehörig ins Wanken …

»Einige sehr bewegende Momente im Buch – auch sehr authentisch. […] Eine herrlich selbstironische Hauptfigur. Und auch insgesamt gefällt mir der feine Humor der Autorin.« ("1Live über »Nur fast am Boden zerstört«")
»Berührende[s] Buch.« ("Donaukurier über »Nur fast am Boden zerstört«")
»Überzeugt auf vielen Ebenen, vor allem aber damit, dass nicht Homosexualität thematisiert wird, sondern die Liebe zwischen zwei jungen Menschen.« ("jugendbuch-couch.de über »Nur fast am Boden zerstört«")
»Ein schönes, spaßiges, teils herzerwärmendes Buch, das neben queerer Rep noch ein paar andere Diversitythemen aufgreift. Definitiv eine Leseempfehlung!« ("martin.gancarczyk über »Nur fast am Boden zerstört«")
»Eine authentische Story übers Coming-Out, Homophobie, Freundschaft, Familie und Trauer, in der die Protagonist*innen reflektiert mit Problemen umgehen und miteinander sprechen« ("rikeslibrary über »Nur fast am Boden zerstört«")
»Dieses Buch lässt euch jegliche Emotionen fühlen. Freude, Wut, Trauer, alles ist vorhanden und jede Emotion kauft man Ollie und Will ab.« ("Glitterchapters über »Nur fast am Boden zerstört«")
»Mit viel Humor, aber auch Tiefgang, erzählt Sophie Gonzales die wunderschöne Liebesgeschichte.« ("Celinas.bookpages über »Nur fast am Boden zerstört«")
»Gonzales schafft es, die Leichtigkeit einer Jugendromanze mit gesamtgesellschaftlichen Themen zu verbinden, ohne dabei zu dick aufzutragen.« ("Literaturnon über »Nur fast am Boden zerstört«")
»Ein wirklich schönes Buch, das sich perfekt als Sommerlektüre eignet und ich allen Fans von Simon vs. The Homo Sapiens Agenda empfehlen kann.« ("Kat.loves.books_ über »Nur fast am Boden zerstört«")
»Diese Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Ich liebe Highschool-Lovestories, ich liebe queere Lovestories und ich liebe typisch amerikanische Lovestories. Perfekt also.« ("Sound.of.closing.doors über »Nur fast am Boden zerstört«")

Details

Verkaufsrang

20441

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

26.07.2021

Verlag

Cbj

Seitenzahl

336

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

20441

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

26.07.2021

Verlag

Cbj

Seitenzahl

336

Maße (L/B/H)

21,4/13,4/3,1 cm

Gewicht

453 g

Übersetzer

Doris Attwood

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-570-16608-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Abwechslungsreich & leicht zu lesen

Bewertung am 11.02.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine gute Lovestory über den Schüler Ollie, der einen fantastischen Sommerflirt mit dem attraktiven Will hatte. Doch danach meldet dieser sich wochenlang nicht und Ollies Träume zerplatzen, bis feststeht, dass er und seine Eltern eine Weile in der Nähe ihres Urlaubsortes wohnen bleiben, um seiner kranken Tante unter die Arme zu greifen - jedoch wohnt da auch Will, der bisher doch noch nicht geoutet ist und dies auch nicht bald vor hat, wie er schnell herausfindet. Dennoch kommen die beiden sich wieder näher, was die Sache kompliziert macht. Der Schreibstil erzählt aus Ollies Sicht und ist dabei angenehm einfach und locker verfasst, so dass sich die Geschichte gut und schnell liest. Auch die Story an sich ist unterhaltsam, da es keinen Kitsch oder unnötiges Drama gibt, man aber trotzdem immer wissen möchte, wie die Charaktere ihren Weg weiter bestreiten. Dabei wird auch ein wenig ernster auf das Thema tot eingegangen und ein paar Mal kommt man so auch zum Nachdenken. Die Protagonisten selbst sind ebenfalls ganz sympathisch, wenn sie vielleicht auch noch ein kleines Stück tiefer ausgearbeitet hätten sein können. Insgesamt also ein tolles Buch mit einer etwas untypischen, aber unterhaltsamen Liebesgeschichte, an der ist nicht wirklich etwas zu meckern liest.  Definitiv was für alle, die statt pure Romantik was realistischeres wollen, das auch noch mit LGBT-Hauptcharakteren punktet.

