Nichts bleibt begraben

Nichts bleibt begraben

Thriller

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

12,99 €

Nichts bleibt begraben

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 9,99 €

Beschreibung

Vor über zwanzig Jahren wurde Patricia Lockwood während eines Raubüberfalls entführt und schwer misshandelt. Ihr gelang die Flucht, doch ihr Peiniger wurde nie gefasst. Auch die damals gestohlenen Gemälde blieben verschollen. Bis in einem New Yorker Apartment neben einer Leiche eines der Bilder gefunden wird – und der Koffer, den der Entführer Patricia zu packen zwang. Zeit für Patricias Cousin, Windsor Horne Lockwood III, den Dingen auf den Grund zu gehen: Win, wie seine wenigen Freunde ihn nennen, ist hochintelligent, skrupellos und wild entschlossen, den Fall zu lösen. Einen Fall, der die dunkelsten Geheimnisse seiner Familie ans Tageslicht zu bringen droht ...

»Und wieder hat Harlan Coben es geschafft, mich bis zu den letzten zehn Seiten komplett im Dunkeln zu lassen, wer hier hinter der Geschichte steht. Seine Protagonisten sind immer vielschichtig, aber Windsor hat mich ganz besonders begeistert: ein Dandy mit Kampfkunsterfahrung, snobistisch, intellektuell und skrupellos. Ihn hätte ich nicht gerne als Feind.« ("Weltbild Magazin, Franziska Kurz")
»›Nichts bleibt begraben‹ ist ein spezieller Thriller, ein Psychogramm eines Psychopathen, der es sich leisten kann, dieser zu sein. ›American Psycho‹ lässt grüßen. Aber Cobens Werk ist auch ein Krimi mit einer komplexen Story, mehreren Handlungssträngen und einigen überraschenden Wendungen.« ("n-tv")
»Eiskalter Nervenkitzel. Harlan Coben strapaziert unsere Nerven mit einem Entführungsfall.« ("Bunte")
»Der Bestsellerautor erweist sich einmal mehr als ein Meister seines Fachs. Niemand sonst reicht an sein schriftstellerisches Können heran. Jeder seiner Thriller: Was für ein Wahnsinn zwischen zwei Buchdeckeln!« ("Literaturmarkt.info")
»Eine spannende Geschichte mit überraschendem Ausgang. Definitive Leseempfehlung.« ("Mainhatten Kurier")

Details

Verkaufsrang

9671

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

23.08.2021

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

432

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/4 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

9671

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

23.08.2021

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

432

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/4 cm

Gewicht

492 g

Originaltitel

Win

Übersetzer

Gunnar Kwisinski

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-20627-8

Das meinen unsere Kund*innen

3.9

24 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Enttäuscht

Bewertung am 31.08.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Freute mich eigentlich sehr auf diesen Thriller. Leider wurde ich enttäuscht. Langatmig, unsympathischer Hauptdarsteller. Ich brachte es tatsächlich fertig das Buch nicht zu beenden unf brachte es in den öffentlichen Bücherschrank.

Enttäuscht

Bewertung am 31.08.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Freute mich eigentlich sehr auf diesen Thriller. Leider wurde ich enttäuscht. Langatmig, unsympathischer Hauptdarsteller. Ich brachte es tatsächlich fertig das Buch nicht zu beenden unf brachte es in den öffentlichen Bücherschrank.

Ein moralischer Balanceakt

Putzibaer am 18.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Harlan Coben kann gar keine schlechten Bücher schreiben. Das gilt auch für "Nichts bleibt begraben". Allerdings handelt es sich weniger um einen Thriller als vielmehr um eine brillante Charakterstudie. Langjährige Leser werden die Hochspannung vermissen, trotzdem ist das Buch sehr fesselnd. Der Hauptcharakter ist ein schillernder, snobistischer Egoist mit Hang zur Gewalt, der nur seinen eigenen Regeln folgt. Er ist kein Psychopath, allerdings sehr wählerisch, wer es seiner Meinung nach verdient hat, zu leben oder zu sterben. Dabei sind seine Betrachtungen zeitweise durchaus amüsant und selbstreflektierend. Wie immer eine meisterhaft komponierte Geschichte. Noch ein witziges Detail: Im Buch tauchen die Namen real existierender Personen auf, die laut Harlan Coben als Gegenleistung für großzügige Spenden an Wohltätigkeitsorganisationen seiner Wahl Erwähnung finden.

