• Lady Blake und das Grab im Meer
  • Lady Blake und das Grab im Meer
  • Lady Blake und das Grab im Meer

Lady Blake und das Grab im Meer

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Lady Blake und das Grab im Meer

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €

Beschreibung


Der erste Fall für Lady Veronica Blake, Hofdame im Ruhestand.

Cosy Crime für Fans der Serie «The Crown».

Es war ein traumhafter Sommer auf Mustique. Während die meisten Urlauber die Insel bereits verlassen haben, genießt eine illustre Runde wohlhabender Engländer weiterhin Sundowner und Dinnerpartys, darunter Lady Veronica Blake, Hofdame im Ruhestand. Als eine junge Amerikanerin aus bester Gesellschaft spurlos verschwindet, beginnt sie, auf eigene Faust zu ermitteln, sehr zum Missfallen von Solomon Nile, dem einzigen Polizisten der Insel. Wenige Tage später wird Amanda Fortinis Leiche aus dem türkisblauen Wasser geborgen. Der Mörder ist noch auf der Insel, vermutet Lady Blake. Dann bricht ein Tropensturm los, Mustique ist von der Außenwelt abgeschnitten, und eine weitere Person verschwindet …

Absolute Empfehlung. ("fr.de (Frankfurter Rundschau Online)")
Ein fesselnder Fall, der vor exotischer Kulisse spielt – mit überraschendem Ende. ("Westfälische Nachrichten")
Ein gut geschriebener, spannender Krimi, den man sehr gerne liest, auch wegen der klaren Sprache, die die Lady in der Autorin erkennen lässt. (...) Ein absolut gelungener Debütroman. ("Saarländischer Rundfunk")
In ihren Krimis fließt blaues Blut. ("Der Tagesspiegel")
Unterhaltsam und spannend. ("Gala")
Wie ein warmes Bad nach einem langen, kalten Tag. ("ipaper")

Details

Verkaufsrang

41776

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

14.12.2021

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

18,6/12,4/3,5 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

41776

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

14.12.2021

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

18,6/12,4/3,5 cm

Gewicht

380 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

Murder on Mustique

Übersetzer

Stefanie Kremer

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-499-00602-9

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

ein vielversprechender Start einer neuen Serie

Bewertung aus Düsseldorf am 26.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung: Im Laufe der Zeit habe ich reichlich Personen kennen gelernt, die nicht als Kommissare angestellt sind und sich trotzdem in die Aufgaben der Polizei einmischen. Allerdings war eine Hofdame im Ruhestand bisher noch nicht dabei. Ganz begeistert war ich dann auch, als ich feststellen musste, dass die Autorin im wahren Leben tatsächlich eine Hofdame von Prinzessin Margret war. Beide hatten auf der Insel Mustique ein Anwesen, wo die Autorin ihren Krimi angesiedelt hat. Lady Blake ist in Norfolk mit den Erinnerungen an Margret beschäftigt, als sich ihr Patenkind von der Insel meldet und aufgeregt mitteilt, dass ihre beste Freundin verschwunden ist. Spontan bucht Lady Blake einen Flug, denn eigentlich wollte sie erst ein paar Tage später auf die Insel fliegen. Ich begleite sie natürlich lerne eine wunderschöne Gegend kennen. Denn die Autorin hat die Umgebung wunderbar beschrieben und ich hatte somit alles bestens vor Augen. Nun soll das Rätsel der verschwundenen Freundin ja gelöst werden, wobei ich als Leserin einen Wissensvorsprung habe. Ich weiß aber nur, was passiert ist und nicht wer dafür verantwortlich war. Somit ist auch für mich einiges rätselhaft und spannend außerdem. Ich lernte reichlich Personen kennen, unter anderem auch den jungen Polizisten Solomon Nile, der eigentlich ein bisschen froh sollte, dass Lady Blake ihm behilflich sein konnte. Ich war ans Buch gefesselt, weil ich natürlich wissen wollte, was denn nun passiert ist und war am mehr als überrascht. Fazit: Mir hat dieser erste Fall für Veronica Blake sehr gut gefallen und gerne gebe ich eine Leseempfehlung. Außerdem freue ich mich auf weitere Folgen, die mit Sicherheit sehr interessant sein werden.