Abwechslungsreich & leicht zu lesen

Bewertung am 11.02.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine gute Lovestory über den Schüler Ollie, der einen fantastischen Sommerflirt mit dem attraktiven Will hatte. Doch danach meldet dieser sich wochenlang nicht und Ollies Träume zerplatzen, bis feststeht, dass er und seine Eltern eine Weile in der Nähe ihres Urlaubsortes wohnen bleiben, um seiner kranken Tante unter die Arme zu greifen - jedoch wohnt da auch Will, der bisher doch noch nicht geoutet ist und dies auch nicht bald vor hat, wie er schnell herausfindet. Dennoch kommen die beiden sich wieder näher, was die Sache kompliziert macht. Der Schreibstil erzählt aus Ollies Sicht und ist dabei angenehm einfach und locker verfasst, so dass sich die Geschichte gut und schnell liest. Auch die Story an sich ist unterhaltsam, da es keinen Kitsch oder unnötiges Drama gibt, man aber trotzdem immer wissen möchte, wie die Charaktere ihren Weg weiter bestreiten. Dabei wird auch ein wenig ernster auf das Thema tot eingegangen und ein paar Mal kommt man so auch zum Nachdenken. Die Protagonisten selbst sind ebenfalls ganz sympathisch, wenn sie vielleicht auch noch ein kleines Stück tiefer ausgearbeitet hätten sein können. Insgesamt also ein tolles Buch mit einer etwas untypischen, aber unterhaltsamen Liebesgeschichte, an der ist nicht wirklich etwas zu meckern liest.  Definitiv was für alle, die statt pure Romantik was realistischeres wollen, das auch noch mit LGBT-Hauptcharakteren punktet.

realistisch und schlicht

Bewertung am 07.02.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt Sophie Gonzales schrieb über zwei homosexuelle Jungs namens Will und Ollie, die es schwer haben, eine Beziehung einzugehen, da einer von ihnen Angst vor der Reaktion der Eltern und von seinen Freunden hat. Das führt dazu, dass Will und Ollie viel streiten. Ihre Beziehung ist Anfangs ein Auf und Ab. Später überwindet sich Will jedoch und die beiden haben ein verdientes Happy-End. Bewertung Ich habe das Buch Anfangs Februar gekauft, das heisst etwa ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung der 1. Auflage. Es war die beste Entscheidung meines Lebens. Ich liebe die Bücher von Adam Silvera, Becky Albertali, Bill Koenigsberg und noch viele ähnliche Autoren und Sophie Gonzales gehört nun auch dazu. Ihr Schreibstil ist sehr jung und frisch. Dieses Buch ist nicht mit irgendwelchen Lückenfüllern geschrieben worden, sonder jede Szene ist passend beschrieben und absolut nachvollziehbar. Das Buch habe ich innerhalb von zwölf Stunden fertig gelesen und lese es gleich nochmals. ich empfehle es definitiv weiter!!!!

realistisch und schlicht

Bewertung am 07.02.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt Sophie Gonzales schrieb über zwei homosexuelle Jungs namens Will und Ollie, die es schwer haben, eine Beziehung einzugehen, da einer von ihnen Angst vor der Reaktion der Eltern und von seinen Freunden hat. Das führt dazu, dass Will und Ollie viel streiten. Ihre Beziehung ist Anfangs ein Auf und Ab. Später überwindet sich Will jedoch und die beiden haben ein verdientes Happy-End. Bewertung Ich habe das Buch Anfangs Februar gekauft, das heisst etwa ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung der 1. Auflage. Es war die beste Entscheidung meines Lebens. Ich liebe die Bücher von Adam Silvera, Becky Albertali, Bill Koenigsberg und noch viele ähnliche Autoren und Sophie Gonzales gehört nun auch dazu. Ihr Schreibstil ist sehr jung und frisch. Dieses Buch ist nicht mit irgendwelchen Lückenfüllern geschrieben worden, sonder jede Szene ist passend beschrieben und absolut nachvollziehbar. Das Buch habe ich innerhalb von zwölf Stunden fertig gelesen und lese es gleich nochmals. ich empfehle es definitiv weiter!!!!