Ein moralischer Balanceakt

Putzibaer am 18.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Harlan Coben kann gar keine schlechten Bücher schreiben. Das gilt auch für "Nichts bleibt begraben". Allerdings handelt es sich weniger um einen Thriller als vielmehr um eine brillante Charakterstudie. Langjährige Leser werden die Hochspannung vermissen, trotzdem ist das Buch sehr fesselnd. Der Hauptcharakter ist ein schillernder, snobistischer Egoist mit Hang zur Gewalt, der nur seinen eigenen Regeln folgt. Er ist kein Psychopath, allerdings sehr wählerisch, wer es seiner Meinung nach verdient hat, zu leben oder zu sterben. Dabei sind seine Betrachtungen zeitweise durchaus amüsant und selbstreflektierend. Wie immer eine meisterhaft komponierte Geschichte. Noch ein witziges Detail: Im Buch tauchen die Namen real existierender Personen auf, die laut Harlan Coben als Gegenleistung für großzügige Spenden an Wohltätigkeitsorganisationen seiner Wahl Erwähnung finden.

Unsere Kund*innen meinen

Nichts bleibt begraben

von Harlan Coben

3.9

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Sabrina Kaiser

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sabrina Kaiser

Mayersche Neuss

Zum Portrait

2/5

Unsympathischer Protagonist :(

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als eingefleischter Coben-Leser wurde ich hier ziemlich enttäuscht. Überhaupt nicht so, wie man es von ihm gewohnt ist. Ja, die Handlung wird spannend aber leider ist der Protagonist einfach so unsympathisch, dass es mir fast egal war, was ihm und seiner Familie widerfahren ist. Für Fans der Myron-Bolitar-Reihe sicherlich interessant und spannend (dieser wird auch oft genug erwähnt), aber für die Leser der Stand-Alones ist das häufige Erwähnen der Verbindung einfach eher unnötig. Wirklich schade!
2/5

Unsympathischer Protagonist :(

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als eingefleischter Coben-Leser wurde ich hier ziemlich enttäuscht. Überhaupt nicht so, wie man es von ihm gewohnt ist. Ja, die Handlung wird spannend aber leider ist der Protagonist einfach so unsympathisch, dass es mir fast egal war, was ihm und seiner Familie widerfahren ist. Für Fans der Myron-Bolitar-Reihe sicherlich interessant und spannend (dieser wird auch oft genug erwähnt), aber für die Leser der Stand-Alones ist das häufige Erwähnen der Verbindung einfach eher unnötig. Wirklich schade!

Sabrina Kaiser
  • Sabrina Kaiser
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Anke Willing

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Anke Willing

Mayersche Köln - Neumarkt

Zum Portrait

5/5

Harlan Coben...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

... hat mit Sicherheit eine eingefleischte Anhängerschaft - ganz klar, denn er ist der Krimibestsellerautor der erfolgreichen Myron-Bolitar-Reihe. - - Doch hier meldet sich eine Einsteigerin in Cobens Krimi- und Thrillerwelt zu Wort. Und mit "Nichts bleibt begraben" habe ich das Debüt des Solo-Ermittlers Windsor Horne Lockwood III, genannt Win, erwischt. Und, was soll ich sagen: Es ist ein Glücksgriff. Ein vertrackter Fall erwartet den Leser; Spuren führen in die Vergangenheit, Spuren, die jedoch im Jetzt und Hier für Win durchaus noch lesbar sind - und die gefährliche und selbst für Win unbequeme Wahrheiten ans Licht bringen. Selbst für Win?! Mitnichten, denn Win ermittelt zum Teil auf eigene Faust, unter Gefahren, wählt bewusst das Risiko und steht dabei immer in Zwiesprache mit sich und Ihnen, liebe Leserinnen und Leser. Und schließlich: Win macht selbst keinen Hehl daraus, dass seine Ermittlungsmethoden zum Teil grenzwertig sind. Doch ist Win wirklich so hartgesotten, wie er vorgibt zu sein?
5/5

Harlan Coben...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

... hat mit Sicherheit eine eingefleischte Anhängerschaft - ganz klar, denn er ist der Krimibestsellerautor der erfolgreichen Myron-Bolitar-Reihe. - - Doch hier meldet sich eine Einsteigerin in Cobens Krimi- und Thrillerwelt zu Wort. Und mit "Nichts bleibt begraben" habe ich das Debüt des Solo-Ermittlers Windsor Horne Lockwood III, genannt Win, erwischt. Und, was soll ich sagen: Es ist ein Glücksgriff. Ein vertrackter Fall erwartet den Leser; Spuren führen in die Vergangenheit, Spuren, die jedoch im Jetzt und Hier für Win durchaus noch lesbar sind - und die gefährliche und selbst für Win unbequeme Wahrheiten ans Licht bringen. Selbst für Win?! Mitnichten, denn Win ermittelt zum Teil auf eigene Faust, unter Gefahren, wählt bewusst das Risiko und steht dabei immer in Zwiesprache mit sich und Ihnen, liebe Leserinnen und Leser. Und schließlich: Win macht selbst keinen Hehl daraus, dass seine Ermittlungsmethoden zum Teil grenzwertig sind. Doch ist Win wirklich so hartgesotten, wie er vorgibt zu sein?

Anke Willing
  • Anke Willing
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Nichts bleibt begraben

von Harlan Coben

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Nichts bleibt begraben