ein vielversprechender Start einer neuen Serie

Bewertung aus Düsseldorf am 26.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung: Im Laufe der Zeit habe ich reichlich Personen kennen gelernt, die nicht als Kommissare angestellt sind und sich trotzdem in die Aufgaben der Polizei einmischen. Allerdings war eine Hofdame im Ruhestand bisher noch nicht dabei. Ganz begeistert war ich dann auch, als ich feststellen musste, dass die Autorin im wahren Leben tatsächlich eine Hofdame von Prinzessin Margret war. Beide hatten auf der Insel Mustique ein Anwesen, wo die Autorin ihren Krimi angesiedelt hat. Lady Blake ist in Norfolk mit den Erinnerungen an Margret beschäftigt, als sich ihr Patenkind von der Insel meldet und aufgeregt mitteilt, dass ihre beste Freundin verschwunden ist. Spontan bucht Lady Blake einen Flug, denn eigentlich wollte sie erst ein paar Tage später auf die Insel fliegen. Ich begleite sie natürlich lerne eine wunderschöne Gegend kennen. Denn die Autorin hat die Umgebung wunderbar beschrieben und ich hatte somit alles bestens vor Augen. Nun soll das Rätsel der verschwundenen Freundin ja gelöst werden, wobei ich als Leserin einen Wissensvorsprung habe. Ich weiß aber nur, was passiert ist und nicht wer dafür verantwortlich war. Somit ist auch für mich einiges rätselhaft und spannend außerdem. Ich lernte reichlich Personen kennen, unter anderem auch den jungen Polizisten Solomon Nile, der eigentlich ein bisschen froh sollte, dass Lady Blake ihm behilflich sein konnte. Ich war ans Buch gefesselt, weil ich natürlich wissen wollte, was denn nun passiert ist und war am mehr als überrascht. Fazit: Mir hat dieser erste Fall für Veronica Blake sehr gut gefallen und gerne gebe ich eine Leseempfehlung. Außerdem freue ich mich auf weitere Folgen, die mit Sicherheit sehr interessant sein werden.

Das Geheimnis der Korallen

hasirasi2 aus Dresden am 23.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Jetzt bist du endlich frei und keine Hofdame mehr. Du kannst selbst ins Rampenlicht treten.“ (S. 97) Vierzig Jahre lang war Lady Veronica Blake die Hofdame von Prinzessin Margaret. Nach deren Tod zieht sie sich auf die beschauliche Privatinsel Mystique in der Karibik zurück, wo sie und ihr Mann schon lange ein mondänes Anwesen besitzen. Dort lebt auch ihre Patentochter Lily, die sie nach dem frühen Tod von deren Mutter aufgezogen haben. Lily hat sich der Wiederaufforstung des Korallenriffs vor der Insel verschrieben, was nicht nur auf Gegenliebe stößt. Eines Morgens steht an ihrem Boot: „Verschwinde von Mustique oder stirb wie die Korallen.“ (S. 47). Kurze darauf ist Lilis Freundin Amanda verschwunden. Lady Veronica sorgt sich um die junge Frau und beginnt sich umzuhören. Auch Detective Sergant Solomon Nile, der einzige Polizist der Insel, sucht die Vermisste. Sein einziger Hinweis ist das Stück Koralle mit eingeritzten Voodoo-Zeichen, dass er in ihrem Haus findet. Dann verschwindet noch jemand, weitere gekennzeichnete Korallenstücke tauchen auf und ein Tropensturm rast auf die Insel zu – niemand kann sie verlassen, der Entführer und die Gesuchten müssen noch irgendwo auf der Insel sein … Die Bewohner von Mustique führen ein echtes Jet-Set-Leben. Bis auf zwei Luxus-Hotels gibt es nur Privatanwesen, in denen berühmte Musiker, Schauspieler und Mitglieder des englischen Königshauses einen Teil des Jahres leben. Es werden glamouröse Partys gefeiert und man hat keine Geheimnisse voreinander – denkt Lady Veronica wenigstens. Aber bei ihrer Suche nach Amanda fallen ihr immer mehr Ungereimtheiten auf, viele Inselbewohner scheinen plötzlich verdächtig. Da ist zum einen der stumme Gärtner, der überall auftaucht und panisch wirkt, der alternde Rockstar, der endlich zu sich gefunden und von den Drogen gelassen hat, oder der komische schweigsame Vertretungsarzt, der die Insel eigentlich nicht verlassen darf und doch angeblich draußen auf einer fremden Jacht gesehen wurde … DS Solomon Nile ist erst seit 3 Monaten zurück auf der Insel. Er wurde in Großbritannien ausgebildet und hat viele Jahre dort gearbeitet, doch wegen einer persönlichen Krise und der Parkinsonerkrankung seines Vaters ist er zurückgekehrt. Da das Inselleben so familiär und noch nie was passiert ist, ist er für „richtige“ Polizeiarbeit gar nicht ausgerüstet und muss sich mit dem behelfen, was er vorfindet. Er ist dankbar für das Wissen und die Erkenntnisse, die Lady Veronica besteuern kann – die tropische Miss Marple und er sind ein tolles Team. Die Handlung wird in kurzen Kapiteln abwechselnd aus der Sicht der beiden Ermittler erzählt und hat durch die Abgeschlossenheit der Insel und den heraufziehenden Sturm Kammerspielcharakter. „Lady Blake und das Grab im Meer“ ist der Auftakt einer neuen Cosy-Krimireihe mit Spannung, Herz und tropischem Flair und dürfte nicht nur Fans von „Death in Paradise“ begeistern. Das Setting ist einfach traumhaft, das Meer und die Flora und Fauna der Insel werden toll beschrieben und wecken Sehnsüchte. Besonders begeistert hat mich, dass es die Insel wirklich gibt und die Autorin Prinzessin Margarets Hofdame war! Sie gewährt ihren Lesern einen tollen Einblick in ihr Leben und die Arbeit als Hofdame, plaudert aus dem Nähkästchen, z.B. worauf sie achten musste und was ihre Aufgaben waren. Das macht für mich den Charme des Buches aus.