Unsere Kund*innen meinen

Nur fast am Boden zerstört

von Sophie Gonzales

4.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Stephany Wiegmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Stephany Wiegmann

Mayersche Neuss

Zum Portrait

4/5

Just right

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ollie muss wegen seiner totkranken Tante kurzfristig ans andere Ende des Landes ziehen, wo er zufällig dann auf dieselbe Schule wie sein Sommerflirt geht. Die kranke Tante war zwar nicht das, worauf ich vorbereitet war, als ich dieses Buch anfing, hat der Story aber noch so das gewisse Etwas verliehen. Ich finde sehr schön, wie das Thema hier behandelt wurde. Sophie Gonzales hat genau die Worte gefunden und benutzt, die ich in einer ähnlichen Situation nie finden konnte. Das ist sehr gut bei mir angekommen. Der Rest der Story - die eigentliche Liebesgeschichte - ist natürlich auch gut XD Mit seiner Liebe für Musik war mir Ollie gleich von Anfang an sympathisch und auch Will ist irgendwie süß. Ich konnte ihm nie ganz böse sein, wenn er einen Fehler machte, weil man ihn irgendwie verstehen kann. Ich fand die Charaktere waren wirklich gut ausgearbeitet. Not too much, nicht zu lasch, just right and realistic. Love it <3
4/5

Just right

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ollie muss wegen seiner totkranken Tante kurzfristig ans andere Ende des Landes ziehen, wo er zufällig dann auf dieselbe Schule wie sein Sommerflirt geht. Die kranke Tante war zwar nicht das, worauf ich vorbereitet war, als ich dieses Buch anfing, hat der Story aber noch so das gewisse Etwas verliehen. Ich finde sehr schön, wie das Thema hier behandelt wurde. Sophie Gonzales hat genau die Worte gefunden und benutzt, die ich in einer ähnlichen Situation nie finden konnte. Das ist sehr gut bei mir angekommen. Der Rest der Story - die eigentliche Liebesgeschichte - ist natürlich auch gut XD Mit seiner Liebe für Musik war mir Ollie gleich von Anfang an sympathisch und auch Will ist irgendwie süß. Ich konnte ihm nie ganz böse sein, wenn er einen Fehler machte, weil man ihn irgendwie verstehen kann. Ich fand die Charaktere waren wirklich gut ausgearbeitet. Not too much, nicht zu lasch, just right and realistic. Love it <3

Stephany Wiegmann
  • Stephany Wiegmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Mara Sonnek

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Mara Sonnek

Thalia Mülheim - Rhein-Ruhr-Zentrum

Zum Portrait

5/5

Nur fast am Boden zerstört - Sophie Gonzales

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Will und Ollie lernen sich kennen, als Ollie mit seinen Eltern zu Besuch bei seiner Tante Linda ist, da diese schwer krank ist. Zusammen erleben sie einen tollen Sommer, doch bald heißt es schon Abschied nehmen. Beide versprechen sich gegenseitig, dass sie den Kontakt halten wollen, denn das zwischen ihnen ist viel mehr als nur Freundschaft. Kurz nach dem Abschied muss Ollie aber feststellen, dass auf Wills Seite absolute Funkstille herrscht. Tante Linda geht es weiterhin schlecht, weshalb Olivers Eltern beschließen umzuziehen, um Linda und ihrer Familie unter die Arme zu greifen. Für Ollie heißt das eine neue Schule und neue Freunde. Womit er allerdings nicht gerechnet hat: Will. Will auf seiner neuen Schule. Will, der so tut, als ob sie nicht den besten Sommer ihres Lebens zusammen hatten. „Nur fast am Boden zerstört“ ist ein tolles Jugendbuch über Selbstfindung, Coming Out und die erste große Liebe. Ich kann diese Geschichte nur jedem ans Herz legen und spreche eine große Leseempfehlung aus!
5/5

Nur fast am Boden zerstört - Sophie Gonzales

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Will und Ollie lernen sich kennen, als Ollie mit seinen Eltern zu Besuch bei seiner Tante Linda ist, da diese schwer krank ist. Zusammen erleben sie einen tollen Sommer, doch bald heißt es schon Abschied nehmen. Beide versprechen sich gegenseitig, dass sie den Kontakt halten wollen, denn das zwischen ihnen ist viel mehr als nur Freundschaft. Kurz nach dem Abschied muss Ollie aber feststellen, dass auf Wills Seite absolute Funkstille herrscht. Tante Linda geht es weiterhin schlecht, weshalb Olivers Eltern beschließen umzuziehen, um Linda und ihrer Familie unter die Arme zu greifen. Für Ollie heißt das eine neue Schule und neue Freunde. Womit er allerdings nicht gerechnet hat: Will. Will auf seiner neuen Schule. Will, der so tut, als ob sie nicht den besten Sommer ihres Lebens zusammen hatten. „Nur fast am Boden zerstört“ ist ein tolles Jugendbuch über Selbstfindung, Coming Out und die erste große Liebe. Ich kann diese Geschichte nur jedem ans Herz legen und spreche eine große Leseempfehlung aus!

Mara Sonnek
  • Mara Sonnek
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Nur fast am Boden zerstört

von Sophie Gonzales

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Nur fast am Boden zerstört