Sharing – Willst du wirklich alles teilen?

Psychothriller

Arno Strobel

(67)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,99
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

8,39 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,55 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Du glaubst an die Idee der gemeinsamen Nutzung. Aber was, wenn du gezwungen wirst, den Menschen zu »teilen«, der dir am nächsten steht?

Der neue Psycho-Thriller von Nr.1-Bestseller-Autor Arno Strobel

Markus und seine Frau Bettina fanden den Gedanken, dass man nicht alles besitzen muss, um es zu nutzen, schon immer gut. Diese Philosophie liegt auch ihrem Sharing-Unternehmen zugrunde. Möglichst viele sollen Autos und Wohnungen teilen und so für mehr Nachhaltigkeit sorgen.

Bis Bettina in die Hand eines Unbekannten gerät, im Darknet öffentlich misshandelt wird und das Teilen plötzlich eine andere Dimension annimmt. Wenn Markus seine Frau lebend wiedersehen will, muss er tun, was Bettinas Peiniger sagt. Ausnahmslos, bedingungslos. Und ein Spiel mitspielen, das er nicht gewinnen kann. Auch wenn er bereit ist, alles auf eine Karte zu setzen.

»Bei Arno Strobels Thrillern brauchen Sie kein Lesezeichen, man kann sie sowieso nicht aus der Hand legen. Packend und nervenzerreißend!« Sebastian Fitzek

Oha! Absoluter Pageturner.

Produktdetails

Verkaufsrang 12
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 29.09.2021
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Seitenzahl 368
Maße 21,2/13,4/3,8 cm
Gewicht 447 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-70053-0

Buchhändler-Empfehlungen

Linda Voßbeck, Thalia-Buchhandlung Neheim

Das Buch hatte mich von der ersten Seite. Die Charaktere waren so real, dass ich beim Lesen mitgefühlt und mitgefiebert habe. Ich hatte beim Lesen Angst zu blinzeln, um ja nichts zu verpassen und hatte immer ein Gefühl im Nacken, das mir Gänsehaut verschafft hat.

Gänsehaut pur!

Sally Müller, Thalia-Buchhandlung Hof

Arno Strobel hat es wieder einmal geschafft mich von der ersten Seite an zu packen. Der Psychothriller nimmt direkt Fahrt auf und der Leser ist mittendrin. Ist Markus Kern, der Ehemann der entführten und ermordeten Bettin, wirklich UNSCHULDIG? Ein perfides Psychospielchen im Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Wem kannst du trauen? Für alle Fans von Sebastian Fitzek und Henri Faber.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
67 Bewertungen
Übersicht
49
15
3
0
0

Was, wenn alles gegen dich spricht?
von JD aus Kevelaer am 18.10.2021

Ein Cover, das ins Auge sticht und die Neugierde weckt. Farblich auffällig und modern gestaltet lädt auch dieses Buch von Arno Strobel zu einer aktuellen und packenden Geschichte ein. Der Einstieg erzeugt direkt eine starke Grundspannung und man steigt unmittelbar in die Geschichte ein. Im Verlauf des Buches wird die Spannung a... Ein Cover, das ins Auge sticht und die Neugierde weckt. Farblich auffällig und modern gestaltet lädt auch dieses Buch von Arno Strobel zu einer aktuellen und packenden Geschichte ein. Der Einstieg erzeugt direkt eine starke Grundspannung und man steigt unmittelbar in die Geschichte ein. Im Verlauf des Buches wird die Spannung aufrechterhalten und man möchte dieses neue Meisterwerk gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Autor versteht es mit den natürlichen Ängsten der LeserInnen zu spielen und balanciert gekonnt auf dem schmalen Grat zwischen Tabuthemen und spannenden Szenarien. Die Angst des Protagonisten Markus ist regelrecht spürbar und so fiebert man in jeder Sekunde und bei jeder seiner Entscheidungen mit. Seine Frau Bettina ereilte ein grausames Schicksal, doch kann er seine Tochter Leonie vor dem gleichen Grauen retten? Auf dem Weg zu ihrer Rettung wird Markus vor die Frage gestellt, wem er vertrauen kann und wer ihm gegenüber loyal ist. Eine tragische Story, die viele Schicksale vereint und immer neue Details ans Tageslicht bringt, sodass selbst die LeserInnen beginnen an Markus zu zweifeln. Temporeich und in kurzen Kapiteln nimmt dieses Horrorszenario kontinuierlich an Fahrt auf und pflanzt den LeserInnen Bilder in den Kopf, die einem Gänsehaut bescheren. Durch die zusätzliche Schilderung der Situation durch Markus‘ Tochter fiebert man umso stärker mit. Für alle Hörbuch-Fans bietet die Story durch die tiefe und düstere Stimme des Sprechers einen zusätzlichen Nervenkitzel und ist ebenso empfehlenswert wie das Buch. Somit hat es Arno Strobel wieder einmal geschafft einen Spitzenthriller zu verfassen, der in die Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt und veranschaulicht, wozu jemand bereit ist, um Rache zu nehmen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, doch seid gewarnt, dieses Buch ist nichts für schwache Nerven!

Spannendes Spiel
von Fee04 am 16.10.2021

Sharing ist ein sehr spannendes Buch, welches man nicht aus der Hand legen möchte. Strobel hat einen sehr interessanten und komplexen psychologischen Thriller geschrieben, in welchem man nicht mehr weiß, wer nun Opfer oder Täter ist. Sehr unterhaltsam, spannend und zu empfehlen!

Spannender Thriller
von Steffi K. am 16.10.2021

Die Bücher von Arno Strobel konnten mich schon öfter begeistern, so dass ich sehr gespannt auf "Sharing" war, aber auch weil mich der Klappentext sehr neugierig gemacht. Markus wartet abends auf seine Frau, bis er plötzlich mitten in der Nacht eine merkwürdige Nacht erhält und dabei zusehen muss wie seine Frau im Darknet öffe... Die Bücher von Arno Strobel konnten mich schon öfter begeistern, so dass ich sehr gespannt auf "Sharing" war, aber auch weil mich der Klappentext sehr neugierig gemacht. Markus wartet abends auf seine Frau, bis er plötzlich mitten in der Nacht eine merkwürdige Nacht erhält und dabei zusehen muss wie seine Frau im Darknet öffentlich misshandelt wird und der Täter scheint es auf ihn persönlich abgesehen zu haben. Eine spannende Verfolgungsjagd beginnt. Das Buch konnte mich sehr schnell fesseln und ich habe sehr gespannt verfolgt wie Markus versucht den Täter zu finden. Zum einen kommt durch die kurzen Kapitel sehr viel Spannung auf und man möchte unbedingt wissen wie es weitergeht, zum anderen gibt es auch immer wieder neue Personen, die neue Spannung, aber auch Wendungen in die Geschichte bringen. Lange Zeit habe ich befürchtet, dass sich meine Vermutungen bewahrheiten werden, aber es gab dann noch einige Wendungen und Überraschungen. "Sharing" war für mich eine wirklich spannender Thriller, der mich gut unterhalten konnte und ich mochte das Buch zeitweise gar nicht aus der Hand legen.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4
  • artikelbild-5