Das Geheimnis der Korallen

hasirasi2 aus Dresden am 23.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Jetzt bist du endlich frei und keine Hofdame mehr. Du kannst selbst ins Rampenlicht treten.“ (S. 97) Vierzig Jahre lang war Lady Veronica Blake die Hofdame von Prinzessin Margaret. Nach deren Tod zieht sie sich auf die beschauliche Privatinsel Mystique in der Karibik zurück, wo sie und ihr Mann schon lange ein mondänes Anwesen besitzen. Dort lebt auch ihre Patentochter Lily, die sie nach dem frühen Tod von deren Mutter aufgezogen haben. Lily hat sich der Wiederaufforstung des Korallenriffs vor der Insel verschrieben, was nicht nur auf Gegenliebe stößt. Eines Morgens steht an ihrem Boot: „Verschwinde von Mustique oder stirb wie die Korallen.“ (S. 47). Kurze darauf ist Lilis Freundin Amanda verschwunden. Lady Veronica sorgt sich um die junge Frau und beginnt sich umzuhören. Auch Detective Sergant Solomon Nile, der einzige Polizist der Insel, sucht die Vermisste. Sein einziger Hinweis ist das Stück Koralle mit eingeritzten Voodoo-Zeichen, dass er in ihrem Haus findet. Dann verschwindet noch jemand, weitere gekennzeichnete Korallenstücke tauchen auf und ein Tropensturm rast auf die Insel zu – niemand kann sie verlassen, der Entführer und die Gesuchten müssen noch irgendwo auf der Insel sein … Die Bewohner von Mustique führen ein echtes Jet-Set-Leben. Bis auf zwei Luxus-Hotels gibt es nur Privatanwesen, in denen berühmte Musiker, Schauspieler und Mitglieder des englischen Königshauses einen Teil des Jahres leben. Es werden glamouröse Partys gefeiert und man hat keine Geheimnisse voreinander – denkt Lady Veronica wenigstens. Aber bei ihrer Suche nach Amanda fallen ihr immer mehr Ungereimtheiten auf, viele Inselbewohner scheinen plötzlich verdächtig. Da ist zum einen der stumme Gärtner, der überall auftaucht und panisch wirkt, der alternde Rockstar, der endlich zu sich gefunden und von den Drogen gelassen hat, oder der komische schweigsame Vertretungsarzt, der die Insel eigentlich nicht verlassen darf und doch angeblich draußen auf einer fremden Jacht gesehen wurde … DS Solomon Nile ist erst seit 3 Monaten zurück auf der Insel. Er wurde in Großbritannien ausgebildet und hat viele Jahre dort gearbeitet, doch wegen einer persönlichen Krise und der Parkinsonerkrankung seines Vaters ist er zurückgekehrt. Da das Inselleben so familiär und noch nie was passiert ist, ist er für „richtige“ Polizeiarbeit gar nicht ausgerüstet und muss sich mit dem behelfen, was er vorfindet. Er ist dankbar für das Wissen und die Erkenntnisse, die Lady Veronica besteuern kann – die tropische Miss Marple und er sind ein tolles Team. Die Handlung wird in kurzen Kapiteln abwechselnd aus der Sicht der beiden Ermittler erzählt und hat durch die Abgeschlossenheit der Insel und den heraufziehenden Sturm Kammerspielcharakter. „Lady Blake und das Grab im Meer“ ist der Auftakt einer neuen Cosy-Krimireihe mit Spannung, Herz und tropischem Flair und dürfte nicht nur Fans von „Death in Paradise“ begeistern. Das Setting ist einfach traumhaft, das Meer und die Flora und Fauna der Insel werden toll beschrieben und wecken Sehnsüchte. Besonders begeistert hat mich, dass es die Insel wirklich gibt und die Autorin Prinzessin Margarets Hofdame war! Sie gewährt ihren Lesern einen tollen Einblick in ihr Leben und die Arbeit als Hofdame, plaudert aus dem Nähkästchen, z.B. worauf sie achten musste und was ihre Aufgaben waren. Das macht für mich den Charme des Buches aus.

Unsere Kund*innen meinen

Lady Blake und das Grab im Meer

von Anne Glenconner

4.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Patricia Päßler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Patricia Päßler

Thalia Dresden - Haus des Buches

Zum Portrait

4/5

Einige neue Ideen, aber auch viel Durchschnitt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch war ganz nett für zwischendurch, aber leider nur Durchschnitt. Die Handlung auf einer Insel in Privatbesitz war mal etwas anderes und das Karibikfeeling exotisch. Der Fall war seltsam genug, um durchgängig interessant zu bleiben und die Auflösung war nicht zu Standard. Aber trotzdem war alles insgesamt wenig überraschend. Meistens geht es in der Auflösung ja um die unwahrscheinlichste Person und den Kunstgriff, den man hier sieht, kennt man spätestens seit (in der Hoffnung, dies ist schwammig genug, um nicht zu spoilern) Agatha Christies "Alibi". Im Nachhinein sind die Spuren auch sehr eindeutig dahingehend konstruiert, ich gehe davon aus, dass das Buchgefühl also ganz bewusst erzeugt wird. Für Wenigleser sicher eine gute Wahl, die einiges Neues bietet, für Vielleser ganz nett zur Unterhaltung, wenn man sich bewusst macht, dass hier das Rad nicht neu erfunden wird.
4/5

Einige neue Ideen, aber auch viel Durchschnitt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch war ganz nett für zwischendurch, aber leider nur Durchschnitt. Die Handlung auf einer Insel in Privatbesitz war mal etwas anderes und das Karibikfeeling exotisch. Der Fall war seltsam genug, um durchgängig interessant zu bleiben und die Auflösung war nicht zu Standard. Aber trotzdem war alles insgesamt wenig überraschend. Meistens geht es in der Auflösung ja um die unwahrscheinlichste Person und den Kunstgriff, den man hier sieht, kennt man spätestens seit (in der Hoffnung, dies ist schwammig genug, um nicht zu spoilern) Agatha Christies "Alibi". Im Nachhinein sind die Spuren auch sehr eindeutig dahingehend konstruiert, ich gehe davon aus, dass das Buchgefühl also ganz bewusst erzeugt wird. Für Wenigleser sicher eine gute Wahl, die einiges Neues bietet, für Vielleser ganz nett zur Unterhaltung, wenn man sich bewusst macht, dass hier das Rad nicht neu erfunden wird.

Patricia Päßler
  • Patricia Päßler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Melanie Winkler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Melanie Winkler

Thalia Norderstedt - Herold-Center

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Atmosphärisch durchaus charmant mit seinem karibischen Flair bietet dieser Cosy-Crime vor allem Fans des britischen Königshauses oder sonstiger Prominenz einen hohen Unterhaltungswert. Finden wir uns doch auf einer exklusiven Insel inmitten feudaler Urlaubsresidenzen wieder.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Atmosphärisch durchaus charmant mit seinem karibischen Flair bietet dieser Cosy-Crime vor allem Fans des britischen Königshauses oder sonstiger Prominenz einen hohen Unterhaltungswert. Finden wir uns doch auf einer exklusiven Insel inmitten feudaler Urlaubsresidenzen wieder.

Melanie Winkler
  • Melanie Winkler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Lady Blake und das Grab im Meer

von Anne Glenconner

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Lady Blake und das Grab im Meer
  • Lady Blake und das Grab im Meer
  • Lady Blake und das Grab im Meer